Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Heimbach (Eifel)

Aus Wikivoyage
(Weitergeleitet von Heimbach)
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Nordeifel > Rureifel > Heimbach (Eifel)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heimbach 1 ies.jpg
Heimbach
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Einwohner
4.366 (2015)
Höhe
227 m
Tourist-Info +49 2446 80579 0
www.rureifel-tourismus.de
Lage
Lagekarte von Nordrhein-Westfalen
Reddot.svg
Heimbach

Heimbach ist eine Stadt in der Nordeifel im Tal der Rur, unterhalb des Rursees und dem Berg Kermeter. Ein großer Teil des Territoriums von Heimbach gehört zum Nationalpark Eifel. Die nächsten größeren Städte sind die Kreisstadt Düren, die historische Kreisstadt Schleiden, Euskirchen, Mechernich. Die Großstädte Aachen, Bonn und Köln sind etwa gleich weit entfernt (55 km). Heimbach gehört zum Land Nordrhein-Westfalen.

Region[Bearbeiten]

Folgende Teilregionen der Eifel berühren Heimbach und ihre Stadtteile: Rursee, Rurtal, Rureifel, Kermeter, Voreifel, Kalkeifel.

Stadtteile[Bearbeiten]

Die Stadtteile liegen bis zu 12 km auseinander und werden teilweise kaum als zusammengehörende Stadt wahrgenommen.

Rursee[Bearbeiten]

Hasenfeld liegt beim Heimbacher Staubecken; der Ortsteil Schwammenauel liegt an der Staumauer des Rursees.

Rurtal[Bearbeiten]

Hausen und Blens liegen, wie Teile des Hauptortes, direkt im Rurtal.

Heimbachtal[Bearbeiten]

Der Bach Heimbach ist ein Nebenfluß der Rur, entspringt und mündet im Stadtgebiet. An seinem Unterlauf befindet sich der Hauptort Heimbach mit den Ortsteilen Heimbachtal, Kohnental und Weide. Auf dem Kermeter, 200 m oberhalb des Bahnhofs, befindet sich die Abtei Mariawald.

Einzugsbereich der Erft[Bearbeiten]

Zwei Stadtteile Heimbachs liegen außerhalb des Einzugsbereichs der Rur und auch abseits der Rurtalbahn. Die Wasserscheide wird von Nicht-Motorisierten deutlich wahrgenommen: Hergarten mit dem Ortsteil Düttling und Vlatten mit dem unbewohnten Ortsteil Walbig.

Anreise[Bearbeiten]

Flughäfen[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Die Rurtalbahn verbindet Heimbach mit dem Streckennetz der Deutschen Bahn in Düren. Sie hält auch in den Stadtteilen Hausen und Blens. In Düren besteht Ansschuß zum DB-Regionalverkehr und zur Kölner S-Bahn. Erst in Aachen und Köln bestehen regelmäßige IC/ICE/Thalys-Verbindungen.
  • DB-Halt in Kall, weiter mit Regionalbussen mit Umsteigen in Schleiden-Gemünd.
  • Mit dem Fahrrad sind außerdem der nächstgelegene DB-Haltepunkt Mechernich sowie der regionale Bahnknoten Euskirchen erreichbar.

Busse[Bearbeiten]

Es bestehen Busverbindungen aus Düren und Schleiden mit Anschlüssen nach Kall und in Richtung Trier, auch zu den Stadtteilen, die nicht an die Rurtalbahn angebunden sind.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Aus Norden über die A 4 bis Düren, dort über Kreuzau und Nideggen fahren. Man kommt an den Stadtteilen Blens und Hausen vorbei. Aus Osten über die A 1 bis Zülpich, dort die B 265 bis zum Stadtteil Heimbach-Vlatten, zu den übrigen Stadtteilen der Beschilderung folgen . Aus Aachen der Beschilderung Rursee und Schwammenauel folgen, über Roetgen, Lammersdorf, Strauch, Schmidt bis zum Stadtteil Heimbach-Hasenfeld, weiter der Beschilderung folgen. Aus Trier B 265 bis Schleiden-Gemünd fahren, dort der Beschilderung folgen.

