Erioll world 2.svg
Stub

Gorzów Wielkopolski

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Polen > Lebus > Gorzów Wielkopolski
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gorzów Wielkopolski
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Gorzów Wielkopolski (deutsch: Landsberg (Warthe)) ist eine Stadt in der polnischen Woiwodschaft Lebus an der Warthe.

Karte von Gorzów Wielkopolski
Marienkathedrale
Heiligkreuzkirche
Stanislauskirche
Marienkirche
Altstadt
Fachwerkspeicher
Stadtmauer
Marina

Stadtteile[Bearbeiten]

Es gibt in Gorzów Wielkopolski zahlreiche Stadtteile. Touristisch interessant ist insbesondere die Altstadt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Gorzów Wielkopolski befindet sich im Nordwesten von Polen. Die Stadt liegt historisch betrachtet im nördlichen Land Lebus bzw. der Neumark an der Warthe. Gorzów Wielkopolski gehörte nach der territorialen Zersplitterung Polens in der Zweiten Hälfte des 12. Jahrunderts zu Großpolen der großpolnischen Piasten. Das Land Lebus kam um 1250 durch Mitgift an die Brandenburger und die Stadt wurde 1257 mit deutschen Siedlern als Landisberch Nova in der neu entstandenen Neumark neugegründet. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Stadt entvölkert. Nach 1648 entwickelte sich Landsberg zu einem bedeutenden Umschlagplatz im Handel mit dem benachbarten Polen-Litauen. 1871 kam die Stadt an das Deutsche Reich. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Bausubstanz der Stadt fast vollständig zerstört und nach dem Krieg allmählich wieder aufgebaut. 1945 kam der Ort an Polen. Heute ist Gorzów Wielkopolski eine pulsierende Universtitätsstadt und eine der beiden Hauptstädte der Woiwodschaft Lebus.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Posen bei Posen ist der nächstliegende internationale Flughafen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Von Berlin aus gehen Züge über Küstrin nach 1 Bahnhof Landsberg. Im Innerpolnischen Verkehr besteht Direktverbindung nach Warschau über Krzyż. Für den innerpolnischen Verkehr sind die Bahnknoten Küstrin (50 km westlich) und Krzyż (50 km östlich) bedeutend.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der Zentrale Omnibusbahnhof befindet sich in der Nähe des Hauptbahnhofs.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Auto fährt man aus Berlin kommend am besten über die B1 nach Küstrin und dann weiter über die Straße Nr. 22 nach Landsberg. In etwa die gleiche Zeit braucht man wenn man über die BAB 12 nach Frankfurt (Oder) fährt und dann in Sternberg (Torzym) nach Norden abbiegt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die Warthe ist schiffbar. Die Stadt verfügt über einen Hafen sowie eine Marina.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Ab Krzyż (50 km entfernt) bestehen weitere Direktverbindungen nach Stettin, Krakau über Posen, Kattowitz über Ostrów, Piła.

Mobilität =[Bearbeiten]

Die Innenstadt kann man gut zu Fuss oder mit dem Rad erkunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswert ist insbesondere die Altstadt und die Warthepromenade.

  • histotisches Rathaus
  • Promenade an der Warthe
  • backsteingotische Marienkathedrale
  • neugotische Marienkirche
  • neugotische Heiligkreuzkirche
  • moderne Christkönigkirche
  • neugotische Stanislauskirche
  • historisches Bischofspalais
  • historische Fachwerkpeicher
  • klassizistisches Juliusz Osterwa Theater
  • jüdischer Friedhof
  • historische Bürgerhäuser und Villen
  • Reste der backsteingotischen Stadtmauer

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wandern, Wassersport und Fahrradfahren sind beliebt

Einkaufen[Bearbeiten]

Es gibt mehrere Einkaufszentren und viele kleine Tante-Emma-Läden.

Küche[Bearbeiten]

Die regionale Küche ist deftig.

Nachtleben[Bearbeiten]

Als Studentenstadt ist hier immer viel los. Das Nachtleben konzentriert sich auf die Altstadt.

Unterkunft[Bearbeiten]

Es gibt Hotels und Unterkünfte aller Preis- und Sternenklassen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Es gibt zahlreiche Arztpraxen und Apotheken in der Stadt, wo man auch auf Englisch und manchmal auch auf Deutsch bedient wird.

Lernen[Bearbeiten]

In Gorzów Wielkopolski gibt es vier Hochschulen:

  • die Jakub von Paradies Akademie
  • die Wirtschaftshochschule Gorzów Wielkopolski
  • das Institut der Sportuniversität in Posen
  • das sozial-ökonomische Institut der Universität in Stettin

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Artikel zu Polen.


Weblinks[Bearbeiten]

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.
Erioll world 2.svg