Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Hobart

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hobart
anderer Wert für Höhe auf Wikidata: 1.270 m, 54 m Höhe in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Hobart ist die Hauptstadt des australischen Bundesstaates Tasmanien, sie liegt an der Mündung des Derwent River zu Füßen des 1271 m hohen Mount Wellington.

Hintergrund[Bearbeiten]

Karte von Hobart
Ansicht von Mount Wellington aus

Die Geschichte der nach Sydney zweitältesten Stadt Australiens beginnt Anfang des 19. Jahrhunderts mit einer Sträflingskolonie und einigen freien Siedlern. Auf die Urbevölkerung wurde damals wenig Rücksicht genommen, sie wurde getötet oder vertrieben - eingeschleppte Erkrankungen taten seinerzeit ihr übriges. Namensgeber war Robert Hobart, der 4. Earl of Buckinghamshire. In der Folgezeit wuchs die Ansiedlung immer weiter an, ab 1842 galt sie als Stadt. Heute ist Hobart nicht nur die größte Stadt Tasmaniens, sondern auch das wirtschaftliche und administrative Herz der Insel.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Hobart International Airport (IATA: HBA) ist der internationale Flughafen der Stadt. Es bestehen täglich zahlreiche Verbindungen verschiedener Fluggesellschaften nach Sydney und Melbourne, vereinzelt gibt es auch Flüge nach Brisbane und Gold Coast.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Über den gut ausgebauten Highway 1 ist Hobart mit Launceston verbunden.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Hobart

Der gesamte öffentliche Nahverkehr in Hobart wird durch ein umfangreiches Busnetz gewährleistet, der Betrieb erfolgt durch die staatliche tasmanische Metrotas. Es gibt zonenabhängige Einzelkarten und günstige Tageskarten, die aber erst ab 9 Uhr gelten. Am günstigsten ist es mit der GreenCard, die vorab aufgeladen wird und bei jeder Nutzung Geld von der Karte abbucht, die Fahrten sind günstiger als die sonstigen Tickets, zudem gibt es eine tägliche Höchstgrenze. Da die Ausstellung der Karte 10 AUD kostet (Stand 11/2013) lohnt es sich nicht für Kurzaufenthalte.

Samstags tagsüber verkehrt im Innenstadtbereich auch der HobartHopper, eine kostenlose Ringlinie zwischen City und Salamanca Square.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • 1 Museum of Old and New Art, 655 Main Road, Berriedale -. Museum of Old and New Art in der Enzyklopädie Wikipedia Museum of Old and New Art im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMuseum of Old and New Art (Q2353030) in der Datenbank Wikidata. - Das 2011 eröffnete MONA liegt etwas außerhalb der Kernstadt im Norden in Berriedale, es ist das größte privat finanzierte Museum Australiens. Gezeigt wird alte und zeitgenössische Kunst aus der Sammlung von David Walsh, das gesamte Museum ist ohne Fenster und liegt teilweise unterirdisch. Der Eintritt kostet für Nicht-Tasmanier 20 AUD (unter 18 Jahren frei), die Anreise ist mit der Fähre von Hobart aus ab dem MONA Brooke St ferry terminal wird vom Museum propagiert - Fahrzeit etwa 30 min., kostet ebenfalls 20 AUD. Das Museum ist aber auch mit dem Auto erreichbar, die Parkplätze sind kostenlos, aber begrenzt. Geöffnet tgl. von 10-18 Uhr, Dienstags geschlossen.
  • 2 Tasmanian Museum & Art Gallery, Dunn Place. Tasmanian Museum & Art Gallery in der Enzyklopädie Wikipedia Tasmanian Museum & Art Gallery im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTasmanian Museum & Art Gallery (Q7687474) in der Datenbank Wikidata. - Das gut besuchte Museum hat einen sehr umfassenden Auftrag, es ist historisches und Naturkundemuseum in einem und deckt auch den Bereich einer Kunstsammlung ab. Dies in zahlreichen thematischen permanenten Ausstellungen in den verschiedenen Bereichen des Hauses kombiniert mit mehreren temporären Ausstellungen - alles natürlich mit dem Schwerpunkt Tasmanien. Bis auf einzelne Sonderausstellungen ist der Eintritt frei, geöffnet tgl. 10-17 Uhr.
  • 3 Maritime Museum of Tasmania, 16 Argyle Street. Maritime Museum of Tasmania in der Enzyklopädie WikipediaMaritime Museum of Tasmania (Q6765823) in der Datenbank Wikidata. - Das maritime Museum Tasmaniens beschäftigt sich mit der Erforschung, dem Erhalt und der Interpretation der maritimen Geschichte Tasmaniens. Eintritt 9 AUD (Stand 11/2013), geöffnet tgl. 9-17 Uhr.