Boote[Bearbeiten]

  • Heimbach-Schwammenauel reicht an den Rursee, der von der Rurschifffahrt befahren wird. Zu Heimbach gehört auch die Anlegestelle Kermeter. Der Rursee ist auch für Sportboote befahrbar. Über den Rursee sind Teile der Gemeinden Nideggen und Simmerath erreichbar.
  • Die Rur unterhalb der Staustufe Heimbach ist zeitweise für Kleinboote befahrbar. Allerdings wird die Rur üblicherweise nicht gegen die Fließrichtung befahren.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad bietet sich die Möglichkeit mit der Bahn zu einem nahe gelegenen Bahnhof anzureisen und von dort aus das Rad zu benutzen oder direkt mit dem Rad anzureisen:

erreichbare Bahnhöfe[Bearbeiten]

  • Rurtalbahn:
    • Für das Reiseziel Vlatten ist die Anreise ab Hausen angenehmer, als die Strecke ab dem Hauptort Heimbach (jeweils ca 6 km mit Steigungen in beiden Richtungen, jew. 100 bis 150 Höhenmeter).
  • Deutsche Bahn:
    • Bahnhöfe in Kall, Mechernich (jeweils 15 km ab Vlatten, mit mäßigen Steigungen in beide Richtungen) und Euskirchen (23 km ab Vlatten, überwiegend abfallend nach Euskirchen) liegen in zumutbarer Entfernung, besonders zu den Stadtteilen Vlatten und Hergarten.

aus Norden, Düren/Bergheim[Bearbeiten]

  • Rur-Ufer-Radweg
  • Neffelbach-Radweg (zum Stadtteil Vlatten)
  • Dem Verlauf der Erft bis Erftstadt folgen, dann dem Mühlenbach bis zum Zülpicher See (Wassersportsee), weiter über Zülpich-Bürvenich zum Stadtteil Heimbach-Vlatten
  • Wenn man die "obere Etage" (Hergarten, Vlatten, Abtei Mariawald/ Kermeter) ansteuert: Ab Kreuzau-Üdingen über Thum an Nideggen-Berg vorbei, dann über die K48 zur L218, evtl. weiter zum Feldweg Vlatten-Walbig. Dieser Weg enthält mäßige Steigungen

aus Osten, Bonn/ Mittelrhein[Bearbeiten]

  • über Rheinbach, Euskirchen Mechernich ansteuern. Über Mechernich-Hostel und Glehn erreicht man die Stadtteile Heimbach-Hergarten und Vlatten.

aus Aachen[Bearbeiten]

  • Aus Aachen über Raeren das Stadtgebiet Monschau ansteuern, weiter dem Rur-Ufer-Radweg folgen.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Einige Fernwanderwege erreichen Heimbach:

  • Der Nationalpark hat den Wildniss-Trail ausgewiesen.
  • Der Eifelverein führt unter anderem den Josef-Schramm-Weg Kreuzau-Trier und den Krönungsweg Bonn-Aachen durch Heimbach.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Heimbach (Eifel)
  • Bürgerbus, Mäxchen, Regionalbusse und Rurtalbahn ermöglichen die Mobilität vor Ort:
    • Blens, Hausen und der Hauptort Heimbach sind durch die Rurtalbahn verbunden (täglich etwa 7 bis 23 Uhr im Stundentakt)
    • Schwammenauel, Hasenfeld und der Hauptort Heimbach sind durch die Buslinie 231, den Bürgerbus (Mo-Fr), den Touristenbus Mäxchen (Sa, So in der Hauptsaion) verbunden
    • Hergarten, Vlatten der Hauptort Heimbach und Hasenfeld sind durch die Buslinie 231 und den Bürgerbus (Mo-Fr) miteinander verbunden; an Wochenenden bestehen nur wenige Direktverbindungen.
  • Es gibt kein richtiges Taxi, das auch nachts dienstbereit wäre.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen und Klöster[Bearbeiten]

  • 1 Abtei Mariawald Website dieser Einrichtung. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. --> Wikivoyageartikel, wurde als Trappistenkloster 1480 gegründet.
  • Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Salvator und St. Clemens
  • romanische Kirche St. Dionysius in Vlatten um 1000

Burgen[Bearbeiten]

  • Die Burg Hengebach, etwa 1000, beherbergt auch die Internationale Kunstakademie Heimbach.
  • Burg Vlatten mit Garten, nicht öffentlich zugänglich

Museen[Bearbeiten]

  • WIZE Wasserinformationszentrum Eifel, ist Di.-So 14:00 bis 17:00 Uhr sowie nach Vereinbarung zugänglich. Regulärer Eintrittspreis 3 EUR.
  • Wasserkraftwerk im Jugendstil; es ist noch in Betrieb und gilt als schönstes Kraftwerk Deutschlands! Betriebsführungen sind täglich 14:00 (an Wochenenden) oder 14:30, kostenlos. Aus betrieblichen Gründen oder zu Veranstaltungszeiten kann die Führung eingeschänkt werden.

