Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Heinsberg

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinsberg ist eine Kreisstadt in Nordrhein-Westfalen am Niederrhein.

Amtsgericht in Heinsberg
Heinsberg
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Einwohner 40.913 Dez. 2012
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Höhe
76 m
Tourist-Info +49 2452 13-1315
http://www.heinsberger-tourist-service.de
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Deutschland
Reddot.svg
Heinsberg

Hintergrund[Bearbeiten]

Heinsberg ist eine ländlich geprägte Mittelstadt im Rheinland und liegt ca. 30 km südwestlich von Mönchengladbach und etwa 35 km nördlich von Aachen am Nordrand der Kölner Bucht zwischen Niederrhein und Niedermaas. Die Stadt ist namensgebende Kreisstadt mit 40.913 Einwohner in 34 Stadtteilen in Nordrhein-Westfalen. Die Städte Wassenberg, Hückelhoven und Geilenkirchen, sowie die Gemeinden Gangelt und Waldfeucht (alle Kreis Heinsberg) und Gemeente Roerdalen (Provinz Limburg) grenzen an Heinsberg.

Zum 1. Januar 1972 erfolgte mit der kommunalen Neuordnung auch eine Neugliederung der Stadt Heinsberg mit den Stadtteilen Aphoven, Baumen, Berg, Bleckden, Boverath, Donselen, Dorath, Dremmen, Erpen, Eschweiler, Grebben, Heinsberg, Herb, Himmerich, Horst, Hülhoven, Karken, Kempen, Kirchhoven, Laffeld, Lieck, Oberlieck, Oberbruch, Porselen, Pütt, Randerath, Schafhausen, Scheifendahl, Schleiden, Straeten, Uetterath, Unterbruch, Vinn und Waldenrath.

Die namensgebene Kreisstadt Heinsberg erlangte durch die kommunale Neuordnung im Jahre 1972 einen waren Bauboom. Neben der neuen Stadt- und Kreisverwaltung siedelten sich zahlreiche Industriebetriebe in großzügig angelegten Industriegebieten in und um Heinsberg an. Die vor Jahren stillgelegte Bahnverbindung zwischen Lindern und Heinsberg wird am 15. Dezember 2013 wieder aktiviert und der Bestimmung übergeben. Heinsberg ist eine moderne zukunftsorientierte Mittelstadt, die sich auf ihren Besuch freut.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegendste und bedeutendste Flughafen ist der Flughafen Düsseldorf. Er ist mit dem Zug Linie Heinsberg-Lindern (Wurmtalbahn) und dann (Linie RE 4 bis Düsseldorf-HBF, hier mit der S-Bahn weiter bis zum Terminal) in ca. 1,5 Stunde zu erreichen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Heinsberg ist über die Wurmtalbahn Heinsberg - Lindern an die Eisenbahnhauptstrecke AachenMönchengladbach angeschlossen. Mit der Rhein-Niers-Bahn (RB 33) besteht eine umsteigefreie Verbindung von und nach Aachen. Der Zug von Aachen wind dabei in Lindern geflügelt, wobei ein Zugteil nach Heinsberg und der andere nach Duisburg über Mönchengladbach fährt. In der Gegenrichtung wird der Zugteil aus Heinsberg mit dem aus Duisburg in Lindern vereint und fährt weiter nach Aachen.

Linie Bezeichnung Zuglauf Taktfrequenz
RB 33 Rhein-Niers-Bahn Heinsberg – Lindern – Herzogenrath – Aachen Hauptbahnhof 60 Minuten

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es gibt im Stadtgebiet mehrere Bushaltestellen im Verkehrsverbund (VRR), bedient von den Buslinien

