Internet-web-browser.svg
Gewählt zum Ziel des Monats
Vollständiger Artikel

Alexandria

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegweiser Dieser Name wird von mehreren Orten verwendet. Weitere Orte findet man unter Alexandria (Wegweiser)
Qāitbāy-Zitadelle
Qāitbāy-Zitadelle
Alexandria ·الإسكندرية
Αλεξάνδρεια
Gouvernement Alexandria
Einwohner
4.028.028 (2006)
Höhe
−1 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte des Nildeltas in Ägypten
Reddot.svg
Alexandria

Alexandria oder el-Iskandariya (arabisch: ‏الإسْكَنْدَرِيَّة‎, al-Iskandarīya; griechisch: Αλεξάνδρεια, Alexandreia; französisch: Alexandrie), kurz Alex, ist die zweitgrößte Stadt Ägyptens und eine Hafenstadt an der ägyptischen Mittelmeerküste am westlichen Nilarm des Nildeltas. Seine Bevölkerung umfasst 4.317.000 Einwohner im Jahr 2009. Die Stadt wird im Norden vom Mittelmeer und im Süden vom Mareotis-See begrenzt. Zahlreiche Denkmäler, insbesondere aus griechisch-römischer Zeit, locken zu einem Besuch dieser Stadt, auch wenn die glorreichen Zeiten längst Geschichte sind. Das Klima ist auch im Hochsommer sehr angenehm, so dass die wohlhabende Schicht aus Kairo hier den Sommer verbringt.

Stadtteile[Bearbeiten]

Nachfolgend finden Sie eine (fast) vollständige Aufstellung aller Stadtteile in Alexandria von West nach Ost. Die Angabe Küste bei Unterstadtteilen bedeutet Nähe zur Küste und ist in der Regel auch die Bezeichnung eines gleichnamigen Seebades:

  • Das Stadtgebiet West befindet sich westlich von el-Gumruk und westlich vom Zentrum. Zu ihm gehören von Westen nach Osten die Wohngebiete el-ʿĀmrīya, ed-Dachīla (el-Hannoville, el-Biṭāsch, el-Agamī, el-Max), Mīnā el-Bassal und Karmūz. In den östlichen Bereichen befindet sich der Westhafen, Industrieansiedlungen und Wohnbauten. Der äußerste Westen ist bekannt für seine Seebäder insbesondere in el-Agamī und el-Hannoville. Der Vorort el-Agamī galt lange Zeit als Wohndomizil der Reichen.
    Im Wohngebiet Karmūz befinden sich die Katakomben von Kūm esch-Schuqāfa und das Serapeum mit der Pompejus-Säule.
  • Die Landzunge el-Gumruk trennt den Westhafen von der Hafenbucht von Alexandria. Hier befinden sich die Wohngebiete el-Gumruk, el-Manschīya und el-Labān.
    Zu el-Gumruk gehören u.a. die Qāitbāy-Zitadelle, der Sommerpalast Raʾs et-Tīn von Muhammad 'Ali, die neoislamische Abu-el-Abbas-el-Mursi-Moschee und das antike Gräberfeld el-Anfūschī. Im Bereich des Tahrir-Platzes in el-Manschīya findet man mehrere imposante Beispiele von Bauwerken europäischer, vorwiegend italienischer Architekten.
  • Das Zentrum der Stadt mit seinen Wohn- und Verwaltungsbauten ist in der östlichen Hälfte des Hafenbeckens von Alexandria gelegen. Zum Zentrum gehören die Wohngebiete el-ʿAṭṭārīn, Bab Scharq (el-Azāriṭa, esch-Schāṭbī, el-Gāmiʿa, Camp Caesar, el-Ibrāhīmīya, el-Ḥaḍra) und Muḥarrim Bey. Das Zentrum ist natürlich auch ein Verkehrsknotenpunkt mit dem Hauptbahnhof in Muḥarrim Bey und der Staßenbahnendhaltestelle er-Raml (Maḥaṭṭat er-Raml).
    Im Zentrum trifft man auf zahlreiche archäologische Stätten wie den Siedlungsbereich Kūm ed-Dikka mit dem Theater, den Tempel Ras es-Soda, das sog. Alabastergrab und das Gräberfeld von Schatbi. Die wichtigsten Museen der Stadt, das Griechisch-römisches Museum und das Nationalmuseum, bieten bedeutende Funde aus der Frühzeit der Stadt. Neben zahlreichen Bauten europäischer Architekten bildet die im Osten des Stadtteils neu errichtete Bibliotheca Alexandrina den architektonischen Höhepunkt.
  • Im Stadtgebiet Ost befinden sich Wohngebiete und Seebäder. Wie sich an den Namen der Wohngebiete wie Sīdī Gābar (Sporting, Cleopatra, Muṣṭafā Kāmil, Ruschdī, Smūḥa) und er-Raml (Stanley, Sābā Bāschā, Glym, Sān Stefano, Ṯarwat, Lūrān, Bulkley, Fleming, Bākūs, Dschanāklīs, Es-Siūf) ablesen lässt, waren sie einst hauptsächlich von Europäern besiedelt.
    Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind das antike Gräberfeld von Muṣṭafa Kāmil und das Königsjuwelenmuseum. In diesem Stadtteil befinden sich mehrere gehobene Hotels.
  • El-Muntazah ist der östlichste Stadtteil von Alexandria mit seinen Wohngebieten Sīdī Bischr (es-Sarai, Abū Heif, Miami, el-ʿAṣāfra, el-Mandara, el-Maʿmūra), en-Nasr City (Victoria, es-Siūf, el-ʿAwāʾid), Sīdī Bischr Qiblī und Abū Bakr eṣ-Ṣadiq. Der Stadtteil reicht bis nach Abū Qīr. Der Name des Stadtteils leitete sich vom el-Muntazah-Sommerpalast und vom el-Muntazah-Park ab, die der Khedive (Vizekönig) ʿAbbās Ḥilmī II. (1874–1944) hier anlegen ließ. Auch hier befinden sich mehrere gehobene Hotels und bedeutende Badestrände.

