Erioll world 2.svg
Stub

Sinaloa

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sinaloa ist ein mexikanischer Bundesstaat. Sinaloa zieht sich langgestreckt an der Pazifikküste. Es grenzt im Norden an Sonora, im Osten, von der Sierra Madre Occidental getrennt, an Chihuahua und Durango und Nayarit im Süden. Nach Westen grenzt Sinaloa mit über 600 Kilometern Küstenlinie an den Pazifischen Ozean bzw. den Golf von Kalifornien.

Regionen[Bearbeiten]

Karte von Sinaloa

Orte[Bearbeiten]

  • 1 Culiacán Website dieser Einrichtung Culiacán im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Culiacán in der Enzyklopädie Wikipedia Culiacán im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCuliacán (Q211760) in der Datenbank Wikidata - Hauptstadt und bevölkerungsreichste Stadt, landwirtschaftliches Zentrum
  • 2 Cosalá - eine der hübschesten Kleinstädte im Norden Mexikos, zählt zu den Dörfern "Pueblo Mágico"
  • 3 El Fuerte Website dieser Einrichtung El Fuerte im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache El Fuerte in der Enzyklopädie Wikipedia El Fuerte im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEl Fuerte (Q1324181) in der Datenbank Wikidata - Ein Juwel aus der Kolonialzeit nahe des Kupfercanyons, es wurde vom mexikanischen Tourismussekretariat als "Pueblo Mágico" bezeichnet.
  • 4 Guasave - das landwirtschaftliche Herz Mexikos
  • 5 Los Mochis Website dieser Einrichtung Los Mochis im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Los Mochis in der Enzyklopädie Wikipedia Los Mochis im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLos Mochis (Q752460) in der Datenbank Wikidata - drittgrößte Stadt und Startpunkt der legendären Bahnlinie durch den Canyon del Cobre nach Chihuahua
  • 6 Mazatlán Website dieser Einrichtung Mazatlán im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Mazatlán in der Enzyklopädie Wikipedia Mazatlán im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMazatlán (Q40194) in der Datenbank Wikidata - Hafenstadt am Pazifik
  • 7 El Rosario Website dieser Einrichtung El Rosario in der Enzyklopädie Wikipedia El Rosario im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEl Rosario (Q1858643) in der Datenbank Wikidata, ehemalige Bergbaustadt mit prachtvoller Stadtkirche
  • 8 Topolobampo - Hafen von Los Mochis, umgeben von Buchten und Mangroven

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

  • 1 Los Mochis International Airport (IATA: LMM) Los Mochis International Airport in der Enzyklopädie WikipediaLos Mochis International Airport (Q1431949) in der Datenbank Wikidata
  • 2 General Rafael Buelna International Airport (IATA: MZT) General Rafael Buelna International Airport in der Enzyklopädie WikipediaGeneral Rafael Buelna International Airport (Q1432022) in der Datenbank Wikidata
  • 3 Federal de Bachigualato International Airport (IATA: CUL) Federal de Bachigualato International Airport in der Enzyklopädie Wikipedia Federal de Bachigualato International Airport im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFederal de Bachigualato International Airport (Q2231716) in der Datenbank Wikidata

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Im Jahr 2005 wurden im Golf von Kalifornien vor der Küste von Sinaloa einige Küstengebiete sowie 244 Inseln zum Weltnaturerbe erklärt. Im Jahr 2019 wurde diese Welterbestätte auf die die Rote Liste des gefährdeten Welterbes esetzt. Grund hierfür ist das Fischen mit illegalen Netzen sowie das Fischen der vom Aussterben bedrohten Kalifornischen Schweinswale.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.sinaloa.gob.mx – Offizielle Webseite von Sinaloa

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.
Erioll world 2.svg