Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf

Versailles

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Versailles
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Versailles ist eine Stadt mit rund 85.000 Einwohnern im Südwesten von Paris im französischen Département Yvelines. Der elegante Wohnort im Einzugsbereich von Paris ist gleichzeitig Garnisonsstadt und einer der bedeutendsten Fremdenverkehrsorte des Landes. Weltweit bekannt ist Schloss Versailles mit seinem Park, das in seinen größten Teilen von dem Sonnenkönig Ludwig XIV. im 17. Jahrhundert errichtet wurde. Seit 1979 ist es zum UNESCO Welterbe erklärt worden.

Karte von Versailles

Hintergrund[Bearbeiten]

Das frühere Jagdschloss Ludwigs dem XIII wurde 1631-34 von Phillibert le Roy dreiflügelig erweitert und ausgebaut. 1662 nahm der Sonnenkönig es sich zur Aufgabe es zu erweitern und zum Regierungssitz und zur Residenz zu vergrößern.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Linienflüge landen auf einem der beiden Pariser Flughäfen.

  • Vom 1 Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle Roissy-en-France Website dieser Einrichtung Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle Roissy-en-France in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle Roissy-en-France im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Paris-Charles-de-Gaulle Roissy-en-France (Q46280) in der Datenbank Wikidata (CDG) fährt die S-Bahn-Linie RER B in Richtung Süden (Robinson/Saint Rémy les Chevreuses) bis zur Station Saint Michel Notre-Dame, von dort die S-Bahn-Linie RER C bis zur Endstation Versailles Rive Gauche. Zu beachten ist, dass der Flughafen mehrere Terminals hat (Terminal 1 und Terminal 2 für reguläre Flüge, Terminal 3 für Charter- und Billigflüge. Terminal 2 hat einen direkten RER-Anschluss, vom Terminal 1 und 3 fährt die führerlose Shuttle-Bahn CDGVAL zur RER-Station, die vom Terminal 3 in kürzerer Zeit auch zu Fuss zu erreichen ist. Die Entfernung beträgt etwa 400 m.
  • Vom 2 Flughafen Paris-Orly Website dieser Einrichtung Flughafen Paris-Orly in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Paris-Orly im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Paris-Orly (Q223416) in der Datenbank Wikidata verkehrt die führerlose Shuttle-Kleinbahn Orlyval bis zur Umsteigestation Antony, von dort die oben genannte S-Bahn-Linie RER B (Richtung Aeroport Charles-de-Gaulle/Mitry-Claye) bis zur Station Saint Michel Notre Dame, von dort die S Bahn-Linie RER C bis zur Endstation Versailles Rive Gauche.
Von beiden Flughäfen verkehren bequemere, sicherere (auch teurere) Air France Busse zum Pariser Montparnasse-Bahnhof, von dort im Abstand von etwa 20 Minuten der Vorstadtzug nach Versailles Chantiers (siehe unten).

Privatflugzeugen steht in der Umgebung von Versailles der kleine von Aeroports de Paris betriebene Flugplatz 3 Aéroport Toussus Le Noble Aéroport Toussus Le Noble in der Enzyklopädie Wikipedia Aéroport Toussus Le Noble im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAéroport Toussus Le Noble (Q2742383) in der Datenbank Wikidata, 78117 Châteaufort (Yvelines), Tel. 01 29 56 24 75, als nächstliegende Landebahn zur Verfügung, die sich etwa 6 km SSW von Versailles entfernt befindet.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Zwischen Paris und den drei Bahnhöfen in Versailles verkehren

  • zum Bahnhof 4 Versailles Rive Gauche (im westlichen Stadtbereich) die S-Bahn (RER Linie C bis zur Endstation), im Abstand von etwa 15 Minuten. Fahrtdauer etwa 20-30 Minuten. Preis ca 5 € (Stand März 2009). Am Zielbahnhof ist der Weg zum Schloss (10 Gehminuten) ausgeschildert. Ebenfalls bequem zu Fuss zu erreichen sind die Kathedrale, das Viertel Carré Saint-Louis, das Jeu de Paume und der königliche Gemüsegarten
  • zum Bahnhof 5 Versailles Rive Droite (im nördlichen Stadtbereich) der Vorstadtzug Transilien (Abfahrt aus Paris vom Bahnhof Gare Saint-Lazare), im Abstand von etwa 20 Minuten, Fahrtdauer etwa 20 Minuten. Preis 3,80 € (Stand Juli 2010) .
  • zum Bahnhof 6 Versailles Chantiers (im südlichen Stadtbereich) der Vorstadtzug Transilien (Abfahrt aus Paris vom Bahnhof Montparnasse), im Abstand von etwa 20 Minuten. Preis 3,05 € (Stand Juli 2010) .

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schloss Versailles[Bearbeiten]

Luftbild der Schlossanlage

1 Die im 17. Jahrhundert vom „Sonnenkönig“ Ludwig XIV. zwecks Demonstration seiner Macht und Herrlichkeit errichtete, als Unesco-Weltkulturerbe klassifizierte Königsresidenz ist Hauptattraktion nicht nur der Stadt und der Region, sondern eine der wichtigsten und meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Frankreichs. Der klassische Rundgang führt durch die Staatsgemächer (Grands appartements du Roi et de la Reine), die Spiegelgalerie, an den Wochenenden der Hochsaison ebenfalls durch das Gemach des Kronprinzen und die Gemächer der Töchter Ludwigs XV. Von einer Besichtigung der Innenräume ist an langen Wochenenden in Anbetracht der stundenlangen Wartezeiten und des unerträglichen Gedrängels möglichst Abstand zu nehmen.

Geschichte[Bearbeiten]

Vom Ludwig dem XIII. 1631 erbaut und von Ludwig XIV. dem „Sonnenkönig“ ausgebaut um sich ein Denkmal zu setzen, um seine Macht und Herrlichkeit zu demonstrieren. Ursprünglich als Jagdschloss genutzt begann der junge Ludwig das Schloss 1661 so zu gestalten wie es seinem Stand entsprach. 1682 verlegte Ludwig seinen Hofstaat und Regierung nach Versailles. Nord und Südflügel sowie Orangerie kamen hinzu. 1789 erzwang das französische Volk die Rückkehr der Königsfamilie nach Paris.

Versailles schrieb internationale Geschichte, der deutsche Kaiser Wilhelm I. rief 1871 das Deutsche Reich aus. Am Ende des 1. Weltkrieges wurde hier der Friedensvertrag unterzeichnet.

In den Wirren der französischen Revolution wurde Versailles gnadenlos geplündert, und viele Kunstschätze wurden versteigert, verschwanden oder wurden vernichtet.

Spiegelsaal − Galerie des Glaces[Bearbeiten]

Spiegelsaal
Sichtachse in den Garten

Der berühmteste aller Säle des Schlosses zieht sich über 75 m lang bei einer Breite von 10 m. Durch 17 große Fenster fällt das Licht auf 17 gleichgroße Spiegel. Sie geben dem Raum einen unbeschreiblichen Glanz. 32 silberne Lüster und Wandleuchter beleuchten den Saal, deren Licht sich tausendfach in den Fenstern und Spiegeln brechen. An der Decke sind Ludwigs XIV die ersten 17 Jahre seiner Regierungszeit verherrlicht. In der eigentlich als Durchgangsraum zwischen den Gemächern des Königs und der Königin dienenden Galerie fanden nur außergewöhnliche Feste statt.

Geschichte schrieb der Saal 1871 durch den deutschen Kanzler Bismarck, der den preußischen König zum Kaiser von Deutschland proklamierte. Am 28. Juni 1919 wurde hier mit dem Friedensvertrag mit Deutschland der erste Weltkrieg offiziell beendet.

Heute ist der Spiegelsaal so wiederhergestellt, wie er sich 1770 zur Hochzeit Ludwigs XVI mit Marie-Antoinette zeigte. Die Restaurierung des Spiegelsaals wurde 2007 abgeschlossen.

Von den mittleren Fenstern hat man einen herrlichen Blick auf den weitläufigen Garten.

Salons des Krieges und des Friedens[Bearbeiten]

Am linken Ende des Spiegelsaals liegt als Übergang zum Appartement der Königin der Friedenssaal, am rechten Ende liegt als Übergang zum Großen Appartement der Kriegssaal.

Prunkgemächer − Grand Appartement[Bearbeiten]

Die Prunk- und Wohnräume der Könige können heute noch besichtigt werden, wenngleich viele Zimmer leer stehen und man sich die Pracht damaliger Zeiten dazu denken muss.

