Artikelentwurf

Maindreieck

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Maindreieck liegt in Unterfranken und ist Teil der fränkischen Weinbaulandschaft.

Das Maindreieck vom Satelliten

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

In Flussrichtung:

Karte von Maindreieck
  • 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Mainberg , Schloss, historischer Ortskern
  • 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Schweinfurt, Kugellagerindustrie, Museum Georg Schäfer, Kunsthalle
  • 3 Typ ist Gruppenbezeichnung Sennfeld mit dem Badesee
  • 4 Typ ist Gruppenbezeichnung Werneck, Schlossanlage von Balthasar Neumann;
  • 6 Typ ist Gruppenbezeichnung Volkach mit Riemenschneiders berühmter "Madonna im Weingarten";
  • 7 Typ ist Gruppenbezeichnung Nordheim am Main, flächenmäßig die größte Weinbaugemeinde Frankens.
  • 9 Typ ist Gruppenbezeichnung Dettelbach, historischer Ortskern und Muskatzinen
  • 10 Typ ist Gruppenbezeichnung Kitzingen, historische Weinhandelsstadt
  • 11 Typ ist Gruppenbezeichnung Marktbreit, historischer Stadtkern mit Malerwinkel und Maintor
  • 13 Typ ist Gruppenbezeichnung Ochsenfurt, Wein- und Bierstadt
  • 14 Typ ist Gruppenbezeichnung Sommerhausen, Markt und Weinort
  • 15 Typ ist Gruppenbezeichnung Randersacker, Markt, Premiumweinort
  • 16 Typ ist Gruppenbezeichnung Würzburg, Bischofssitz, Residenz, Festung Marienberg
  • 17 Typ ist Gruppenbezeichnung Veitshöchheim, Schloss mit Rokokogarten, ehemals Sommerresidenz der Fürstbischöfe von Würzburg.
  • 18 Typ ist Gruppenbezeichnung Karlstadt, Ruine Karlsburg
  • 19 Typ ist Gruppenbezeichnung Gemünden am Main, Drei-Flüsse-Stadt

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Maindreieck ist eine Flussschleife des Mains zwischen den Städten Schweinfurt, Ochsenfurt und Gemünden. Westlich schließt sich das Mainviereck an, nördlich grenzt das Maindreieck an die Region Rhön-Saale, östlich an den Steigerwald und südlich an Mittelfranken.

Sprache[Bearbeiten]

Der Main durchfließt verschiedene fränkische Sprachregionen, die Aussprache des Flussnamens ändert sich:

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die beiden nächstgelegenen Flughäfen sind der Flughafen Frankfurt und der Flughafen Nürnberg .

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Würzburg ist an das ICE-Bahnnetz angeschlossen, dann weiter mit der Regionalbahn.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Autobahn A3 A3 durchquert das Maindreieck in West-Ost Richtung, die Autobahn A7 A7 in Nord-Süd Richtung, beim Autobahnkreuz Symbol: KN Biebelried treffen sich die beiden Autobahnen.

Mobilität[Bearbeiten]

Auf dem Fahrrad[Bearbeiten]

Fähren[Bearbeiten]

Es gibt noch drei Mainfähren im Maindreieck:

1 Mainfähre bei Wipfeld, im Hintergrund Kloster St. Ludwig
2 Mainfähre bei Obereisenheim, im Hintergrund Gasthof zum Schiff
3 Mainfähre bei Fahr am Main

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Die Mainschleifenbahn verkehrt im Sommer zwischen Volkach-Astheim, Escherndorf und Seligenstadt am Nordhang der Volkacher Mainschleife, gefahren wird in einem Schienenbus Jahrgang 1960. Die Strecke ist insgesamt 10 Kilometer lang. Am Bahnhof Seligenstadt besteht Anschluss an die Bahnlinie Würzburg – Schweinfurt. In Volkach besteht Anschluss an die Personenschifffahrt auf dem Main / Fahrgastschiff Undine im Zwei-Stunden-Takt.
Mainschleifenbahn. Tel.: +49 (0)9381 40112. Geöffnet: ab Ostern bis Ende Oktober. Preis: Erwachsene einfach 3,60 €.
  • Kanufahren. Tel.: +49 9305 9882112, E-Mail: . Facebook. Station in Volkach und Würzburg, Tages- und Mehrtagestouren Geöffnet: ab Mai bis Ende Oktober. Preis: Kleinste Tour 3,5 Stunden Erwachsene 22 €, bis 12 Jahre 17 €, bis 5 Jahre 12 €. Typ ist Gruppenbezeichnung

Küche[Bearbeiten]

Das Maindreieck ist durch den Weinbau bekannt, da ein großer Teil der Anbaufläche des Weinbaugebietes Franken sich an den Hängen am Main entlang des Maindreiecks befindet. Ausführliche Informationen zum Frankenwein siehe im Artikel zur Region Mainfranken.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Karten[Bearbeiten]

  • Landesamt für Vermessung und Geoinformation Bayern (Hg.): Fränkisches Weinland 1 : 50 000: Würzburg, Kitzingen, Karlstadt, Schweinfurt. Mit Wanderwegen, Radwanderwegen,. 2006, ISBN 978-3860384404. 6,60 €
  • Würzburg - Maindreieck, Schweinfurt - Fränkisches Weinland. Wander- und Radkarte; 1:50 000. Kompass, 2010, ISBN 978-3854911814. 7,95 €

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.