Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Manhattan/East Village

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das East Village ist ein Stadtteil von Manhattan in New York City.

Zu den Sehenswürdigkeiten des Viertels gehören das älteste original möblierte Wohnhaus der Stadt und ein Museum über die Geschichte der ukrainischen Einwanderung.

Hintergrund[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Das East Village liegt in Downtown Manhattan zwischen Stuyvesant Town, Gramercy, Greenwich Village, NoLIta und der Lower East Side.
Karte von East Village

Die Außengrenzen des Stadtteils liegen bei E 14th St, Broadway, Bowery, Houston St und D Avenue. Das East Village überschneidet sich mit dem Areal von NoHo – der Name ist ein Akronym aus „North of Houston Street“ –, das jedoch eher die Erfindung einer Maklergruppe als ein echter, gewachsener Stadtteil ist. Westlich von NoHo überschneidet sich das East Village auf mit dem Stadtteil Bowery. Im Osten des East Village liegt „Alphabeth City“, ein Viertel, das seinen Namen der Tatsache verdankt, dass die Avenues hier die Bezeichnungen A, B, C und D tragen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel[Bearbeiten]

  • 2 Grace Church, 802 Broadway, bei E 11th St. Grace Church in der Enzyklopädie Wikipedia Grace Church im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGrace Church (Q3916756) in der Datenbank Wikidata. 1846 eingeweihte neugotische Kirche, die der amerikanischen Episkopalkirche gehört
  • German Evangelical Lutheran Church of St. Mark/Evangelical Lutheran Church of St. Matthew, 323 E 6th St, zwischen 1st Ave und 2nd Ave. Im Renaissance-Stil erbaute Kirche1846 eingeweihte neugotische Kirche, die der amerikanischen Episkopalkirche gehört aus dem 19. Jahrhundert.
  • 3 St.-Marks-In-The-Bowery, Ecke E 10th St & 2nd Ave. St.-Marks-In-The-Bowery in der Enzyklopädie Wikipedia St.-Marks-In-The-Bowery im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt.-Marks-In-The-Bowery (Q7589922) in der Datenbank Wikidata. 1795-99 im Greek Revival-Stil erbaute Kirche.

Bauwerke[Bearbeiten]

Villen und Apartmentbauten[Bearbeiten]

  • 37 East 4th Street, 37 E 4th St, zwischen Bowery und Lafayette St. Wohnhaus aus dem 18. Jahrhundert im Greek Revival-Stil.
  • 4 Christodora House, 147 Ave B, am Thomkins Square Park. Christodora House in der Enzyklopädie Wikipedia Christodora House im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsChristodora House (Q5111626) in der Datenbank Wikidata. 16-geschossiges, 1928 fertiggestelltes Apartmenthaus.
  • 5 First Houses, Ecke E 3rd St und Ave A. First Houses in der Enzyklopädie Wikipedia First Houses im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFirst Houses (Q5453085) in der Datenbank Wikidata. Die 1936 eingeweihte erste öffentlich geförderte Wohnanlage der Stadt.
  • 6 Hamilton Fish House (Nicholas and Elizabeth Stuyvesant Fish House), 21 Stuyvesant St, Nähe E 9th St. Hamilton Fish House in der Enzyklopädie Wikipedia Hamilton Fish House im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHamilton Fish House (Q5644943) in der Datenbank Wikidata. 1804 im Federal-Stil erbautes Wohnhaus. Das Haus war ein Hochzeitsgeschenk des holländischen Kolonialdirektors von Nieuw Nederland, Peter Stuyvesant, an seine Tochter Elisabeth.
  • Isaac T. Hopper House/Women's Prison Association Building, 110 2nd Ave, zwischen E 6th St und E 7th St. Geschichtsträchtiges Wohnhaus aus dem 19. Jahrhundert. Isaac Hopper war ein bedeutender Abolitionist, der als Gründer der Hilfsorganisation Underground Railroad gilt.
  • LaGrange Terrace/Colonnade Row, 428-434 Lafayette St, etwas südwestlich des Astor Place. 1833 erbautes ehemaliges Wohnhaus mit einer markanten neugriechischen Säulenfassade. Das Gebäude beherbergt heute Geschäftsräume.
  • 7 Daniel LeRoy House, 20 St. Mark's Pl, zwischen 2nd Ave und 3rd Ave. Daniel LeRoy House in der Enzyklopädie WikipediaDaniel LeRoy House (Q5217891) in der Datenbank Wikidata. 1831 im Federal-Stil erbautes Wohnhaus, ein Geschenk von Pieter Stuyvesant an seinen Schwiegersohn.
  • 8 Charlie Parker Residence, 151 Charlie Parker Pl = Avenue B zwischen E 8th St und E 9th St. Charlie Parker Residence im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCharlie Parker Residence (Q11702859) in der Datenbank Wikidata. Das am Rande des Tompkins Square Park gelegene äußerlich unscheinbare Wohnhaus des Jazz-Saxophonisten Charlie „Bird“ Parker (1920-1955).