Hintergrund[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Römisches Theater in Kom ad-Dikka
Der Westturm ist Teil der hellenistischen Stadtmauer
Bibliotheca Alexandrina in der Nacht
Fassade der Gallery Menasce

Die Stadt wurde im April 331 v. Chr. von Alexander dem Großen gegründet und ist seine bedeutendste Stadtgründung. Sie war die Hauptstadt der Provinz Ägypten in der ptolemäisch-römischen Zeit und wurde in der Folgezeit zu einer der berühmtesten Städte in der ganzen griechischen Welt. Die Stadt wurde an einem Netz von Ost-West- bzw. Nord-Süd-Straßen vom Architekten Deinokrates angelegt. Im Norden befanden sich die königlichen Palastanlagen. Die bedeutendsten Bauwerke dieser Zeit waren der Leuchtturm von Pharos und die Bibliotheca Alexandrina, letztere war das sichtbare Zeichen für die überragende Bedeutung Alexandrias in Wissenschaft und Literatur. Nach dem Tode Kleopatras VII. (und dem Ende der ptolemäischen Epoche, 30 v. Chr.) verlor Alexandria an politischer Bedeutung, blieb aber geistig-kulturelles Zentrum im Mittelmeerraum.

Alexandria litt an Mangel an Trinkwasser. So wurde für die Versorgung der Stadt ein Nil-Seitenkanal angelegt.

Um die Zeitenwende wurde Alexandria zu einem bedeutenden Zentrum des Judentums und Christentums. 70 n. Chr. flohen zahlreiche Juden und Christen nach der Eroberung Jerusalems durch die Römer hierher. Alexandria wurde Bischofssitz und Zentrum der christlichen Lehre. Blutige Bürgerkriege, die Christenverfolgung unter Decius (250 n. Chr.) und eine Pestepidemie führen zu einem drastischen Bevölkerungsrückgang. Das Christentum wurde ab 389 Staatsreligion, hierauf wurden bedeutende Denkmäler aus der griechisch-römischen Zeit zerstört und durch Kirchen und Klöster ersetzt.

Alexandria wurde Anfang des 7. Jahrhunderts durch die Perser (619–626) und im selben Jahrhundert (641 = 23 AH) von islamischen Truppen unter Amr Ibn al-Ās erobert. Anstelle Alexandrias wurde aber nun Kairo Ägyptens neue Hauptstadt. Die hellenistische Stadtbefestigung Alexandrias wurde unter den Tuluniden ausgebaut, es wurde ein umfangreiches System von Zisternen angelegt bzw. ausgebaut und bedeutende Bauwerke errichtet (el-ʿAṭṭārīn-Moschee [die in dieser Form heute nicht mehr existiert]). Einen nochmaligen Aufschwung erlebte Alexandria unter den Mamluken (Qāitbāy-Zitadelle, 1479 = 884 AH). Im Mittelalter verlor Alexandria zunehmend an Bedeutung. Alexandria lebte als Fischerdorf fort, zu Beginn des 19. Jahrhunderts lebten nur noch 6000 Einwohner in Alexandria.

Bombardierung der Stadt durch britische Seestreitkräfte, 1882

Erst im 19. Jahrhundert setzte der Wiederaufstieg Alexandrias als Hafen- und Industriestadt wieder ein. Napoleon erkannte die strategische Bedeutung dieser Stadt und ließ sie am 2. Juli 1798 stürmen. Unter dem Reformer Muhammad ʿAlī wurde nun auch Alexandria ausgebaut und modernisiert, die Stadtbefestigung wurde verstärkt, der Hafen im Westteil der Stadt ausgebaut und der Maḥmūdīya-Kanal angelegt. Alexandria löste Raschīd (Rosetta) als bedeutendste Hafenstadt Ägyptens ab. Einen herben Rückschlag erlitt Alexandria durch die britische Bombardierung der Stadt im Juli 1882.

Die ägyptische Revolution von 1952 führte dazu, dass Alexandria gegenüber Kairo weiterhin an Bedeutung verlor. Viele Ausländer verließen nun die Stadt; der Reiz als moderne europäische Stadt im vorwiegend französischen Stil, so wie man ihn nur noch in Kairos Zentrum nachvollziehen kann, ging verloren.

Alexandria ist heute unter den Einheimischen sehr beliebt als Urlaubsort gerade in den heißen Sommermonaten, wird aber von westlichen Touristen relativ selten besucht. Nun gut, pharaonische Monumente fehlen, Alexandria ist aber der wohl geeignetste Ort, um einen Eindruck vom Leben in der griechisch-römischen Zeit zu gewinnen (was sonst in Ägypten nur noch in den nördlichen Oasen der Westlichen Wüste möglich ist).

Orientierung[Bearbeiten]

Über die ganze Stadt erstreckt sich die Uferstraße (Corniche, Ṭarīq el-Guisch) im Norden der Stadt, die große Landzunge mit der Qāitbāy-Zitadelle an der Nordspitze trennt den West- vom Osthafen.

Südlich der Uferstraße, aber nördlich der Bahnlinie, durchzieht eine zweite Straße die Stadt von West nach Ost: Ṭarīq Gamal Abd el-Nasser, die auch Ṭarīq el-Horrīya, Fouad oder im Stadtzentrum Canopic Street (westlich des Schallalāt-Gartens) genannt wird.

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Entfernungen
Kairo 225 km
Raschīd 65 km
el-ʿAlamein 110 km
Marsā Maṭrūḥ 270 km
Siwa 575 km

Alexandria erreicht man üblicherweise von Kairo aus. Dazu stehen die 221 Kilometer lange, mautpflichtige Wüstenautobahn (engl. Desert Road), die am Wādī en-Naṭrūn vorbeiführt, und die alte, 225 Kilometer lange Route agricole (engl. Agriculture Road) von Kairo über Ṭanṭā nach Alexandria zur Verfügung.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Bahnverbindungen gibt es nach Kairo (Mīdān Ramsīs), Marsā Maṭrūḥ, Port Said und Ismailia über Port Said. Mit Ausnahme der Züge nach Marsā Maṭrūḥ halten die Züge in Alexandria am 1 Hauptbahnhof (arabisch: ‏محطة مصر‎, Maḥaṭṭat Miṣr) und am Bahnhof von 2 Sīdī Gābar (arabisch: ‏سيدي جابر‎). Die Anreise mit dem Zug ist die sicher bequemste. Innerhalb von zehn Minuten gelangt man zu Fuß vom Hauptbahnhof zum Sa'ad-Zaghlul-Platz im Stadtzentrum. Westlich des Hauptbahnhofs warten zahlreiche Minibusse, und es verkehren Straßenbahnen.

Es wird empfohlenen, für die Züge eine Platzreservierung einen Tag vorher vorzunehmen. Am Hauptbahnhof erfolgt der Fahrkartenverkauf für Züge der ersten und zweiten Klasse im Bereich des Bahnsteigs 1 im Norden des Bahnhofs, östlich (rechts) von der Tourismusinformation.

Die Gepäckaufbewahrung am Hauptbahnhof ist ganztägig über 24 Stunden besetzt.

