WV-thumbs.svg
Brauchbarer Artikel

Bergstraße

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Frühling an der Bergstraße: Blick auf die Starkenburg bei Heppenheim

Die dicht besiedelte Bergstraße liegt am östlichen Rand der Oberrheinischen Tiefebene und am Fuße des Odenwalds in Südhessen sowie im nördlichsten Teil von Baden. Im Bundesland Hessen spricht man von der hessischen und in Baden-Württemberg von der badischen oder südlichen Bergstraße.

Aufgrund des milden Klimas siedelten an der "Strata Montana" bereits die Römer und betrieben hier Weinbau.

Die Bergstraße ist sowohl eine Region, eine Ferienstraße als auch eine Radroute. Sie beginnt in Darmstadt-Eberstadt und führt durch die Obst- und Weinbaulandschaft über Heidelberg hinaus bis nach Wiesloch im Kraichgau. Die Bergstraße wird begleitet von vielen Burgen und sehenswerten Städten.

Touristenmanager haben die Bergstraße (als Ferienstraße) auf das Teilstück Darmstadt - Heidelberg verkürzt. In aktuellen renommierten Kartenwerken ist immer noch die alte Strecke eingezeichnet (Region Bergstraße).

Regionen[Bearbeiten]

Lage des Geoparks
  • Hessische Bergstraße (Darmstadt - Heppenheim)
  • Badische Bergstraße (Laudenbach - Wiesloch)

Die Bergstraße liegt am Übergang der Oberrheinischen Tiefebene zum Odenwald.

Der 3500 km² große Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald umfasst (von West nach Ost) die Bergstraße, den Kristallinen Odenwald und den Buntsandstein-Odenwald sowie das Maintal. Anders als die anderen Naturparks in Deutschland legt der Geopark seinen Schwerpunkt auf die geologischen Besonderheiten, dazu gehören Gruben und Höhlen, Felsenmeere und Felsformationen, Sande und Dünen, unterschiedliche Anbaugebiete (z.B. Obst) sowie Lehrpfade zu Ansiedlungen, Bergbau, Mühlen, Sagen, Drachen und anderen Themen. Als Aktivitäten bieten sich Wandern und Radfahren an, wobei es auch mehrere barrierefreie Möglichkeiten gibt. Jugendzeltplätze und Grillhütten sollen dem "Jungvolk" die Natur nahe bringen, das Programm "Geopark-ab-Hof" verbindet Urlaub auf dem Bauernhof mit den Möglichkeiten des Geoparks und ist besonders für Familien gedacht.

Weitere Infos unter: Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald (Geschäftsstelle), 64653 Lorsch, Nibelungenstraße 41. Tel.: (0)6251 707990, Fax: (0)6251 7079915, E-Mail: .

Orte[Bearbeiten]

Karte von Bergstraße

Städte an der Bergstraße von Nord nach Süd:

·* Nach den Beschreibungen der Tourismusbehörden zählen diese Städte heute nicht mehr zur Bergstraße. Diese Orte sind stark zersiedelt und durch Industrie und Verkehr belastet. Die Berge gehen in eine Hügellandschaft über und werden dem Rheintal, dem kleinen Odenwald und dem Kraichgau zugeordnet. Sie werden jedoch von der Panoramaroute erreicht.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Entlang der Bergstraße
Blick vom Alsbacher Schloss Richtung Norden.
Panorama: Du kannst das Bild horizontal scrollen.
Frühling an der Bergstraße zwischen Bensheim und Heppenheim. Links im Panorama ist Bensheim in der Rheinebene zu erkennen. Der markante Berg rechts von Bensheim ist der Hemsberg. Weiter rechts davon im Hintergrund liegen der Melibokus und der Felsberg.
Frühling an der Bergstraße zwischen Bensheim und Heppenheim. Links im Panorama ist Bensheim in der Rheinebene zu erkennen. Der markante Berg rechts von Bensheim ist der Hemsberg. Weiter rechts davon im Hintergrund liegen der Melibokus und der Felsberg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Bergstraße war, wie die gesamte Region, schon den Römern bekannt (Platea montana).

