Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Bayerisch Gmain

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bayerisch Gmain
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Bayerisch Gmain ist eine Gemeinde unmittelbar bei Bad Reichenhall im Berchtesgadener Land in Oberbayern.

Hintergrund[Bearbeiten]

Bayerisch Gmain bildet zusammen mit dem österreichischen Ort Großgmain (im Salzburger Land) den historischen Siedlungsraum "Auf der Gmain". Die Doppelortschaft liegt auf dem gleichnamigen Höhenzug über dem Reichenhaller Talkessel. Die heute gegebene politische Trennung in den deutschen und österreichischen Teil erfolgte im Jahre 1816.

Unmittelbar benachbart zum Bad Reichenhaller Kurviertel ist die Gemeinde Bayerisch Gmain heute beliebter Kur- und Urlaubsort.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen (Straßen-km)
Bad Reichenhall3 km
Berchtesgaden16 km
Salzburg21 km
Rosenheim77 km
Kufstein103 km
Tegernsee111 km
München134 km
Innsbruck176 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächstgelegene Flughäfen sind Salzburg (13 km) und der Großflughafen "Franz Josef Strauß" (IATA CodeMUC) in München (176 km). Von den Flughäfen gute Anbindung mit der Bahn bzw. ÖPNV.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Bahnhöfe Bayerisch Gmain und Bad Reichenhall sind IC-Stationen / Ferienzug IC "Königsse". Zudem liegt Bayerisch Gmain an der S-Bahn-Linie S 4, der Berchtesgadener-Land-Bahn (BLB), welche von Freilassing über Bad Reichenhall nach Berchtesgaden verläuft und Teil der S-Bahn Salzburg ist.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Autobahn A8 München-Salzburg, Symbol: AS Bad Reichenhall, von hier Richtung Berchtesgaden, und vorbei an Bad Reichenhall nach Bayerisch Gmain.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Bayerisch Gmain
  • der RVO (Regionalverkehr Oberbayern / DB) betreibt die Buslinien in der Region;
Regionalverkehr Oberbayern GmbH, Hirtenstraße 24, D-80335 München; Tel.: +49 / (0)89 / 55164-0, Fax: +49 / (0)89 / 55164-199; Info;
  • Anschluss nach Bad Reichenhall: Buslinien 180 und 841;
  • Das Kurviertel der Stadt Bad Reichenhall reicht teilweise bis in die Gemeinde, die Fussgängerzone der Kurstadt von Reichenhall ist zu Fuss in ca. 10 bis 15 Min. erreichbar.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Katholische Pfarrkirche St. Nikolaus von der Flüe

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Naturrodelbahn im Alpengartental;

Einkaufen[Bearbeiten]

Vor Ort gibt es eine Bank und eine Bäckerei;

Küche[Bearbeiten]

  • Cafe Neumaier - Bäckerei;
  • Cafe Nieberle - Konditorei;
  • Feurwehrheim Restaurant-Cafe; gutbürgerliche Küche,
Feurwehrheimstraße 14, Tel.: 08561 / 710006;
  • Haus des Gastes Restaurant-Cafe bayerisch-bürgerlich;
Großgminer Straße 14; Tel.: 08561 / 965 796;
  • Cafe Klosterhof Hotel, Restaurant;
Stellhofweg 19; Tel.: 08561 / 98250;

Nachtleben[Bearbeiten]

Im Ort selbst geht es abends eher ruhig zu, aber Bad Reichenhall ist zu Fuß erreichbar und bietet ein kulturelles Programm besonders auch für Kurgäste, nach Salzburg ist es mit dem Auto nicht allzuweit.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Lug ins Land Pension; ÜF.: ab 29.-€
Sonnenstr. 24, 83457 Bayerisch Gmain; Tel.: 08651 / 9594-0; www.haus-lug-ins-land.de
  • Gästehaus und Restaurant St. Florian (Freizeit- und Erholungszentrum der Bayer. Feuerwehren);
für aktive oder passive Mitglieder einer bayerischen Feuerwehr;
Feuerwehrheimstr. 16, Postfach 1150; 83457 Bayerisch Gmain; Tel.: 08651 / 95630; www.feuerwehrheim.de;


Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Bad Reichenhall und Bayerisch Gmain (unten rechts), im Hintergrund Zwiesel (li), Hochstaufen (mittig) und Vorderstaufen (rechts)
  • Kurtaxe (Kurtaxpflicht) Erwachsene Kurzone I : 3.- €, Kurzone II: 2,30€;
  • Haus des Gastes, Tourist-Info;
Großgmainer Str. 14, 83457 Bayerisch Gmain; Tel.: 08651 / 606-401;
  • Kur-GmbH Bad Reichenhall/Bayerisch Gmain
Wittelsbacherstr. 15 (Kurgastzentrum); 83435 Bad Reichenhall; Tel.: 08651 / 606-0;
  • Postagentur im Fotogeschäft Manfred Ahl;
Berchtesgadener Str. 34; Tel.: 08651 / 719036;

Ausflüge[Bearbeiten]

  • In der Nachbargemeinde Großgmain im Bundesland Salzburg die Plainburg, auch "Salzbüchsl" genannt, eine der ältesten Burgruinen in Österreich.

Literatur[Bearbeiten]

Johannes Lang, Max Schneider: Auf der Gmain - Chronik der Gemeinden Bairisch Gmain und Großgmain. Selbstverlag der Gemeinden Großgmain und Bairisch Gmain, 1995 (1. Auflage).

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.