Appartement des Königs[Bearbeiten]

Ochsenaugensaal – Oeil de boeuf[Bearbeiten]

Er war das Vorzimmer, in dem die Edelleute das Aufstehen des Königs erwarteten.

Prunkschlafzimmer – Chambre du Roi[Bearbeiten]

Die Kammer von Louis XIV nimmt die Mitte des Schlosses ein. Das Bett stand der aufgehenden Sonne. gegenüber.

Ratskabinett − Grand Cabinet du Roi[Bearbeiten]
Privates Appartement des Königs − Cabinets íntérieurs du Roi[Bearbeiten]

Während es für Ludwig XIV keine Trennung zwischen öffentlichen und privaten Leben gab, ließ sein Urenkel Ludwig XV. 1738 die rechten Räume um den Marmorhof zu Privaträumen umbauen.

  • Schlafzimmer
  • Uhrenkabinett
  • Vorzimmer der Hunde
  • Kleines Speisezimmer
  • Eckzimmer
  • Goldenes Kabinett
  • Bibliothek Ludwigs XVI
  • Porzellansalon
  • Spielsalon Ludwigs XVI

Appartement der Königin[Bearbeiten]

Großes Kabinett der Königin („Goldenes Kabinett“)

Schlachtengalerie − Galeries des Batailles[Bearbeiten]

In der Schlachtengalerie

Besonders beeindruckend ist die über 120 m lange Galeries des Batailles, die sich über die gesamte Länge des Südflügels hinzieht und Bilder von Schlachten und wichtigen historischen Begebenheiten zeigt.

Schlosskapelle[Bearbeiten]

Innenraum der Kapelle

1699-1710 erbaut.

Opernhaus[Bearbeiten]

1770 vollendet.

Besichtigungen[Bearbeiten]

Geöffnet täglich; außer montags und anlässlich - nicht vorhersehbarer und seltener - offizieller Zeremonien oder Empfängen von Staatsbesuchen; es empfiehlt sich, dies im Veranstaltungsblatt Officiel des Spectacles nachzuprüfen. · Geschlossene Tage 2011: Mo. 25. April, So. 1. Mai, Mo. 13 Juni, Mo. 15. August, So. 25. Dez., 1. Jan. 2012.
Hochsaison vom 1. April bis 31. Oktober 09.00 - 18.30 Uhr, · Nebensaison vom 1. November bis 31. März 09.00 - 17.30 Uhr.
Das Trianon und die Domaine de Marie-Antoinette sind erst ab 12 Uhr geöffnet· Letzter Einlass eine Stunde vor Schließung.
Eintritt Schloss: 15, €, ermäßigt: 13, €, EU-Bürger bis 25 Jahre frei. · Eintritt Trianon Palaces: 10,- €, ermäßigt: 6,- € · Tagespass für die Besichtigung der gesamten Domäne (ausgenommen Sonderausstellungen): 18,- €, an Musiktagen: 25,- €. (Stand April 2011)
Des Weiteren wird an bestimmten Tagen Eintritt für die Besichtigung der Gärten erhoben (siehe unten). Jugendlichen unter 18 Jahren, Studenten der EU unter 26 Jahren und Behinderten wird bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises freier Eintritt gewährt. (Sämtliche Angaben Stand 2009, ohne Gewähr). Laut Angabe der Schlossverwaltung barrierefreier Zugang Eingang Porte H (nicht getestet). Die entsprechende Abteilung ist unter Tel. 01 3083 7505 erreichbar.
Das Fotografieren mit Blitzlicht ist verboten!
Anfahrt: Place d'Armes, 7800 Versailles, Tel. 01 3083 7800 · Nächste RER-Station Linie C: „Versailles Rive Gauche“, benötigt wird eine Fahrkarte von Paris: Zone 1-4. SNCF-Züge verkehren von „Paris Montparnasse“ nach „Versailles Chantiers“ und von „Paris Saint Lazare“ nach „Versailles Rive Droite“.