Infostellen[Bearbeiten]

  • Nationalparktor im ehemaligen Bahnhofsgebäude Heimbach, ist täglich 10-17 Uhr kostenfrei zugänglich.
  • Haus des Gastes, ist täglich mindestens 14 bis 17 Uhr geöffnet. Dort ist auch die Stadtbibliothek untergebracht.

Parks[Bearbeiten]

  • Kurpark Heimbach
  • Labyrinth beim Haus des Gastes
  • Weinlehrpfad

Straßen, Wege, Plätze[Bearbeiten]

  • Aussichtspunkte: Luna auf dem Altenberg, gute Sicht auf den Hauptort, nach Hasenfeld, auf den Heimbacher Stausee, zu einigen Haupt-Landschaften des Nationalparks, 30 min Fußweg (keine Mountain-Bikes) von der Innenstadt.
  • Höhenweg, Wanderweg Nr. 4, oberhalb des Hauptortes Heimbach mit vielen Aussichtspunkten. Da es sich um Gemeindewald handelt (außerhalb des Nationalparks), werden die Aussichten freigehalten. Der Zugang aus dem Hauptort erfolgt über steile Pfade. Am Ortsende unweit des Opel Autohauses ist ein steigungsarmer Zugang möglich. Der Weg ist für Fahrräder zugelassen und für MTB geeignet.
  • Kreuzweg zur Abtei Mariawald. Es besteht ein Anschluß-Fußweg abseits der L 249. Der Weg ist etwa 2 km lang.

weitere Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Rurtalsperre Schwammenauel
  • Jugendhalle Vlatten, bedeutendster Veranstaltungsraum

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Heimbacher Wallfahrt seit 1806, dazu vgl. Heimbach-Wallfahrt. Mit der "Hauptwallfahrtsoktav" in der ersten Julihäfte jeden Jahres ist ein Jahrmarkt verbunden.
  • Kurse und einzelne Veranstaltungen der Internationalen Kunstakademie Heimbach auf der Burg Hengebach
  • Radtouren
  • Wandern im Nationalpark Eifel und im Naturpark Nordeifel - Hohes Venn
  • Reiten: Reiterhof Urban in Kohnental, 1 km außerhalb dem Hauptort, mit Pferdepension
  • Wassersport / Baden
    • Freibad, weitere Freibäder befinden sich in Abenden und Gemünd
    • Wassersport im Rursee
    • Kanufahren in der Rur, wird durch Naturschutz-Bestimmungen eingeschränkt.
  • Kunst
    • Veranstaltungen der Internationalen Kunstakademie Heimbach (Kursprogramm, Ausstellungen, Einzelveranstaltungen)
    • Ausstellungen im Haus des Gastes
    • Konzertreihe Spannungen
  • Reisen mit Kindern: Die offene Ganztagschule (Grundschule) ist in den Ferien auch für Gastkinder offen.
  • Karneval in Heimbach wird in allen Stadtteilen gepflegt. Zwischen Weiberdonnerstag und Veilchendienstag sind folgende Highlights beliebt:
    • Allgemeines Gelage am Donnerstag "Wieverfastelovend" in allen Bewirtungsbetrieben
    • Tanz in der alten Mühle am Karnevalsamstag
    • Zug durch Hasenfeld und Heimbach am Karnevalsonntag ab 14:11 Uhr. Es sind eher wenige Zugteilnehmer, die jedoch knapp 3 Stunden für den Zugweg benötigen und frühestens 16:00 am alten Rathaus sind. Hinterher kehren Zuschauer und Zugteilnehmer in den Bewirtungsbetrieben ein.
    • Der bedeutendste Rosenmontags-Ball ist in Vlatten ab 18 Uhr, ein bischen ist auch in Blens los.
    • Zug durch Vlatten ab 14 Uhr am Fastnachts-Dienstag, hinterher lockerer Ausklang in der Jugendhalle
  • Weihnachtsmarkt an den 1., 2. und 3. Adventswochendenden im Hauptort
  • Sylvester:
    • Party in der Jugendhalle Vlatten, < 20 EUR inkl. Buffet und Neujahrssekt. Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse, altersgemischtes Publikum (auch Kinder und Jugendliche). Es wird geraucht.
    • Hengebach-Stübchen im Hauptort Heimbach

Einkaufen[Bearbeiten]