Fahrzeiten:[Bearbeiten]

  • Alexandria – Kairo, Zugnummern in Klammern: 06:00 Uhr (902), 07:00 Uhr (906), 08:00 Uhr (904), 08:15 Uhr (900), 10:00 Uhr (910), 12:00 Uhr (912), 13:00 Uhr (914), 14:00 Uhr (916), 15:00 Uhr (918), 16:00 Uhr (922), 17:00 Uhr (88), 19:45 Uhr (926), 20:00 Uhr (930), 21:00 Uhr (928), 22:00 Uhr (934) und 22:15 Uhr (1912). Der Fahrpreis in der ersten bzw. zweiten Klasse beträgt bis zu LE 50 (ägyptische Pfund) bzw. LE 35 (Stand 10/2012). Die Fahrzeit beträgt zwei bis drei Stunden.
  • Alexandria – Port Said: 04:30 Uhr (Ankunft 9:00 Uhr), 16:15 Uhr (Ankunft 21:30 Uhr, Stand 10/2012). Es gibt nur klimatisierte Wagen der zweiten Klasse.
  • Alexandria – LuxorAssuan: 12:00 Uhr, 22:00 Uhr.
  • Alexandria – el-ʿAlameinMarsā Maṭrūḥ: 06:40 Uhr, 11:00 Uhr. Mögliche Rückkehr in Marsā Maṭrūḥ ab 15:45 Uhr. Die Züge führen nur Wagen der zweiten und dritten Klasse. Die Züge verkehren von und zum Bahnhof in Muharrim Bek (Bey). Busse stellen eine zeitsparende Alternative dar.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Drei Busgesellschaften verkehren von bzw. nach Alexandria. Fast alle Busse fahren vom neuen, im Süden der Stadt gelegenen zentralen 3 Busbahnhof (31° 10′ 42″ N 29° 54′ 54″ O, arabisch: ‏موقف محرم بك الجديد‎, Mauqif Muḥarrim Bik al-Ǧadīd), einige wenige noch von Sidi Gabar. Es empfiehlt sich, die Busfahrkarten im Voraus zu erwerben und damit einen Sitzplatz zu reservieren. Je nach Reiseziel in Ägypten betragen die Preise für ein Ticket etwa LE 20 bis LE 40. Eine Taxifahrt aus der Stadt zum neuen Busbahnhof kostet ca. LE 15. Für die Fahrt in die Stadt sollte man ein Taxi außerhalb des Busbahnhofs anhalten.

Super Jet (Gesellschaft der Arabischen Union, Sitz Schāriʿ 15 Mai, Sīdī Gābar (Ost); Mīdān Sa'ad Zaghlūl, Tel. (0)3 485 4391) bedient mehrere nationale Linien (nach Kairo und den Flughafen Kairo; stündlich von 05:00 bis 23:00 Uhr), Marsā Maṭrūḥ, Hurghada, Port Said und Scharm esch-Scheich sowie mehrere internationale Linien nach Libyen, Saudi-Arabien, Amman in Jordanien, Syrien, Kuwait, Libanon und in die Golfstaaten Abu Dhabi, Katar und Bahrain.

West Delta (Société générale En-Nil, Sitz Schāriʿ 15 Mai, Sīdī Gābar (Ost), Tel. (0)3 420 7822; Mīdān Sa'ad Zaghlūl, Tel. (0)3 480 9685; Hauptbahnhof, Tel. (0)3 492 9685) bedient nur nationale Linien, und zwar nach Kairo und den Flughafen Kairo ( stündlich von 05:00 Uhr bis 23:00 Uhr), Sues - Ismailia - Port Said, el-ʿAlamein - Marsā Maṭrūḥ an der Mittelmeerküste, Siwa, Faiyūm - Beni Suef - el-Minyā - Asyūṭ - Sōhāg in Unter- und Mittelägypten, Ras Gharib - Hurghada - Safaga am Roten Meer sowie Ṭanṭā - Zaqāzīq - Mansūra - Dumyāṭ (Damietta) im Nildelta.

East Delta (Société générale En-Nil, Sitz Schāriʿ 15 Mai, Sīdī Gābar (Ost)) bedient nationale Linien in den Nord- und Südsinai und eine internationale Linie nach Libyen (Tobrok - Beni Ghazi - Tripolis.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der kleine 4 Flughafen Alexandria-Nuzha (ALY) dient hauptsächlich der Abwicklung von Inlandsflügen von bzw. nach Kairo, Scharm esch-Scheich und anderen Orten.

Flüge von Alexandria nach Kairo gibt es ein- bis zweimal täglich montags bis freitags, Abflugzeiten gegen 20:00 Uhr. Alexandria wird von Kairo aus montags bis donnerstags ein- bis zweimal täglich angeflogen, zumeist gegen 10:30 Uhr.

Die Anfahrt zum Flughafen erfolgt meist mit einem Taxi. Die ca. 8 Kilometer lange Strecke kostet etwa LE 15.

Es gibt einen weiteren Flughafen, 5 Borg El Arab (HBE), im Westen von Alexandria. Er wird hauptsächlich von EgyptAir und EgyptAir Express angeflogen. Seit Dezember 2010 ist der Flughafen Borg El Arab während der Umbau- und Erweiterungsarbeiten am Flughafen Alexandria International zeitweilig der Hauptflughafen von Alexandria.

Die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist eher schlecht. Einmal täglich um 14:30 Uhr fahren Busse vom Sa'ad-Zaghlul-Platz im Stadtzentrum zum Flughafen Borg El Arab für LE 6 pro Person und LE 1,50 pro Gepäckstück. Weitere Busverbindungen gibt es vom neuen Busbahnhof in Muharrim Bey. Eine Taxifahrt kostet etwa LE 50.

Selbst der internationale Flughafen Kairo International (CAI) ist nicht ganz abwegig, weil Alexandria recht gut mit Bussen oder Zügen erreicht werden kann.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Es gibt keine Fährverbindungen nach Alexandria. Die Verbindung von Venedig nach Alexandria über das syrische Tartus wurde im Winter 2011/2012 eingestellt.

An drei Stellen in Alexandria gibt es Marinas für Yachten, und zwar im 6 Osthafen im Stadtteil el-Gumruk, am 7 San Stefano Hotel im Stadtteil Ost und die 8 Muntazah Marina im gleichnamigen Stadtteil el-Muntazah.