Reste der römischen "Bergstraße" wurden 1955 bei Kanalarbeiten in Heppenheim entdeckt. Das ca. 20 m² große Pflasterstück liegt heute in der Ferdinand-Feuerbach-Anlage. Zu finden ist diese an der Einmündung der Karlstraße in die Karl-Marx-Straße bei 49° 38′ 25″ N 8° 38′ 15″ O (gegenüber der Stadtbibliothek). Die Grünanlage ist frei zugänglich. Wer vom Heppenheimer Bahnhof zu Fuß zur Altstadt geht, der kann hier ohne großen Umweg kurz vorbeischauen.

Wein und Weinanbau[Bearbeiten]

Seit 1971 ist die Bergstraße weinanbaumäßig zweigeteilt:

  • Die Hessische Bergstraße mit 405 Hektar ist bekannt für ihre herausragenden Rieslinge, weitere Rebsorten: Müller-Thurgau und Grauburgunder. Das Weinbaugebiet ist in zwei Bereiche unterteilt:
    • Der sehr kleine Bereich bei Groß-Umstadt am Nordrand des Odenwalds und der
    • Region Starkenburg mit den drei Großlagen: Auerbacher Rott, Bensheimer Wolfsmagen und Heppenheimer Schlossberg
    • Weitere Infos zum Weinanbaugebiet sind auf der Seite des Weinbauverbands Hessische Bergstraße zu finden
  • Baden mit dem Teilanbaugebiet Badische Bergstraße und der Großlage Rittersberg mit 12 Lagen. · Hauptrebsorten: Riesling und Silvaner, aber auch Weißburgunder und Grauburgunder können wegen der vielen Sonnentage gut ausreifen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der internationale Frankfurter Flughafen liegt nur ca. 30 km nördlich der Bergstraße. Von dort erreicht man mit der Bahn über den Frankfurter Hauptbahnhof sehr gut die Bergstraße.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Bergstraße (B 3) zwischen Heppenheim und Laudenbach

Die Bergstraße (Bundesstraße B 3) ist gut an das europäische Verkehrsnetz angebunden.

Zwei Autobahnen (A5 und A67) erschließen den Westabfall des Odenwaldes im Hessischen Ried. Da die A5 und A67 im Bereich der Bergstraße parallel verlaufen, kann man bei Stau gut auf die jeweils andere Autobahn ausweichen.

Besonders staugefährdet ist die A 67 in Fahrtrichtung Frankfurt am Main zwischen den Anschlussstellen Lorsch und Gernsheim durch den Übergang von 3 auf 2 Fahrspuren.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit der Eisenbahn und den Regional-Straßenbahnen sind alle Orte der Bergstraße gut zu erreichen. Anschluss an das ICE-Netz besteht in Darmstadt, Heidelberg und Mannheim. InterCitys halten außerdem in Bensheim und Weinheim. Direkte Intercityverbindungen gibt es nach Karlsruhe, Stralsund über Frankfurt und Hamburg, sowie bis nach Salzburg über Stuttgart und München.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Logo der Radroute "Die Bergstraße", die auf 85 km entlang der Bergstraße von Darmstadt nach Heidelberg führt.

Durch die Lage an der Oberrheinischen Tiefebene ist die Bergstraße von drei Seiten sehr gut mit dem Fahrrad zu erreichen. Fast von allen Großstädten im Bereich des nördlichen Oberrheins kann man an einem Tag auf ebener Strecke problemlos ein Ziel an der Bergstraße per Rad erreichen. Da die Züge auf der Main-Neckar-Bahn entlang der Bergstraße Fahrräder transportieren, kann man die Rückfahrt auch per Bahn antreten (Detailinfos siehe hier).

Anreisemöglichkeiten über Radfernwege:

  • von Süden aus Richtung Baden: Über den nördlichen Teil des badischen Rheintal-Wegs.
  • von Norden aus dem Rhein-Main-Gebiet: Über den Hess. Radfernweg R8
  • von Westen von Worms: Über den Hess. Radfernweg R9 an die mittlere Bergstraße nach Bensheim und Heppenheim.
  • von Osten: Dies ist sicherlich die sportlichste Anreisevariante, da man zahlreiche Höhenmeter im Odenwald gegen das Gebirge bewältigen muss (landschaftlich aber eine sehr schöne Strecke). Die großen Haupttäler sind im Odenwald meist in Nord-Süd-Richtung ausgerichtet, so dass man bei der Ost-West-Querung des Gebirges in der Regel immer mehrere knackige Steigungen bewältigen muss. Wer sich davon nicht abschrecken lässt, kann zum Beispiel von Obernburg am Main über den Mümling-Radweg und den Hess. Radfernweg R9 die mittlere Bergstraße bei Heppenheim erreichen.