  • täglicher Bedarf
    • Artikel des täglichen Bedarfs sind in Heimbach (Hauptort) erhältlich.
    • Bäckerei mit weiteren Lebensmitteln etc. im Stadtteil Vlatten
    • Bäckerei im Stadtteil Hasenfeld
    • Das gibt es nicht: Metzgereien (die Metzgereiabteilung im Supermarkt ist jedoch in Ordnung), Lebensmittel-Discounter
    • Supermarkt hat Mo. bis Fr. bis 20 Uhr, Sa bis 16 Uhr geöffnet
    • Klosterladen Mariawald ist fast täglich geöffnet.
    • Discounter und größere Auswahl in Kreuzau (erreichbar mit Rurtalbahn)
    • großer Wochenmarkt in Düren. Dort bekommt man auch alles übrige in großer Auswahl (u.a. Verbraucher-Großmärkte)
  • Fahrradservice
    • Im Heimbachtal
    • evtl. Vlatten, Im Hostert, KFZ-Werkstatt Groben
  • KFZ-Service
    • Tankstelle mit KFZ-Werkstatt beim Bahnhof. Werkstatt ist Werktags (auch Sa. vormittags) geöffnet.
    • OPEL "Im Hilbach"
    • Freie Werkstatt Groben, Im Hostert, Vlatten

Küche[Bearbeiten]

  • Heimische Gastronomie
    • Stadtteil Blens:
      • Bauernstube. Mittlere Preislage, Hauptgang 9 - 15 EUR
    • Stadtteil Hasenfeld
      • Restaurant Weber, an der Hauptstraße (feine Küche)
      • Restaurant "Am Pegel", an der Staumauer Schwammenauel
    • Stadtteil Heimbach
      • Imbiss "Futterkrippe" am Parkplatz Laag
      • Alte Mühle, Teichstraße. Mittlere Preislage. Einfache und anspruchsvollere Speisen
      • Alt Heimbach, Am Giebel (zur Zeit geschlossen).
      • Klostergaststätte Mariawald, einfache Gerichte. Besonders beliebt: Mariawalder Erbsensuppe.
    • Stadtteil Hergarten
      • Lavreysen, an der B 265
    • Stadtteil Vlatten
      • Beliebter Imbiss "Nordeifel" an der B 265, Einmündung Weberstraße
  • Griechische Restaurants
    • El Greco, sehr schön an der Rur gegenüber dem Bahnhof / Nationalparktor gelegen
    • Eifel-Grill in Hergarten, an der B 265
  • Italienische Restaurant
    • Castello dell' Arte, Burg Hengebach, u.a. gute Pizza
    • Imbiss in der Hengebachstraße, häufiger Besitzerwechsel

Nachtleben[Bearbeiten]

Veranstaltungen an Sylvester und Karneval, Wallfahrts-Markt in Heimbach, Kirmes in den übrigen Stadtteilen, Laien-Theater

Unterkunft[Bearbeiten]

Generelle Tips[Bearbeiten]

  • Wer vorwiegend am Rur-Ufer-Radweg interessiert ist, sucht besser in den Stadtteilen Hasenfeld, Heimbach, Hausen und Blens
  • Wer mehr an höhergelegenen Zielen zwischen den Tälern von Rur und Erft interessiert ist, wählt seine Unterkunft besser in Vlatten oder Hergarten. Von dort aus sind z.B. große Teile des Nationalparks, Mechernich, Kall, Dahlem, Blankenheim gut erreichbar. Ein weiterer Vorteil ist die größere Nähe zu Köln und zum Streckennetz der DB.

Gruppenunterkünfte[Bearbeiten]

  • Nationalpark-Gästehaus - Integratives und barrierefreies Gästehaus des Nationalpark in Hergarten; speziell konzipiert auch für Sehbehinderte und Hörbehinderte.
  • Dr. Dicke Haus - Selbstverpflegerhaus, zu buchen über das Studentenwerk Aachen, ab 15 Personen; Kontakt

Pensionen und Ferienwohnungen[Bearbeiten]

  • Viele Pensionen und Ferienwohnungen und kleinere Hotels in allen Stadtteilen.

