Kastilien-León

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Südeuropa > Spanien > Kastilien-León
GalicienAsturienKantabrienBaskenlandLa RiojaNavarraAragonienKatalonienKastilien-LeónMadridKastilien-La ManchaExtremaduraAndalusienMurciaValenciaBalearenKanarische InselnPortugalAndorraFrankreichMarokkoAlgerien
Lage der Region Kastilien-León in Spanien

Die Region Kastilien-León (spanisch Castilla y León) – auch Nord- oder Altkastilien genannt – liegt im nördlichen Zentrum Spaniens

Provinzen[Bearbeiten]

Karte von Kastilien-León

Orte[Bearbeiten]

Die größten Städte (mehr als 20.000 Einwohner) sind:

  • 1 Valladolid Website dieser Einrichtung Valladolid in der Enzyklopädie Wikipedia Valladolid im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsValladolid (Q8356) in der Datenbank Wikidata
  • 2 Ávila Website dieser Einrichtung Ávila in der Enzyklopädie Wikipedia Ávila im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsÁvila (Q15688) in der Datenbank Wikidata
  • 3 Burgos Website dieser Einrichtung Burgos in der Enzyklopädie Wikipedia Burgos im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurgos (Q9580) in der Datenbank Wikidata
  • 4 Miranda de Ebro Website dieser Einrichtung Miranda de Ebro im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Miranda de Ebro in der Enzyklopädie Wikipedia Miranda de Ebro im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMiranda de Ebro (Q11994) in der Datenbank Wikidata
  • 5 Salamanca Website dieser Einrichtung Salamanca in der Enzyklopädie Wikipedia Salamanca im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSalamanca (Q15695) in der Datenbank Wikidata
  • 6 Soria Soria im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Soria in der Enzyklopädie Wikipedia Soria im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSoria (Q12155) in der Datenbank Wikidata
  • 7 León Website dieser Einrichtung León in der Enzyklopädie Wikipedia León im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLeón (Q15699) in der Datenbank Wikidata
  • 8 Aranda de Duero (Burgos) Website dieser Einrichtung Aranda de Duero (Burgos) in der Enzyklopädie Wikipedia Aranda de Duero (Burgos) im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsAranda de Duero (Burgos) (Q495380) in der Datenbank Wikidata
  • 9 Palencia Website dieser Einrichtung Palencia im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Palencia in der Enzyklopädie Wikipedia Palencia im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPalencia (Q8378) in der Datenbank Wikidata
  • 10 San Andrés del Rabanedo (León) Website dieser Einrichtung San Andrés del Rabanedo (León) in der Enzyklopädie Wikipedia San Andrés del Rabanedo (León) im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSan Andrés del Rabanedo (León) (Q1615486) in der Datenbank Wikidata
  • 11 Ponferrada Website dieser Einrichtung Ponferrada in der Enzyklopädie Wikipedia Ponferrada im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPonferrada (Q12164) in der Datenbank Wikidata
  • 12 Laguna de Duero (Valladolid) Website dieser Einrichtung Laguna de Duero (Valladolid) in der Enzyklopädie Wikipedia Laguna de Duero (Valladolid) im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLaguna de Duero (Valladolid) (Q367842) in der Datenbank Wikidata
  • 13 Zamora Website dieser Einrichtung Zamora in der Enzyklopädie Wikipedia Zamora im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsZamora (Q15696) in der Datenbank Wikidata
  • 14 Medina del Campo (Valladolid) Website dieser Einrichtung Medina del Campo (Valladolid) in der Enzyklopädie Wikipedia Medina del Campo (Valladolid) im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMedina del Campo (Valladolid) (Q693913) in der Datenbank Wikidata
  • 15 Segovia Website dieser Einrichtung Segovia in der Enzyklopädie Wikipedia Segovia im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSegovia (Q15684) in der Datenbank Wikidata

Hintergrund[Bearbeiten]

Kastilien-León ist eine autonome Gemeinschaft – und nicht nur die größte Spaniens, sondern auch die größte subnationale Verwaltungseinheit innerhalb eines EU-Landes (größer als Bayern oder Österreich und mehr als doppelt so groß wie die Schweiz). Demgegenüber ist der Landstrich aber nur sehr dünn besiedelt, die Einwohnerzahl ist mit 2,4 Millionen etwa so groß wie die des Bundeslandes Brandenburg.

