Badischer Weinradweg

Fahrrad
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Gesamtansicht

Der Badische Weinradweg führt von Grenzach am Hochrhein über die badischen Weinbaugebiete Markgräflerland, Kaiserstuhl, Tuniberg, Breisgau, Ortenau, Kraichgau und Badische Bergstraße nach Laudenbach an der Grenze zu Hessen. Der Weg ist Teil des Landesradfernwege-Netzes von Baden-Württemberg und wurde im Jahr 2020 eröffnet.

Streckenprofil[Bearbeiten]

Beschilderung Badischer Weinradweg
  • Länge: 473 km über Kaiserstuhl, 468 km über Freiburg
  • Ausschilderung: rotes Schild mit weißem Fahrradfahrer, Weintrauben und Schriftzug „Badischer Weinradweg“ – durchgängig vorhanden
  • Steigungen: immer wieder kürzere steile Anstiege von bis zu etwa 200 hm
  • Wegzustand: größtenteils asphaltierte Wege
  • Verkehrsbelastung: überwiegend ruhig, teilweise mäßiges Verkehrsaufkommen
  • Geeignetes Fahrrad: Trekkingrad, E-Bike
  • Familieneignung:
  • Inlinereignung: nein

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Badische Weinradweg lässt sich grundsätzlich gut in beiden Richtungen befahren, da es kaum ein merkliches Gefälle im Verlauf gibt – stattdessen führt der Weg immer wieder auf kurzen Steigungen hinauf in die Weinreben und wieder herunter. Offiziell beginnt der Weg aber in Grenzach und führt in Richtung Norden nach Laudenbach.

Die Strecke führt entlang des westlichen Fußes des Schwarzwaldes und links und rechts vom Weg gibt es viele interessante Orte, sodass man genügend Zeit einplanen sollte. Zwischen Schallstadt und Malterdingen hat man die Wahl zwischen einer östlichen Variante über Freiburg im Breisgau und einer westlichen Variante über den Kaiserstuhl.

Vorbereitung[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Öffentliche Verkehrsmittel[Bearbeiten]

Der Weg beginnt und endet jeweils an den Bahnhöfen von Grenzach und Laudenbach. Da der Badische Weinradweg parallel zur Rheintalbahn verläuft, kann er auch hervorragend in Tagesetappen mit An- und Abreise per Zug absolviert werden. In Baden-Württemberg ist die Fahrradmitnahme in Zügen mit wenigen Ausnahmen kostenlos möglich.

Fahrrad[Bearbeiten]

Der Badische Weinradweg hat unter anderem Anschlüsse in:

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die A 5 verläuft parallel zum Weg entlang der Rhein-Schiene und kann zur Anreise per Auto genutzt werden. In der Region gibt es auch zahlreiche Wanderparkplätze, an denen das Auto geparkt werden kann.

Streckenbeschreibung mit Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Grenzach - Schallstadt (Markgräflerland): 79 km[Bearbeiten]

Schallstadt - Riegel (Kaiserstuhl und Tuniberg): 51 km[Bearbeiten]

Schallstadt - Riegel (Kaiserstuhl)
Der Tuniberg

Kurz vor 1 Schallstadt wikipedia commons wikidata verzweigt sich der Badische Weinradweg in zwei Varianten, die bei Riegel wieder aufeinander treffen. Die westliche Variante führt zunächst völlig flach über straßenbegleitende Radwege durch Mengen und 2 Munzingen wikipedia commons wikidata an den 1 Tuniberg wikipedia commons wikidata. Von heir aus folgt der Weg dem Fuße der Erhebung über 3 Niederrimsingen wikipedia commons wikidata und zweigt bei 4 Merdingen wikipedia commons wikidata in Richtung Kaiserstuhl ab.

Den 2 Kaiserstuhl wikipedia commons wikidata erreicht der Radweg bei 5 Ihringen wikipedia commons wikidata, woraufhin ein recht steiler Anstieg durch die Reben in Richtung 6 Bickensohl wikipedia commons wikidata folgt. Dabei werden etwa 150 Höhenmeter auf 2 km zurückgelegt. Kurz vor Bickensohl beginnt aber auch schon wieder die belohnende Abfahrt hinunter nach 7 Oberrotweil wikipedia commons wikidata. Anschließend führt der Weg über eine leichte Anhöhe nach 8 Bischoffingen wikipedia commons wikidata und 9 Jechtingen wikipedia commons wikidata.

Über einen etwa 50 m hohen Rebberg – den letzten Anstieg der Etappe, mit schönem Blick auf den Rhein und gleich anschließender Abfahrt – gelangt man dann nach 10 Sasbach am Kaiserstuhl wikipedia commons wikidata. Von hier aus führt der Weg gemütlich durch die Obstanlagen am Fuße des Kaiserstuhls über 11 Endingen internet wikipedia commons wikidata und 12 Riegel internet wikipedia commons wikidata nach 13 Malterdingen wikipedia commons wikidata, wo die beiden Varianten wieder aufeinander treffen.