Kirchen[Bearbeiten]

St. Davids Cathedral
  • 4 St. David's Cathedral, 23 Murray Street. St. David's Cathedral in der Enzyklopädie Wikipedia St. David's Cathedral im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt. David's Cathedral (Q7592928) in der Datenbank Wikidata. - Die anglikanische Kathedrale von Hobart ist zwischen 1868 und 1936 im neugotischen Stil errichtet worden. Sie hat jeden Tag geöffnet.

Bauwerke[Bearbeiten]

Franklin Wharf
  • 1 Theatre Royal, 29 Campbell Street. Theatre Royal in der Enzyklopädie Wikipedia Theatre Royal im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsTheatre Royal (Q3523488) in der Datenbank Wikidata. - Das Stadttheater wurde 1837 erbaut und ist das älteste noch bespielte Theatergebäude Australiens.
  • Im Viertel 5 Battery Point Battery Point in der Enzyklopädie Wikipedia Battery Point im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBattery Point (Q4869876) in der Datenbank Wikidata, das auf einem Hügel über dem Hafen liegt, finden sich viele viktorianische Gebäude, die früher von Fischern und Seefahrern bewohnt wurden. Besonders liebevoll hergerichtet sind die Häuser um den Platz Arthur Circus.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • 6 Salamanca Place. Salamanca Place in der Enzyklopädie Wikipedia Salamanca Place im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSalamanca Place (Q1015935) in der Datenbank Wikidata. - Besitzt restaurierte Sandsteinhäuser aus dem 19. Jahrhundert, die früher als Lagerhallen dienten und heute Cafes, Galerien oder Geschäfte beherbergen.
  • 1 Franklin Wharf. - Am Hafen von Hobart mit seinen vielen Fischer- und Segelbooten sowie zahlreichen Cafes und Restaurants läßt es sich gut flanieren.

Parks[Bearbeiten]

Botanischer Garten
  • 7 Royal Tasmanian Botanical Gardens, Lower Domain Road. Royal Tasmanian Botanical Gardens in der Enzyklopädie Wikipedia Royal Tasmanian Botanical Gardens im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRoyal Tasmanian Botanical Gardens (Q2171140) in der Datenbank Wikidata. - Der weitläufige botanische Garten bietet einen guten Einblick in die Flora Tasmaniens. Es gibt aber auch Pflanzen aus der ganzen Welt, die in den unterschiedlichen Bereichen des Parks gezeigt werden. Der Park ist ein guter Ort zum Entspannen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Die bekannteste Aktivität ist der Besuch des bekannten Marktes auf dem Salamanca Place, der Samstags abgehalten wird. Von Lebensmitteln bis Kunsthandwerk wird hier alles mögliche verkauft.
  • 1 Cascade Brewery, 131 Cascade Rd, South Hobart TAS 7004. Tel.: +61 3 6221 8300. - Die älteste Brauerei Tasmaniens liegt in Süden Hobarts und kann besichtigt werden inklusive Verkostung.
  • Es werden diverse Bootstouren angeboten, von der Hafenrundfahrt bis zu Touren auf dem Derwent River oder raus auf den Ozean nach Bruny Island.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Hobart bietet in kulinarischer Hinsicht ein vielfältiges Angebot. Durch das nahe gelegene Meer kann man sehr gut Fisch oder Meeresfrüchte essen. Es werden jedoch auch internationale Spezialitäten angeboten, vor allen die europäische und asiatische Küche sind gut vertreten.

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • Mures Upper-Deck, Victoria Dock. Bietet feine Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

  • University of Tasmania. Die Universität von Tasmanien hat neben den Standorten in Launceston und Burnie ihren Hauptstandort in Hobart, hier sind etwa 10.000 Studenten eingeschrieben. Neben Hobarts Hauptcampus in Sandy Bay gibt es noch Standorte am Hafen (Tasmanien School of Art) sowie neben dem Royal Hobart Hospital (Medical Science).

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Mount Wellington. Der Hausberg Hobarts erhebt sich unmittelbar hinter der Stadt bis auf 1271 m. Von dort bietet sich ein grandioser Blick auf Hobart und die Küste, allerdings ist der Berg meist in Wolken. Auch bei eingeschränkter Sicht lohnt sich aber ein Ausflug. Es gibt zahlreiche Wanderwege, mit dem Auto sind es von Hobart aus gut 20 km auf den Gipfel. Warm anziehen, der Temperaturunterschied zum Tal ist immens, Schnee ist keine Seltenheit, selbst im Sommer.
  • Huon Valley. Das malerische Tal im Süden Hobarts ist ein wichtiges Obstanbaugebiet.
  • Richmond. Der historische Ort ist nur 26 km von Hobart entfernt.
  • Hartz Mountains Nationalpark. Der Nationalpark im Süden Tasmaniens gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg