Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Auckland

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Auckland, Tāmaki Makaurau (Māori)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Auckland ist mit über einer Million Einwohner die größte Metropole Neuseelands. Die Stadt liegt auf einer die Region Auckland umfassenden Landenge, die die nördliche Hauptinsel des Inselstaats mit ihrer nördlichen Halbinsel, Northland, verbindet. Die Stadt wird im Osten vom Pazifik und im Westen vom Indischen Ozean begrenzt.

Stadtteile[Bearbeiten]

Auckland bestand bis 2010 zwischenzeitlich aus 4 selbständig verwalteten Städten, die dann wieder vereinigt wurde. Damit umfasst die Stadt die vier ehemaligen Städte Manukau im Süden, Waitakere im Westen, Auckland City und North Shore. Zudem gibt es weitere Distrikte, die der Region angehören:

Der Rodney District befindet sich im Norden und umfasst u.a. die Hisbiscus Coast. Der Papakura District befindet sich im Südosten und Franklin District liegt südlich von Manukau.

Auckland City umfasst mehrere Bezirke. Parnell kommt einer europäischen Fußgängerzone am nächsten, während Ponsonby und Grey Lynn zahlreiche alternativ-kulturelle Unterhaltungsmöglichkeiten bieten. Mt Eden liegt geographisch südlich vom und bietet einen guten Blick über das Stadtzentrum. Zudem umfasst Auckland Newmarket.

Hintergrund[Bearbeiten]

Skyline von Auckland bei Nacht

Die Region Auckland hat ca. 1,4 Millionen Einwohner. Auckland gilt vielen deshalb als die heimliche Hauptstadt Neuseelands. Die City of Sails, so benannt nach den fast 250.000 offiziell zugelassenen Segelbooten aller Klassen, bildet das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Staates. Auckland ist die größte Stadt Polynesiens, und das macht sich z.B. auch im Stadtbild bemerkbar.

Die Lokalpolitik hat über 50 Jahren bei der Stadtplanung das Auto bevorzugt. Deshalb ist die Stadt außerhalb des zentralen Kerns kaum auf Fußgänger ausgelegt und der öffentlicher Nahverkehr leidet oft unter Ausfällen. Für die meisten Aucklander sind Busse und Bahnen daher keine Fortbewegungsalternative und nur rund 7% der Einwohner nutzen regelmäßig den ÖPNV. Entsprechend verstopft sind oft die Straßen und da zudem überwiegend ältere Importautos gefahren werden, ist die Luftverschmutzung ein häufiges Problem (wie in Deutschland vor Einführung von Katalysatoren und ASU).

Die Stadt biete u.a. High Street in der Innenstadt, mit guten Einkaufsmöglichkeiten, und Vulcan Lane. Die polynesischen Frischmärkte (Otara Market am Samstag oder Wellesley College am Freitag), Parnell Village und Ponsonby Road sind ebenfalls gut erreichbar. Wattwandern mit Blick auf den Sky Tower können Interessierte am Ende von Garnet Road; Cornwall Park lädt zu ausgiebigen Spaziergängen unter Schafen ein; die Vulkanhügel bieten atemberaubende Blicke; Lavahöhlen, die an vielen Stellen unter der Stadt verlaufen, sind zu erkunden; und dann sind da natürlich die Strände.

Das Niveau der öffentlichen Sicherheit ist generell gut aber Nachts ist außerhalb des Stadtzentrums die Straßenbeleuchtung sehr spärlich.

Anreise[Bearbeiten]

Blick vom Sky Tower Richtung Waitemata Harbour

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Auckland International Airport. Neuseelands größter Flughafen, ist das Hauptziel internationaler Flüge nach Neuseeland. Informationen dazu sind auf der Seite von Neuseeland unter Anreise zu finden. Daneben ist der Flughafen auch Ziel vieler Inlandsflüge, unter anderem von folgenden Fluggesellschaften:

Vom Flughafen kommt man am preiswertesten mit dem Supershuttle in die Stadt. Der Supershuttle ist eine Art Sammeltransport welcher den Flughafen alle 20 Minuten verlässt und jeden Ort in der Stadt ansteuert. Das Gepäck wird im Anhänger befördert, daher ist angenehmes Reisen auch bei voller Auslastung garantiert. Die Fahrtkosten betragen ca. 50 % des Taxipreises und die Abfahrtstelle ist direkt vor der Ankunftshalle des Flughafens.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof in Auckland, genannt "Britomart", liegt mitten im Zentrum, zwischen dem unteren Ende der Queen Street und dem Ferry Building. Der Schalter hat Montags bis Freitags von 7 - 18 Uhr und Samstags und Sonntags von 7:15 - 12:15 Uhr geöffnet. Es gibt einen Zug nach Auckland, der von Wellington über Palmerston North und Hamilton kommt.

