Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Nettersheim

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Eifel > Kalkeifel > Nettersheim
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nettersheim St. Martin 82.JPG
Nettersheim
BundeslandNordrhein-Westfalen
Einwohner
7.469 (2015)
Höhe
470 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Nordrhein-Westfalen
Reddot.svg
Nettersheim

Nettersheim ist eine Stadt in der Eifel in Nordrhein-Westfalen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Gemeinde Nettersheim zählte Mitte 2013 etwa 7.500 Einwohner, wobei die Ortsteile Nettersheim und Marmagen mit je etwa 1.700 Einwohnern die beiden größten Ortsteile sind. Die zur Teilregion Schleidener Tal gehörende Gemeinde liegt überwiegend im Einzugsbereich der Urft, einem Nebenfluss der Rur und zu einem kleineren Teil im Einzugsbereich der Erft, die im Gemeindegebiet entspringt. Die Gemeinde ist ein Zusammenschluss der Orte Bouderath, Buir, Engelgau, Frohngau, Holzmülheim, Marmagen, Nettersheim, Pesch, Roderath, Tondorf und Zingsheim auf einem Gebiet von 9.500 ha. Davon sind 3.160 ha von Wald bedeckt und 100 ha Gewässer.

Nettersheim verfügt über drei Schulen und fünf Kindergärten

Die Nachbargemeinden sind Kall im Nordwesten, Dahlem im Süden, Hellenthal im Westen, Mechernich im Norden, Bad Münstereifel im Nordosten, Hümmel im Südosten (Rheinland-Pfalz) und Blankenheim (Ahr) im Südosten. Mit diesen Orten ist die Gemeinde verkehrstechnisch wie folgt verbunden:

  • Blankenheim (Ahr) im oberen Ahrtal: Bahn-Direktverbindung nach Blankenheim-Wald (1 Station)
  • Dahlem: Bahn-Direktverbindung über Blankenheim-Wald, Dahlem-Schmidtheim nach Dahlem
  • Hellenthal: Straßenverbindung über Marmagen, Wahlen, Diefenbach, Sistig, Ingersberg und Blumenthal (18 km)
  • Kall: Bahn-Direktverbindung über Urft nach Kall-Mitte (2 Stationen)
  • Mechernich: Bahn-Direktverbindung über Urft, Kall, Scheven nach Mechernich-Mitte (4 Stationen)
  • Bad Münstereifel: Bahnverbindung über Urft, Kall, Scheven, Mechernich, Euskirchen (Umsteigen), Euskirchen-Stotzheim, Euskirchen-Kreuzweingarten, Münstereifel-Versheim, Münstereifel (Endstation)
  • Hümmel: Straßenverbindung über Zingsheim, Engelgau, Tondorf und Falkenberg (15 km)

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

RE 22 im Bahnhof Nettersheim
  • Einziger Bahnhalt im Gemeindegebiet ist Nettersheim, an der Strecke aus Trier und Gerolstein und weiter nach Euskirchen und Köln.
  • Nächster ICE-Halt ist Köln, die Fahrtzeit dorthin beträgt 67 Minuten. Die gleiche Zeit benötigt man auch bis Bonn mit Umsteigen in Euskirchen. Die Reisezeit bis Trier beträgt 101 Minuten.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Nettersheim ist über die L 205 und die knapp 6 km entfernte Symbol: AS 113, Nettersheim an die A1 (Köln - Trier) zu erreichen. Im Regionalverkehr führt durch den Ort die L 205, die beim südlich gelegenen Ort Marmagen in die L 204 und diese etwas weiter in die B258 (Mayen - Aachen) mündet. Im Norden führt die L 205 in den Nachbarort Zingsheim, von wo sie einerseits als L 206 nach Kall führt, andererseits in der Nähe der o.a. Autobahnzufahrt in die B477 übergeht und nach Mechernich weiter verläuft. Die frühere Hauptverbindung nach Zingsheim, bevor die L 205 fertiggestellt war, ist die heutige K 59

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Nettersheim

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Ahekapelle

Die Sehenswürdigkeiten von Nettersheim konzentrieren sich vornehmlich auf ihre Vergangenheit zu römischen Zeiten, obwohl auch andere Objekte in der Stadt sehenswert sind.

  • 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Aus Platzmangel wurde 1923/24 das alte mittelalterliche Kirchenschiff der St.-Margaretakirche abgerissen und neu wieder aufgebaut, nur der Turm der alten Kirche blieb erhalten. Für den Neubau benutzte man den ""Eifelmarmor", die fossilreichen Kalksteine aus dem ca. 2,5 km entfernten Steinbruch bei Roderath. An der Außenmauer der Pfarrkirche lassen sich zahlreiche Fossilien entdecken, unter anderem die heute seltenen Stielglieder von Seelilien (Crinoiden).
  • 2 Typ ist Gruppenbezeichnung In der Nähe von Engelgau liegt im Tal des Genfbachs die dem Hl. Servatius geweihte Ahe-Kapelle. Der ältere Teil der Kapelle ist der spätgotische Chor aus dem 16. Jahrhundert, außen von Strebepfeilern umstellt. Das Langschiff wurde im 18. Jahrhundert errichtet. Am 13. Mai ist der Namenstag des Schutzpatrons, am vorangehenden Sonntag ist die Kapelle das Ziel einer Prozession aus den umliegenden Ortschaften mit anschließendem Servatiusfest.

Aus der Römerzeit[Bearbeiten]

Der Fossilienacker
  • 3 Grüner Pütz Eine der Quellfassungen der römischen Eifelwasserleitung nach Colonia Claudia Ara Agrippinensium, dem heutigen Köln.
  • 4 Naturzentrum Eifel, Römerplatz, Nettersheim. Naturzentrum Eifel: Nettersheimer Themenwelt:
5 Fossilienacker Typ ist Gruppenbezeichnung Er erlaubt einen Einblick in die Geschichte der Erde, im Bereich Archäologie wird das Leben und die Hinterlassenschaft unserer Vorfahren gezeigt un im Korallenriff-Aquarium wird der Beginn der Eifel vor ca. 380 Mio. Jahren sichtbar. Außerdem gibt es noch die Themen Leben auf dem Land - früher und heute, Lebensräume, Tiere und Pflanzen der Kulturlandschaft und Energie & Klima.
  • 6 Römerlager Typ ist Gruppenbezeichnung Im Jahre 1909 entdeckte man in Nettersheim etwas südlich der Ortslage eine römische Siedlung aus Wohnhäusern, Heiligtum, gewerblichen und öffentlichen Bauten und einer Befestigungsanlage. Sie erstreckte sich entlang der römischen Agrippastraße. Für Besucher wurden die Via Agrippa und Teile der Siedlung im Gelände freigelegt. Ein Rundweg (4 km) mit Aussichts- und Raststationen und spannenden Erlebnisstationen verbindet den römischen Ort mit dem Naturzentrum Eifel und Nettersheim. Der Archäologische Landschaftspark wurde am 18. Mai 2014 eröffnet. Gezeigt werden u.a. die via Agrippa Streifenhäuser und der römische Tempelbezirk Görresburg.
  • 7 Marcomagus Typ ist Gruppenbezeichnung Marcomagus an der Römerstraße via Agrippa ein römischer Siedlungsbezirk. Das Gebiet vom Steinrütsch bis zur Görresburg wird seit 2009 archäologisch untersucht. Der Vicus in diesem Abschnitt beiderseits der Urft hatte eine überregionale Bedeutung und bestand bis Anfang des 5. Jahrhunderts. Seit 2009 finden jetzt jedes Jahr im Sommer im Bereich des Vicus, besonders am Steinrütsch, Ausgrabungen statt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Wohnmobilstellplatz, Urftstraße (am südlichen Rand der Gemeinde Nettersheim). Idealer Ausgangspunkt für Wanderungen rund um Nettersheim und zu den römischen Ausgrabungen, u.a. der Görresburg. Brötchenservice nur an einigen Tagen. Ver- und Entsorgung vorhanden, Nutzung EUR 1,00 Geöffnet: 24/7. Preis: EUR 8,50/24 Stunden, Strom inkl. Akzeptierte Kreditkarten: Maestro, aber keine Kreditkarten.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg