Kappelrodeck

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Kappelrodeck mit der Kirche St. Nikolaus.jpg
Kappelrodeck
BundeslandBaden-Württemberg
Einwohnerzahl6.068 (2019)
Höhe220 m
Lagekarte von Baden-Württemberg
Reddot.svg
Kappelrodeck

Kappelrodeck ist ein Weinort im Achertal, einem Schwarzwaldtal in der Ortenau. Die Gemeinde liegt am Übergang vom Nordschwarzwald zur Vorbergzone des Oberrheingrabens und ist von Weinreben umgeben.

Hintergrund[Bearbeiten]

Karte von Kappelrodeck

Kappelrodeck ist für den Weinbau und die Obstbrennerei bekannt. In und um Kappelrodeck und den Ortsteil Waldulm befinden sich zahlreiche Höfe, an denen Wein für die Winzergenossenschaft „Hex vom Dasenstein“ und Fallobst zum Schnapsbrennen angebaut wird. Viele dieser Höfe bieten ihre Produkte direkt vor Ort in einem Schnapsbrunnen an, an dem sich Wanderer stärken können. Auch im Ortskern des Fachwerkdorfes lässt sich in den gemütlichen Weinkellern die ein oder andere lokale Spezialität mit einem Glas Rotwein aus Kappelrodeck genießen.

Nachbargemeinden sind Oberkirch, Renchen, Achern, Sasbachwalden, Seebach und Ottenhöfen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Vom 1 Bahnhof Kappelrodeck wikidata und dem Haltepunkt 2 Kappelrodeck Ost aus gelangt man über die Achertalbahn wikipedia commons wikidata in die Nachbarorte Ottenhöfen oder Achern, wo Anschlussmöglichkeiten auf die Rheintalbahn commons wikidata nach Karlsruhe im Norden und Offenburg, Konstanz oder Basel über Freiburg im Süden bestehen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Mit dem Linienbus ist Kappelrodeck nicht erreichbar.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Hauptverkehrsstraße ist die L 87, die vom Grenzübergang Rheinau-Gambsheim her kommt, bei Achern an die A5 angeschlossen ist und durch das Achertal zur B500 Schwarzwaldhochstraße führt.

Kappelrodeck liegt außerdem an der Badischen Weinstraße

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Kappelrodeck befindet sich am Badischen Weinradweg, sowie am Radweg Deutsche Fachwerkstraße und am Naturpark Radweg Schwarzwald Mitte/Nord, die bei Kappelrodeck allerdings alle auf den selben Wegen verlaufen. Im Süden führen sie nach Offenburg und im Norden über Bühl in Richtung Baden-Baden.


Mobilität[Bearbeiten]

In Kappelrodeck gilt anders als im nahe gelegenen Achern die KONUS-Gästekarte. Außerdem liegt die Gemeinde im Verkehrsverbund TGO – weitere Infos zu Fahrkarten gibt es auf deren Webseite www.ortenaulinie.de

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Pfarrkirche St. Nikolaus
  • 1 Dasenstein wikidata, freistehender Felsen mit schönem Ausblick inmitten der Weinreben
  • 1 Pfarrkirche St. Nikolaus wikipedia commons wikidata, auch „Achertäler Dom“ genannt – 1902 bis 1907 errichtete neugotische Pfarrkirche
  • 1 Schloss Rodeck, Schloss aus dem Jahr 1879, das auf den Überresten einer Burg aus dem 13. Jahrhundert entstand. Heute in Privatbesitz.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 Schwimmbad Kappelrodeck. Geöffnet: Mitte Mai-Mitte September tägl. 9-20 Uhr. Preis: Erw. ab 17J. 3 €, Kinder/Jugendliche ab 6J. und Ermäßigte 1,80 €.

Wandern[Bearbeiten]

Titel Länge Startpunkt/Parkplatz Beschreibung
Kappelrodecker Hexensteig 18,0 km 3 Wanderparkplatz Käferwald

WV-poi2gpx.svg Route bei WaymarkedTrails.org (OSM)

Ortenauer Weinschleife - Badens schönste Weinsicht 4,0 km Bahnhof Kappelrodeck

WV-poi2gpx.svg Route bei WaymarkedTrails.org (OSM)

Ortenauer Weinschleife - Schwarzwald-Vogesen-Panoramarunde 8,3 km 4 Parkplatz Rodeck-Stadion

WV-poi2gpx.svg Route bei WaymarkedTrails.org (OSM)

Sagenrundweg Dasenstein 7,2 km Bahnhof Kappelrodeck

WV-poi2gpx.svg Route bei WaymarkedTrails.org (OSM)

Sagenrundweg Kutzenstein 9,6 km Parkplatz Rodeck-Stadion

WV-poi2gpx.svg Route bei WaymarkedTrails.org (OSM)

Schnapsbrunnenpfad 6,5 km 5 Parkplatz Heidenhof

WV-poi2gpx.svg Route bei WaymarkedTrails.org (OSM)

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.