Linie Verbindungen von und nach Heinsberg
AVV 401 Erkelenz - Hückelhoven - Oberbruch - Heinsberg und zurück
AVV 405 Erkelenz - (Schwanenberg) - Gerderath - Wassenberg - Karken - Heinsberg und zurück
AVV 410 Heinsberg - Aphoven - Tripsrath - Geilenkirchen und zurück
AVV 413 Wegberg - Dalheim - Wassenberg - Heinsberg und zurück
AVV 436 Heinsberg - Selsten - Breberen - Saeffelen - Höngen - Tüddern und zurück
AVV 472 Heinsberg - Birgden - Gangelt - Hastenrath und zurück
AVV 474 Heinsberg - Waldfeucht - Saeffelen - Gangelt und zurück
AVV 475 Oberbruch - Heinsberg - Kirchhoven - Haaren - Waldfeucht und zurück
AVV 493 Heinsberg - Oberbruch - Dremmen - Lindern und zurück
SB 4 Schnellbus Erkelenz - Baal - Hückelhoven - Oberbruch - Heinsberg und zurück

(zur Fahrplanauskunft des VRR

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Stadt Heinsberg liegt verkehrsgünstig bei den Städten Düsseldorf, Köln, Aachen, Mönchengladbach. Heinsberg verfügt über zwei Anschlussstellen an die Bundesautobahn 46. Die Bundesstraße 221 führt durch das Stadtgebiet.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Zu Fuß[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen und Kapellen
Kirche St. Gangolf in Heinsberg

Kirchen[Bearbeiten]

Burgen, Landhäuser und Besonderes
Burg Randerath

Burgen und Häuser[Bearbeiten]

  • Rittertürmchen Heinsberg, Kirchberg, (Burgberg), 52525 Heinsberg. Mittelalterlicher Mauerzug auf dem Kirchberg; seitlich von dem Kirchturm liegt ein schwerer rechteckiger Turm im Mauerzug, der im Kern wohl noch dem 14. / 15. Jahrhundert angehört. Der Turm war nach den Ansatzspuren ursprünglich an der Innenseite offen, nach außen zeigt er einfache Scharten und einen Klötzchenfries. Noch in gotischer Zeit ist ein Obergeschoß mit Klötzchenfries und kleinen Scharten aufgesetzt, dabei die Innenseite zugemauert und mit einer jetzt wieder teilweise vermauerten Spitzbogenöffnung versehen worden.
  • Burg Randerath, Buschstraße 31, 52525 Heinsberg. Denkmaleintrag Nr. 60
  • Hofanlage Donselen, Donseler Hof, 52525 Heinsberg. Denkmaleintrag Nr. 3
  • Haus Hülhoven, Hülhovener Straße 31, 52525 Heinberg-Hülhoven. Tel.: +49 (0)2452 930892, Fax: +49 (0)2452 930894, E-Mail: . Denkmaleintrag Nr. 32
Wassermühlen
Vollmühle Unterbruch

Wassermühlen[Bearbeiten]

  • Die Wassermühlen in der Stadt Heinsberg waren bedeutend für die frühe Entwicklung des Heinsberger Landes. Bereits im 14. Jahrhundert nutzte man die Wasserkraft und baute an passenden Stellen Mühlen. An der Wurm und an der Jungen Wurm zählte man mehr als 20 Stück.
  • Randerather Ölmühle in Heinsberg-Randerath, Mühlenbetrieb vor 1503 – 1930, als Ölmühle, Mühle und Wohnhaus durch Kriegseinwirkungen zerstört
  • Bommers Mühle in Heinsberg-Randerath, Mühlenbetrieb von 1609 – 1945, als Öl- und Mahlmühle
  • Porselener Mühle in Heinsberg-Porselen, Mühlenbetrieb von 1799 – 1965, 2 Mühlen beidseitig der Wurm als Öl-, Korn-, Walk- und Papiermühle
  • Öl- und Papiermühle Oberbruch in Heinsberg-Oberbruch, Mühlenbetrieb von 1797 – 1888, als Papiermühle
  • Unterbrucher Mühle in Heinsberg-Unterbruch, Mühlenbetrieb um 1800 – 1995, als Öl- und Mahlmühle mit 2 Wasserrädern
  • Lohmühle in Heinsberg-Unterbruch, Mühlenbetrieb um 1800 – 1930/1960, Doppelmühle als Öl-, Getreide-, Loh-, Voll-, Knochenmühle und Sägewerk
  • Vollmühle Unterbruch in Heinsberg-Unterbruch, Mühlenbetrieb vor 1419 – 1983, als Öl-, Korn-,Walk-, Knochen- und Lohmühle
  • Lambertz Mühle in Heinsberg-Randerath, Mühlenbetrieb vor 1534 – um 1990, als Voll-(Walk)mühle
  • Brünkers Mühle (Drieschmühle) in Heinsberg-Randerath, Mühlenbetrieb 1849 – 1936, als Loh- und Getreidemühle
  • Horster Mühle in Heinsberg-Horst, Mühlenbetrieb vor 1492 – 1958, als Waidmühle
  • Liecker Mühle in Heinsberg-Dremmen, Mühlenbetrieb von 1808 – 1930, als Mahlmühle
  • Schafhausener Ölmühle in Heinsberg-Schafhausen, Mühlenbetrieb von 15. Jh. – um 1920, als Öl- und Kornmühle
  • Schafhausener Kornmühle in Heinsberg-Schafhausen, Mühlenbetrieb vor 1307 – Mitte 20. Jh., als Öl- und Kornmühle
  • Dahlmühle in Heinsberg, Mühlenbetrieb vor 1461 – 1914, als Kornmühle
  • Stadtmühle in Heinsberg, Mühlenbetrieb um 1307 – 1905, als Kornmühle
  • Pulvermühle in Heinsberg, Mühlenbetrieb von 1608 – 1672, als Pulvermühle
  • Aldenhover Mühle in Heinsberg-Lieck, Mühlenbetrieb vor 1170 – 1985, als Öl- und Kornmühle
  • Kemper Mühle in Heinsberg-Kempen, Mühlenbetrieb vor 1462 – Mitte 20. Jh., als Öl- und Kornmühle
  • Karker Mühle in Heinsberg-Karken, Mühlenbetrieb vor 1556 – heute, als Mahlmühle
  • Wolfhager Mühle in Heinsberg-Karken, Mühlenbetrieb vom 14. Jh. – Mitte 20. Jh., als Öl und Kornmühle

Bauwerke[Bearbeiten]

Denkmäler[Bearbeiten]

Museum und Bücherei[Bearbeiten]

Parks und Naturschutzgebiete[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Lago Laprello, Fritz-Bauer-Straße, 52525 Heinsberg. Tel.: +49 (0)2452 950960. Bei dem Lago Laprello in Heinsberg handelt es sich um einen Baggersee, der durch Kiesabbau entstanden ist. Heute wird die ehemalige Kiesgrube als Naherholungsgebiet genutzt. Die Stadt Heinsberg befindet sich in unmittelbarer Nähe zum See.
  • Reisemobilstellplatz, Fritz-Bauer-Straße 3, 52525 Heinsberg. Tel.: +49 (0)2452 678072, Fax: +49 (0)2452 4466, E-Mail: . Der Reisemobilstellplatz liegt in unmittelbarer Nähe des Lago Laprello.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Pferdesport[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Im Stadtzentrum von Heinsberg haben zahlreiche Einkaufsgeschäfte, Banken und Sparkassen, Einkaufsmärkte, Gaststätten, Hotels sowie kleine Läden ihren Standort. Die kleineren Stadtteile sind mit Geschäften nur sehr dünn besiedelt.
  • Gewerbe- und Industriegebiete von Heinsberg. Im Osten von Heinsberg erstrecken sich geräumige Gewerbe- und Industrieflächen sowie ein Sonderbaugebiet. Ein zweiter Industriepark befindet sich im Stadtteil Oberbruch. Ein drittes Gewerbe- und Industriegebiete liegt in Heinsberg-Dremmen.

Küche[Bearbeiten]

Cafés[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Wohnmobil-Stellplatz[Bearbeiten]

Ferienwohnung[Bearbeiten]

Pension[Bearbeiten]

Hotel[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.