Das ist der Overlander, der täglich zwischen und Auckland und Wellington verkehrt. Der Preis für einen Erwachsenen ist $102, Abfahrt etwa um 8:30 Uhr und Ankunft etwa um 19:30 Uhr.

Ein Nachtzug "The Northerner" fährt seit November 2004 nicht mehr auf der Strecke von Wellington nach Auckland und zurück.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Das größte Busunternehmen in Neuseeland ist InterCity (Telefon 0800 777 707, 09 913 6100) zusammen mit Newmanns. Abgesehen von ein paar Ausnahmen, kann man mit den Bussen jede größere Stadt und touristische Attraktion erreichen. Der Knotenpunkt in Auckland ist das Sky City Coach Terminal auf der Hobson St. Der Northliner Express (Telefon 09 307 5873) verkehrt im Norden zwischen Auckland, Whangarei, der Bay of Islands und Kaitaia.

Daneben bieten die Backpacker Busse eine oft billigere und interessantere Alternative für junge Reisende. Sowohl Kiwi Experience (Telefon 09 366 9830, 170 Parnell Rd), als auch Magic Travellers Network (Telefon 09 358 5600, 136-138 Quay St) haben ihren Sitz in Auckland und bieten einen Tür-zu-Tür Service zwischen ihren Hostels an.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Der Großraum Auckland ist mit rund 1.3 Millionen Einwohnern die größte Stadt Neuseelands. Im Gegensatz zu vielen europäischen Städten bestehen vor allem die Gegenden außerhalb des Stadtzentrums aus eher flachen Gebäuden mit einem oder höchstens zwei Stockwerken. Aus diesem Grund erreicht Auckland eine Fläche, die etwa der Berlins entspricht, obwohl es nur etwa ein Drittel der Einwohner hat. Es gibt eine recht gut ausgebaute Stadtautobahn, die jedoch häufig verstopft ist. Abgesehen davon sind die Straßen eher eng. Touristen die nach einem anstrengenden 30 stündigen Flug ankommen und sofort in den Mietwagen steigen, seien daher vor dem ungewohnten Linksverkehr auf engen Straßen gewarnt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Abgesehen von Kreuzfahrtsschiffen, fahren keine Passagierschiffe aus anderen Ländern nach Auckland. Im Hauraki Golf sind zwei Schifffahrtsgesellschaften unterwegs. Subritzky/Sealing (Telefon 09 373 4039) bietet unter anderem Verbindungen nach Great Barrier Island an, während Fullers (Telefon (09) 367 9111) kurze Strecken im Bereich Auckland bedient (siehe dazu Schiff im Bereich Mobilität).

Mobilität[Bearbeiten]

Stadtplan von Auckland

In Auckland sind neben Taxis und Shuttles folgende öffentliche Verkehrsmittel verfügbar: Bus, Zug und Fähre. Genau Fahrpläne und Preise sind unter Auckland Transport oder unter der Telefonnr. (09) 366 6400 bzw. 0800 10 30 80 zu finden. Wegen des schlechten Zustands des öffentlichen, jedoch privat betriebenen, Nahverkehrs ist es - außerhalb der Innenstadt - sehr zeitraubend sich mit Bus und Bahn fortzubewegen. Ausgangspunkt für viele Bus- und Bahnlinien aus der Innenstadt ist das Britomart Transport Centre. Hier gibt es auch sämtliche Informationen und Tickets zum Stadtverkehr.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Das Schienennetz ist auf wenige Routen begrenzt und nicht besonders komfortabel, Verspätungen sind jedoch nicht an der Tagesordnung. Die Bahn soll in den nächsten Jahren modernisiert und ausgebaut werden.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Busse verkehren in einem dichten Netz und in citynahen Gebieten relativ häufig. Allerdings muss man damit rechnen, dass man bei längeren Strecken umsteigen muss. Busse sind relativ teuer und notorisch unzuverlässig. Eine Möglichkeit die Stadt zu erkunden bietet der Explorerbus. Man besorgt sich ein Ticket (35 NZ$ pro Tag) für eine HOP ON, HOP OFF- Stadtrundfahrt. Die Busse verkehren halbstündlich. In der Stadt gibt es drei Buslinien die sowohl im Uhrzeigersinn als auch gegen den Uhrzeigersinn verkehren. Kleinster Kreis: City Link, mittlerer Kreis: Inner Link, größer Kreis: Outer Link.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Das Auto ist wohl das komfortabelste Fortbewegungsmittel. Oft lohnt es sich sogar ein Auto zu mieten, wenn man längere Strecken sonst mit einem Taxi zurück legen muss. Allerdings sorgt der Berufsverkehr regelmäßig für verstopfte Straßen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Fähren verkehren regelmäßig zwischen Auckland City und North Shore, sowie zu den Golf Islands. Auf Waiheke gibt es sogar auch Anschlussbusse.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sky Tower bei Nacht

