Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Volkach

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Volkach Tor.JPG
Volkach
Bundesland Bayern
Einwohner
8.721 (2015)
Höhe
203 m
Tourist-Info +49 9381 40112
volkach.de
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Bayern
Reddot.svg
Volkach

Volkach ist eine Stadt an der Mainschleife in Unterfranken. Der malerische Ort ist vor allem wegen des Weinbaus bekannt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die erstmalige urkundliche Erwähnung des Ortes ist im Jahre 906 als "Folchaa inferior". In jenem Jahr wird die Siedlung dem Kloster Fulda geschenkt. 1258 ist die erste urkundliche Erwähnung als Stadt. 1520 Übergang der Stadt in den Besitz der Fürstbischöfe von Würzburg. Nach dem Wiener Kongress fällt Volkach 1814 an das Königreich Bayern. Bei der Gebietsreform 1972 werden 10 Ortschaften eingemeindet, Volkach wird mit der Auflösung des Altlandkreises Gerolzhofen in den Landkreis Kitzingen eingegliedert.

Heute gehören zu Volkach noch die Ortsteile Fahr, Gaibach, Krautheim, Obervolkach, Astheim, Escherndorf (mit dem Weiler Köhler), Hallburg, Dimbach, Eichfeld und Rimbach.

Volkacher Mainschleife[Bearbeiten]

Die Mainschleife bei Volkach ist die größte Flussmäander-Landschaft in Bayern. Der Main beginnt ab Fahr eine große und fast geschlossene Flussschlinge um die Vogelsburg als dem Umlaufberg und als die Halbinsel im Schleifeninneren. Durch Einschneiden des Flusslaufs mit Beginn vor etwa 3 bis 7 Millionen Jahren entstand ein System aus Prall- und Gleithängen am Flussufer mit einem für den Weinbau äußerst günstigen Mikroklima.

Seit dem Jahre 2008 wird die Volkacher Mainschleife mit der Vogelsburg zu dem 2002 neu gestarteten Projekt "Bayerns schönste Geotope" (Bayerisches Landesamt für Umwelt) gezählt.

Wegen der strategischen Bedeutung war die Vogelsburg schon zu frühgeschichtlichen Zeiten befestigt, durch Funde belegt bis in die Altsteinzeit. Heute befindet sich hier das Kloster mit Klosterkirche und einem Ausflugslokal.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächste internationale Flughäfen sind der Flughafen in Frankfurt am Main, in Erfurt und der Flughafen in Nürnberg.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Volkach selbst wird nicht mehr von der Bahn angefahren. Die nächsten Bahnhöfe befinden sich in in Seligenstadt (10 Kilometer entfernt; der Bahnhof wird stündlich von Regionalbahnen angefahren, die zwischen Würzburg und Schweinfurt verkehren; der offizielle Bahnhofsname ist Seligenstadt bei Würzburg), Kitzingen (ca. 20 km entfernt) und Schweinfurt (ca. 23 km entfernt).

Volkach war mehrere Jahrzehnte lang der Endbahnhof der gut 10 Kilometer langen „Mainschleifenbahn“ von Seligenstadt; dabei handelte es sich um eine nicht elektrifizierte, eingleisige Nebenstrecke der Bahnstrecke Würzburg - Schweinfurt. Der regelmäßige Personenverkehr wurde schon 1968 eingestellt, die Strecke wurde 1994 stillgelegt. Nach der Stilllegung gründete sich jedoch ein Verein, der seit einigen Jahren an den Sommerwochenenden wieder Fahrten für den Ausflugsverkehr anbietet. Allerdings wird nicht mehr die ganze Strecke befahren. In Seligenstadt wurde von der Deutschen Bahn die Weiche ausgebaut, sodass sich der Bahnsteig der Mainschleifenbahn etwas nördlich des eigentlichen Bahnhofs befindet. In Volkach, am anderen Ende der Strecke, gab es bis 2011 eine kombinierte Straßen-/Bahnbrücke zur Volkacher Mainseite. Diese Brücke war noch für den Straßenverkehr in Benutzung, durfte von den Zügen aber nicht mehr befahren werden. Nach der Eröffnung der neuen Mainbrücke im Herbst 2011 wurde die alte Kombi-Brücke abgerissen. Damit ist das letzte Stück der Strecke bis zum alten Volkacher Bahnhof baulich endgültig verloren und der Schienenbus der Mainschleifenbahn hat nun dauerhaft in Volkach-Astheim seine Endstation (etwa 700 Meter von der Innenstadt entfernt). In der Zeit von Mai bis Oktober werden an den Sonntagen, teils auch an den Samstagen jeweils mehrere Fahrten angeboten, wobei in Seligenstadt Anschluss zu Zügen der DB besteht.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Über die Autobahn A 3 Würzburg - Nürnberg, Ausfahrt Kitzingen/Schwarzach oder über die Autobahn 7 Kassel - Ulm, Ausfahrt Estenfeld, weiter über die Landstraße.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Durch Volkach führt der Main-Radweg.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Volkach hat Anlegestellen für Personen- und Frachtschiffe auf dem Main.

