Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Vogelsang

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burg Vogelsang mit Kasernengebäuden

Vogelsang ist ein Attraktion auf dem Gebiet der Stadt Schleiden.

Hintergrund / Geschichte[Bearbeiten]

  • Während der NS-Zeit wurde die "Ordensburg Vogelsang" errichtet. Sie sollte eine Art Kaderschmiede für das NS-Regime werden. Infolge des zweiten Weltkrieges konnte der "Schulungsbetrieb" nur für drei Jahre aufrechterhalten werden; die Planungen konnten auch nur teilweise ausgeführt werden.
  • Die "Ordensburg" ist in großen Teilen von Kriegsschäden verschont geblieben.
  • Nach der Eroberung des Geländes durch die USA wurde es durch die Besatzungsmächte militärisch genutzt, seit 1946 durch das Vereinigte Königreich, seit 1950 durch Belgien. Kriegsschäden wurden beseitigt und einige unter NS-Herrschaft unvollendet gebliebene Bauten zum Abschluß gebracht.
  • 2006 bleibt das Gelände vom Nationalpark Eifel ausgespart; es soll zum zentralen Besucherzentrum des Nationalparks ausgebaut werden.
  • Die nächste Ortschaft ist Schleiden-Morsbach

Anreise[Bearbeiten]

Flughäfen[Bearbeiten]

Rurschifffahrt[Bearbeiten]

Ab der Urfttalsperre sind es 15 km mit dem PKW oder 5 km zu Fuß

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Nächster DB-Halt ist Kall, 10 km entfernt. Zur Rurtalbahn in Heimbach sind es ebenfalls etwa 10 km, jeweils zu Fuß

Busse[Bearbeiten]

Der Haltepunkt Walberhof wird von den Regionalbus-Linien 63 Simmerath - Schleiden und 82 Kall-Vogelsang angefahren. Einige Busse der Linie 83 fahren auch Vogelsang Parkplatz und Vogelsang Adlerhof an.

Straße[Bearbeiten]

Die B 266 Aachen - Koblenz führt an Vogelsang vorbei. Der Parkplatz direkt an der Bundesstraße (Walberhof) ist gebührenfrei, jedoch 2 km vom Forum Vogelsang entfernt. Der Hauptparkplatz, 500 m vom Hauptgebäude entfernt, ist gebührenpflichtig, ebenso die Parkplätze an den Nebengebäuden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Geländeplan

Forum Vogelsang[Bearbeiten]

  • Hauptgebäude
    • Wasserturm: Der Turmaufstieg kostet regulär 3 EUR und ist nur mit Führung möglich.
    • Informationspunkt Forum Vogelsang: Ausstellung, Shop, Cafeteria
  • Burgschänke, ist meist nicht öffentlich zugänglich
  • Adlerhof mit Imbiss, ist häufig nicht geöffnet

Weitere Nebengebäude und Anlagen[Bearbeiten]

  • "Thingstätte", wurde für Freilichtaufführungen genutzt.
  • belgische Van-Dooren-Kaserne
  • belgisches Kino
  • Wachgebäude
  • Hallenbad, ist wieder zugänglich

Siedlung Wollseifen[Bearbeiten]

Die Siedlung Wollseifen wurde unter britischer Herrschaft geräumt, sie ist 3 km vom Hauptparkplatz entfernt. Von der ursprünglichen Siedlung ist noch die Kirchenruine St. Rochus (17. JH) vorhanden. Weitere Gebäude wurden von den Belgiern aufgebaut; sie dienten der Übung des Häuserkampfes.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wandern auf der Dreiborner Hochfläche und weiter zum Urtsee, zum Rursee, nach Gemünd
  • Radwandern

Sicherheit[Bearbeiten]

Den Hinweisschildern und Absperrungen hinsichtlich des nahen Truppenübungsplatzes müssen unbedingt beachtet werden. Das Gelände ist noch mit Glasminen aus dem 2. Weltkrieg verseucht.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • Beim Forum Vogelsang ist eine Cafeteria eingerichtet; nicht alle Besucher sind mit Sortiment und Preis zufrieden.
  • Die Außen-Cafeteria beim Adlerhof ist nicht immer geöffnet
  • Es wird die Mitnahme eines von Getänken und Speisen empfohlen, weil die Fußwege bsp. nach Wollseifen und zum Parkplatz Walberhof mehr Zeit benötigen können, als erwartet, und keine weiteren Einkehrmöglichkeiten mehr bestehen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.