Fahrrad
Artikelentwurf

RurUfer-Radweg

Aus Wikivoyage
(Weitergeleitet von Rur-Ufer-Radweg)
Reisethemen > Vorwärtskommen > Fahrrad > Radreisen in Europa > RurUfer-Radweg
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Radwegweiser mit vielen Logos, das zweite von oben links gehört zum RurUfer

Der Rur-Ufer-Radweg führt von Monschau über Düren nach Roermond in den Niederlanden.

Streckenprofil[Bearbeiten]

  • Länge: ca. 150 km (in Deutschland 134 km)
  • Ausschilderung: in Deutschland vorhanden
  • Steigungen: Zwischen Monschau und Kreuzau zahlreiche Steigungspassagen. Wirklich am Ufer verläuft die Route selten. Unterhalb von Kreuzau weitgehend flach.
  • Wegzustand: auf den Landstraßen Asphalt, sonst eher Schotter und Natur. Hoher Anteil (knapp 50 %) unbefestigter Wege.
  • Verkehrsbelastung: es werden längere Abschnitte auf Landstraßen genutzt
  • Geeignetes Fahrrad: Tourenrad mit 7-Gangschaltung, MTB
  • Familieneignung: Teilnehmer müssen straßenverkehrstauglich sein.
  • Inlinereignung: nicht geeignet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Ausschilderung bei Heinsberg in NRW
  • Die Rur (französisch und niederländisch Roer) ist ein 164,5 km langer, südöstlicher und orographisch rechter Nebenfluss der Maas in Belgien, Deutschland und in den Niederlanden; etwa 80 Prozent der Flussstrecke befindet sich auf deutschem Territorium (Wikipedia). Dort gibt es diesen Radwanderweg.
  • Für die Strecke von der Quelle bis Küchelscheid/Leykaul gibt es zwar einen Track, dieser führt aber nicht entlang der Rur. Die hier angegebene Quelle ist nicht mit dem Rad zu erreichen. Der Track beginnt an dieser Weggabelung (N50 29.479 E6 04.506), ist aber nicht ausgeschildert. Die Rur hat keine eigentliche Quelle, sondern eher ein Quellgebiet. Die erstmalige Überquerung befindet sich hier (N50 29.625 E6 07.932). Die Strecke bis Küchelscheid/Leykaul ist eher unspektakulär, im wesentlichen ein breiter schnurgerader Forstweg.

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • weitere Routenvorschläge unter Einbeziehung der Rur-Ufer-Radweges vgl.

Anreise[Bearbeiten]

Anreise mit der Bahn[Bearbeiten]

Düren[Bearbeiten]

Gute Anbindung an das Schienennetz der DB (Regionalverkehr, S-Bahn Köln), Weiterfahrt mit der Rurtalbahn bis Linnich und Heimbach

Roermond[Bearbeiten]

  • Mit der DB bis Venlo, ab dort mindestens im Stundentakt Verbindungen nach Roermond

oberhalb von Heimbach[Bearbeiten]

besteht keine Bahnanbindung zum Rur-Ufer-Radweg! Mit der Bahn bis Aachen. Von hier aus besteht die Möglichkeit eines Fahrradtransfers mit der AVV bis Küchelscheid und bis zur Quelle nach Signal Botrange. Herr Brandenburg Tel. 01701852247. Es können bis zu 16 Fahrräder mitgenommen werden.

Streckenbeschreibung[Bearbeiten]

Quellgebiet der Rur[Bearbeiten]

  • Quellgebiet nördlich von Sourbrodt/Longfaye im Hohen Venn.
  • Die Rur hat keine eigentliche Quelle, sondern ein mehr oder minder feuchtes Quellgebiet. Mit dem Rad sieht man sie erstmals bei N50 29.625 E6 07.932. Die Streckenlänge vom Trackbeginn bis Küchelscheid beträgt 12,5 km mit einem Höhenunterschied von ca. 150 m. Im Verlauf sind es im wesenlichen schnurgerade, unspektakuläre Forstwege.

Küchelscheid bis Heimbach[Bearbeiten]

Erstes Zeichen des RurUfer-Radweges in Belgien

Dieser Abschnitt ist vom tiefen Rurtal geprägt, das beinahe wie eine Schlucht ist. Er endet mit dem Rursee, der entweder nördlich oder südlich umfahren wird.