Mobilität[Bearbeiten]

Mainfähre bei Fahr am Main

Innerhalb Volkachs kann man alle Ziele zu Fuß erreichen; auch der Weg zur Wallfahrtskirche Maria im Weingarten ist im Rahmen eines Spaziergangs (ca. 1,5 Kilometer von der Innenstadt) erreichbar. Alternativ besteht die Möglichkeit, das Fahrrad zu benutzen. Mit dem Fahrrad lassen sich auch die Ortsteile erreichen; meistens gibt es einen Radweg.

Zwei Fahrzeug-Fähren verbinden Fahr und Kaltenhausen sowie Escherndorf und Nordheim am Main.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Vogelsburg[Bearbeiten]

Die Vogelsburg ist der zentral im Inneren der Mainschleife entstandene Berg, er erhebt sich bei einer Höhe von 262 Metern rund 70 Meter über das Umland (ca. 192 m) und den Wasserspiegel des Mains. Besiedelt und befestigt ist der strategisch bedeutende Berg schon seit der Vorgeschichte.

Erstmals urkundlich erwähnt wird die Vogelsburg im Jahre 874. Sie war damals ein Königsgut und Fliehburg der Karolinger, der Name wird von „Vugalisburg“, für Fliehburg abgeleitet. Im Jahre 906 wurde die Vogelsburg an das Kloster Fulda verschenkt, im 13. Jahrhundert gelangte der Fuldaer Besitz am Main großenteils an die Grafen von Castell. Die Anlage der Vogelsburg wurde 1282 durch Graf Hermann II. von Castell an die Würzburger Karmeliter übergeben, mit anschließender Gründung des Klosters. Weinbau durch die Mönche ist bereits für das 15. Jahrhundert belegt.

Das Kloster wurde 1525 im Fränkischen Bauernkrieg gebrandschatzt, vom Kirchenbau blieb nur der spätgotische Chorraum erhalten. In der Säkularisation im Jahre 1803 wurde das Kloster aufgelöst und an Privat verkauft. 1895 erwarb dann der Würzburger Privatier Josef Walter die Vogelsburg und baute eine Ausflugsgaststätte. Der Privatier vererbte die Klosteranlagen an seine Tochter, diese übergab im Jahre 1957 die Anlagen an die Gemeinschaft der Augustinusschwestern, welche dann die Vogelsburg im Jahre 2011 der Stiftung Juliusspital in Würzburg übereigneten. Im Kloster betreiben die Augustinusschwestern eine religiöse Begegnungsstätte.

Mit einmaliger Lage in den Weinbergen, mit weiter Aussicht in das Umland und umflossen vom Main ist die Vogelsburg mit dem Kloster und dem Wirtshaus Vogelsburg ein äußerst beliebtes Ausflugsziel.

Derzeit finden archäologische Ausgrabungen statt, anschließend ist eine Generalsanierung mit Umbau und neuen Hotel- und Tagungsräumen geplant. Das Wirtshaus ist seit Oktober 2013 geschlossen, die Wiedereröffnung ist zum Sommer 2015 geplant.

