Eberbach

Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Eberbach
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Eberbach ist eine Stadt im Odenwald am Neckar in Baden-Württemberg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt Eberbach wurde im 13. Jahrhundert am rechten Ufer des Neckars gegründet. Sie liegt in Baden-Württemberg an der Grenze zu Hessen. Seit der Gemeindereform in den Jahren 1971-1975 umfasst sie u.a. die Stadtteile Brombach, Friedrichsdorf, Igelsbach, Lindach, Rockenau, Gaimühle, Neckarwimmersbach und Schöllenbach sowie noch etliche weitere Höfe und Wohnplätze.

Benachbarte Orte sind Mudau, Waldbrunn (Odenwald) und Schönbrunn (Baden) sowie die hessischen Orte Hirschhorn, Rothenberg, Sensbachtal, Beerfelden und Hesseneck. Die Grenzziehung mutet dabei recht willkürlich an und läuft manchmal mitten durch eine Ortschaft. Ein Sonderfall ist dabei der kleine Ort Brombach, er ist als Enklave umgeben von Hirschhorn und Rothenberg.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof Eberbach Bahnhof Eberbach in der Enzyklopädie Wikipedia Bahnhof Eberbach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof Eberbach (Q18682948) in der Datenbank Wikidata liegt an der Neckartalbahn, die von Mannheim über Heidelberg durch Eberbach und weiter über Heilbronn nach Stuttgart führt. Auf dieser Strecke fahren auch die Linien S1 und S2 der S-Bahn Rhein-Neckar. Ferner liegt Eberbach an der Odenwaldbahn, so dass auch Verbindungen über Erbach, Michelstadt nach Hanau und Darmstadt, Hanau und auch Frankfurt am Main bestehen.

Bus mit Fahrradanhänger[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Eberbach liegt an der B37, die von Heidelberg kommt und durch das Neckartal in Richtung Mosbach geht. Über die B45 gibt es Verbindungen nach Erbach und Michelstadt in den Odenwald.

Die Burgenstraße führt durch den Ort.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Eberbach

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die vier Türme in Eberbach
Der Haspelturm

Die Eberbacher Altstadt wird von vier sehr unterschiedlich gestalteten Türmen der ehemaligen Stadtbefestigung umgrenzt:

  • Der 1 Haspelturm. stammt aus dem 14. Jh. Es wird vermutet, dass das fensterlose Erdgeschoss als Verlies benutzt wurde, da es nur von oben über eine Seilwinde (Haspel) durch einen engen Schacht zugänglich ist.
  • Der 2 Rosenturm. hieß ursprünglich Roßbrunnenturm, stammt aus dem 13. Jh. und ist der älteste und zugleich einzige Rundturm der Stadtbefestigung.
  • Der 3 Pulverturm. stammt aus dem 13. Jh.
  • Der 4 Blaue Hut (Blauer Hut). stammt aus dem 14. Jh.
Die katholische Kirche St. Johannes Nepomuk

In der Altstadt gibt es zudem eine weitere Anzahl historischer Gebäude. Dazu zählen:

  • der Eberbacher Hof und das Bettendorfsche Haus im Fachwerkstil
  • 5 Altes Rathaus. Heute ein Museum, im klassizistischen Weinbrenner-Stil.
  • 6 St. Johannes Nepomuk. St. Johannes Nepomuk in der Enzyklopädie Wikipedia St. Johannes Nepomuk im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt. Johannes Nepomuk (Q1278429) in der Datenbank Wikidata. Katholische Kirche.
  • 7 Michaeliskirche. Michaeliskirche in der Enzyklopädie Wikipedia Michaeliskirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMichaeliskirche (Q1930193) in der Datenbank Wikidata. Evangelische Kirche.
  • 8 Hotel Karpfen. mit Sgrafitto-Malereien an der Fassade.

Außerhalb der Altstadt gelegen sind folgende Sehenswürdigkeiten:

  • 9 Ohrsbergturm. Ohrsbergturm in der Enzyklopädie Wikipedia Ohrsbergturm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOhrsbergturm (Q15058289) in der Datenbank Wikidata. auf dem Ohrberg; dieser 237 m hohe Hügel ist ein ehemaliger Umlaufberg des Neckars und überragt die Altstadt.
  • 10 Burg Eberbach (Von dem Parkplatz Burg Eberbach an der L524/Neue Dielbacher Straße braucht man zu Fuß etwa 15 Minuten, aus der Altstadt etwa 30 Minuten.). Burg Eberbach in der Enzyklopädie Wikipedia Burg Eberbach im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurg Eberbach (Q1011512) in der Datenbank Wikidata. Östlich der Stadt gelegen auf einem etwa 320 m hohen Hügel.
  • 11 Arboretum. Viele Bäume und Sträucher aus aller Welt gibt es seit 1989 zu entdecken.
  • 12 Höchster Baum des Odenwalds. Eine 65 m hohe Douglasie; bis 2008 galt der Baum als höchster Baum Deutschlands.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Jährlich wiederkehrende Veranstaltungen sind

  • der Kuckucksmarkt am letzten Augustwochenende
  • die Bärlauchtage Ende März - Mitte April
  • der Eberbacher Frühling, ein Altstadtfest Anfang Mai

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 Campingpark Eberbach, Alte Pleutersbacher Straße 8. Der Platz liegt gegenüber der Altstadt direkt am Neckar. Zu Fuß läuft man über die Neckarbrücke etwa 1 km bis in die Altstadt.
  • 2 Hotel Krone-Post, Hauptstr. 1.
  • Hotel Karpfen, Am Alten Markt 1.
  • 3 Hotel Neckarblick, Am Breitenstein 1A. Tel.: (0)6271 4086.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Touristinformation, Leopoldsplatz 1, 69401 Eberbach. Tel.: +49 6271 87 242.
  • Telefonvorwahl: 06271
  • Postleitzahl: 69401 - 69412

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.eberbach.de/ – Offizielle Webseite von Eberbach

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.