Hotels[Bearbeiten]

Stadtteil Hasenfeld:

  • Hotel Landhaus Weber - gehobene Preislage. Überdurchschnittliche Qualität der Speisen.
  • weitere Pensionen

Hauptort Heimbach:

  • Eifelhaus, Am Giebel, mittlere Preilage
  • Klostermühle, Hengebachstraße, gehobene Preislage. Die Unterkunft ist in Ordnung. Die Bewirtung ist durchschnittlich und hätte sich in jüngerer Zeit gebessert (seit 2009).
  • Stadtteil Hergarten:
    • Lavreysen

Campingplätze[Bearbeiten]

  • Blens: zwei Campingplätze
  • Hausen
  • Heimbach
    • in Bahnhofsnähe (kein vernünftiger Fußweg von Bahnhof).
    • unterhalb des Freibades
    • Wohnmobil-Hafen am Bahnhof
  • Hasenfeld
    • beim Kraftwerk
    • unterhalb der Staumauer Schwammenauel

Ausflüge[Bearbeiten]

Zu Fuß / Wanderungen[Bearbeiten]

  • Nideggen, einfache Entfernung 11 km, ab Blens 6 km. Aufgrund des Höhenprofils ist die Wanderung der Radwanderung vorzuziehen. Evtl. kann ein Weg mit der Rurtalbahn ab Nideggen-Brück gefahren werden; die Gesamtstrecke ab Heimbach Hauptort zur Burg Nideggen und weiter nach Brück wären dann etwa 15 km.
  • Nideggen-Schmidt, über Heimbacher Stausee, Rursee/Eschauel ca. 10 km. Evtl. kann man einen Teil des Hin- oder Rückwegs mit der Rurschifffahrt nehmen; so käme man auf eine Fußstrecke von etwa 17 km. Die kürzeste Strecke nach Schmidt sind etwa 8 km; es wären also noch weitere Wegvarianten möglich.
  • Urftstaumauer, einfache Entfernung ca. 8 km. Aufgrund des Höhenprofils ist die Wanderung der Radwanderung vorzuziehen.
  • Schleiden-Gemünd, einfache Entfernung über Abtei Mariawald und Wolfgarten ca. 10 km. Aufgrund des Höhenprofils ist die Wanderung der Radwanderung vorzuziehen; Rückfahrt mit Bus ist möglich.
  • Mechernich-Kommern, ab Hauptort 14 km, ab Vlatten 10 km, ungünstige Reisemöglichkeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Tagesausflüge mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

  • Rursee-Runde ca. 25 km (ohne Anfahrt nach Schwammenauel). Beidseitig nicht durchgehend befestigte Wege (Schotterbelag):
    • Heimbach, Kraftwerk Hasenfeld, Schwammenauel,
    • Simmerath-Rurberg, Simmerath-Woffelsbach,
    • Nideggen-Schmidt
    • Schwammenauel, Hasenfeld, Heimbach. Die Verbindungsstrecke zwischen Heimbach und Schwammenauel ist etwa 3 km lang. Für die Gesamtstrecke ab Bahnhof Heimbach wären also etwa 31 km zu rechnen.
    • Die Hauptorte Heimbach und Simmerath sind 20 km entfernt.
  • Rurtal: Der Rur-Ufer-Radweg zwischen Heimbach und Kreuzau folgt dem Verlauf der Rur, der Rurtalbahn und der L218. Er ist weitgehend witterungsunabhängig befahrbar, jedoch nicht unbedingt für Sporträder geeignet. An vielen Stellen ist der Übergang zur Rurtalbahn möglich. Die Beschilderung ist durchgängig gut. Vorsicht: Hinter dem Campingplatz Heimbach in Richtung Hausen muss man für ca. 200 m auf die zeitweise stark befahrene L249.
    • Zwischen den Stadtteilen Hausen und Blens kommt man etwa vom Tal ab und steigt um 50 m an
    • Nideggen-Brück
      • Biologische Station am Haltepunkt der Rurtalbahn
      • Felsen-Wanderweg
      • Nideggen Hauptort liegt für Radfahrer ungünstig, 2 km von Brück entfernt, ca. 200 m Höhenunterschied. Dort kann man unter anderem das Burgenmuseum besichtigen.
    • Hürtgenwald-Zerkall. Infopunkt Nationalpark. Zu den übrigen Ortsteilen von Hürtgenwald sind Steigungen unvermeidlich. Eine Hilfe dabei kann das Tal der Kall sein.
    • Kreuzau-Obermaubach, Staumauer
    • Kreuzau-Untermaubach: Burg Maubach (keine Besichtigung)
    • Kreuzau-Üdingen: Hier bietet sich der Übergang auf die Strecke nach Nideggen-Berg und zum Hauptort Nideggen an (mäßige Steigungen).
    • der Hauptort Kreuzau (Freizeitbad, schöner Rosenmontagszug) und
    • Kreisstadt Düren (Annakirmes, Jazzwoche) liegen noch in Reichweite
    • Die Entfernungen zu den Hauptorten betragen: Nideggen 10 km, Kreuzau 20 km, Düren 25 km, Hürtgenwald 20 km.
  • Mechernich: Rheinisches Freilichtmuseum Kommern. Die Entfernung zwischen den Hauptorten beträgt 15 km.
  • Zülpich: Römermuseum. Die Entfernung zwischen den Hauptorten beträgt 15 km, mit mäßigen Steigungen in beiden Richtungen.
  • Kall-Steinfeld: Klöster, Basilika. Die Entfernung zwischen den Hauptorten beträgt 18 km, mit mäßigen Steigungen in beiden Richtungen.
  • Euskirchen: Industriemuseum Kuchenheim. Die Entfernung zwischen den Hauptorten beträgt 25 km, mit mäßigen Steigungen in beiden Richtungen.
  • Schleiden: Dreiborner Hochfläche im Nationalpark Eifel; Gemünd, Stadtteil von Schleiden. Die Entfernung zwischen den Hauptorten beträgt 17 km, mit starken Steigungen in beiden Richtungen.

