Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Manhattan/Harlem

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Harlem ist ein Stadtteil von Manhattan in New York City. Das weitläufige Viertel wird traditionell vor allem von Afroamerikanern bewohnt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Harlem liegt in Uptown Manhattan nördlich des Central Park. Spanish Harlem und Hamilton Heights gelten als Teile von Harlem, Überschneidungen bestehen mit dem Stadtteil Manhattanville.

Lage[Bearbeiten]

Die Außengrenzen von Harlem liegen bei 155th St, Harlem River, E 96th St, Central Park, Morningside Park, W 125th St und Hudson River. Nördlich von Harlem liegt der Stadtteil Washington Heights, südlich liegen Morningside Heights, Central Park, Carnegie Hill und Yorkville.

Anreise[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel[Bearbeiten]

  • 2 St. Andrew's Episcopal Church, 2067 5th Ave, zwischen W 127th St und W 128th St. Denkmalsgeschützte neugotische Kirche aus dem 19. Jahrhundert.

Bauwerke[Bearbeiten]

Villen und Apartmentbauten[Bearbeiten]

  • Will Marion Cook House (221 W 138th St, zwischen 7th Ave und Frederick Douglass Blvd): 1918 erbautes Wohnhaus im Georgianischen Stil. In den Jahren zwischen 1918 und 1944 lebte darin der farbige Komponist und Violinist Will Marion Cook.
  • Dunbar Apartments (der Block zwischen 8th Ave, W 149 St, 7th Ave und W 150th St): Architekturgeschichtlich interessanter Apartmentkomplex aus dem Jahre 1926.
  • Harlem River Houses (zwischen W 151st St, Adam Clayton Powell Jr. Blvd, E 153rd St und Harlem River Dr): Nach damaligen Maßstäben vorbildliche Wohnanlage mit 574 Apartments, die 1937 (in einer Zeit strenger Segregation) für afroamerikanische Mieter gebaut worden ist.
  • Matthew Henson Residence/Dunbar Apartments (246 W 150th St, zwischen Macombs Pl und Adam Clayton Powell Jr. Blvd; Apt. 3F): Apartmenthaus, in dem von 1929 bis 1955 der afroamerikanische Polarforscher Matthew Henson lebte.
  • Langston Hughes House (20 E 127th St, zwischen 5th Ave und Madison Ave): Das Wohnhaus des afroamerikanischen Schriftstellers Langston Hughes (1902-1967).
  • James Weldon Johnson House (187 W 135th St, Nähe 7th Ave): Das Wohnhaus des afroamerikanischen Komponisten und Bürgerrechtlers James Weldon Johnson (1871-1938).
  • Claude McKay Residence/Harlem YMCA (180 W 135th St, Nähe 7th Ave): 1932 fertiggestelltes Wohnheim, in dem von 1941 bis 1946 der afroamerikanische Schriftsteller Claude McKay lebte.
  • Florence Mills House (220 W 135th St, zwischen 7th Ave und Frederick Douglass Blvd): Das Wohnhaus der afroamerikanischen Schauspielerin Florence Mills (1896-1927).

Sonstige[Bearbeiten]

  • 369th Regiment Armory (2366 5th Ave, Nähe Harlem River): 1920-1930 im Art Déco-Stil erbautes Waffenlager.
  • Apollo Theater (253 W 125th St, zwischen Frederick Douglass Blvd und 7th Ave): Historisches Theater, das seit 1934 zu einem der national bedeutendsten Aufführungsorte afroamerikanischer Musik (Jazz, Blues, Soul, Pop) entwickelte.
  • Harlem Courthouse (170 E 121st St, bei Sylvan Pl): 1891-93 erbautes Gerichtshaus im bizarren neugotischen und neuromanischen Stil.
  • Harlem Fire Watchtower (Garvey Park, bei E 122nd St): 1855-1857 erbauter gusseiserner Turm, der im 19. Jahrhundert als Feuerwachturm diente. Es ist dies der einzige erhaltene von ursprünglich 11 New Yorker Türmen.
  • Harlem Savings Bank/Apple Bank for Savings (124 E 125th St, zwischen Park Ave und Lexington Ave): Im frühen 20. Jahrhundert im Classical Revival-Stil.
  • Minton's Playhouse (206-210 W 118 St, bei 7th Ave): In den 1930er und 1940er Jahren befand sich in diesen Räumlichkeiten einer der bedeutendsten Jazzclubs der Welt. In Jam Sessions, an denen u. a. Thelonious Monk, Kenny Clarke, Charlie Christian und Dizzy Gillespie mitwirkten, wurde hier der Bebop entwickelt.
  • Mount Morris Bank/Corn Exchange Bank (Ecke E 125th St & Park Ave): 1883 im Queen Anne- und Romanesque-Stil errichtetes Bankgebäude mit markanten Erkern.
  • New York Amsterdam News Building (2293 7th Ave, bei W 135th St): 1916 im Greek Revival-Stil errichtetes Zeitungsgebäude, in dem von 1916 bis 1938 die einflussreichste afroamerikanische Zeitung des Landes produziert wurde.
  • New York Public Library, 115th Street Branch (203 W 115th St, Ecke 7th Ave): Im frühen 20. Jahrhundert erbaute Zweigstelle der New York Public Library, die heute unter Denkmalsschutz steht.
  • Schomburg Center for Research in Black Culture/135th Street Branch Library (103 W 135th St, Ecke Malcolm X Blvd): Der 1905 im Stil eines italienischen Renaissance-Palazzo erbaute Sitz einer Forschungsbibliothek zur afroamerikanischen Kultur. Heute eine Zweigstelle der New York Public Library.

Museen[Bearbeiten]

  • 4 African American Wax Museum of Harlem, 318 W 115th St, zwischen Frederick Douglas Blvd und Manhattan Ave. Tel.: 212-678-7818. Wachsmuseum, in dem berühmte afroamerikanische Persönlichkeiten dargestellt sind. Besuch nur nach Vereinbarung.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Mount Morris Park Historic District (Malcolm X Blvd zwischen W 118th St und W 124th St und angrenzende Nebenstraßen): ein 16 Blocks umfassender Bereich in Central Harlem mit einer besonders großen Dichte von historischen Wohnhäusern und Kirchen.
  • St. Nicholas Historic District (W 138th St und W 139th St zwischen 7th Ave und 8th Ave): Historisches Wohnviertel aus dem späten 19. Jahrhundert mit vielen Häusern im Renaissance und Colonial Revival-Stil.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Kinos[Bearbeiten]

  • AMC Magic Johnson Harlem.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • 3 Uptown Hostel, 134 W 119th St, zwischen 7th Ave und Lenox Ave. Tel.: 212-666-0559. Preis: EZ $35, DZ $55, Bett im Schlafsaal $20.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.