Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Paris/11. Arrondissement

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1. Arrondissement2. Arrondissement3. Arrondissement4. Arrondissement5. Arrondissement6. Arrondissement7. Arrondissement8. Arrondissement9. Arrondissement10. Arrondissement11. Arrondissement12. Arrondissement13. Arrondissement14. Arrondissement15. Arrondissement16. Arrondissement17. Arrondissement18. Arrondissement19. Arrondissement20. Arrondissement
11. Arrondissement in Paris

Das 11. Arrondissement ist ein Stadtteil von Paris.

Anreise[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • Basilique Notre Dame du Perpétuel. Auf der Straßenseite gegenüber schon im 20. Arrondissement, liegt der Friedhof Père-Lachaise).
  • Bon Pasteur.
  • St. Ambroise.
  • St. Joseph.
  • St Patriarche et St Euthyme.
  • Ste Famille.
  • Ste Marguerite.
  • l'Église Bon Secure.
  • Mosque Abou Bakr.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Cirque d' Hiver.

Denkmäler / Kunst im öffentlichen Raum[Bearbeiten]

  • Echos de lumière (2000), im Kanal Saint-Martin unter dem Boulevard Richard Lenoir, Metro Bastille. Seit mehr als 30 Jahren befasst der Künstler japanischer Herkunft Kaiichi Tahara sich mit der Idee, Unsichtbares durch Licht sichtbar zu machen. Im Jahr 2000 bat die Stadt Paris ihm an, seine Lichtechos, eine Installation aus Scheinwerfern, Prismen, Zeit-Schaltuhren und Spiegeln unter dem Gewölbe des unterirdischen Kanals Saint-Martin umzusetzen. Bei der Durchfahrt eines Schiffes rufen sie automatisch eine Reihe von Lichteffekten hervor. Das Konzept ist einfach: die Bewegung der Prismen bricht das künstliche Licht der Scheinwerfer in farbige Lichtbündel, die mit der Gewölbeform, den Spiegelungen des Wassers und den Wellen spielen, Ein zauberhaftes Licht- und Tonschauspiel, das den Glücklichen vorbehalten ist, die ein Boot im Bassin de l'Arsenal liegen haben. Die weniger begüterten begnügen sich mit einer Fahrt auf dem herkömmlichen Touristenboot um sich in dem im Originalzustand gräulich-schwarzen Tunnel von dem magischen Zusammenklang von Wasser, Licht, Farbe und Klängen hinreißen zu lassen.

Museen[Bearbeiten]

  • 1 Musée Edith Piaf, 5 rue Crespin-du-Gast, Metrostation Ménilmontant. Winziges, nur nach Vereinbarung oder im Rahmen einer Führung zu besichtigendes Privatmuseum mit Erinnerungsstücken aus dem persönlichen Besitz der großen Chansonsängerin.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Der halbe Place de la République liegt im 11. Arrondissement, das trifft größtenteils auch auf den Place de la Nation und Place de la Bastille zu.
  • Place Léon Blum
  • Avenue de la République
  • Boulevard Voltaire
  • Boulevard Richard Lenoir

Parks[Bearbeiten]

  • Jardin Dame.
  • Jardin Émile Gallé.
  • Square Maurice Gardette.
  • Square L. Majorelle.
  • Square R. Nordling.
  • Square P. Joseph Redouté.
  • Square de la Roquette.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • L'Association, 37bis rue de Montreuil, zwischen der Place de la Bastille und der Place de la Nation, Metrostation Faidherbe-Chaligny, Reuilly Diderot, Rue des Boulets oder Nation, Buslinien 86 oder 46. Auch Cours de l'Industrie genannt, ist eine in Paris einzigartige, um mehrere Höfe gruppierte Ansammlung von Werkstätten und Ateliers, in denen etwa 50 Kunsthandwerker und Künstler tätig sind, die regelmäßig Ausstellungen organisieren und jedes Jahr Ende Mai/Anfang Juni gemeinsam mit der Commune libre d'Aligre ein großes, Fête de la Trône genanntes Fest organisieren.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Café de la Danse.
  • Cirque d'Hiver.
  • Théàtre de la Bastille.
  • Blue Billard - Blue Bayou, 111 rue Saint-Maur, Metrostation Parmentier. Tel.: (0)1 43 55 87 21. Der beste Billardsaal im 11. arrd. mit 16 Tischen. Gespielt werden auch Schach, Backgammon, Monopoly und vieles mehr. Dem Billiardtempel angeschlossen sind ein günstiges Restaurant mit einem Tagesgericht zu 8 € und eine Bar. (Preise 2008). Geöffnet: täglich 11.00 – 2.00 Uhr. Preis: Carambolage 12 €/Stunde, Pool- und 8-Ball werden nach Minuten abgerechnet.
  • 1 La Maison des Métallos, 94 rue Jean-Pierre-Timbaud, Metro Couronnes, Parmentier oder Saint-Maur. Tel.: (0)1 48 05 88 27. Die ursprüngliche Fabrik für Blasinstrumente aus dem Jahr 1881 kam 1936 in den Besitz der Gewerkschaft CGT und war über 150 Jahre lang ein aktives Zentrum gewerkschaftlicher, politischer und kultureller Aktivitäten der Union Fraternelle des Métallurgistes (UFM). Im Jahr 1997 wurde sie durch eine Bürgerinitiative in extremis vor dem Verkauf an einen Immobilienspekulaten gerettet, schliesslich im Jahr 2001 von der Stadt Paris erworben und ist seit dem Jahr 2006 eine lebendige Begegnungsstätte der Kunst- und Kulturszene. Sie nimmt Künstler aller Richtungen, Forscher und Vereine, bietet ein umfassendes kulturelles Programm an Ausstellungen, Theateraufführungen, Begegnungen, Debatten und Festivals und ist der Rahmen von Stadtteilfesten. Programmvorschau. Siehe auch: "Le 104" im 19. Arr. Geöffnet: Mo – Fr 10.00 – 19.00 Uhr, Sa 14.00 – 19.00 Uhr, So und am Abend nur zu den Veranstaltungen. Preis: Der Eintritt ist nur teilweise frei, für Veranstaltungen werden bis zu 13 € erhoben, mit interessanten Ermäßigungen für Studenten und Senioren (Stand 2008).

Sport[Bearbeiten]

  • Piscine Oberkampf, 160 rue Oberkampf, Metrostation Ménilmontant. Tel.: (0)143 57 56 19. Letztes privates, etwas verstecktes, herrlich altmodisch gekacheltes und selten überlaufenes Schwimmbad in Paris, mit getrenntem Hammam, in dem auch Peeling und klassische Massagen angeboten werden. Die pure Wohltat nach ausgedehnten Erkundungstouren. Geöffnet: Mo, Di, Do, Sa, So 11.30 – 13.00 Uhr / 16.30 – 18.30 Uhr, Mi 14.30 – 18.30 Uhr, Fr 11.30 – 13.00 Uhr / 16.30 – 19.30 Uhr. Sa vormittags ausschliesslich für Damen reserviert (die beiden Moscheen der rue Jean-Pierre-Timbaud sind nur einige Schritte entfernt). Preis: Eintritt 4 €, mit Hammam 16 €.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Total Music, 11 bd de Sébastopol, Metrostation Châtelet. Tel.: (0)1 55 34 99 39. Der Tempel für Musikinstrumente, das grösste Fachgeschäft weit und breit für Gitarren inklusive Zubehör, das die Herzen der Pop-Rock Generation höher schlagen lässt. Wem also unterwegs eine Saite von der Klampfe springt . Geöffnet: Di – Sa 10.00 – 19.00 Uhr.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 Cannibale Café, 93 rue Jean-Pierre Timbaud, Metrostation Couronnes. Tel.: +33 1 49 29 95 59. Eines der vielen angesagten, hauptsächlich von gut gelaunten Studenten bevölkerten Bistros des populären Quartier Oberkampf, das die traditionelle lange Pariser Theke bewahrt hat, an der Schach und Backgammon gespielt werden. Cooler DJ und meistens gute Stimmung am Abend. Geöffnet: täglich 8.00 – 2.00 Uhr. Preis: Mittagsmenü ca. 12-17 € (Stand 2008).
  • 3 Bistrot Les Sans Culottes, 27, Rue de Lappe (Metro: Bastille oder Ledru-Rollin). Tel.: +33 1 4805 4292. Preis: Mittags EUR 22.00, abends EUR 30.00 bis 45.00.,Bistro im Stil von 1900
  • 4 Chez l'Artiste, 153, Rue de la Roquette (Metro: Philippe-Auguste). Tel.: +33 1 4379 9616. Geöffnet: Mo bis Sa 10 bis 20 Uhr. Preis: EUR 10.00 bis 20.00., italienische Küche, schöne Terrasse unter Platanen
  • 5 Chez Paul, 13, Rue de Charonne (Metro: Bastille). Tel.: +33 1 4700 3457. Preis: EUR 20.00 bis 30.00.,Bistro, früher Kaffee-, Limonaden- und Kohlenhandlung, authentische Atmosphäre

Mittel[Bearbeiten]

  • 6 Maison Chardenoux, 1, Rue Jules-Vallès (Metro: Charonne oder Faidherbe). Tel.: +33 1 4271 4952. Preis: Mittags EUR 25.00, abends EUR 30.00 bis 45.00.,Bistro im Stil der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert, authentische Einrichtung

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Le Baron Samedi, 12 rue des Goncourt, Metrostation Goncourt. Tel.: +33 1 43 57 31 58. Bar mit Dancefloor. Soul, Calypso, Reggae, Rap, Rhysm'n blues, Rock'n roll. Geöffnet: Ab 20.00 Uhr.
  • 1 La Cantada, 13 rue Moret, Metrostation Couronnes. Tel.: +33 1 48 05 96 89. Rock-Bar mit Dancefloor und regelmässigen Veranstaltungen. Zivile Getränkepreise. Geöffnet: Bis um 4.00 Uhr. Preis: Eintritt frei, ausser für besondere Shows (€ 5.00, Stand 2008).
  • 2 Les Disquaires, 6 rue des Taillaniers, Metrostation Ledru-Rollin oder Bastille. Wechselnde Programme. Geöffnet: Wochentags ab 18.00 Uhr.
  • 3 La Mécanique ondulatoire, 8 passage Thiéré, Metrostation Bastille. Bar mit Dancefloor. Geöffnet: 18.00 – 2.00 Uhr.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.