Tagestouren mit der Bahn[Bearbeiten]

Diese Touren können auch in Kombination mit dem Fahrrad unternommen werden.

  • unterer Abschnitt des Rurtals (Anbindung an die Rurtalbahn):
  • Aachen (mit Rurtalbahn bis Düren, weiter mit DB)
  • Köln (mit Rurtalbahn bis Düren, weiter mit DB)
  • Bonn (Mit Fahrrad bis Mechernich, weiter mit DB über Euskirchen)
  • Nettersheim und Blankenheim (Ahr) (Mit Fahrrad bis Kall oder Mechernich, weiter mit DB)

Weitere Ausflugsziele[Bearbeiten]

besser mit dem PKW


Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Die Nachbargemeinden stehen zum Teil in engem landschaftlichen Zusammenhang mit den Stadtteilen von Heimbach. Sie sind aus den Stadtteilen zum Teil besser erreichbar als der Hauptort. Zu allen Nachbargemeinden bestehen ausgeschilderte Radwanderwege.

In der Nordeifel[Bearbeiten]

Diese Gemeinden haben, wie Heimbach, Anteil am Nationalpark Eifel:

  • Teilweise im Rurtal liegen
    • Simmerath, am Rursee. Die Jugendherberge liegt für Radfahrer optimal bei der Staumauer des Obersees. Die Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist sehr umständlich; allerdings kann man während der Hauptsaison auch die Schiffe der Rurschifffahrt einbeziehen. Ansonsten ereicht man Simmerath am besten mit dem eigenen Fahrzeug (Fahrrad, PKW).
    • Nideggen, am und oberhalb des Rurtals; besonders die Stadtteile Abenden, Berg und Wollersheim bieten sich für die Quartiersuche an. Die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln zwischen den Hauptorten (sie sind etwa 10 km voneinander entfernt) ist etwas umständlich (Fahrtzeit etwa 1 Stunde), gut erreichbar sind jedoch die Stadtteile Abenden und Brück.
  • Durch den Kermeter ist das Stadtgebiet Schleiden von Heimbach getrennt; die Hauptorte sind 17 km voneinander entfernt. Der Stadtteil Wolfgarten liegt jedoch für Wanderer günstig am Gipfelplateau des Berges Kermeter. Die Anbindung vom Hauptort Heimbach mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist sehr lückenhaft. Ab den Stadtteilen Vlatten und Hergarten bestehen jedoch regelmäßige Direktverbindungen mit Regionalbussen.
  • Mechernich liegt im Einzugsbereich der Erft. Dort ist der nächstgelene DB-Bahnhof und das nächstgelegene Krankenhaus. Die Verbindungen ab dem Hauptort Heimbach sind sehr umständlich, ab Vlatten etwas besser (ab dort 1 Stunde Fahrtzeit mit mehrmaligem Umsteigen). Die Hauptorte sind etwa 18 km voneinander entfernt.

In der Kölner Bucht[Bearbeiten]

  • Zülpich liegt ebenfalls im Einzugsbereich der Erft. Die Stadtteile Bürvenich und Eppenich liegen günstig zu den östlichen Stadtteilen von Heimbach. Die Verbindungen zwischen den Hauptorten mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind ungünstig; sie sind 17 km voneinander entfernt. Etwas besser ist die Anbindung aus Vlatten.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.