Schlosspark[Bearbeiten]

  • Schlosspark Versailles, Hochsaison (wie oben) täglich geöffnet von 7.00-19.00 (für Fahrzeuge) bis 20.30 Uhr für Fußgänger, Nebensaison (wie oben) täglich außer Montags von 08.00-18.00 Uhr.
Eintritt frei, außer: Grandes Eaux musicales vom 4. April bis 25. Oktober an Sa, So und an Feiertagen und Dienstags vom 12. Mai bis 23. Juni und am 14. Juli, an denen der ganze Tag hindurch anlässlich der Großen musikalischen Wasserspiele, die von 11.00-12.00 und von 15.30-17.00 Uhr, Di von 11.00-12.00 Uhr und von 14.30-16.00 Uhr stattfinden, Eintritt erhoben wird: 8,- €, Kinder, Jugendliche und Studenten 6 - 18 Jahren und Behinderte 6,- €, Kinder bis 5 Jahren gratis.
Jardins musicaux: Dienstags vom 6. Juli bis 28. September 2010 von 9 Uhr bis 17.30 Uhr, Eintritt 7,- €, Kinder, Jugendliche und Studenten 6 - 18 Jahren und Behinderte 6,- €, Kinder bis 5 Jahren gratis (Stand 2010, ohne Gewähr).

Großes Trianon[Bearbeiten]

Kleines Trianon und Domäne der Marie-Antoinette[Bearbeiten]

1767 im Auftrag Ludwig XV errichtet für seine Mätresse Madame Pompadour

Sehenswürdigkeiten der Stadt[Bearbeiten]

Kirchen und Klöster[Bearbeiten]

Kathedrale Saint-Louis
  • 3 Kirche Notre-Dame, 35 rue de la Paroisse, 78000 Versailles. Kirche Notre-Dame in der Enzyklopädie Wikipedia Kirche Notre-Dame im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKirche Notre-Dame (Q3580700) in der Datenbank Wikidata.
  • Couvent de la Reine. Kloster der Königin.

Museen[Bearbeiten]

  • 4 Musée Lambinet, 54 Boulevard de la Reine, 78000 Versailles (Bahnstation Versailles Rive Droite). Tel.: (0)1 39 50 30 32. Musée Lambinet in der Enzyklopädie Wikipedia Musée Lambinet im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMusée Lambinet (Q3329245) in der Datenbank Wikidata. Städtisches Museum in einem hübschen, im 18. Jahrhundert erbauten und mit den ursprünglichen Vertäfelungen und entsprechenden Möbeln und Gemälden eingerichteten Stadtpalast, in dem in insgesamt 35 Räumen das damalige Leben in Versailles heraufbeschwört wird. Daneben Exponate zur Stadtgeschichte, Erzeugnisse der Waffenschmiede Boutet und impressionistische Gemälde der Sammlung Guy. Sehenswert! Geöffnet: Di, Do, Sa, So, ausser an Feiertagen (1. Januar, Ostersonntag, 1. Mai, Himmelfahrt, Pfingsten, 14. Juli, 11. November, 25. Dezember). Preis: Eintritt 5.50 €, ermässigt 4.10 € (Stand März 2009).

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Salle du Jeu de Paume, 1 rue du Jeu de Paume, 78000 Versailles. Tel.: +33 (0)1 30 83 77 88. Bahnstation Versailles Rive Gauche. In diesem Saal des unter Ludwig XV. errichteten ehemaligen Ballspielhauses versammelten sich am 20. Juni 1789 die Abgeordneten des Dritten Standes der Generalversammlung und gelobten, sich nicht zu trennen, bevor sie Frankreich eine Verfassung gegeben hätten. Der Maler David hielt das denkwürdige historische Ereignis, das sich kurz vor Ausbruch der französischen Revolution begab, in einem berühmten Gemälde fest. Geöffnet: Sa + So 12.30 – 18.30 Uhr. Preis: Eintritt frei.
  • Hôtel de Madame de Pompadour.
  • Hôtel de Madame du Barry.
  • Ministère des Affaires étrangères de Louis XV. Ehemaliges Aussenministerium Ludwigs XV.
  • Carrés Saint-Louis.
  • Alter Markt und Baillage.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Camping[Bearbeiten]

  • 1 Camping Huttopia Versailles, 31 rue Berthelot, F-78000 Versailles. Tel.: +33 1 39 51 23 61. 3***-Campingplatz mit beheiztem Schwimmbad, 4 ha großes Gelände gleich neben dem Staatswald von Versailles mit wunderschönen, sonnengeschützten Stellplätzen, ideal gelegen für Besichtigungstouren, nur 700 m von RER-Station Porchefontaine (RER-C), 3,4 km bis Schloss Versailles Geöffnet: Ende März - Anfang November.

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.