Eine Radtour entlang der Bergstraße lässt auch gut mit einem Radurlaub auf dem Neckartal-Radweg oder auch dem Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Weg kombinieren (BW-Tourismus: Streckeninfo). Beide Wege treffen bei Heidelberg auf die Bergstraße.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Main-Neckar-Bahn erschließt die Bergstraße im Bereich von Darmstadt bis Weinheim direkt. Ab Weinheim macht sie allerdings einen Schwenk in die Tiefebene, bis sie bei Heidelberg wieder die Bergstraße erreicht. Zwischen Weinheim und Heidelberg verkehrt eine schmalspurige Eisenbahn (OEG) direkt an der Bergstraße.

Durch eine begleitende Radroute ist es möglich die Bergstraße komplett per Fahrrad zu erkunden. Die Radroute 85 km lange Radroute "Die Bergstraße" führt vom Luisenplatz in Darmstadt bis zur alten Brücke in Heidelberg.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Frühlingstipp: Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim

Im Frühjahr steht der Garten in voller Blüte. Lage: Babostraße 5 (gegenüber des Schlossparks in Weinheim). · Öffnungszeiten: Sommer: täglich, März und Oktober 10 - 18 Uhr, April bis September 10 - 19 Uhr.
Winter (zwischen November bis Februar):geöffnet ist Montag bis Freitag, aber nicht an Feiertagen, von 10 - 16 Uhr. Eintritt frei.]

Blütenpracht im Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof. Im Hintergrund ist die Wachenburg zu erkennen

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Bereich der Bergstraße von Nord nach Süd:

  • Darmstadt mit Mathilden- und Rosenhöhe (nördlichster Hügel der Bergstraße)
  • Melibocus mit Aussichtsturm, der stattlichen Burgruine "Auerbacher Schloss" und dem Staatspark Fürstenlager bei Bensheim/ Auerbach
  • Bensheim mit Altstadt und dem Kirchberghäuschen mit schönem Blick auf die Rheinebene
  • Naturschutzzentrum Bergstraße - Das Zentrum liegt am Baggersee Erlache zwischen Lorsch, Bensheim und Heppenheim. Gezeigt wird eine Ausstellung zur Tier- und Pflanzenwelt der Region (kostenfreier Zugang - Öffnungszeiten siehe Seite des Zentrums. Lage: 49° 39′ 32″ N 8° 35′ 42″ O
  • Hemsberg zwischen Heppenheim und Bensheim - auf dem Berg steht ein Aussichtsturm. Dieser Turm wird bei schönem Wetter sonntags im Sommerhalbjahr bewirtschaftet. Der Turm kann dann auch bestiegen werden. Der Zugang zum Turm ist nur zu Fuß möglich. Lage: 49° 40′ 7″ N 8° 38′ 22″ O
  • Heppenheim mit sehr gut erhaltener Fachwerkaltstadt und der Starkenburg
  • Weinheim mit historischer Fachwerkaltstadt, Ruine Windeck, Wachenburg, Exotenwald, Schloss mit Park usw.
  • Ladenburg mit historischer Fachwerkaltstadt und römischen Funden
  • Schriesheim mit Strahlenburg und gemütlicher Stadtmitte
  • Heidelberg mit der sehr lebendigen Altstadt und dem über der Stadt thronenden Schloss am Hang des Königstuhl im Neckartal.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wandern[Bearbeiten]