  • Küchelscheid (B) - obwohl dieser Ort in Belgien liegt, gibt es einen deutschen Pfeil-Radwegweiser mit dem RurUfer-Logo, der als das erste Lebenszeichen des RurUfer-Radweges angesehen werden kann.
  • Kalterherberg (D)/Leykaul (B) - deutsch-belgische Grenze. Draisinenfahrt nach Sourbrodt möglich. Im Anschluss eine wassergebunde Decke fast bis
→ Anbindung an die Vennbahn
→ Abstecher zum Kloster Reichenstein, Besuch nach vorheriger Anmeldung möglich
  • Monschau
    • Höfen - hier kann man ein Nationalpark-Tor bewundern.
    • Hammer mit Camping-Platz "Camp Hammer"
    • Dedenborn
    • Einruhr

Rursee-Alternativen[Bearbeiten]

Der Rursee ist volumenmäßig Deutschlands zweitgrößter Stausee. Die Radroute bietet zwei Alternativen:

Südost-Ufer, ca. 10 km[Bearbeiten]

  • direkte Verbindung mit schlechter Wegequalität zur Staumauer. Leichte Steigungen in beide Richtungen. Quellfassung mit Trinkwasser auf halbem Weg. Das Gebiet ist Teil des Nationalparks Eifel.
  • Simmerath
    • Rurberg. In beide Richtungen kurze Steigungen
→Anschluss an den Urft-Radweg

Nordwest-Ufer, ca. 16 km[Bearbeiten]

  • die längere Strecke mit besserer technischer Qualität ist auch abwechslungsreicher.
  • Simmerath
    • Woffelsbach. In beide Richtungen kurze Steigungs-Abschnitte
  • Nideggen-Schmidt
  • Heimbach-Schwammenauel (Stadtteil Hasenfeld) - die Strecke führt über die Rurtalsperre, eine 77 m hohe, seit 1938 existierende Staumauer.

Heimbach - Kreuzau ca. 30 km[Bearbeiten]

Uferweg vor Heimbach (Eifel)

Abschnitt in der Eifel, nach der Mauer geht es recht steil über einen Berg nach Heimbach-Hasenfeld. Anschließend etwas flacher, wobei man von der Landesstraße öfter hinunter in das Tal muss und wieder hoch. Oft radelt man neben der der belebten Landesstraße auf einem schmalen, begleitenden Radweg hinter einer Leitplanke.

  • Heimbach
    • Hasenfeld: Jugendstil-Kraftwerk (RWE-Industriemuseum) rechts der Route
    • Hauptort Heimbach - Anschluss an die D-Routen 4 und 7
    • Hausen: Kurz vor dem Campingplatz Wittscheid fährt man ein ca. 200 m bei einem Bahnübergang auf der L 249, ohne Radweg, zeitweise starker Verkehr!
    • Blens, danach folgt der Weg einem kurzen Stück der L249 auf einem separaten Radweg
  • Nideggen
    • Abenden - mit Bahnhof und Übernachtungsmöglichkeiten
    • Brück. Zwischen Brück und Abenden sind beidseitig kurze Steigungsabschnitte.
  • Kreuzau: Im Bereich der Gemeinde Kreuzau ist der Übergang von der Mittelgebirgslandschaft der Eifel zur ebenen Kölner Bucht.
    • Obermaubach
    • Schlagstein
    • Untermaubach
    • Üdingen
    • Winden

Kreuzau - Linnich[Bearbeiten]

Abschnitt in der Kölner Bucht, ca. 35 km, weitgehend flach:

  • Düren - Die Rur führt etwa 15 km durch das Stadtgebiet Düren. Der Radweg folgt ihr recht ufernah durch teilweise parkähnliche Auen. Wegweiser zeigen Abzweigungen nach "Düren Zentrum".
    • Düren-Krauthausen
    • --- Der Weg führt am "Annakirmesplatz" vorbei.(???)
    • Merken
    • Hoven
    • Birkesdorf
    • Mariaweiler
    • Niederau
→Anschluss der Aachener Industriebahntrasse nach Würselen und Aachen

Linnich - Wassenberg[Bearbeiten]

Abschnitt im deutschen Niederrhein, ca. 25 km, weitgehend flach

Wassenberg - Roermond ca. 23 km[Bearbeiten]

Die Rur in Roermond, kurz vor der Mündung

Niederländischer Abschnitt, ca. 13 km, weitgehend flach, Weg nicht ausgeschildert und daher auch nicht immer festgelegt.

Ausflüge[Bearbeiten]

Roermond[Bearbeiten]

  • Knotenpunkt 83 (Maas) - Anschluss an den LF 3

Düren und Kreuzau[Bearbeiten]

Simmerath-Rurberg[Bearbeiten]

→ Anschluss an den Urft-Radweg. Diesem folgen und bei Nettersheim zum Ahr-Radweg ab Blankenheim (Ahr) überwechseln.

Kalterherberg[Bearbeiten]

  • Kreuzung mit der Vennbahn, Weiterfahrt in zahlreiche Richtungen möglich.

Vorschläge zur Rückreise ab Roermond[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • RurUfer-Radweg: "Drei Länder, ein Fluss" Von der Quelle im belgischen Venn durch die Eifel und Börde zur Mündung in die Maas in den Niederlanden. 166 km Taschenbuch – 3. Dezember 2013 von Esterbauer (ISBN 978-3850004923)

Weblinks[Bearbeiten]


ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.