Aucklands touristische Highlights sind unter anderem

Museen[Bearbeiten]

  • 1 Auckland Museum. - Aucklands größtes Museum mitten im Domain Park. Besonderer Touristenmagnet ist die große Ausstellung über die Kunst und Kultur der Maori und der Pazifikinseln.
  • 2 MOTAT - Museum of Transport and Technology. außerhalb des Stadtzentrums in Western Springs
  • 3 New Zealand Maritime Museum, Ecke Quay & Hobson Streets, Viaduct Harbour. Tel.: +64 9373 0800. America's Cup Segelschiff Voyager, zahlreiche Exponate der Nautik, Princess Wharf. Bringen Sie 2 Stunden Zeit mit. Geöffnet: tägl. 10-15 Uhr außer Weihnachten. Preis: Eintritt Erw. 20 $, Familien 40 $.
  • 4 Auckland Art Gallery, PO Box 5449, Wellesley Street. Tel.: +64 9 379 1349.

Bauwerke[Bearbeiten]

Sky-Jumping vom Sky-Tower
  • 5 Sky Tower. Sky Tower in der Enzyklopädie Wikipedia Sky Tower im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSky Tower (Q722125) in der Datenbank Wikidata. - das höchste Gebäude der südlichen Hemisphäre (328 Meter) ist das Wahrzeichen von Auckland. Im Turm befinden sich zwei Aussichtsplattformen auf 186 m und 220 m sowie zwei Restaurants, von denen sich Auckland und Umgebung überblicken lassen. Mutige können sich gesichert an einem Drahtseil aus 192 Meter Höhe beim sogenanten Sky Jump vom Turm springen oder beim Sky Walk auf einem 1,2 m breiten Steg auf dieser Höhe außen um den Turm gehen. Der Sky Tower ist Teil des Gebäudekomplexes SKY CITY, in dem sich auch 4 Kasinos, ein Theater, mehrere Bars sowie zwei Hotels befinden.
  • 6 Harbour Bridge - verbindet Downtown Auckland mit dem Northshore. Beim Auckland Bridge Climb kann man gesichert die Brücke erklimmen und erhält dabei einen einzigartigen Blick auf das Zentrum von Auckland. Die Brücke erwies sich nur wenige Jahre nach ihrem Bau als zu klein, eine japanische Firma baute an den Außenseiten jeweils zwei PKW-Spuren an. Seit dieser Zeit kennt man die Brücke auch unter Nippon Clip-On
  • 7 Viaduct Harbour (Viaduct Basin) - zum Americas Cup wurde dieser Innenstadtbereich komplett saniert und ist heute eine Ausgehmeile mit Restaurants, Kneipen und Clubs. Zwei Segelboote, wie sie beim Americas Cup gefahren werden, liegen im Hafen und bieten die Möglichkeit ein bisschen Regattagefühle zu erfahren.
Town Hall
  • 8 Auckland Town Hall. Auckland Town Hall in der Enzyklopädie Wikipedia Auckland Town Hall im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAuckland Town Hall (Q1391825) in der Datenbank Wikidata.

Parks[Bearbeiten]

