Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Rursee

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Stausee Rurtalsee, meist Rursee genannt, liegt in der Eifel in Nordrhein-Westfalen. Die Rur mündet in die Maas in Belgien und sollte nicht verwechselt werden mit der Ruhr im Ruhrgebiet.

Regionen[Bearbeiten]

Teilregionen der Eifel[Bearbeiten]

Abschnitte der Seenlandschaft[Bearbeiten]

  • Urftsee
  • Obersee
  • Rursee
  • Heimbacher Stausee

Orte[Bearbeiten]

  • Simmerath, Ortsteile Einruhr (am Obersee), Rurberg, Woffelsbach
  • Nideggen, Stadtteil Schmidt
  • Heimbach, Hauptort Heimbach (Stausee Heimbach) und Stadtteil Hasenfeld
  • Schleiden unterhalb dem Ortsteil Maisbenden (Urftsee)

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Staubecken bilden ein zusammenhängendes Gebiet

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Einruhr[Bearbeiten]

Einruhr wird von den Buslinien 63 (Schleiden-Simmerath) und 83 (ab Hauptort Simmerath) angefahren. Aus Aachen Hbf fährt man zunächst zum Hauptort Simmerath und steigt dort um; die Verbindung benötigt 1 1/2 Stunden. Vom Bahn-Haltepunkt Kall fährt man bis Schleiden-Morsbach und steigt dort um (ca. 1 Stunde Fahrtzeit). Aachen und Kall wiederum sind gut an das Bahnnetz angeschlossen.

Woffelsbach[Bearbeiten]

Woffelsbach wird von der Buslinie 68 aus Aachen Rothe Erde angefahren; Fahrtzeit beträgt 1 3/4 Stunden.

Schwammenauel[Bearbeiten]

Heimbach-Schwammenauel wird von einigen Bussen der Linie 231 ab Heimbach (teils auch als Bürgerbus oder Mäxchen) angefahren. Weitere Bushalts sind im 2 km entfernten Stadtteil Hasenfeld nachgewiesen.

Mobilität[Bearbeiten]

  • Die Verbindungen zwischen den heimbacher und den übrigen Teilen sind schlecht, zwischen den schleidener und simmerather Bereichen mäßig.
  • Auf dem Rursee sowie auf dem Obersee besteht Ausflugsschiffsverkehr durch die Rurschifffahrt; jedoch nicht ganzjährig. Auf dem Rursee sind Sportboote ohne Motorantrieb (es bestehen Ausnahmeregelungen), auf dem Heimbacher Stausee Kleinboote ohne Motorantrieb zugelassen.
  • Es besteht ein gutes Radwegenetz entlang der Seen.
  • Zusätzlich gibt es Fußwege, besonders am Heimbacher Stausee und am Urftsee.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Urftstaumauer
  • Wasserkraftwerk Heimbach

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wassersport:
    • Das Befahren mit Booten (einschließlich Surfbrettern) erfordert die Genehmigung durch den Wasserverband Eifel-Rur (WVER), Telefon: 02421/494-1245; die Erlaubniskarten können in den Anliegergemeinden Heimbach und Simmerath sowie in Kreuzau erworben werden. Auch des Befahren des Heimbacher Stausees mit Kleinbooten bedarf der Erlaubniskarte des WVER. Motorboote sind nicht zugelassen; nur ausnahmsweise darf ein Hilfsmotor zugeschaltet werden. Im Winter sind die Boote aus dem See zu entfernen. Bedingungen (Gebühren) sind vor Ort zu klären.
    • Schwimmen ist am Strandbad Eschauel (Nideggen) erlaubt und wird - entgegen anderweitiger Veröffentlichungen - darüberhinaus auch an anderen Stellen geduldet, sofern der Sportbootverkehr und die Rurseeschifffahrt nicht behindert werden.
  • Rurseeschifffahrt
    • während der Sommerzeit werden mindestens 3, maximal 6 Touren in jede Richtung zwischen Schwammenauel und Rurberg, mit Halts in Eschauel, Heimbach-Kermeter und Woffelsbach angeboten.
    • Auf dem Obersee zwischen Rurberg und Urststaumauer werden in der Sommerzeit 3 bis 8 Touren angeboten (Hin- und Rückfahrt). Zwischen Rurberg und Einruhr sind es 4 bis 8 Touren.
  • Angeln: Bedingungen (Gebühren) sind vor Ort zu klären.
  • Eissport: Aufgrund veränderlichen Wasserspiegel ist nur selten mit zuverlässigen Eisflächen zu rechnen. Daher ist Schlittschuhlaufen generell nicht erlaubt.
  • Radwandern: RurUfer-Radweg (Teilabschnitte), Rursee-Runde, die übrigen Seen sind zumindest auf einer Seite mit Radwegen begleitet. Weitere Wege führen auf den Kermeter, zum Venn-Vorland, zur Dreiborner Hochfläche
  • Wandern: Wanderwege führen weitgehend direkt an den Seen entlang; weitere Wege führen oberhalb der Seen.
  • Naturbeobachtung: Die Rurseen sind für viele Zugvögel als Winterquartier oder Durchzugsgebiet geeignet; dies gilt besonders für den Heimbacher Stausee. Ganzjährig ist eine relativ hohe Artenvielfalt zu beobachten: Schlangen (keine Giftschlangen), Störche (Schwarzstorch), Wildkatze, Schmetterlinge

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

  • Der Heimbacher Stausee ist ganzjährig - besonders in der warmen Jahreszeit - mit kaltem Wasser gefüllt. Dies strahlt auf die Umgebung des Sees aus und führt zur Bildung von Dunst.
  • Die übrigen Seen haben eine ausgleichende Wirkung auf die Umgebung - Temperaturspitzen in beiden Richtungen werden abgemildert.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg