Reiseroute
Artikelentwurf

Badische Weinstraße

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Badische Weinstraße führt durch die badischen Weinanbaubereiche zwischen Rhein und Schwarzwald.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Weinbaugebiet Baden ist das drittgrößte in Deutschland und das einzige deutsche Gebiet, das der Weinbauzone B zugeordnet wird, die höhere Anforderungen stellt als die Zone A, in der die übrigen deutschen Weinbaugebiete liegen.

Die Badische Weinstraße wurde 1954 in Baden-Baden gegründet und führte 60 Jahre lang von dort bis nach Weil am Rhein an die Schweizer Grenze - durch die badischen Weinbaubereiche Ortenau, Breisgau, Kaiserstuhl, Tuniberg und Markgräflerland.

Seit 2014 führt die Badische Weinstraße zudem auf einer beschilderten Route weiter Richtung Norden, durch die Weinbaubereiche Kraichgau und Badische Bergstraße. Die badischen Weinbaubereiche Tauberfranken und Bodensee sind nicht direkt an die Badische Weinstraße angeschlossen. Tauberfranken verfügt mit der Weinstraße Taubertal über eine eigene weintouristische Route.

Rebsorten[Bearbeiten]

Baden ist Burgunderland. In Baden nehmen derzeit die drei Hauptrebsorten der Burgunderfamilie, d.h. der Weißburgunder, der Grauburgunder/Ruländer und der (Blaue) Spätburgunder, 42,1% der badischen Rebfläche ein. Sie werden ergänzt durch die Sorten Riesling, Müller-Thurgau, Gutedel, Chardonnay, Auxerrois und Schwarzriesling. Nicht allein der Flächenanteil über 50% des gesamtdeutschen Burgunderanbaus, sondern insbesondere die Art und Ausprägung der Burgunderweine Badens haben wesentlich zum Profil und Image des badischen Weines beigetragen. Der Badisch-Rotgold genannte Wein ist ein Verschnitt aus Grau- und Spätburgunder.

Begünstigt durch die topographischen und klimatischen Vorgaben, können sich die Burgunder in Baden in diesem Ausmaß ausbreiten und die gewünschten hohen Qualitäten hervorbringen.

Vorbereitung[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Die Badische Weinstraße führt im Rheintal parallel zur Autobahn A5 bzw. zur Bahnstrecke von Frankfurt nach Basel, somit sind alle größeren Orte gut erreichbar. Auch der Flughafen Baden-Airport in Rheinmünster, der Flughafen im französischen Straßburg und der EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg liegen nicht weit von der Weinstraße entfernt.

Streckenverlauf[Bearbeiten]

Als die Badische Weinstraße 1954 gegründet wurde, waren viele der kleinen Weinorte noch selbstständige Gemeinden mit eigener Verwaltung. Heute sind sie entweder als Stadtteile eingemeindet oder haben sich zu größeren Orten zusammengeschlossen. Die Weinstraße selbst läuft überwiegend zwischen dem Westrand der Schwarzwaldvorberge und der Bundesstraße B3 und kommt mit Schleifen mittlerweile auf über 500 Kilometer Gesamtlänge.

Badische Bergstraße

"Frühlingsgarten" Deutschlands - „Hier fängt Deutschland an, Italien zu werden.“ So soll der Habsburger Kaiser Josef II. ausgerufen haben, als er von Frankfurt kommend in seiner Kutsche die Bergstraße entlang in Richtung Wien fuhr.

Die Stationen der Weinstraße sind: Laudenbach - Hemsbach - Weinheim - Hirschberg - Schriesheim - Dossenheim - Heidelberg - Leimen

Die Orte an der Weinstraße

Kraichgau[Bearbeiten]

Sanftes Weinland der tausend Hügel - Seit Jahrhunderten prägt der Wein die Geschichte, die Kultur und das Lebensgefühl im Kraichgau-Stromberg. Im Weinland, welches auch liebevoll das „Land der 1000 Hügel“ genannt wird, treffen die großen deutschen Weinbaugebiete Baden und Württemberg aufeinander.

Die Stationen der Weinstraße sind: Wiesloch - Rauenberg - Malsch - Angelbachtal - Östringen - Bad Schönborn - Eppingen - Sulzfeld - Kürnbach - Oberderdingen - Bretten - Gondelsheim - Ubstadt-Weiher - Bruchsal - Weingarten - Karlsruhe

Die Orte an der Weinstraße

Ortenau[Bearbeiten]

Das Weinparadies Ortenau liegt im Herzen Badens - zwischen Gernsbach im Murgtal und Gengenbach im vorderen Kinzigtal. Eine vielfältige und einzigartige Kulturlandschaft erwartet den Besucher zwischen Rheinufern und Rebhängen. Malerische Winzerdörfer schmiegen sich an die Hügel und Täler der Vorgebirgszone.

  • Der ursprüngliche Beginn der Badischen Weinstraßen ist Baden-Baden. Sie geht zunächst nach Gernsbach,zu dem berühmten Weingut (Schloss Eberstein) Die nächsten Orte sind die Baden-Badener Stadtteile Varnhalt, Steinbach, Neuweierund "Kuppenheim" auch als Baden-Badener Rebland bezeichnet. Weine aus diesen Orten werden auch in Bocksbeuteln abgefüllt.
  • Die nächste Stadt ist Bühl, hier sind die Stadtteile Eisental, Altschweier und Neusatz bedeutende Weinbaugemeinden. Auch im benachbarten Bühlertal wird Wein angebaut.
  • Es geht weiter über Ottersweier in der Rheinebene, dann kommt man nach Lauf (Baden) und Sasbach mit dem Ortsteil Obersasbach und der Gemeinde Sasbachwalden am Rand des Schwarzwalds. Die Stadt Achern ist dann der nächste Weinbauort. Im Tal der Acher folgen Kappelrodeck und Waldulm
  • Im Bereich des Renchtals liegt Oberkirch mit Ringlingen und Butschbach. Dann geht es über die Weinberge zu dem Erholungsort Durbach.
  • Im Tal der Kinzig ist Offenburg mit den Stadtteilen Rammersweier, Zell-Weierbach, Fessenbach und Zunsweier ferner sind hier die Gemeinden Ortenberg und Ohlsbach und die Stadt Gengenbach mit Berghaupten.
  • Am Rand der Rheinebene folgt Hohberg mit den Ortsteilen Hofweier, Niederschopfheim und Diersburg.
  • Im Schuttertal liegt dann Friesenheim mit den Ortsteilen Oberschopfheim und Heiligenzell.
  • Ab Lahr überschneidet sich die Ortenau-Route mit den Ortschaften Kippenheim, Mahlberg, Ettenheim und Ringsheim mit der Breisgau-Route.

Die Orte an der Weinstraße

Breisgau[Bearbeiten]

Burgen, Schlösser und viele andere imposante Bauwerke zeugen von der bewegten Geschichte dieser malerischen Kultur- und Reblandschaft. Aber auch die heimeligen Dörfer und liebenswerten Städte sind geprägt von Bürgerhäusern, malerischen Fachwerkbauten und prachtvollen Rathäusern.

  • Die Breisgau-Route beginnt bereits in Lahr und hat ihren ersten Teil gemeinsam mit der Ortenau-Route.
  • Der Breisgau beginnt dann mit Herbolzheim und seinen Stadtteilen Tutschfelden, Broggingen, Bleichheim und Wagenstadt.
  • Zur Badischen Weinstraße gehören weiter Kenzingen und der Stadtteil Hecklingen, Malterdingen sowie Teningen mit den Ortstzeilen Heimbach und Köndringen.
  • Es folgt Emmendingen mit den Stadtteilen Mundingen, Windenreute und Kollmarsreute. Am Rand des Elz-Tales liegen Sexau und Waldkirch mit dem Ortsteil Buchholz.
  • Nun macht die Weinstraße einen kleinen Abstecher nach Denzlingen und ins Glottertal, dann geht es über Gundelfingen nach Freiburg.

Die Orte an der Weinstraße

Kaiserstuhl[Bearbeiten]

Sonnenterrasse zwischen Schwarzwald und Rhein - Wie Inseln erheben sich Kaiserstuhl und Tuniberg aus der Oberrhein-Ebene zwischen Schwarzwald und Elsass. Gaumenfreuden und Naturerlebnisse – für beides ist die Region weithin bekannt. Die Burgunder-Oase in Baden verwöhnt mit dem wärmsten Klima Deutschlands.

Die Orte an der Weinstraße

Tuniberg

Der blühende Weingarten Freiburgs - Zwischen Schwarzwald und Vogesen, südlich des Kaiserstuhls, erhebt sich mit einer Rebfläche von 1.050 ha das Weinbaugebiet Tuniberg wie eine Insel. Der Tuniberg ist ein ca. 120 m hoher Bergrücken (Kalksteinsockel) von etwa 10 km Länge.

Die Orte an der Weinstraße

Markgräflerland[Bearbeiten]

Heimat des Gutedel - Die Wetterkarte beweist es immer wieder: das Markgräflerland ist die von der Sonne und von mildem Klima besonders bevorzugte Region.

Die Orte an der Weinstraße

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Franz Hilger: "Die Badische Weinstraße"

in 4., erweiterter, vollständig überarbeiterter und neu gestalteter Auflage, Format 12 x 22 cm, mit zahlreichen Farbfotos

ISBN 978-3-95457-157-4, 12,80 €

AQUENSIS Verlag, Baden-Baden

Weblinks[Bearbeiten]

www.badische-weinstrasse.de

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.