Variante: Schallstadt - Riegel (über Freiburg): 46 km[Bearbeiten]

Riegel - Gengenbach (Breisgau): 53 km[Bearbeiten]

Riegel - Gengenbach
Burg Lichteneck bei Kenzingen

Die Etappe durch das Breisgau beginnt in 14 Malterdingen wikipedia commons wikidata, wo die beiden Alternativen durch Freiburg im Breisgau und über den Kaiserstuhl wieder aufeinander treffen, unweit vom 1 Bahnhof Riegel-Malterdingen wikipedia wikidata. Nach 2 km wird das Dorf Hecklingen erreicht, das unterhalb der 1 Burg Lichteneck wikipedia commons wikidata liegt. Am Fuße der Rebberge entlang führt der Weg nach 15 Kenzingen internet wikipedia commons wikidata.

Nach Kenzingen erklimmt der Radweg einen gut 50 m hohen Rebberg, von dem aus es wieder hinab in die Herbolzheimer Ortsteile Wagenstadt und Tutschfelden geht. Nach Tutschfelden führt der Weg über einen ähnlich hohen Rebberg nach Ettenheimweiler und vorbei am Freizeit-Areal mit Freibad und Campingplatz von 16 Ettenheim internet wikipedia commons wikidata. Kurz vor 17 Münchweier wikipedia wikidata zweigt der Radweg hinauf nach 18 Wallburg wikipedia wikidata und 19 Schmieheim wikipedia commons wikidata ab. Der folgende Abschnitt von Schmieheim nach 20 Kippenheim wikipedia commons wikidata birgt die größte Steigung der Etappe mit etwa 100 hm auf 1 km. Über den Radweg an der Kreisstraße zwischen Schmieheim nach Kippenheim, kann dieser kleine Abschnitt aber problemlos umfahren werden, allerdings verpasst man dann natürlich auch den Ausblick und die Abfahrt.

Nach Kippenheim führt der Weg hinauf nach 21 Sulz wikipedia commons wikidata und daraufhin hinunter in die Innenstadt von 22 Lahr internet wikipedia commons wikidata mit dem bekannten Stadtpark und Rosengarten. Auch dieser 50 m-Anstieg kann über Mietersheim gut umfahren werden.

Über einen gut 50 m hohen Rebberg erreicht man 23 Friesenheim wikipedia commons wikidata und über einen weiteren ähnlichen Anstieg den Ortsteil 24 Oberschopfheim wikipedia commons wikidata. Anschließend führt der Weg hinauf nach 25 Diersburg wikipedia commons wikidata, wo die letzte Steigung der Etappe erklommen wird. Nach der Abfahrt nach 26 Zunsweier wikipedia commons wikidata folgt man ein Stück der Kinzig hinein ins Kinzigtal und über 27 Berghaupten wikipedia commons wikidata erreicht man das Etappenziel 28 Gengenbach internet wikipedia commons wikidata. Alternativ kann man auch ab Zunsweier über den Oberrhein Römerradweg nach Offenburg fahren.

Alternative: Der Weg birgt auf dieser Etappe einige Anstiege, da der Badische Weinradweg hier immer wieder auf und ab über kleinere Rebberge führt. Wer das nicht möchte, kann zwischen Kenzingen und Zunsweier am Fuße der Rebberge entlang abkürzen, zum Beispiel über den Oberrhein Römerradweg. Zwischen dem Römerradweg und dem Weinradweg gibt es auch immer wieder Querverbindungen, sodass auch nur Teilstücke abgekürzt werden können, z. B. in Herbolzheim, Ettenheim, Lahr, Friesenheim und Oberschopfheim.


Wein[Bearbeiten]

Gengenbach - Bühl (Ortenau Süd): 57 km[Bearbeiten]

Gengenbach - Bühl
Die Altstadt von Gengenbach

Wie auch die Weinregion Ortenau beginnt diese Etappe in der Stadt 29 Gengenbach internet wikipedia commons wikidata (mit dem 2 Bahnhof Gengenbach), die für ihren historischen Stadtkern mit schönen Türmen bekannt ist. Von hier aus gelangt man außerdem über den Kinzigtal-Radweg bzw. den Radweg Deutsche Fachwerkstraße hinauf ins Kinzigtal bis nach Freudenstadt.

Über 30 Ohlsbach internet wikipedia commons wikidata führt die Etappe zunächst relativ eben bis nach 31 Ortenberg wikipedia commons wikidata, wo man am 2 Schloss Ortenberg wikipedia commons wikidata, dem Wahrzeichen der Ortenau und heutiger Jugendherberge, vorbeiradelt. In Ortenberg zweigt der Radweg in die Reben oberhalb der Offenburger Stadtteile Fessenbach und Zell-Weierbach ab. Auf ca. 3,5 km werden dabei etwa 170 Höhenmeter erklommen und oben wird man mit einem schönen Ausblick über Offenburg und die Rheinebene, wo man bei gutem Wetter auch Straßburg mit dem Straßburger Münster gut erkennen kann, belohnt. Wer die Steigung vermeiden will, kann auch den flachen Weg durch die Innenstadt von 32 Offenburg internet wikipedia commons wikidata und durch Rammersweier wählen – dazu folgt man am besten dem Radweg Deutsche Fachwerkstraße.