Mobilität[Bearbeiten]

Straßenbahn[Bearbeiten]

Gelbe Stadtstraßenbahn
Gelb-rote Straßenbahnen
Blaue Raml-Straßenbahn
Stadtbahn

In der Stadt betreiben zwei Gesellschaften Straßenbahnlinien. Die gelben Linien verkehren westlich der Straßenbahnhaltestelle Raml (diese liegt ca. 500 m östlich des Mīdān Sa'ad Zaghlūl), die blauen Linien östlich davon. Eine Besonderheit stellen die rot-gelben Straßenbahnlinen 25 und 36 dar, die in beiden Teilabschnitten verkehren. Der Fahrpreis beträgt LE 1 (Stand 9/2015). Damit sind die Straßenbahnen sehr preiswerte Verkehrsmittel in Alexandria. Der vorderste Wagen ist den Frauen vorbehalten.

Gelbe Stadtstaßenbahn „el-Madina“[Bearbeiten]

Wichtige Straßenbahnlinien sind die Nr. 15 (vom Stadtzentrum nach Ras et-Tin) und 16 (fährt an der Pompejus-Säule und Kom esch-Schuqafa vorbei).

Linie Route
1 Nuzha – El-Khedewi – El-Matras
2 Nuzha – El-Schuhada – Karmuz
3 El-Matras – El-Sabaa Banat – St. Katharina
4 Muharrim Bek – Abi el-Dardaa – St. Katharina
6 Muharrim Bek – El-Khedewi – El-Gumruk – Ras el-Tin
7 Nuzha – El-Khedewi – El-Max – El-Wardian
9 El-Schuhada – El-Khedewi – El-Matras – El-Max
10 Nuzha – El-Schuhada – El-Sabaa Banat
11 Nuzha – Muharrim Bek – El-Schuhada
15 Ramla – El-Sayed Karaiem – Ras el-Tin
16 Karmuz – Abi el-Dardaa – St. Katharina
18 Nuzha – Abi el-Dardaa – St. Katharina
19 El-Schuhada – El-Khedewi – El-Matras – El-Max
21 El-Matras – Bab el-Karasta – El-Gumruk – Ras el-Tin

Rot-gelbe Straßenbahn[Bearbeiten]

Linie Route
25 Sīdī Gābar el-Scheich – El-Matafi
36 Ras el-Tin – San Stefano

Blaue Raml-Straßenbahn[Bearbeiten]

Linie Route
1 El-Raml – Pakus – El-Nasr
2 Ramla – Glym – El-Nasr

Stadtbahn[Bearbeiten]

Neben der Straßenbahn gibt es noch eine Stadtbahn mit den wichtigen Haltepunkten Hauptbahnhof (arabisch: ‏محطة مصر‎, Maḥaṭṭat Miṣr), Sīdī Gābar (arabisch: ‏سيدي جابر‎), er-Raml (arabisch: ‏الرمل‎) im gleichnamigen (!) Stadtteil, el-Muntazah (arabisch: ‏المنتزه‎) und Abū Qīr. Der Fahrpreis beträgt LE 1 (Stand 9/2015).

Minibus[Bearbeiten]

Taxi in Alexandria

Neben den Straßenbahnen bilden zahlreiche Minibuslinien das Rückgrat des öffentlichen Nahverkehrs. Die Endbahnhöfe befinden sich häufig in den Seitenstraßen bzw. an den Bahnhöfen. Die Busse können bis zu 14 Personen mitnehmen. Je nach Strecke kosten sie zwischen LE 0,50 bis LE 2,00 (Stand 9/2014).

Taxis[Bearbeiten]

Taxis sind leicht an ihrer gelb-schwarzen Lackierung zu erkennen. Die Preisgestaltung ist schwieriger als in Kairo, da die Verwendung von Taxametern eher „ungebräuchlich“ ist. Man sollte daher vor Fahrtantritt den Preis aushandeln. Teurer als LE 25 sollte die Fahrt nicht sein. Für eine zügige Stadtrundfahrt kann man außerhalb der Hotels und Bahnhöfe Fahrer finden, die sich einen ganzen Tag für etwa LE 15 pro Station, also LE 60 bis 100 pro Tag, anheuern lassen.

Taxis lassen sich auch unter Tel. 19559 bestellen. Sie sind teurer, aber auch besser.

Mietwagen[Bearbeiten]

  • Avis, Hotel Sofitel Cecil, Mīdān Sa'ad Zaghlūl (Stadtzentrum). Tel.: +20 (0)3 485 7400. Ohne Fahrer. Geöffnet: Täglich 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr.
  • Alexandria Limosin, 5 Schāriʿ Albert el-Auwal, Smūḥa (Ost). Tel.: +20 (0)3 423 0423. Mit und ohne Fahrer.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die meisten Sehenswürdigkeiten sind in El-Gumruk und im Stadtzentrum, aber auch in den Stadtteilen West, Ost und El-Muntazah zu finden. Hier folgt eine Auswahl der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, weitere sind in den einzelnen Stadtteilen zu finden. Die meisten Stätten liegen zentrumsnah. Sie lassen sich gut zu Fuß oder mit der Straßenbahn erreichen.

Die nachfolgenden Denkmäler einschließlich weiterer wichtiger Denkmäler werden in den entsprechenden Abschnitten der Stadtteile beschrieben.

Hauptdenkmäler der Stadt[Bearbeiten]

