Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Northern Territory

Aus Wikivoyage
Welt > Ozeanien und Australien > Australien > Northern Territory
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karte von Australien

Das Northern Territory (NT) liegt in der Mitte Australiens zwischen den Meridianen 129° Ost (Grenze zu Western Australia) und 138° Ost (Grenze zu Queensland). An der 13.500 km langen Küste im Norden liegen Timorsee, Arafurasee (Grenze zu Neuguinea) und der Golf von Carpentaria. Im Süden schließt sich am Breitengrad 26° S South Australia an.

Circa 250.000 Menschen leben in NT, konzentriert auf die Städte, alleine in Darwin leben mehr als 120.000 der "Territorians". Mit 50.000 Aborigines und dem Arnhem Land ist es auch die Hochburg der Ureinwohner. Sie bieten den Touristen eine große Bandbreite an kulturellen Erfahrungen und künstlerischen Objekten an.

Das menschenarme bis leere Landesinnere gilt als das wahre Outback Australiens. Zwar können die Strecken zwischen Darwin und Alice Springs bzw. Alice und Yulara auch mit dem Flugzeug überwunden werden - mehr erleben kann man allerdings mit der Eisenbahn, dem Auto, Motorrad oder Wohnmobil. Ganz extreme befahren den Stuart Highway sogar mit dem Fahrrad.

Regionen[Bearbeiten]

Übersichtskarte des Northern Territory

Das Northern Territory erstreckt sich vom tropischen Norden mit der Hauptstadt Darwin und dem Arnhem Land der Aborigines über die grünen Hügel rund um den Victoria River und das anschließende trockene Barkly Tableland (Hochebene) bis in das heiße Rote Zentrum mit Alice Springs und den berühmten Felsformationen Uluru und Katja Tjuta.

Orte[Bearbeiten]

Westblick Serpentine Gorge MacDonnell Ranges
Felswallaby bei Simpsons Gap

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Mehr als 50 Nationalsparks gibt es im NT, hier eine kleine Auswahl von Nord nach Süd:

Reiserouten im Northern Territory:

  • Von Nord nach Süd führt der Stuart Highway durch das Territorium. Gut ausgebaut kann er mit normalen PKWs befahren werden. Mit dem bei Erldunda abzweigenden Lasseter Highway ist der Anschluss an Yulara (Uluru) erfolgt.
  • Im Osten gibt es die ebenfalls asphaltierten Carpentaria~, Tableland~ und Barkly Highways, die eine Schleife mit dem Stuart Highway bilden.
  • Weiter westlich liegen die unbefestigte Tanami Road und im Roten Zentrum die ebenfalls unbefestigten Mereenie Loop Road und der Namatjira Drive. Die unbefestigten Straßen werden "Gravel Roads" genannt, sie sollten nur mit Allradfahrzeugen befahren werden und bieten dabei sowohl Abenteuer als auch (fast) Einsamkeit.
  • The Ghan fährt als Luxusreisezug zwei Mal die Woche von Darwin über Alice Springs nach Adelaide und wieder zurück.
  • Der Fernwanderweg Larapinta-Trail bietet die Möglichkeit in den West MacDonnell Ranges die landschaftlichen Höhepunkte wie Finke River, Simpsons Gap, Standley Chasm, Ellery Creek Bighole, Serpentine Gorge, Ochre Pits, Ormiston Pound, Redbank Gorge und Glen Helen Gorge zu Fuß zu erkunden.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Northern Territory ist kein Bundesstaat wie z. B. sein südlicher Nachbar, für das praktische Leben hat dies allerdings keine Auswirkungen. NT ist geprägt durch seine interessante Landschaften, seine multinationale Kultur, die Gegensätze zwischen dem tropischen Norden und dem Roten Zentrum im Süden sowie der dünnen Besiedlung. Alle wichtigen Infrastrukturen für Reisende sind vorhanden.

Sprache[Bearbeiten]

Wie im Rest von Australien wird hauptsächlich Englisch gesprochen, im Outback eher "genuschelt".

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Darwin hat einen Internationalen Flughafen (DRW), der besonders von asiatischen Ländern (Singapur, China) aber auch inneraustralisch angeflogen wird.
  • Der Flughafen von Alice Springs (Airport (ASP)) wird von fast allen anderen australischen Flughäfen angeflogen.
  • Der zum Yulara Resort gehörende Connellan Airport (AYQ) wird nur von Alice Springs, Sydney und Cairns angeflogen. Einzig Qantas und Virgin Airlines bieten Flüge auf diesen Strecken an, was bei der Auswahl von inneraustralischen Flugpässen beachtet werden muss.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Außer dem Luxuszug The Ghan – dieser fährt von Adelaide über Alice Springs und Katherina nach Darwin – gibt es keinen Personenverkehr mit der Bahn.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

  • Greyhound Busse verkehren auf den Strecken Darwin - Broome - Coral Bay - Perth, Melbourne - Adelaide - Alice Springs - Darwin und von der Ostküste (Townsville, Brisbane, Sydney) via Mount Isa nach Tennant Creek (mit Anschlüssen nach Nord und Süd). Die Verbindungen sind schnell, es wird auch nachts gefahren.
  • Ebenfalls inzwischen zu Greyhound gehört Oz-Experience, die einen Mittelweg zwischen Langstreckenbus und Tourbus darstellen. Sie fahren auf der Strecke Adelaide - Alice Springs und Alice Springs - Darwin, halten an interessanten Punkten (der Fahrer wird dann zum Tourguide) und bleiben Nachts in einem Ort stehen. Der Fahrtpreis enthält nicht die Übernachtung, Vorschläge für Unterkünfte bekommt man im Bus.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Gravel Road im Northern Territory
  • Von Süden kommt der Stuart Highway aus Adelaide und erreicht hinter Coober Pedy das Northern Territory.
  • Von Osten kann aus Queensland einfach über den Overlander Way (Barkly Highway) eingereist werden.
  • Aus dem Westen gibt es mehrere Gravel Roads: Savannah Way (Victoria Highway) und Butine Highway im Norden, sowie die Tanami Road im Süden.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

  • Einige Kreuzfahrtschiffe machen einen Tag Station in Darwin.

Mobilität[Bearbeiten]

Soll das ganze Northern Territory erkundet werden bietet sich dafür ein angemietetes Auto oder Wohnmobil an.

Im Roten Zentrum werden auch für längere Strecken Mehrtages-Abenteuertouren mit (Allrad)Bussen angeboten. Eine typische Tour führt von Alice Springs über einen Stop an einer Kamelfarm zum Uluru mit dortiger Wanderung und/oder Sonnenuntergangs-Sekt. Am nächsten Tag steht vormittags Kata Tjuta auf dem Programm und nachmittags die Weiterfahrt zum Kings Canyon. Am dritten Tag über Gravel Roads nach Hermannsburg und am vierten Tag werden verschiedene Schluchten und Stationen in den West MacDonnel Ranges angefahren bevor es wieder zurück nach Alice geht. Die Kosten für solche Touren können ja nach Anzahl Tagen und mitfahrenden Betreuern, Unterkunft (Zelt, Resort) und Verpflegung (Koch, Selbst kochen), sowie Jahreszeit (Hoch-/Nebensaison) zwischen wenigen hundert und deutlich über 1000 Dollar betragen.

Von Yulara aus gibt es Shuttlebusse zum Uluru und den Kata Tjutas, zum Beispiel den Uluru Express (Kosten für Return-Ticket zum Uluru 50$ für Erwachsene, 30$ für Kinder, zu den Kata Tjutas 80$/45$).

Ein regelmäßiger Bustransfer zwischen Alice Springs (Abfahrt frühmorgens) und Yulara (Abfahrt Mittags) besteht und kostet ab 120$.

Sowohl im Roten Zentrum als auch im tropischen Norden bietet AAT Kings Shuttlebusse oder geführte (Mehr)Tagetouren zu den wichtigen Punkten an.

Im tropischen Norden ....

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Durch das Northern Territory ziehen sich die Gebirgsketten der MacDonnell Ranges. Diese sind des öfteren von Schluchten unterbrochen. In der Nähe von Alice Springs ist das z.B. Simpsons Gap, eine Schlucht, die vom Roe Creek gegraben wurde und in der Felswallabies beobachtet werden können. Etwas weiter entfernt ist der spektakuläre Einschnitt von Standley Chasm.

Klima[Bearbeiten]

Im Norden findet man ein tropisches Wechselklima vor. In der Regensaison ist es extrem schwül bei häufigen Gewittern. Nächte bringen zu dieser Zeit keine Abkühlung. Die Trockensaison ist ebenfalls sehr heiß, besonders an den Küsten. Der Süden ist heiß und trocken. Die Temperaturen gehen im Sommer oft bis 45 °C und es fällt nur wenig Regen (als Gewitter). Im Winter kann es hier unten in der Wüste auch kalt werden.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.