Kirchen[Bearbeiten]

Maria im Weingarten
  • St. Maria im Weingarten

Die kleine Wallfahrtskirche liegt stadtnah auf einer Anhöhe über dem Main idyllisch inmitten der Weinberge. Erbaut wurde sie im 14. und 15. Jahrhundert. Wichtigste Sehenswürdigkeit ist die von Tilman Riemenschneider 1521 - 1524 geschaffene "Madonna im Rosenkranz", eines der wichtigsten Holzbildwerke des Künstlers. Die Stationsbilder des Pilgerwegs zur Kirche entstanden im 19. Jahrhundert.

Öffnungszeiten täglich: März, April und November von 10.00 Uhr - 16.00 Uhr, Mai bis Oktober von 10.00 Uhr - 17.00 Uhr, Dez. bis Feb. geschlossen
Eintritt: 1 €
  • Stadtpfarrkirche St. Bartholomäus

Erbaut von 1413 bis 1597, barocke Ausgestaltung.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Schelfenhaus: barockes Stadtpalais; erbaut 1719 bis 1721 vom Handelsmann und Ratsherrn Johann Georg Adam Schelf; historische Räume im 1. Stock. Besichtigung im Rahmen einer Stadtführung möglich.
  • Oberes (Sommeracher) Tor, im Kern aus dem 13. Jahrhundert;
  • Unteres (Gaibacher) Tor, im Kern ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert.

Museen[Bearbeiten]

Museum Kartause Astheim

1 Museum Barockscheune, Weinstraße 7, 97332 Volkach (im Ortszentrum). Tel.: +49 (0)9381 717590. Im Stadtmuseum zu sehen ist u.a. ein Stadtmodell, die Volkacher Stadtchronik, Informationen zum Weinanbau, eine Sammlung alter Bocksbeutel ab 1710. Geöffnet: Ostern bis 1.11. Fr. 14.00 Uhr - 17.00 Uhr, Sa, So- u. Feiertag 11-17 Uhr. Am 1. Sonntag im Monat freier Eintritt u. kostenlose Führung um 16 Uhr.

2 Museum Kartause Astheim (Museum der Diözese Würzburg) (im Stadtteil Astheim in der ehemaligen Klosterkirche). Museum für sakrale Kunst, zur christlichen Bildgeschichte und zum religiösen Bildgebrauch. Geöffnet: 1. März bis 31. Okt., Fr. bis So. und an Feiertagen 14.00 Uhr – 17.00 Uhr. Preis: 2,50 €, ermäßigt 1,75 €.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Marktplatz mit Rathaus
  • Marktplatz - Eingerahmt zwischen Rathaus, Kirche St. Bartholomäus und dem Fachwerkbau des Hotel Behringers bildet der Marktplatz das Herz der Kleinstadt.
  • Gänseplatz - Etwas abseits im Osten der Altstadt gelegen. Der Platz des früheren Gänsemarktes. Heute hübsch hergerichtet.
  • Oberer Markt - Der Obere Markt mit evangelischer Kirche St. Michael und dem Gasthaus zur Rose ist das Tor zur Innenstadt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 3 Kanufahren, Ländestraße 3, 97332 Volkach. Tel.: +49 9305 9882112. Abfahrten ab Volkach oder Würzburg, auch Mehrtagestouren Geöffnet: 01.Mai bis 30.Oktober Mo - Fr 10:00 - 18:00, Sa - So 09:00 - 18:00 Uhr. Preis: Kleinste Tour 3,5 Stunden Erwachsene 22 €, bis 12 Jahre 17 €.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Volkacher Weihnachtsstraße: am 1. Adventswochenende (Samstag und Sonntag) in der Altstadt, in Innenhöfen und dem historischen Schelfenhaus mit über 60 Anbietern hochwertiger Geschenkartikel, Aktionen und Mitmach-Angeboten für Kinder, dem Mainschleifen-Christkind und seinem Gefolge, adventlicher Live-Musik sowie vielfältigem Angebot an Glühweinen, heißen Getränken und leckerem Imbiss.
  • Volkacher Winterzauber: nostalgisches Winterdorf auf dem Marktplatz vom 1. Januar bis Dreikönig, Live-Musik mit unterschiedlichen Stilrichtungen.
  • Fränkisches Weinfest auf dem Festgelände am Rande der Stadtmauer, immer Mitte August. Das Weinfest hat eine besondere Atmosphäre, weil der Festplatz vollständig unter Bäumen liegt.

