Artikelentwurf

Badischer Odenwald

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In diesem Artikel umfasst der Badische Odenwald die zu Baden-Württemberg gehörenden Orte des Odenwaldes.

Regionen[Bearbeiten]

Im nördlichen Baden-Württemberg haben der Rhein-Neckar-Kreis und der Neckar-Odenwald-Kreis Anteile an dem Naturraum Odenwald. Zwischen der Bergstraße, dem Neckartal und dem südhessischen Gebiet um Hirschhorn liegen einige Gemeinden am Rand Vorderen Odenwalds, großteils sind sie jedoch dem Buntsandstein-Odenwald zuzurechnen. Auch der östlich angrenzende Teil bis zum Bauland gehört zum Buntsandstein-Odenwald mit Ausnahme des Katzenbuckels, dieser Granitfelsen ist der höchste Berg des Odenwalds und überragt als Vulkankegel weithin sichtbar die Umgebung. Auch südlich des Neckars gehören einige Dörfer zum Buntsandstein-Odenwald, diesen Naturraum bezeichnet man üblicherweise auch als Kleinen Odenwald, wobei die Grenze zum Kraichgau auch für Einheimische nicht immer deutlich erkennbar ist.

In den letzten Jahren hat sich der Begriff Hoher Odenwald [1] herausgebildet, damit sind die badischen Orte zwischen Katzenbuckel und Bauland gemeint. Der Begriff ist wohl aus Marketing-Gründen entstanden.

Orte[Bearbeiten]

Karte von Badischer Odenwald

Im Neckartal liegen (flussaufwärts)

  • 1 Heidelberg , die ehemalige Hauptstadt der Kurpfalz. Die Stadtteile Neuenheim, Handschuhsheim und Ziegelhausen liegen rechts des Neckars
  • 2 Neckargemünd an der Mündung der Elsenz, überragt vom Dilsberg
  • 3 Neckarsteinach , die Vier-Burgen-Stadt
  • 4 Hirschhorn (Neckar) , der Ort gehört zu Südhessen
  • 5 Eberbach
  • 6 Zwingenberg (Baden) mit der Wolfsschlucht
  • 7 Neckargerach mit der Margarethenschlucht
  • 8 Binau

Bei 9 Neckarelz beginnt das Bauland

Rechts des Neckars liegen

im Rhein-Neckar-Kreis
im Neckar-Odenwald-Kreis:

Auf der linken Neckarseite ist der Kleine Odenwald. Hier sind die Orte

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Naturpark Neckartal Odenwald umfasst die Gebiete des Badischen Odenwaldes, ferner liegen in dieser Region der Großteil des Baulandes, auch die badischen Anteile der Bergstraße sowie einige Gemeinden des nordöstliche Kraichgaus. Dieser Naturpark verfügt über ein dichtes Netz von attraktien Wanderwegen, dazu gehören kurze Rundwandertouren und teils anspruchsvolle Fernwanderwege. Informationen sind erhältlich beim Naturpark-Zentrum, Kellereistraße 36, 69412 Eberbach. Tel.: (0)6271 72985.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Der Flughafen Frankfurt am Main (IATA CodeFRA) ist der nächste Verkehrsflughafen.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Der Katzenbuckel ist der höchste Berg des Odenwalds
  • Der Königstuhl bei Heidelberg
  • Die Schluchten am Neckar bei Zwingenberg und Neckargerach

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.