  • 9 Auckland Domain - mit 75 Hektaren der größte und älteste Park in Central Auckland. Wird von vielen Aucklandern - speziell auch am Wochenende - zur Naherholung genutzt. Im Park befindet sich das Auckland Museum und der Winter Garden, ein kleiner botanischer Garten.
  • 10 Albert-Park - am östlichen Ende der Victoria Street auf einem Hügel vulkanischen Ursprungs gelegen, um 1880 gegründet, mächtige alte Bäume am Rand des Parks, einige Denkmäler und ein gußeiserner Brunnen aus der Zeit um 1900, der Park grenzt an den Uhrenturm der Universität.
  • 11 Victoria Park am westlichen Teil der Victoria Street, umgeben von über 100 Jahre alten Platanen, der Rasen in der Mitte wird für alle möglichen Sportarten genutzt. Auf der anderen Seite der Victoria-Street ist der Victoria-Park-Markt mit zahlreichen kleinen Läden in einem alten Industriebau.
  • 12 Mount Eden - ist einer der 48 Vulkane Aucklands. Der 196 m hohe Vulkankegel hat an seiner Spitze einen ca. 50 m tiefen grasbedeckten Krater, an seinen Seiten sieht man noch die Terrassen des einstigen Maori-Dorfes. Vom Berg bietet einen sehr schönen Blick auf Auckland und den dahinterliegenden Hauraki Golf. Auf dem Berg befinden sich Ehrenmäler zur Erinnerung an die Weltkriege. Unterhalb des Berges liegen etliche Schulen und einige Teile der Universität von Auckland.
  • 13 One Tree Hill - Direkt im Stadtgebiet per Auto oder mit dem Bus erreichbar. Der 183 m hohe ehemalige Vulkankegel diente den Maori als befestigtes Dorf, die Terrassen sind heute noch zu erkennen. Auf einem Berg stand zur Ankunft der weißen Siedler ein einziger Baum, der den Maori heilig war. Im Jahre 1940 wurde ein Obelisk zur Erinnerung an den Vertrag von Waitangi errichtet. Eine Kiefer, die hier angepflanzt war, wurde als nicht-einheimischer Baum von einem Maori-Aktivisten gefällt. Von der Spitze des Hügels kann das ganze Stadtgebiet und die beiden Hafengebiete Manukau Harbour im Westen und Waitemata Harbour im Osten überblickt werden. Am One Tree Hill ist auch der frei zugängliche Cornwall Park, hier findet man auch das Stardome Planetarium.
  • 14 Dove Myer Robinson Park - bekannt unter dem Namen Parnell Rose Garden
  • 15 Silo Park, Beaumont Street and Jellicoe Street. Tel.: +64 9-336 8820.

Sonstiges[Bearbeiten]

Auckland Museum
Panorama Auckland vom Mount Eden

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Kelly Tarlton's Aquarium. Ein bisschen westlich von der Innenstadt befindet sich das Aquarium, in dem sich Meeresfische und Pinguine beobachten lassen.
  • Rangitoto Island. Heute ein Naturschutzgebiet und der jüngste Vulkan in Auckland. Ist mit der Fähre einfach zu erreichen und lädt zu Wanderungen ein.
  • Waiheke Island. Einfach über die öffentlichen Fähren vom Ferrybuilding zu erreichen. Auf Waiheke befinden sich Weinberge und ruhige schöne, teils alternative, Wohngegenden.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Princess Wharf, Waitemata Harbour

Die Stadt bietet umfassende Freizeitmöglichkeiten und es empfiehlt sich nach seiner Ankunft eines der Touristen-Zentren aufzusuchen um sich einen der kostenfreien Touristenratgeber zu besorgen. Diese Führer enthalten alle relevanten zum jeweiligen Zeitpunkt angebotenen Aktivitäten und hin und wieder auch Sonderangebote.

  • Bungee Jumping von der Harbour Bridge. Im Tourist Office kann ein Sprung von der Harbour Bridge aus 42 m Höhe gebucht werden.
  • Sailing. Auf einem America's Cup Boat kann in der Bucht von Auckland gesegelt werden. Dieser Trip lässt sich auch im Tourist Office buchen.
  • Rangitoto Island. Einfach am Ferry Building eine Fahrt nach Rangitoto buchen. Die unbewohnte Vulkaninsel liegt direkt in der Bucht von Auckland. Von hier hat man die Bucht von Auckland bestens im Blick.
  • Harbour Cruise. Harbour Cruise bietet die Möglichkeit Auckland von der Seeseite aus kennen zu lernen.
  • Explorer Bus. Explorer Bus befördert Touristen kostengünstig zu allen wichtigen Touristen-Attraktionen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Auckland bietet gute Einkaufsmöglichkeiten in diversen Malls und kleineren Geschäften. Das Preisniveau befindet sich auf deutschem Level und zu beachten ist, dass die Malls und Geschäfte deutlich früher als in Deutschland schließen (teilweise bereits um 17 Uhr). Die großen Supermärkte haben häufig längere Öffnungszeiten (teilweise sogar 24/7) und auch Sonntags geöffnet.

Küche[Bearbeiten]

Auckland bietet von gut und billig (Cafes oder Food Courts) bis edel diverse Restaurants und Bistromöglichkeiten in diversen Landesküchen der unterschiedlichen Einwanderercommunities. Vegane Restaurants sind nicht präsent, aber es gibt zahlreiche Cafe-artige vegetarische Essgeschäfte. Details bietet der Auckland Restaurants and Bars Guide.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Casino im Sky City Komplex.
  • Viaduct Harbour. Direkt am Wasser und Yachthafen gelegen bietet der Viaduct Harbour diverse Restaurants und Bars. Gerade am Wochenende kann es hier schon sehr voll werden. Seit dem Rugby World Cup 2011 wurde der Viaduct Harbour durch eine Fußgängerbrücke auf die andere Hafenseite und um einige Restaurants erweitert.
  • Karangahape Road (kurz: K' Road).
  • Ponsoby Road.

Clubs[Bearbeiten]

  • Margarita's.
  • Lenin.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Grafton Hall of Residence, Seafield View Rd. Studenten-Wohnheim, das während der Semesterferien von Mitte November bis Mitte Februar Zimmer an Reisende vermietet. 10 min. zu Fuß zur Queen St., 5 min zur Domain. Preis: 40 NZ$/Tag inkl. 3 Mahlzeiten, Wäscherei und freies Internet.
  • Jugendherbergen über YHA.co.nz buchbar, in Auckland City Liverpool St und Auckland International Turner St, beide im Stadtzentrum Nähe Myers Park.

Motels[Bearbeiten]

Bed and Breakfast[Bearbeiten]

Hotels[Bearbeiten]

  • The Westin. Für den gehobenen Geschmack bietet sich dieses Hotel an, welches direkt am Lighter Quay gelegen ist und eine herrliche Sicht auf den Hafen bietet.
  • Sky City Hotel, im Sky-City-Komplex. Auf Gäste bei der Durchreise eingestellt. Gehobene Kategorie im gleichen Bau ist das Sky City Grand Hotel.

Gesundheit[Bearbeiten]

Für Neuseeland sind keinerlei Impfungen oder andere Prophylaxen notwendig. Das Gesundheitswesen ist auf europäischem Niveau. Dennoch sollte man sich vor einer Reise ins Landesinnere ausreichend mit Medikamenten versorgen, da es auf dem Land natürlich eine geringere Anzahl von Apotheken gibt.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Neuseeländer sind als überaus freundlich bekannt und zeigen gerne den Touristen ihr Land. Die Kriminalitätsrate ist deutlich unter dem europäischem Durchschnitt und der Straßenverkehr ist bei weitem nicht so stark wie in Deutschland. Daher kann man - trotz des herrschendem Linksverkehr - auch als Europäer gut am Straßenverkehr teilnehmen.

In der Innenstadt gibt es zahlreiche Internet-Cafes, so direkt an der Victoria Street gegenüber Sky-City-Komplex.

Briefkästen finden sich fast überall und sind in hier rot. Teilweise wird zwischen inländischer (rotes Schild) und internationaler/schneller (blaues Schild) Post an den Briefkästen unterschieden.

Postfilialen bieten alles rund und das Thema Post, wie Briefumschläge, Pakete, Briefmarken, Verpackungsmaterial usw.

Ausflüge[Bearbeiten]

Westen[Bearbeiten]

  • Piha Beach. Traumhafter, sehr natürlicher Strand. Ein riesiger Fels (Lions Rock) ragt in der Mitte auf. Der Strand ist wahrscheinlich Neuseelands beliebtestes Surfgebiet. Aufgrund der gefährlichen Strömungen sollte man nur ins Wasser, wenn die Rettungsschwimmer anwesend sind. Piha liegt ungefähr 40 Minuten von Aucklands Zentrum entfernt.
  • Karekare Beach, südlich von Piha Beach. Rauer und wilder als Piha. Szenen des Films 'Das Piano' wurden hier gedreht.
  • Waitakere Regional Park. Kleine Hügelkette, die mit Urwald bewachsen ist. Die Waitakere Ranges werden von unzähligen Wanderwegen durchzogen.
  • Muriwai Beach. Schöner langer schwarzer Sandstrand an der Westküste. Es gibt einen kleinen Ort mit einem Café und einem Campingplatz. Die örtliche Surfschule gibt Kurse und vermietet alle möglichen Surf- und Strandutensilien.

Norden[Bearbeiten]

  • Bay of Islands. Paihia und Waitangi.

Süden[Bearbeiten]

  • Hunua Ranges. Regional Park im Südosten von Auckland. Viele tolle Tagestouren zum Wandern und Mountainbiking. Die Hunua-Falls sind ebenfalls sehenswert. Auch mehrtägige Touren sind möglich.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.