Einkaufen[Bearbeiten]

In der Innenstadt von Volkach gibt es verschiedene kleine Geschäfte mit unterschiedlichen Sortimenten, wie z.B. Obst und Gemüse, hochwertige Bekleidung, Uhren, Brillen, Schuhe, Bücher, Schmuck (u.a. 2 Goldschmiedemeister), Geschenk- und Dekoartikel, Nachtwäsche und Dessous, fränkische und regionale Spezialitäten, Elektrogeräte sowie zahlreiche Gastronomiebetriebe und Vinotheken.

Direkt an der Staatsstraße (von Kitzingen bzw. Schwarzach in Richtung Schweinfurt bzw. Gaibach) befindet sich mit dem „Einkaufspark Volkacher Mainschleife“ ein großes Einkaufszentrum mit diversen Geschäften (Lebensmitteldiscounter, Lebensmitteleinzelhandel, Textil, Schuhe sowie ein Markt für Drogerie-/Haushalts- und Schreibwaren, Apotheke). Die Siedlungen werden durch mehrere Lebensmitteleinzelhandelsgeschäfte bedient. Einzelne Ortsteile werden über fahrende Bäcker mit Lebensmitteln versorgt.

Küche[Bearbeiten]

Blick auf Schloss Hallburg
  • 1 Schloss Hallburg, Schloss Hallburg Nr. 5, 97332 Volkach. Tel.: +49 (0)9381 2340, Fax: +49 (0)9381 2568, E-Mail: . Zwei Kilometer südlich von Volkach liegt Schloss Hallburg mitten in Weinbergen, Wiesen und Wald mit seinem schönen Garten. Im Sommer gibt es an manchen Tagen Live-Musik. Von Volkach in Richtung Kitzingen fahren, dann in Richtung Nordheim abbiegen und der Beschilderung folgen. Geöffnet: Februar/März sowie November/Dezember: werktags ab 15.00 Uhr, Sa, So + Feiertagen ab 11.00 Uhr, Mo + Di sind Ruhetage; April bis Oktober: täglich ab 11.00 Uhr, So + Feiertage ab 10.30 Uhr, kein Ruhetag.
  • 2 St. Urban Stuben, Obere Zwingergasse 2, 97332 Volkach. Tel.: (0)9381 8461331. Eine kleine, urige Gaststätte (Café und Weinlokal) direkt am oberen Tor der Altstadt; freundliche Bedienung; umfangreiche Weinkarte mit Weinen aus der Region, kleine Speisekarte mit fränkischen Gerichten; preisgünstig; reservieren ist sinnvoll. Geöffnet: Fr – So ab 17.00 Uhr, von März – Mitte Oktober Mi – So ab 17.00 Uhr.
  • 5 Gasthaus zum Löwen, Hauptstr. 25, 97332 Volkach. Tel.: (0)9381 2406, Fax: (0)9381 717830, E-Mail: . Deutsche und fränkische Küche. Fremdenzimmer zur Übernachtung sind ebenfalls vorhanden. Geöffnet: Mo ab 17.00 Uhr, Di ist Ruhetag, Mi – So 11.00 – 14.00 Uhr + ab 17.00 Uhr.
  • 6 Gasthof – Weinbau "Goldener Löwe", Schönbornstr. 1, 97332 Volkach OT Gaibach. Tel.: (0)9381 3595, Fax: (0)9381 6921. Gasthof mit Weinbaubetrieb, Verkauf und Ausschank von Eigenbauweinen, gepflegte fränkische Küche. Weinproben nach vorheriger Absprache. Geöffnet: Fr ab 16.30 Uhr, Sa, So + feiertags ab 10.00 Uhr. Preis: Gästezimmer sind ebenfalls vorhanden: EZ ab 22 €, DZ ab 50 € (jeweils inkl. Frühstück).
  • 7 Weingut & Gasthof "Zum Storchen", Hauptstrasse 54, 97332 Volkach. Tel.: (0)9381 2355, Fax: (0)9381 6975, E-Mail: . Küche mit typisch fränkischen Gerichten. Zimmer für eine Übernachtung sind ebenfalls vorhanden. Geöffnet: Mo 17.00 – 23.00 Uhr, Di 11.00 – 14.00 Uhr + 17.00 – 23.00 Uhr, Mi ist Ruhetag, Do 11.00 – 14.00 Uhr + 17.00 – 23.00 Uhr, Fr – So 11.00 – 23.00 Uhr.
  • 11 Schoppenhäusle, Weinstraße 21, 97332 Volkach. Tel.: (0)9381 802337, Fax: (0)9381 800958, E-Mail: . Fränkische Küche, mittlere bis gehobene Preislage. Geöffnet: Sommer:(Mai – Okt): Mi – Fr 12.00 – 14 Uhr + 17.00 – 22.00 Uhr, Sa + So 12.00 – 22.00 Uhr, Mo + Di sind Ruhetage; Winter: (Nov – Apr): Mi – So 12.00 – 14.00 Uhr + 17.00 – 22.00 Uhr, Mo + Di sind Ruhetage.
  • 12 Da Pino Ristorante - Pizzeria, Gaibacher Straße 3, 97332 Volkach. Tel.: (0)9381 718833. Die kleine Pizzeria liegt nur wenige Gehminuten außerhalb der Altstadt (durch das untere Tor aus der Altstadt, an der kreuzenden Hauptstraße rechts halten, dann gleich auf der linken Seite); normale Preise und dazu noch eine vielfältige Karte; zusätzlich Tageskarte. Aufmerksamer Service. Relativ gut besucht; wenn man sichergehen will, dass man einen Platz bekommt, sollte man vorher anrufen. Geöffnet: Di – Sa ab 17.00 Uhr, So + Feiertage 11.00 – 14.00 Uhr + 17.00 – 23.00 Uhr, Mo ist Ruhetag.
  • 13 Nikopolis, Kirchbergweg 2, 97332 Volkach. Tel.: (0)9381 3834. Geöffnet: Mo – Fr 17.00 – 23.00 Uhr, Sa + So 11.00 – 14.30 Uhr + 17.00 – 0.00 Uhr.
  • 14 Café Zuckerscheune, Volkacher Str. 33, 97332 Volkach OT Eichfeld. Tel.: (0)9381 717102, Fax: (0)9381 717087, E-Mail: . Vorwiegend Torten, Kuchen und Eis, aber auch kleinere Brotzeiten, alkoholische und nicht-alkoholische Getränke. Geöffnet: Mo, Do, Fr 10.00 – 20.00 Uhr, Sa + So 10.00 – 20.00 Uhr, Di + Mi sind Ruhetage.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • 1 Club Mint, Im Seelein 30, 97332 Volkach. Tel.: (0)160 97701021, E-Mail: . - Der einzige Club in Volkach. Gelegen im Volkacher Industriegebiet, direkt neben dem Fitnessstudio. Im gleichen Gebäude befindet sich auch eine American Sportsbar. Die Eintrittspreise variieren zwischen 4 und 6 €, auch die Getränkepreise verändern sich zu verschiedenen Events. Geöffnet: Fr, Sa.
  • 2 Techtel-Mechtel, Schelfengasse 2, 97332 Volkach. Tel.: (0)9381 2320. - Direkt in der Innenstadt, gegenüber dem berühmten Schelfenhaus liegt das Techtel-Mechtel. Die Kneipe bietet ausschließlich Getränke an. Daneben existieren Spielautomaten, ein Kicker und, während der Saison, Live-Fußball-Übertragungen. An ausgewählten Wochenenden treten Bands in der Musikbar auf. Im Sommer ist es auch möglich, draußen zu sitzen. Geöffnet: So 15.00 2.00 Uhr, Mo – Do 16.00 – 2.00 Uhr, Fr 16.00 – 3.00 Uhr, Sa 15.00 – 3.00 Uhr.
  • Chardon Bleu Bistro, Prof.-Jäcklein-Straße 5, 97332 Volkach. Tel.: (0)9381 1368. - Das Chardon Bleu liegt in der Nähe des Oberen Marktes und der evangelischen Kirche. Es ist die Kneipe des Schalke-Fanclubs Volkach und überträgt die Fußball-Bundesliga live. Daneben gibt es Spielautomaten und Dartscheiben. Geöffnet: Täglich.
  • Dschungel, Sommeracher Straße 22, 97332 Volkach. Tel.: (0)9381 5178893. - Der Dschungel bietet, gelegen an einer der Einfallstraßen, der Volkacher Jugend Musik. An den Wochenenden treten Bands und DJs auf. Daneben besteht die Möglichkeit, selber zum Instrument zu greifen und zu jammen. Geöffnet: Donnerstag, Freitag, Samstag.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • 2 Gasthaus Zur Mainschleife, Drosselstraße 6, 97332 Volkach OT Fahr. Tel.: (0)9381 9303, E-Mail: . Küche mit fränkischen Spezialitäten. Geöffnet: Gasthaus: Mi – Mo 11.00 – 23.00 Uhr (warme Küche: 11.30 – 14.00 Uhr + 17.30 – 20.30 Uhr), Di ist Ruhetag. Preis: Übernachtung je Person inkl. Frühstück ab 30 €.
  • 4 Hotel Turmdieb, Hauptstraße 2, 97332 Volkach. Tel.: (0)9381 806677, Fax: (0)9381 806666, E-Mail: . Geöffnet: Im Haus befindet sich ein Kaffeehaus, Mi – So 7.00 – 20.00 Uhr. Preis: Übernachtung ab 39 € pro Person + 7,50 € Frühstück.

Mittel[Bearbeiten]

  • 5 Familienweingut Braun, Blütenstraße 22 – 24, 97332 Volkach OT Fahr. Tel.: (0)9381 80730, Fax: (0)9381 807320, E-Mail: . Check-In 15.00 Uhr, Check-Out bis 10.30 Uhr. Geöffnet: Gastwirtschaft: Apr Fr 17.00 – 22.00 Uhr, Sa, So + Feiertags 11.30 – 22.00 Uhr; Mai – Okt Di 17.00 – 22.00 Uhr, Mi – So 11.30 – 22.00 Uhr, Mo ist Ruhetag; Nov – Mrz Do – So 11.00 – 22.00 Uhr. Preis: EZ ab 49 €, DZ ab 70 € (jeweils inkl. Frühstück).
  • 7 Gasthaus zur Mainaussicht, Astheimer Straße 51, 97332 Volkach OT Escherndorf. Tel.: (0)9381 1266, Fax: (0)9381 3921, E-Mail: . Gasthaus mit fränkischer Küche zu sehr günstigen Preisen. Geöffnet: Sommer:(Apr – Nov): Di – Fr ab 17.00 Uhr, Sa + So ganztägig , Mo ist Ruhetag; Winter: (Jan – Mrz): Mi – Fr ab 17.00 Uhr, Sa + So ganztägig , Mo + Di sind Ruhetage; Betriebsferien: Anfang Dezember bis 20. Januar sowie Ende August bis Anfang September. Preis: EZ ab 42,50 €, DZ ab 65 € (jeweils inkl. Frühstück).
  • 8 Das Leipolds, Hauptstraße 19, 97332 Volkach. Tel.: (0)9381 716171, Fax: (0)9381 716191, E-Mail: . Küche mit fränkischen Spezialitäten. Geöffnet: Restaurant: täglich ab 11.00 Uhr, durchgehend warme Küche. Preis: EZ ab 49 €, DZ ab 79 € (jeweils inkl. Frühstück).
  • 10 Landgasthof Rebstock, Bocksbeutelstraße 9, 97332 Volkach OT Escherndorf. Tel.: (0)9381 846833, Fax: (0)9381 846877, E-Mail: . Das dazugehörige Restaurant bietet fränkische Gastlichkeit an der Volkacher Mainschleife; Winterpause Nov – Mrz. Preis: EZ ab 40 €, DZ ab 70 € (jeweils inkl. Frühstück), Ferienwohnung auf Anfrage.