Nachdem es in den Reben ein paar mal auf und ab geht, führt der Weg über gut befahrbare Schotterwege und straßenbegleitende Radwege hinab ans untere Ortsende von 33 Durbach internet wikipedia commons wikidata. Das Weindorf unterhalb von 3 Schloss Staufenberg wikipedia commons wikidata bietet gute Einkehrmöglichkeiten, sowie ein Wein-Museum. Zwischen den Dörfern Ebersweier, Nesselried und Nussbach geht es anschließend immer wieder über kleine Anhöhen. Von Zusenhofen kann man einen Abstecher über die Stadt 34 Oberkirch internet wikipedia commons wikidata machen, wobei man am besten dem Radweg Literaturland Baden-Württemberg folgt, da dieser bei Renchen-Ulm wieder auf den Badischen Weinradweg trifft.

Über Erlach, Ulm und Mösbach führt der Weg durch den Obstgarten der Ortenau – rundherum stehen überall Obstbäume, die im Frühjahr zur Blütezeit besonders schön aussehen. Anschließend erreicht man das Rotweindorf 35 Kappelrodeck internet wikipedia commons wikidata im Achertal. Hier hat man die Möglichkeit über den Radweg Deutsche Fachwerkstraße durch die Reben ins Wein- und Fachwerkdorf 36 Sasbachwalden internet wikipedia commons wikidata zu fahren, wobei man zwar keinen Umweg fährt, allerdings etwas über 100 hm überwinden muss.

Über 37 Oberachern internet wikipedia commons wikidata, 38 Sasbach wikipedia commons wikidata mit dem 1 Kloster Erlenbad commons wikidata und 39 Lauf wikipedia commons wikidata gelangt man – weiterhin umgeben von Obstbäumen und Weinreben – nach 40 Ottersweier wikipedia commons wikidata, von wo aus es nicht mehr weit bis zum Etappenziel 41 Bühl internet wikipedia commons wikidata ist.


Wein[Bearbeiten]

Bühl - Ettlingen (Ortenau Nord): 48 km[Bearbeiten]

Bühl - Ettlingen
Durch das Baden-Badener Rebland

Im Norden der Ortenau führt der Weg zunächst durch 42 Bühl internet wikipedia commons wikidata (mit dem 3 Bahnhof Bühl) und zweigt daraufhin in das Baden-Badener Rebland ab. Bei dem Aufstieg von Eisental nach Neuweier sind etwa 100 Höhenmeter auf 3 km auf einer mäßig befahrenen Kreisstraße zu absolvieren. Vorbei am 4 Schloss Neuweier wikipedia commons wikidata führt der Weg zunächst etwas bergab, bis er wieder hinauf in die Reben nach Varnhalt und Ebenung abzweigt. Der Aufstieg durch die Reben kann aber auch problemlos umfahren und abgekürzt werden, indem man dem Radweg an der alten B 3 oder dem Naturpark Radweg Schwarzwald Mitte/Nord über Steinbach folgt.

Ab 43 Sinzheim internet wikipedia commons wikidata führt die Etappe nur noch durch die völlig flache Oberrheinebene, wo man zunächst Baden-Oos mit dem 4 Bahnhof Baden-Baden wikipedia commons wikidata passiert. Von hier aus kann wer möchte einen Abstecher in die Innenstadt von 44 Baden-Baden internet wikipedia commons wikidata machen. Der Weg führt getrennt vom Kraftverkehr entlang des kleinen Flüsschens Oos. Da Baden-Baden in einem Tal liegt, muss man aber den selben Weg wieder zurück fahren. Ein Weg in die Stadt sind etwa 5 km.

Zwischen Haueneberstein und 45 Kuppenheim internet wikipedia commons wikidata gelangt man über einen kleinen Abstecher von nicht mal einem Kilometer zum 5 Schloss Favorite wikipedia commons wikidata. Auch zur Barockstadt 46 Rastatt internet wikipedia commons wikidata mit dem historischen 6 Residenzschloss wikipedia commons wikidata ist es von dort nicht mehr weit. Von Rastatt aus kann man dann zum Beispiel bei Rauental oder Muggensturm wieder zum Hauptweg stoßen.

Nach Rastatt gelangt man über 47 Muggensturm wikipedia commons wikidata und 48 Malsch wikipedia commons wikidata nach 49 Ettlingen internet wikipedia commons wikidata, wo diese Etappe in der historischen Altstadt endet.

Wein[Bearbeiten]

Ettlingen - Oberderdingen (Kraichgau Süd): 69 km[Bearbeiten]

Oberderdingen - Wiesloch (Kraichgau Nord): 66 km[Bearbeiten]

Wiesloch - Laudenbach (Badische Bergstraße): 50 km[Bearbeiten]

Weitere Übernachtungsorte[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Literatur- und Kartenhinweise[Bearbeiten]

  • Bikeline Radtourenbücher: Badischer Weinradweg: Von Basel nach Laudenbach. Esterbauer Verlag, 2020, ISBN 3850007510; 140 Seiten (Deutsch).

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.