  • Burgenweg: Der Burgenweg verbindet Darmstadt mit Heidelberg und erschließt die zahlreichen Burgen der Bergstraße.
weitere Infos siehe auch Broschüre: Burgenweg + Blütenweg
  • Weinlagenwanderung - Die beliebte Wanderung findet alljährlich am 1. Mai in den Weinlagen zwischen Zwingenberg und Heppenheim statt. Die Winzer bauen dann an der Strecke Probierstände und Verpflegungsstationen auf. Mit jährlich etwa 30.000 Teilnehmern ist die Veranstaltung allerdings schon lange kein Geheimtipp mehr, aber sicher trotzdem ein Erlebnis.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Radwandern - siehe Abschnitte "Anreise" und "Mobilität"
  • Natürliche Bergstraße - Autofreier Sonntag – Alle zwei Jahre verwandelt sich die Bundesstraße 3 der Bergstraße an einem Sonntag im Mai von 10 bis 18 Uhr in ein Dorado für Radler und Wanderer. Die 30 Kilometer lange Strecke zwischen Heppenheim und Darmstadt-Eberstadt ist hierbei für den motorisierten Verkehr gesperrt.

Küche[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Auch im Herbst, wenn sich die Blätter der Reben verfärben, ist ein Spaziergang an der Bergstraße lohnend. Hier ein herbstlicher Talblick aus dem Bereich des Erlebnispfades "Wein und Stein" bei Heppenheim. Über die Webcams am Erlebnispfad kann man dann gut sehen, wie weit die Blattfärbung fortgeschritten ist.
Das Wahrzeichen von Mannheim: Der Wasserturm

Die Bergstraße gehört zu den gesegnetsten Gegenden Deutschlands. Das überaus milde Klima lässt hier sehr geschätzte Weinsorten, feines Kernobst und selbst Mandeln gedeihen. Haine schönen Laubwaldes (besonders Buchenwälder) sowie teilweise auch Walnussbäume und Edelkastanien bedecken die Seiten und Gipfel der Anhöhen, aus denen sich die Ruinen zahlreicher alter Burgen erheben.

Wettervorhersage[Bearbeiten]

  • Prognose von WetterOnline für Heppenheim an der Bergstraße für bis zu 8 Tage im Voraus.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Karten[Bearbeiten]

  • Kompass Wander- und Bikekarte 764 "Odenwald", Maßstab 1:75000, 7,50 Euro, ISBN 3-85491-365-6, auf der Karte ist am westlichen Kartenrand auch die Bergstraße verzeichnet, weitere Infos zur Karte siehe auch www.kompass.at
  • Reine Radwanderkarte: ADFC-Regionalkarte "Region Rhein/Neckar", 1:75000, Bielefelder Verlag, ISBN 978-3-87073-244-8, 4. überarbeitete Auflage 2010, 6,80 €. Die Karte ist gut für Tages- und Mehrtagestouren im Bereich der Bergstraße geeignet da große Teile des Odenwalds, des südhessischen Rieds und der gesamte Rhein-Neckar-Raum bis zur Weinstraße am Pfälzer Wald dargestellt werden.

Bücher[Bearbeiten]

  • Wandern im Odenwald und an der Bergstraße · von Andreas Stieglitz, · DuMont Reiseverlag, Ostfildern, · ISBN 3-7701-8013-5 · 5. aktualisierte Auflage Jan. 2010, 151 Seiten, · 12,95 €
  • Odenwald und Bergstraße, Stiftung hessischer Naturschutz, 96 Seiten gebunden, diverse farbige Abb., ISBN 978-3-921156-71-1, erschienen für 13,50 € im Fachverlag Dr. Fraund

Weblinks[Bearbeiten]

Webcams[Bearbeiten]

Die Kamerastandorte entlang der Bergstraße sind von Nord nach Süd sortiert:

  • Steinkopfcam bei Heppenheim - Kamera 1: Blick entlang der Bergstraße Richtung Bensheim. Kamera 2: Blick auf die Weinlage "Steinkopf" am Erlebnispfad "Wein und Stein" bei Heppenheim. Im Herbst kann man bei dieser Kamera gut sehen, ob die Blätter der Reben schon farbig sind, im Frühjahr dagegen, ob es schon blüht. Dann lohnt eine Wanderung durch die Weinberge besonders. Des weiteren kann man sich von der Kamera 2 auf zwei Bänken knipsen lassen und das Bild dann später im Internet abrufen.
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.