Geschäfts- und Industriebauten[Bearbeiten]

  • 376-380 Lafayette Street, 376-380 Lafayette St, zwischen Great Jones St und E 4th St. Geschäftshaus im spätgotischen und neuromanischen Stil (spätes 19. Jahrhundert).
  • 9 Bayard-Condict Building, 65-69 Bleecker St, zwischen Broadway und Crosby St. Bayard-Condict Building in der Enzyklopädie Wikipedia Bayard-Condict Building im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBayard-Condict Building (Q3637062) in der Datenbank Wikidata. 1899 im Stil der Chicago School errichtetes 13geschossiges Geschäftsgebäude mit einer fotogenen, reich verzierten Fassade.
  • 10 Devinne Press Building, 393-399 Lafayette St, etwas nördlich von E 4th St. Devinne Press Building in der Enzyklopädie Wikipedia Devinne Press Building im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDevinne Press Building (Q5244135) in der Datenbank Wikidata. Das im Romanesque-Stil entworfene und 1886 fertiggestellte Gebäude einer ehemaligen Druckerei.
  • Metropolitan Savings Bank/First Ukrainian Assembly of God, 9 E 7th St, Nähe 3rd Ave. Im 19. Jahrhundert im Second Empire-Stil errichtetes Bankgebäude, das heute als Kirche dient.

Sonstige[Bearbeiten]

  • 1 Astor Place Subway Station (IRT), Jct. of Bowery, Astor Place and Lafayette St. Astor Place Subway Station (IRT) in der Enzyklopädie Wikipedia Astor Place Subway Station (IRT) im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAstor Place Subway Station (IRT) (Q2199564) in der Datenbank Wikidata. Im neugotischen Stil erbaute U-Bahn-Station aus dem frühen 20. Jahrhundert.
  • 2 Bleecker Street Subway Station, Ecke Bleecker St und Lafayette St. Bleecker Street Subway Station im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBleecker Street Subway Station (Q2612992) in der Datenbank Wikidata. Im Beaux Arts-Stil erbaute U-Bahnstation aus dem frühen 20. Jahrhundert.
  • 11 Cooper Union Foundation Building, Cooper Square, zwischen E 7th St und Astor Place. Cooper Union Foundation Building im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCooper Union Foundation Building (Q89803514) in der Datenbank Wikidata. 1859 im auffälligen Rundbogenstil errichtetes Schulgebäude.
  • 12 Cooper Union, Cooper Square, Ecke 7th St & 4th Ave. Cooper Union in der Enzyklopädie Wikipedia Cooper Union im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCooper Union (Q130981) in der Datenbank Wikidata. 1859 errichtetes architekturgeschichtlich bedeutendes Hochschulgebäude.
  • 13 Engine Company 33 Firehouse, 44 Great Jones St, zwischen Fayette St und Bowery. Engine Company 33 Firehouse in der Enzyklopädie Wikipedia Engine Company 33 Firehouse im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEngine Company 33 Firehouse (Q5451866) in der Datenbank Wikidata. Feuerwache aus dem späten 19. Jahrhundert. Beaux Arts-Stil.
  • Society for the Lying-In Hospital/Beth Israel Medical Center, 305 2nd Ave, zwischen E 17th St und E 18th St. Imposantes, im späten 19. Jahrhundert im neoklassizistischen Stil erbautes Krankenhaus.
  • 2 US Post Office-Cooper Station/Cooper Station Post Office, 96 4th St, zwischen 2nd Ave und 1st Ave. US Post Office-Cooper Station/Cooper Station Post Office in der Enzyklopädie Wikipedia US Post Office-Cooper Station/Cooper Station Post Office im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsUS Post Office-Cooper Station/Cooper Station Post Office (Q9051836) in der Datenbank Wikidata. In den 1930er Jahren im Classical Revival-Stil erbautes denkmalsgeschütztes Postgebäude.
  • Yiddish Art Theatre, 189 2nd Ave, Ecke E 12th Ave. Yiddish Art Theatre in der Enzyklopädie WikipediaYiddish Art Theatre (Q20769532) in der Datenbank Wikidata. Das 1926 im Romanesque Revival-Stil errichtete Gebäude eines traditionsreichen jiddischen Theaters, das in den 1960er Jahren in eine Konzerthalle und in den 1980er Jahren in ein Multiplex-Kino umgewandelt wurde.