Gehoben[Bearbeiten]

  • 13 Weingasthof Rose, Oberer Markt 7, 97332 Volkach. Tel.: (0)9381 840-0, Fax: (0)9381 840-333, E-Mail: . Gaststube im typisch rustikalen Ambiente mit fränkischer Küche. Preis: EZ ab 69 €, DZ zur Einzelnutzung ab 78 €, DZ ab 98 €, Suite ab 125 €.
  • 15 Romantikhotel Zur Schwane, Hauptstraße 12, 97332 Volkach. Tel.: (0)9381 8066-0, Fax: (0)9381 8066-66, E-Mail: . Fränkische Küche. Geöffnet: Restaurant: durchgehend warme Küche 12.00 – 18.00 Uhr kleine Karte, 18.00 – 22.00 Uhr Abendkarte, Mo Mittag geschlossen. Preis: EZ ab 99 €, DZ ab 165 €, Suite ab 110 €.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Volkach verfügt mit der Helios-Klinik über ein kleines Krankenhaus mit dem Schwerpunkt Chirurgie (Schaubmühlstraße 2, 97332 Volkach, Telefon: 09381/404-0, Telefax: 09381/404-499). Von der Stadtmitte aus erreicht man die Klinik am schnellsten über die gegenüber dem Rathaus abgehende Spitalstraße (der Straße folgen, die Klinik liegt nach 200 m auf der linken Seite).

In Volkach gibt es mehrere Apotheken; einige Allgemeinmediziner und die wichtigsten Fachärzte befinden sich vor Ort.

  • 1 Riemenschneider-Apotheke, Dr.-Eugen-Schön-Str. 15, 97332 Volkach. Tel.: (0)9381 4100, Fax: (0)9381 6821. Geöffnet: Mo – Fr 7.45 – 19.00 Uhr, Sa 8.00 – 13.00 Uhr.
  • 2 Julius-Echter-Apotheke, Kolpingstraße 2, 97332 Volkach. Tel.: (0)9381 3514. Geöffnet: Mo - Fr 8.00 - 18.30 Uhr, Sa 8.00 - 13.00 Uhr.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Touristinformation ist im Untergeschoss des Rathauses in der Innenstadt untergebracht. Tel. 09381 401-12, Fax: 09381 401-16, Email: tourismus@volkach.de

Eine Postfiliale befindet sich in der Nähe der Innenstadt in der Prof.-Jäcklein-Str. 2 (durch das obere/Sommeracher Tor, dann links), dort ist auch ein Briefkasten. Ein Briefkasten mit Sonntagsleerung steht an der alten Post (Bahnhofplatz 3) in der Nähe des alten Bahnhofs (durch das obere Tor, dann rechts die Straße hinunter). Ein weiterer Briefkasten liegt am Julius-Echter-Platz in den Neubaugebieten der Stadt (Dr.-Eugen-Schön-Straße, zweite links die Straße hinunter)

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Direkt südwestlich von Volkach liegt die so genannte „Weininsel“. Diese Insel ist dadurch entstanden, dass ein Bogen des Mains durch den Mainkanal abgekürzt wurde, sodass die beiden bekannten Weinbauorte Sommerach und Nordheim am Main jetzt faktisch auf einer Insel liegen. Auf der Weininsel sind u.a. die beiden erhöhten Aussichtspunkte in den Weinbergen einen Besuch wert, weil man von dort aus man einen weiten Blick über die Gegend an der Mainschleife hat.
  • Einige Kilometer südlich von Volkach liegt Schwarzach am Main mit der bekannten Benediktinerabtei Münsterschwarzach.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.