Pompejus-Säule
Kapelle in den Katakomben von Kom esch-Schuqafa
Grabungsgelände von Anfuschi
Lesesaal der Alexandrina
  • Die 1 Qāitbāy-Zitadelle im Stadtteil el-Gumruk, Tel.: +20 (0)3 480 9144, befindet sich im äußersten Norden der Landzunge und ist bereits von Weitem gut erkennbar. Sie wurde 1477 unter dem Mameluken-Sultan el-Aschraf Saif ed-Dīn Qāitbāy (Regierungszeit 1468–1496) an der Stelle des antiken Leuchtturms und Nutzung des vorhandenen Baumaterials als Schutz gegen die von der See aus angreifenden Kreuzfahrer errichtet, später zerstört und zweimal umgebaut. In der Festung befindet sich eine Moschee. 1480 wurde die Festung um Festungsmauern erweitert, in denen auch Gefangene untergebracht wurden. Öffnungszeiten: 9–16:30 Uhr. Eintrittspreis LE 30, Studenten LE 20 (Stand 10/2014). Außerhalb der Festung befindet sich der Zugang zum Ozeanografischen Museum; Eintrittspreis LE 5 (Stand 9/2013).
  • Die neu errichtete 2 Bibliotheca Alexandrina im Stadtzentrum, Tel.: +20 (0)3 483 9999, befindet sich unmittelbar an der Corniche. Sie wurde ungefähr an der Stelle der antiken Bibliothek errichtet. Und man erwartet, dass sie gleichsam erfolgreich wird. Öffnungszeiten täglich außer dienstags von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr, freitags und sonntags verkürzte Öffnungszeiten. Besichtigt werden können der Lesesaal und kleine Ausstellungen. Öffnungszeiten: Sonntags bis donnerstags 11–19 Uhr, sonnabends 12–16 Uhr geöffnet, freitags geschlossen. Eintrittspreis LE 70, Studenten LE 5 (Stand 10/2014). In der Bibliothek befindet sich auch ein kleines archäologisches Museum, in dem u.a. griechische Fußbodenmosaiken ausgestellt werden, ein Manuskript-Museum und das Sadat-Museum. Öffnungszeiten: Sonntags bis donnerstags 11–19 Uhr, sonnabends 12–16 Uhr geöffnet, freitags geschlossen. Eintrittspreis der Museen LE 20, Studenten LE 4; Sadat-Museum kostenlos (Stand 10/2014).
  • Die archäologische Stätte 3 Kom ed-Dikka (arabisch: ‏كوم الدكة‎, Kūm ad-Dikka) befindet sich im Stadtzentrum, Tel.: +20 (0)3 390 2904. Auf einer Fläche von 40.000 m2 befinden sich ein römisches Theater, Zisternen, Bäder und Wohnhäuser. Öffnungszeiten: 9–16:30 Uhr. Eintrittspreis: LE 30, Studenten LE 15 (Stand 10/2014). Im Osten der Grabungsfläche befindet sich das Haus der Vögel mit sehenswerten Mosaikfußböden aus der Zeit des Hadrian. Öffnungszeiten: 9–16:30 Uhr. Eintrittspreis: LE 20, Studenten LE 15 (Extraticket, Stand 10/2014).
  • Der 4 Archäologische Park mit der Pompejus-Säule (Pompey’s Pillar) und dem Serapeum (Tiergalerien) befindet sich in Karmūz im Stadtteil West. Die schlichte, 25 Meter hohe Säule, gehört sich zu den meist fotografierten Denkmälern der Stadt und wurde 297 n. Chr. zu Ehren des Kaisers Diokletian (Regierungszeit 284–305) errichtet. In der Nähe befinden sich mehrere Skulpturen von Sphingen und einem Skarabäus. Auf dem Gelände befinden sich Überreste antiker Tempelanlagen und anderer Gebäude. Öffnungszeiten: 9–16:30 Uhr. Eintrittspreis: LE 30, Studenten LE 20 (Stand 10/2014).
  • In geringer Entfernung zur Pompejus-Säule befinden sich die 5 Katakomben von Kom esch-Schuqafa (arabisch: ‏كوم الشقافة‎, Kūm aš-Šuqāfa) in Karmūz im Stadtteil West. Die Katakomben – sie sind die größte römische Begräbnisstätte – wurden einst als Privatgrab einer reichen Familie angelegt und später als öffentlicher Friedhof weitergeführt. Eine Wendeltreppe führt zur ursprünglichen Grabkapelle. In drei Ebenen befinden sich zahlreiche Grabgelege. An der Oberfläche befindet sich eine Freilichtausstellung mit verschiedenen Baufragmenten, Sarkophagen, einem islamischen Grabstein dem Grab aus Stagni (Wardian) und dem berühmten Tigran-Grab. Öffnungszeiten: 9–16:30 Uhr. Eintrittspreis: LE 40, Studenten LE 25 (Stand 10/2014).
  • Weitere Gräberfelder sind die von 6 Schatbi und 7 Mustafa Kamil im östlichen Stadtzentrum sowie von 8 Anfuschi im Nordwesten der Landzunge von el-Gumruk. Öffnungszeiten: 9–16:30 Uhr.
  • Über die gesamte Stadt erstreckt sich die Uferpromenade (Corniche, Ṭarīq el-Guisch) an der Mittelmeerküste. Nördlich der Promenade befinden sich zahlreiche Strandbäder.
  • Im äußersten Osten der Stadt, im Stadtteil El-Muntazah, ließ 1892 der Khedive (Vizekönig) ʿAbbās Ḥilmī II. (1874–1944) den 9 Muntazah-Garten anlegen und den 10 Muntazah-Palast errichten. Während der Palast als Präsidentenpalast genutzt wird und nicht besichtigt werden kann, kann man sich im Park sehr wohl erholen. Täglich rund um die Uhr geöffnet. Eintrittspreis LE 9 (Stand 9/2015).

Museen[Bearbeiten]

Nationalmuseum
Museum der Juwelen der Königlichen Familie
  • Nationalmuseum Alexandria11 Nationalmuseum Alexandria, Ṭarīq al-Horrīya (westlich des Schalalāt-Gartens im Stadtzentrum). Tel.: +20 (0)3 483 5519, (0)3 483 8035. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Auf mehreren Etagen werden ca. 1.800 Kunstwerke präsentiert. Im Erdgeschoss werden pharaonische, in der ersten Etage griechisch-römische und in der zweiten Etage koptische und islamische Zeugnisse vorgestellt. Zu den Funden gehören auch Statuen, die aus den jüngeren Unterwassergrabungen stammen. Geöffnet: Täglich 9-16:30 Uhr. Preis: Eintritt LE 40, Studenten LE 20 (Stand 10/2014). (31° 12′ 4″ N 29° 54′ 48″ O)
  • Griechisch-römisches Museum12 Griechisch-römisches Museum, 5 Schari' el-Mathaf el-Romani (im Stadtzentrum). Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Das Museum ist seit 2003 auf unbestimmte Zeit wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Auf einem Rundgang wurden zahlreiche Exponate aus griechisch-römischer und koptischer Zeit vom dritten vor- bis zum dritten nachchristlichen Jahrhundert präsentiert. Im Hof wurde der Tempel von Batn Iḥrīt (Theadelphia) aus dem Faiyūm wiedererrichtet. Preis: Der Eintritt beträgt (formal) LE 40 (Stand 7/2013). (31° 11′ 57″ N 29° 54′ 25″ O)
  • Museum der Juwelen der Königlichen Familie13 Museum der Juwelen der Königlichen Familie, 27 Schāriʿ Ahmad Yehyia Bascha, Zezenia (im Palast der Prinzessin Fatima el-Zahraʾ im Stadtteil Ost). Tel.: +20 (0)3 582 8348. Wikipedia-Artikel zu dieser Einrichtung Wikimedia Commons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien zu dieser EinrichtungWikidata – Daten zu dieser Einrichtung. Zu den Ausstellungsstücken gehören die Juwelen der ägyptischen Königsfamilie, aber keine Krönungsinsignien. Fotografieren ist nicht erlaubt. Preis: Eintrittspreis LE 50, LE 25 für Studenten (9/2015). (31° 14′ 27″ N 29° 57′ 48″ O)

Moscheen (Auswahl)[Bearbeiten]

Moschee Abu el-Abbas el-Mursi
Franziskanerkirche hl. Katharina
Fassade der Okalle Monferrato
Denkmal des unbekannten Soldaten
  • 14 Moschee des el-Abbas el-Mursi im Stadtteil El-Gumruk.
  • 15 Tirbana-Moschee im Stadtteil El-Gumruk.
  • 16 El-Qayid-Ibrahim-Moschee im Stadtzentrum.
  • Die 17 Attarin-Moschee im Stadtzentrum ist sicher eine der ältesten und wurde aus einer Kirche für den hl. Athanasius aus dem Jahr 370 gebildet. Im 19. Jahrhundert wurde sie völlig zerstört. In ihrer Stelle erhebt sich nun eine neue Moschee gleichen Namens.

Kirchen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 18 Franziskanerkirche der hl. Katharina südlich des Tahrir-Platzes im Osten des Stadtteils El-Gumruk.
  • 19 Griechisch-orthodoxe Kathedrale Evangelismos östlich des Tahrir-Platzes.
  • Das 20 griechisch-orthodoxe Kloster St. Saba im Stadtzentrum.
  • Die koptisch-orthodoxe 21 Kathedrale St. Markus im Stadtzentrum.

Synagogen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 22 Eliyahu-haNavi-Synagoge (31° 11′ 57″ N 29° 54′ 2″ O) im Stadtzentrum befindet sich in der Nabi Danial St. Sie kann nur von Personen jüdischen Glaubens aufgesucht werden.

Weitere Bauten[Bearbeiten]

In den letzten Jahren wurden von Mitarbeitern der Bibliotheca Alexandrina mit Unterstützung der italienischen Botschaft und der Bank of Alexandria zahlreiche Bauten vorrangig italienischer Architekten ausgewiesen. Die 45 bzw. 16 Bauwerke lassen sich auf einem Rundkurs zwischen Tahrir-Platz, 'Orabi-Platz, der Corniche, der Suez Canal St. und dem Tariq el-Horiya bzw. zwischen der Bab-Scharqi-Polizeistation über die El-Sikka el-gadid St. bis zu den italienischen Schulen ablaufen. Die Gebäude stammen fast ausschließlich aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wassersport[Bearbeiten]

Strandbereich in Alexandria
Überreste des antiken Leuchtturms im Unterwassermuseum
  • Entlang der gesamten Küste Alexandrias befinden sich zahlreiche Seebäder. Besonders attraktiv sind die Bäder von el-Agāmi und el-Hannoville im Stadtteil El-ʿĀmrīya und von el-Muntazah. Die Uferstraße lädt zum Bummeln ein.
  • Unterwassermuseum an der Küste des Stadtzentrums. Man kann mit Alexandra Dive (Tel.: (0)3 483 2045, Mobil: (0)122 906 5477, (0)101 496 9531, Email: alxdiv.sabri5@gmail.com) die archäologischen Überreste an der Insel Pharos und den Sommerpalast des Mark Anton besichtigen. Genügend Interessenten vorausgesetzt, lassen sich auch Exkursionen zu verschiedenen Schiffswracks entlang der Mittelmeerküste und nach Abū Qīr buchen. Die Sichtweite ist vergleichbar mit Seen in Mitteleuropa. Im Hafenbecken reicht die Sicht über 30 Zentimeter kaum hinaus.
  • Insbesondere in el-Muntazah werden zahlreiche Möglichkeiten für den Wassersport geboten.

Fußball[Bearbeiten]

Im Alexandria Stadium (auch Harras-el-Hedoud-Stadion) werden die Spiele der ägyptischen Fußballliga ausgetragen. In Alexandria sind mehrere Fußballmannschaften beheimatet: El-Ittihad, El-Olympi, Harras El-Hedoud und Smouha. Die Preise der Sitzplätze liegen zwischen LE 25 bis 500. Für Ausländer bietet sich der VIP-Bereich an, weniger die der Hardcore-Fußballfans.

Sportklubs[Bearbeiten]

Zu den wichtigsten Sportklubs zählen:

Einkaufen[Bearbeiten]

Einkaufsstraßen[Bearbeiten]

Die wichtigsten geschlossenen Einkaufsstraßen befinden sich im Stadtzentrum im Bereich zwischen Sa'ad-Zaghlul- und 'Orabi-Platz.

Buchhandlungen[Bearbeiten]

San Stefano Grand Plaza

Wichtige Kaufhäuser[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Garnelen
Hummer

Alexandria besitzt eine große Anzahl guter Fischrestaurants. Die Nähe des Mittelmeeres garantiert das Angebot frischer Fische. Die wichtigsten Fischrestaurants befinden sich in Anfuschi (Abou Ashraf, Fish market, Kadoura, Samakmak, Tikka Grill), in West (Seagull) und in Abū Qīr (Bella Vista, Zephyrion). In den Restaurants liegt der fangfrische Fisch in Eis, so dass man sich seinen Fisch aussuchen kann. Erst danach wird er nach Kundenwunsch zubereitet.

Siehe auch Fisch und Fischgerichte (Essen und Trinken in Ägypten)

Wichtige Restaurants befinden sich im Stadtzentrum, in el-Gumruk und in El-ʿĀmrīya. Heutzutage sind die meisten Restaurants, insbesondere die hochpreisigen, in Hotels oder Malls angesiedelt.

Einige wenige traditionelle Restaurants wie das Athineos oder das Trianon le Salon haben noch überlebt. Sie bieten dann auch griechische, französische und mediterrane Küche.

Aber auch einfache Restaurants sind einen Besuch wert: zu den bekanntesten gehören das Mohammed Ahmed (Ful) im Stadtzentrum und das Kushari Bondok (Koscheri) im Smouha.

Die einzelnen Restaurants sind in den Stadtteilartikeln beschrieben.

Nachtleben[Bearbeiten]

Theater und Kinos[Bearbeiten]

Alexandria verfügt über einige Theater und zahlreiche Kinos, vorwiegend im Stadtzentrum, in el-Gumruk und in Ost.

Das bedeutendste Theater ist das Sayed Darwish Theatre, ein Opernhaus, 22 Sharia al-Horriyya, Tel. (0)3 483 9578 im Stadtzentrum.

Das wohl größte Kino ist das Cineplex, 14 Mai St., Tel.: (0)3 420 9155, in der Green Plaza Smouha mit zehn Sälen und 3D-Projektoren.

Weitere Spielstätten sind in den Stadtteilartikeln gelistet.

Bars[Bearbeiten]

Es gibt in Alexandria nur wenige Bars außerhalb der Hotels. Dies sah in den 1950er-Jahren noch ganz anders aus, als sie noch in großer Zahl über die Stadt verstreut waren. Meist läuft es auf Cap d’Or, Portuguese Club oder Spitfire Bar hinaus, wenn man außerhalb der Hotels eine Bar besuchen möchte.

Bedeutende Bars gibt es im Four Seasons Hotel (Le Bar, Bleu), Cecile Hotel (Monty’s Bar), San Giovanni (King’s Bar), Sheraton Montazah Hotel (Caesar Bar), Romance Alexandria Corniche (Mermaid) und El Salamlek Palace Hotel (El Fouad Bar).

Casino[Bearbeiten]

In Alexandria gibt es ein Casino, das aber nur für Ausländer zugänglich ist.

  • Casino Austria of Egypt (El-Salamlek Palace Casino) (im El-Salamlek Palace Hotel). Mit Blackjack, Poker, Punto Banco und Roulette.

Unterkunft[Bearbeiten]

In Alexandria gibt es ca 60 Hotels. Die bedeutendsten Hotels befinden sich im Osten (Ost, el-Muntazah) der Stadt. Nur eine kleine Anzahl Hotels befindet sich im Stadtzentrum und in el-Gumruk selbst. Wer die antiken Stätten besuchen möchte, sollte eine Unterkunft im Stadtzentrum wählen, um die zum Teil beträchtlichen Anfahrtswege von bzw. zu Hotels am Stadtrand zu vermeiden. Die wenigen historischen Hotels befinden sich im Stadtzentrum.

Damit man die Hotels schneller findet, gibt es hier deren Auflistung nach Stadtteilen:

West
Agamy Palace Hotel, Dana Plaza Hotel, New Admiral Hotel.
El-Gumruk
Alexandria Hotel, Abeer Tourism Hotel, Amoun Hotel, Grand Royal Alex Hotel, Holiday Hotel, Jugendherberge Anfuschi, El Maghraby Hotel, Marhaba Hotel, New Savoy Hotel, Nile Excelsior Hotel, Reesh el Gadeed Hotel.
Zentrum
Acacia Resort, Acropole Hotel, Crillon Hotel, Darwish Hotel, Delta Hotel, Mecca Hotel, Misr Hotel, New Capri Hotel, New Wellcome House, Normandy Hotel, Petit Coin Hotel, Paradise Inn Metropole Hotel, Paradise Inn Windsor Hotel, Petit Coin Hotel, Piccadilly Hotel, Ramsis Hotel, Sea Star Hotel, Semiramis Hotel, Steigenberger Cecil Hotel, Union Hotel.
Ost
Deauville Hotel, Four Seasons San Stefano, El Haram Hotel, Hilton Alexandria Green Plaza Hotel, Jeddah Hotel, Kaoud Sporting Hotel, Landmark Hotel, El Madina El Monawara Hotel, Mediterranean Azur, Mercure Romance Hotel, New Swiss Cottage Hotel, Nobel Hotel, Plaza Hotel, San Giovanni, Tolip Hotel Alexandria.
El-Muntazah
Aifu Resort El-Montazah, Corail Hotel, Helnan Palestine Hotel, Lolowa Hotel, Maamura Palace Hotel, Maritim Jolie Ville Hotel Alexandria, Paradise Inn Beach Resort Mamoura, Regency Hotel, El-Salamlek Palace Hotel & Casino, Sheraton Montazah.
Burg el-ʿArab (King Mariout)
Adham Compound Hotel, Africana Hotel, Hilton Alexandria King’s Ranch, Iberotel Borg El Arab Resort, King Mariout Motel, Radisson Blu Hotel Alexandria.

Lernen[Bearbeiten]

Universitäten[Bearbeiten]

Kultur-Institute[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

In letzter Zeit siedeln sich Unternehmen im Bereich zwischen Alexandria und Burg el-ʿArab, insbesondere in der Erdgasverarbeitung an, in denen auch vereinzelt Ausländer beschäftigt sind.

Ein anderer Zweig sind internationale Schulen und Sprachschulen, in denen ebenfalls Ausländer zum Einsatz gelangen.

Sicherheit[Bearbeiten]

Alexandria gehört durchaus zu den sicheren Städten. Die üblichen Sicherheitsmaßnahmen sind angebracht, um Taschendieben das Leben schwerer zu machen.

Alexandria ist bei weitem nicht so freizügig wie Kairo oder die Erholungsorte am Roten Meer. Frauen sollten daher auf angemessene Kleidung mit bedeckten Schultern, Oberarmen und Beinen achten.

Klima[Bearbeiten]

Aufgrund der Nähe zum Mittelmeer herrscht in Alexandria das ganze Jahr über mildes Klima. Im Januar erreichen die Temperaturen im Mittel 14° C und im August im Mittel 26° C. Von Oktober bis März, hauptsächlich im Januar, ist mit Regen und Stürmen zu rechnen.

Alexandria Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez    
Mittlere höchste Lufttemperatur in °C 18 19 21 24 26 29 30 30 30 28 24 20 Ø 24.9
Mittlere tiefste Lufttemperatur in °C 9 9 11 13 17 20 23 23 21 18 14 11 Ø 15.8
Mittlere Wassertemperatur in °C 18 17 17 18 20 23 25 26 26 25 22 20 Ø 21.4
Niederschläge in mm 53 29 14 4 1 0 0 0 1 9 32 53 Σ 196
Regentage im Monat 11 9 6 2 1 0 0 0 0.2 3 5 10 Σ 47.2

Gesundheit[Bearbeiten]

Siehe hierzu die Anmerkungen unter Ägypten.

Wichtige Krankenhäuser und Notruf[Bearbeiten]

  • 9 Deutsches Krankenhaus (المستشفي الالماني, al-Mustaschfā al-Almānī), 56 Abd es-Salam Aref St., Lūrān (Ost). Tel.: +20 (0)3 548 1806. Privates Belegkrankenhaus. Alle Fachrichtungen. (31° 14′ 14″ N 29° 57′ 27″ O)
  • 12 Alexandria New Medical Center (مستشفى مركز الإسكندرية الطبي, Mustaschfā Markaz al-Iskandarīya aṭ-Ṭibbi, ANMC), Ṭarīq 14 Mai, Smūḥa (Ost). Tel.: +20 (0)3 429 6920. Privates Belegkrankenhaus. Alle Fachrichtungen außer Augenheilkunde. (31° 12′ 49″ N 29° 57′ 0″ O)

Das deutsche Konsulat in Alexandria kann auch eine Kooperationsärztin vermitteln.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Touristik-Information[Bearbeiten]

In Alexandria und Umgebung gibt es sechs Büros der Touristik-Information:

  • Touristikinformation Raml-Station in der Südwestecke des Sa'ad-Zaghlul-Platzes, südlich der Handelskammer von Alexandria, Tel.: (0)3 485 1556, Fax: (0)3 484 3380, 31° 11′ 59″ N 29° 53′ 56″ O. Sie ist täglich geöffnet von 09:00 Uhr bis 14:30 Uhr (im Ramadan verkürzte Öffnungszeiten).
  • Touristikinformation im Hauptbahnhof (Misr Station, arabisch: ‏محطة مصر‎, Maḥaṭṭat Miṣr), Tel.: (0)3 392 5985. Sie ist täglich geöffnet von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
  • Touristikinformation im Bahnhof Sidi Gaber, Tel.: (0)3 426 3953. Sie ist täglich geöffnet von 08:30 Uhr bis 15:00 Uhr.
  • Touristikinformation im Passagier-Hafen, Tel.: (0)3 480 3494.
  • Touristikinformation im Flughafen Alexandria-Nuzha, Tel.: (0)3 425 0526/7/8. Sie ist täglich geöffnet von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr.
  • Touristikinformation im Flughafen Burg el-'Arab, Tel.: (0)3 448 5119.

Konsulate[Bearbeiten]

Alexandria beherbergt mehrere Konsulate von Staaten aus aller Welt. Die Botschaften befinden sich in Kairo. Nachfolgende Angaben sind ohne Gewähr:

  • DeutschlandFlagge Deutschland Konsulat der Bundesrepublik Deutschland, 9 Schāriʿ el Fawatem, Bab Sharq, Mazarita (Stadtzentrum). Tel.: +20 (0)3 486 7503, Fax: +20 (0)3 484 0977. Die Honorarkonsulin Nevine Leheta ist zudem unter ihrer Email alexandria@hk-diplo.de erreichbar. Öffnungszeiten montags bis donnerstags von 12:30 bis 14:00 Uhr.
  • ÖsterreichFlagge Österreich Konsulat von Österreich, 8 Schāriʿ Kanisat ed-Debbana. Tel.: +20 (0)3 480 8888, Fax: +20 (0)3 483 9190. Geöffnet: Öffnungszeiten 10:30-14:00 Uhr.

Siehe auch: Alexandria/Konsulate

Fluggesellschaften[Bearbeiten]

Passstelle[Bearbeiten]

  • Passstelle, 25 Talaat Harb St., 1. Etage, Tel.: +20 (0)3 482 7873. Montags bis donnerstags 8:30–14:00 Uhr, freitags 10–14 Uhr, samstags, sonntags 9–11 Uhr.
Notrufnummern
Polizei 122
Erste Hilfe 123
Feuerwehr 180

Hauptpostämter[Bearbeiten]

Internet[Bearbeiten]

In der Stadt gibt es zahlreiche Internet-Cafés, die PCs sind zumeist mit einem Telefonmodem, seltener mit DSL ausgestattet. Die Preise pro Stunde liegen zwischen 2 LE bis 15 LE, in Hotels auch höher.

Ausflüge[Bearbeiten]

Mit einem Auto, aber auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln lassen sich nachfolgende Reiseziele von Alexandria aus erreichen:

Nach Westen[Bearbeiten]

Nach Osten[Bearbeiten]

  • Der östliche Vorort Abū Qīr (Abuqir) mit Fischrestaurants und Resten der Festung.
  • Raschīd (Rosetta) mit reizvollen Bürgerhäusern aus dem 17. bis 19. Jahrhundert.

In das Nildelta[Bearbeiten]

Nach Süden[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Allgemein:
    • Forster, Edward M[organ]: Alexandria : a History and a Guide. Alexandria : Whitehead Morris, 1922. Mehrere spätere Nachdrucke.
  • Antike Stätten aus griechisch-römischer Zeit:
    • Empereur, Jean-Yves: Alexandria rediscovered. New York : George Braziller Inc, 1998, ISBN 978-0-8076-1442-6.
    • Grimm, Gunter E.: Alexandria : die erste Königsstadt der hellenistischen Welt. Mainz : von Zabern, 1998, (Zaberns Bildbände zur Archäologie), ISBN 978-3-8053-2337-6.
    • Pfrommer, Michael: Alexandria : im Schatten der Pyramiden. Mainz : von Zabern, 1999, (Zaberns Bildbände zur Archäologie), ISBN 978-3-8053-2504-2.
  • Italienische Architektur:
    • Awad, Mohamed [Fuad]: Italy in Alexandria : Influences on the Built Environment. Alexandria : Alexandria Preservation Trust, 2008, ISBN 978-977-17-6491-5.
    • Kolonas, Basiles S.: Présence grecque et héritage architectural à Alexandrie. In: Volait, Mercédes (Hg.): Le Caire - Alexandrie : architectures européennes ; 1850 - 1950. Le Caire : Centre d’Études et de Documentation Économique, Juridique et Sociale [u.a.], 2001, (Études urbaines ; 5), ISBN 978-2-7247-0290-3, S. 77–87.
  • Stadtpläne:
    • Bibliotheca Alexandrina, Alexandria and Mediterranean Research Center (Hg.): Cultural Routes of Alexandria. Alexandria, 2006, 2014 (in Englisch). In der Buchhandlung der Bibliotheca Alexandrina erhältlich. Preis: LE 20. Enthält sieben Karten (türkische Stadt, Stadtzentrum, Archäologisches Alexandria, Architektur, Osten der Stadt, Westen der Stadt und eine Ein-Tages-Tour) mit Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Sportstätten in der Größe 42 × 30 Zentimeter.
    • Faḍālī, Muṣṭafā al- (Hg.): Aṭlas al-Iskandarīya. Alexandria, 2005 (in Arabisch). Kann im Buchhandel von Alexandria erworben werden. Tel. des Herausgebers: (0)3 487 0404, (0)100 747 5081, (0)122 626 2632. Der vollständige Plan ist etwa DIN-A4-groß, 1 Zentimeter dick und vielleicht schon zu groß für das Reisegepäck.
    • Alex Med, Bibliotheca Alexandrina (Hg.): Aṭlas al-Iskandarīya : Wasaṭ al-Madīna. Alexanderia : Maktabat al-Iskandarīya, 2007, ISBN 978-977-6163-81-2 (in Arabisch). In der Buchhandlung der Bibliotheca Alexandrina erhältlich. Enthält Karten der Innenstadt zwischen el-Gumruk bis zu den Schallalat-Gärten und zugehörige Satellitenbilder von Digitalglobe. Format DIN A5.
Vollständiger Artikel Dies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.