Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Northland

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Provinz Northland
kein(e) Webseite auf Wikidata: Webseite nachtragen

Northland ist die nördlichste Provinz der Nordinsel Neuseelands nördlich der Region Auckland. Sie grenzt im Osten an den Pazifik, im Westen an einen Teil des Indischen Ozeans, die Tasmanische See. Die Region bietet populäre Strand- und Ferienorte an beiden Küsten sowie ländliche Urlaubsorte im Halbinselinneren.

Regionen und Orte[Bearbeiten]

Karte von Northland

Die Region Northland umfasst die drei Gebiete

Far-North-Distrikt[Bearbeiten]

Er liegt ganz im Norden der Halbinsel und erstreckt sich vom Hokianga Harbour bis zu den nördlichsten Punkten auf der schmalen Halbinsel Aupouri

  • 1 Kaikohe Website dieser Einrichtung Kaikohe in der Enzyklopädie WikipediaKaikohe (Q999327) in der Datenbank Wikidata - Hauptort des Far-North-Distrikts
  • 2 Kaitaia Kaitaia in der Enzyklopädie Wikipedia Kaitaia im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKaitaia (Q257417) in der Datenbank Wikidata - der Ort im Far-North-Distrikt liegt am Südende des Ninety Mile Beach
  • 3 Cape Reinga Cape Reinga in der Enzyklopädie Wikipedia Cape Reinga im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCape Reinga (Q1034473) in der Datenbank Wikidata - nördlichster zugänglicher Punkt Neuseelands auf der Halbinsel Aupouri.
  • Hokianga - eine tief eingeschnittene Bucht an der Westküste
  • Ninety Mile Beach - 88 km Strand, der Teil des öffentlichen Highwaynetzes ist. Er erstreckt sich von Kaitaia aus entlang der Westküste der Halbinsel Aupouri bis zum Cape Reinga.
  • Doubtless Bay - über 70 km Strand an der Pazifikküste zwischen Taipa Bay und der Halbinsel Karikari
  • Bay of Islands - malerische Insellandschaft mit historischer Bedeutung. Nahe der Touristenortschaft 4 Paihia Paihia in der Enzyklopädie Wikipedia Paihia im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPaihia (Q152017) in der Datenbank Wikidata ist Waitangi, wo 1840 ein Vertrag zwischen England und den Maori geschlossen und damit der Staat Neuseeland begründet wurde.

Whangarei-Distrikt[Bearbeiten]

  • 5 Whangarei Whangarei in der Enzyklopädie Wikipedia Whangarei im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWhangarei (Q744239) in der Datenbank Wikidata - Hauptort des gleichnamigen Distrikts und regionales Versorgungszentrum der umliegenden Region
  • Poor Knights Islands - Gemäss Jacques Cousteau sind die Poor Knights Islands einer der Top Ten Tauchplätze in der Welt. Ausgangspunkt für Ausflüge zu den Poor Knights ist Tutukaka nördlich von Whangarei.

Kaipara-Distrikt[Bearbeiten]

Er liegt im Westen der Halbinsel, seine Küste wird auch als Kauri Coast bezeichnet. Im Süden grenzt er mit dem Kaipara Harbour an die Region Auckland.

  • 6 Dargaville Dargaville in der Enzyklopädie Wikipedia Dargaville im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDargaville (Q1165841) in der Datenbank Wikidata ist Hauptort.
  • Waipoua Kauri Forest - Urwald in dem die zweitgrößten Bäume der Erde wachsen.
  • 7 Matakohe Matakohe in der Enzyklopädie Wikipedia Matakohe im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMatakohe (Q1908038) in der Datenbank Wikidata - Siedlung mit einem Kauri-Museum
  • Mangawhai - an der Ostküste gelegen, weiße Strände zum Baden und Surfen, Tauchrevier bei den Hen-and-Chicken-Islands

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Intensive landwirtschaftliche Nutzung im Bezirk Far North nahe Kerikeri

Geografie[Bearbeiten]

Die Provinz Northland ist eine 350 km lange, schmale Halbinsel, die die Tasmanische See vom Pazifik trennt. Das Klima ist subtropisch, so dass Palmen und Zitrusfrüchte hier gut gedeihen. Die Ost- und die Westküste sind landschaftlich höchst unterschiedlich. Die Ostküste ist gesäumt von kleinen Inselchen und Landzungen, und nur kleine Buchten bieten Zugang zum Meer. Die Westküste wiederum ist praktisch ein einziger langer dünengesäumter Strand. Lediglich einzelne Fjorde (Harbours) unterbrechen den Strand. Das Landesinnere ist meist hügelig.

Kauri[Bearbeiten]

Einst war der Osten Northlands bestimmt durch die Nutzung der riesigen Kauriwälder. Kauri-Bäume erreichen ein hohes Alter, ihr Holz ist weitgehend astfrei und von hoher Qualität, jedoch wächst es relativ langsam. Das Harz dieser Bäume bildet eine Art Bernstein, bekannt als Kauri-Gum. Die Maoris verehrten diese Bäume, sie nutzten sie in beschränktem Umfang zum Bau ihrer Boote, genannt Waka. Die hohe Qualität des Holzes verleitete die weißen Einwanderer zum Raubbau, und die Möglichkeit zur Gewinnung von Kauri-Gum waren faktisch das Todesurteil vieler Wälder. In einigen sumpfigen Gebieten versanken vor Tausenden von Jahren ganze Kauriwälder, sie waren um 1900 noch das begehrte Ziel der Digger, die das Harz und die Stämme oft aus mehreren Metern Tiefe ausgruben. Heute sind Kauri-Bäume geschützt, das heute noch im Handel befindliche Kauri-Holz stammt aus versunkenen Stämmen.

Seit der Vernichtung der Kauri-Wälder und dem Ende des kommerziellen Abbaus von Kauri-Gum krankt die Ostküste ökonomisch, da die Landwirtschaft hier niemals die Bedeutung erreichen konnte, die sie an der Westküste hat.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ersten Begegnungen zwischen Maori und Europäern fanden in der Bay of Islands statt. Historisch bedeutend ist die Provinz Northland auch, da hier Neuseelands wichtigstes Dokument, der Treaty of Waitangi, unterzeichnet wurde. Dieser Vertrag ersetzt bis heute in Neuseeland die Verfassung.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Die Hauptverkehrsader ist der S1 SH 1, der von Auckland kommt und bis zum Cape Reinga geht. Im Westen der Region ist der S12 SH 12 die wichtigste Verkehrsverbindung. Eine mögliche Reiseroute ist der Twin Coast Discovery Highway

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sanddünen bei Te Paki im Far North Distrikt

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg