Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Neckarsteinach

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick von der Staustufe auf Neckarsteinach im Odenwälder Neckartal. Über dem Ort ist in der Bildmitte die Vorderburg zu erkennen. Weiter links liegt die Mittelburg. Beide Anlagen sind in Privatbesitz und können nicht besichtigt werden
Neckarsteinach
BundeslandHessen
Einwohner
3.923 (2012)
Höhe
120 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Hessen
Reddot.svg
Neckarsteinach

Neckarsteinach ist eine Kleinstadt am südlichsten Rand von Hessen. Die viel besuchte "Vierburgenstadt" liegt im Odenwälder Neckartal ca. 15 km östlich von Heidelberg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Neckarsteinach liegt am rechten Ufer des Neckars und ist der südlichste Ort von Hessen. Zu der Stadt gehören die Ortschaften Darsberg, Grein und Neckarhausen. Nachbarn in Hessen sind der Ort Hirschhorn (Neckar) sowie das gemeindefreie Gebiet Michelbuch, die Nachbarorte Neckargemünd, Schönau und Schönbrunn (Baden) liegen in Baden-Württemberg.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten Flughäfen sind:

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Neckarsteinach liegt an der Strecke der Neckartal-Bahn. Von den Haltepunkten 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Neckarsteinach und 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Neckarhausen gibt es mit den S-Bahn Linien S1 und S2 gute Verbindungen nach Heidelberg (Fahrzeit 21 Minuten) und Mannheim (Fahrzeit 39 Minuten). In Heidelberg und Mannheim Hauptbahnhof bestehen Anschlüsse an den Fernverkehr). Mannheim ist ein zentraler ICE-Knotenpunkt in Südwestdeutschland.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Anfahrt über Heidelberg: Auf der Autobahn A5 bis Heidelberg, dann über die B 37 nach Neckarsteinach.
  • Die Burgenstraße führt durch den Ort.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Neckarsteinach

Im Stadtteil Neckarhausen verbindet eine 80 Jahre alte Autofähre den Stadtteil mit dem badischen Neckarhäuserhof, einem Stadtteil von Neckargemünd. Die Fähre ist eine von nur noch drei existierenden Fährverbindungen auf dem Neckar.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die vier Burgen von Neckarsteinach reihen sich wie auf einer Perlenkette aneinander. Während der Fahrt von Heidelberg nach Neckarsteinach sieht man sie gut von der Straße aus wie sie sich am Nordhang des Neckartals aneinander reihen. Unterhalb der Burgen befinden sich Parkplätze für PKW und Busse, sodass man die beiden zugänglichen Burgen bequem besichtigen kann.

  • 1 Typ ist GruppenbezeichnungVorderburg - privat (noch bewohnt und nicht zugänglich)
  • 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Mittelburg - privat (noch bewohnt und nicht zugänglich)
  • 3 Typ ist Gruppenbezeichnung Ruine Hinterburg - frei zugänglich; Aussicht vom besteigbaren Bergfried
  • 4 Typ ist Gruppenbezeichnung Ruine Schwalbennest (Burg Schadeck)- frei zugänglich; schöner Aussichtspunkt auf den Neckar
Sehenswertes in Neckarsteinach
Mittelburg

Neben den vier Burgen hat Neckarsteinach in seinem alten Ortskern noch zahlreiche alte Gebäude zu bieten. Zu Nennen sind:

  • Das 5 Typ ist Gruppenbezeichnung Rathaus, erbaut 1840
  • Der 6 Typ ist Gruppenbezeichnung Schönauer Hof aus dem 15. und 16. Jh.
  • Der Kirchenbrunnen neben der evangelischen Kirche und gegenüber der katholischen Kirche
  • Die 7 Typ ist Gruppenbezeichnung Evangelische Kirche, erbaut 1481 - 1483
  • Die 8 Typ ist Gruppenbezeichnung Katholische Kirche, erbaut 1907
  • 9 Typ ist Gruppenbezeichnung Reste der mittelalterlichen Stadtmauer, erbaut 1360 - 1370
  • Die 10 Typ ist Gruppenbezeichnung Rindenscheuer, 18. Jh.
  • Das 11 Typ ist Gruppenbezeichnung Restaurant "Zum Ambtmann", erbaut 1587
  • Die ehemalige Synagoge, erbaut 1888, unmittelbar benachbart
  • Die 12 Typ ist Gruppenbezeichnung Reste der Stadtmauer aus dem 14. Jh.
  • Das 13 Typ ist Gruppenbezeichnung Traufenhaus (Fachwerkhaus)in der Bliggergasse aus dem 16. Jh.
  • 14 Typ ist Gruppenbezeichnung Darsberger Kapelle im Stadtteil Darsberg
  • Der 15 Typ ist Gruppenbezeichnung Nibelungengarten wurde im Jahr 2000 geschaffen, in ihm stehen sechs Sandsteinskulpturen, sie stehen für die Nibelungen Siegfried, Kriemhild, Hagen, König Gunther, Brunhild und Hunnenkönig Etzel.
  • Der Kunstpfad Neckarsteinach geht von der Mittelburg bis zur Burg Schadeck, seine Skulpturen wurde 2004 von 6 Künstlern geschaffen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Wanderung auf die Bergfeste Dilsberg - In der Bergfeste befinden sich gemütliche Fachwerkgassen. Von der Burg hat man eine herrliche Aussicht auf das Neckartal mit der Altstadt von Neckargemünd. Interessant ist auch der begehbare Brunnengang. Der Stollen ist im Rahmen von Führungen zugänglich.
Von der Schiffsanlagestelle in Neckarsteinach sind es zu Fuß ca. 3 km bis zum Dilsberg. Die Strecke verläuft über die Staustufe in den Prallhang des Neckars. Hier geht es in Kehren (Wanderweg mit dem roten Quadrat) den bewaldeten Hang hinauf. Achtung: Der Weg ist nicht kinderwagentauglich, da es u. a. am Stauwehr eine Treppe gibt.
Wanderzeit: ca. 3/4 Stunde bis 1 Stunde Gehzeit für die einfache Strecke mit 200 Höhenmetern.
Öffnungszeiten Burg: 1. März (in 2010 schon ab 27.02) bis 31. Oktober täglich von 10 Uhr bis zur Dämmerung, im Winterhalbjahr ist nur nach Voranmeldung geöffnet.
Eintritt: Erwachsene: 2 €, Ermäßigt: 1 €, Kinder bis 6 Jahre sind frei. Weitere Infos siehe www.burg-dilsberg.de (Stand 02-2010).
  • Wanderung auf dem Neckarsteig- Der Neckarsteig führt durch das Stadtgebiet
  • Terrassen-Freibad Neckargemünd in 4 km Entfernung, auch mit dem Rad auf der autofreien Neckarpromenade gut zu erreichen.
  • Boule-Anlage - Eine öffentliche Anlage für Freunde des Boule (Pétanque)-Spiels gibt es am Schiedweg. Kugeln können im Restaurant "Zum Bootche" ausgeliehen werden.
  • Biergarten-Hochburg - Neckarsteinach gilt als die Biergarten-Hochburg in der Region. Von einigen Gärten oder Terrassen aus hat man einen schönen Blick auf den Neckar.
  • Schifffahrt - Mit der weißen Flotte kann man täglich mehrmals einen Ausflug Richtung Heidelberg unternehmen. Zweimal in der Woche fahren die Schiffe das Neckartal aufwärts Richtung Hirschhorn und Eberbach.
  • Vierburgen-Beleuchtung - Jedes Jahr kommen zahlreich Besucher zum Tag des Gastes mit traditioneller Vierburgen-Beleuchtung nach Neckarsteinach. Die Veranstaltung findet immer am letzten Samstag im Juli statt. Auf der Festmeile am Neckarlauer gibt es zahlreiche Verpflegungsmöglichkeiten sowie Live-Musik auf zwei Bühnen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Die wesentlichen Dinge des täglichen Bedarfs kann man im Ort kaufen.

Küche[Bearbeiten]

Im Stadtgebiet gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten.

  • Brauerei
    • Hausbrauerei "Zur Alten Post", Schönauerstraße 2
  • Cafés
    • Café Vierburgeneck, Heiterswiesenweg 1
    • Café Konditorei Steigleder, Bahnhofstr.2
    • Café im Geopark, Neckarstr.47

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Ein Gastgeber-Verzeichnis findet man auf der Tourismusseite der Stadt

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 Campingplatz "Unterm Dilsberg. . Gegenüber von Neckarsteinach. Der Platz liegt recht ruhig an der Neckarschleuse. Der Verkehrslärm wird durch die Häuser von Neckarsteinach gut abgeschirmt. Von Neckargemünd-Stadtmitte sind es knapp 4 km bis zum Platz. Von Neckarsteinach aus ist der Zeltplatz direkt zu Fuß oder per Fahrrad über die Staustufe erreichbar (etwa 1,5 km). Mit dem Auto sind es über Neckargemünd etwa 9 km bis zum Platz.
  • 2 Hotel Pension Neckarblick, Bahnhofstr. 27a, 69239 Neckarsteinach. Tel.: +49 6229 708890.
  • 3 Vierburgeneck (Hotel Terrassencafe), Heiterswiesenweg 11, 69239 Neckarsteinach. Tel.: +49 6229 542.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Ärzte[Bearbeiten]

  • Praktischer Arzt Dr. Freund, Hauptstr.26
  • Zahnärzte Dr. Schwager-Schmitt und Dr. Kaltschmitt, Hauptstr.18
  • Zahnarzt Dr. Krusche Hauptstr.12

Apotheken[Bearbeiten]

  • 1 Steinach Apotheke, Hauptstr. 12a-14, 69239 Neckarsteinach. Tel.: (0)6229 444, Fax: (0)6229 343. Geöffnet: Mo, Di, Do, Fr, 8.30 – 12.30 Uhr + 14.30 – 18.30 Uhr, Mi + Sa 8.30 – 12.30 Uhr.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 2 Postagentur, Hauptstr. 9.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.