Museen[Bearbeiten]

  • 14 Merchant's House Museum, 29 E 4th St, zwischen Bowery und Lafayette St. Merchant's House Museum in der Enzyklopädie Wikipedia Merchant's House Museum im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMerchant's House Museum (Q3306353) in der Datenbank Wikidata. 1832 im Federal- und Greek Revival-Stil erbautes Wohnhaus, das das einzige aus dieser Zeit erhaltene Wohngebäude mit stilechter Einrichtung ist. Geöffnet: Do – Mo 12.00 – 17.00 Uhr. Preis: Eintritt $8 (Senioren $5, Kinder bis 11 Eintritt frei).
  • 15 Ukrainian Museum, 222 E 6th St, zwischen 2nd Ave und 3rd Ave. E-Mail: . Ukrainian Museum in der Enzyklopädie Wikipedia Ukrainian Museum im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsUkrainian Museum (Q4470591) in der Datenbank Wikidata. Museum mit Ausstellungen über die Kultur und Geschichte der ukrainischen Einwanderer. Geöffnet: Mi – So 11.30 – 17.00 Uhr. Preis: Eintritt $8 (Senioren $6, Kinder bis 11 Eintritt frei).

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • St. Mark's Historic District/Saint Mark's Historic District, grob der Bereich zwischen E 9th St, 3rd Ave, E 11th St und 2nd Ave. Historisches Wohnviertel mit vielen Häusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Federal- und Italianate-Stil. Im Zentrum liegt St. Mark's Church in the Bowery (siehe oben).
  • 16 Stuyvesant Square Historic District, grob der Bereich zwischen E 15th St, 3rd Ave, E 18th St und Nathan D. Perlman Pl. Stuyvesant Square Historic District (Q34864051) in der Datenbank Wikidata. Historisches Wohnviertel rund um den Stuyvesant Square. Viele Häuser aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert. Italianate-, Greek Revival- und Romanesque-Stil.

Parks und Friedhöfe[Bearbeiten]

  • 17 New York City Marble Cemetery, 52-74 E 2nd St, zwischen 1st Ave und 2nd Ave. New York City Marble Cemetery in der Enzyklopädie Wikipedia New York City Marble Cemetery im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNew York City Marble Cemetery (Q7013238) in der Datenbank Wikidata. 1932 angelegter Friedhof, auf dem unter anderem der US-Präsident James Monroe (1758-1831) begraben liegt.
  • 18 New York Marble Cemetery, 41½ 2nd Ave, im Inneren des Blocks zwischen 2nd Ave, E 2nd St, Bowery und E 3rd St. New York Marble Cemetery in der Enzyklopädie Wikipedia New York Marble Cemetery im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNew York Marble Cemetery (Q2879976) in der Datenbank Wikidata. 1830 angelegter Friedhof.
  • 19 Tompkins Square Park. Tompkins Square Park in der Enzyklopädie Wikipedia Tompkins Square Park im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTompkins Square Park (Q1310674) in der Datenbank Wikidata. Der Tompkins Square Park liegt zwischen den Avenues A und B und reicht von den 7th bis 10th Streets. In den frühen 1990er Jahren war er ein Zentrum des Drogenhandels und Auffangort für Obdachlose. Er hat inzwischen eine dramatische Gentrifizierung durchgemacht. Die verschiedenartigen Menschen machen ihn bei Gaffern beliebt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Theater[Bearbeiten]

  • 2 The Public Theater (Public Theater), 425 Lafayette St, etwas südlich des Astor Place. The Public Theater in der Enzyklopädie Wikipedia The Public Theater im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsThe Public Theater (Q3048768) in der Datenbank Wikidata. Ambitioniertes Off-Broadway-Theater, das 1954 als Shakespeare Workshop gegründet wurde, sich seitdem jedoch einen Namen als Uraufführungs-Bühne vieler später berühmt gewordener Musicals gemacht hat.

Kinos[Bearbeiten]

Hollywood-Klassiker, „Independent“, Avantgarde, ausländische Filme[Bearbeiten]

  • Cinema Classics
  • City Cinemas: Village East. Multiplex.
  • Millenium Film Workshop
  • 4 Public Theater, 425 Lafayette Street, New York, NY 10003. Public Theater in der Enzyklopädie Wikipedia Public Theater im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPublic Theater (Q3048768) in der Datenbank Wikidata.

Sonstige[Bearbeiten]

  • AMC Loews Village. Multiplex.

Einkaufen[Bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten]

  • 1 Barnes & Noble, 4 Astor Place. Große Buchhandlung (Kette).

Lebensmittel[Bearbeiten]

  • 2 Trader Joe's, 142 E 14th St, zwischen 3rd Ave und 4th Ave. Preiswerter Supermarkt.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 Veselka, 144 2nd Avenue. Ukrainisches Restaurant, dass 24 Stunden geöffnet hat. Neben typisch ukrainischen Gerichten wie z.B. Piroggen bekommt man auch z.B. Hamburger dort. Auch ein sehr reichhaltiges Frühstück (ca. 10$) mit Speck, Toast und Refill-Kaffee wird angeboten.

Mittel[Bearbeiten]

  • 2 Chinatown Brasserie, 380 Lafayette St, bei Great Jones St, Stadtteil Noho. Gilt als das beste Dim Sum-Restaurants der Stadt.

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 Hotel 17, 225 E 17th St, zwischen 2nd Ave und 3rd Ave. Preis: Zimmer ab $120.
  • 2 Jazz on the Town, 307 E 14th St. Preis: Bett im Schlafsaal ab $44.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.