Die Region setzt sich aus zwei historischen Königreichen zusammen: dem alten Kastilien und dem Königreich León, die beide im Mittelalter mehrmals getrennt und wiedervereinigt wurden. Im Süden der Region liegt das Hochgebirge der Sierra de Gredos, ihr höchster Gifel ist der 2592 m hohe Pico Almanzor.

Sprache[Bearbeiten]

Aus dieser Region stammt die weltweit verbreitete spanische Hochsprache, die auch Castellano (also "Kastilisch") genannt wird – in Abgrenzung zu den Sprachen und Dialekten der anderen spanischen Regionen. Für Sprachkurse sind León oder Salamanca also keine schlechten Adressen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Wichtigster Flughafen für die Region ist Madrid-Barajas (MAD), obwohl sich dieser gar nicht in Kastilien-León, sondern in der benachbarten Region Madrid befindet. Vom Flughafen Madrid fährt man mit U-Bahn und Zug weiter nach Segovia und Valladolid oder mit dem Bus nach Salamanca und Burgos.

In Kastilien-León selbst gibt es nur kleinere Regionalflughäfen: in Valladolid (VLL), León (LEN), Salamanca (SLM) und Burgos (RGS). Will man in den Norden der Region, kommt auch ein Flug nach Oviedo (OVD) oder Santander (SDR) in Betracht.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Hochgeschwindigkeitszüge verbinden Madrid mit Segovia (Fahrtzeit ca. 30 min), Valladolid (1 Std.), Zamora (1½ Std.) und León (2:15 Std). Von Barcelona fahren nur wenige und noch dazu recht langsame Züge in die Region, sodass eine Umsteigeverbindung via Madrid oft die schnellere Option ist.

Von Frankreich (und dem deutschsprachigen Raum) führt die kürzeste Route über Hendaye/Irun. Von dort aus fahren Züge nach Burgos, Palencia, Valladolid oder León.

Mobilität[Bearbeiten]

Die großen Distanzen innerhalb der Region überwindet man am besten mit der Bahn. Auf der Linie Madrid–Segovia–Valladolid–León fahren mehrmals täglich Hochgeschwindigkeitszüge, ansonsten werden vorwiegend Media Distancias (MD; entspricht etwa einem Interregio) und Regional Exprés (RE) angeboten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

UNESCO-Weltkulturerbe
  • gotische Kathedrale von Burgos
  • Altstadt von Segovia mit Aquädukt
  • Altstadt und Kirchen außerhalb der Stadtmauer von Ávila
  • Altstadt von Salamanca
  • Las Médulas, in der Antike Standort der wichtigsten Goldmine des Römischen Reiches
  • Sierra de Atapuerca, mit außergewöhnlichen archäologischen und paläontologischen Funden, Fosilien von Homo antecessor, Homo heidelbergensis, Homo neanderthalensis und Homo sapiens.
  • Prähistorische Felszeichnungen in Siega Verde

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Klima in Valladolid Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez    
Mittlere höchste Lufttemperatur in °C 8.4 11.1 14.4 15.9 19.9 25.6 30.2 29.6 26.4 19.1 12.8 8.6 Ø 18.5
Mittlere tiefste Lufttemperatur in °C -0.2 1.1 1.8 3.8 6.6 10.4 12.9 13 10.9 6.6 2.5 1 Ø 5.9
Niederschläge in mm 46.6 41.5 32.5 43.5 46.9 36.6 17.2 13.2 33.2 35.3 52.2 43.8 Σ 442.5
Regentage im Monat 8 8 6 8 10 6 3 2 4 7 6 7 Σ 75
Relative Feuchte in % 82 72 62 61 57 52 44 46 53 67 77 83 Ø 63
Sonnenscheindauer pro Tag 3.1 4.8 6.2 7.2 8.8 10.3 11.6 10.9 8.1 5.9 3.9 2.7 Ø 7
Quelle: Wetterkontor

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.