Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Rota

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rota Stadtstrand Playa de la costilla
Rota
Region Cadiz
Einwohner
28.996 (2017)
Höhe
9 m
Tourist-Info 956 846 345
Tourismusportal
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Andalusien in Spanien
Reddot.svg
Rota

Rota ist eine Stadt in der andalusischen Provinz Cádiz.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Badeort Rota ist am nördlichen Ende der Bucht von Cádiz gelegen. Mit der Provinzhauptstadt in Sichtweite am anderen Ufer überwacht die Stadt die Einfahrt zur Lagune vom Atlantik her. Archäologischen Funden nach wurde die Gegend bereits in der Kupferzeit besiedelt, später vermutlich zeitgleich mit Cadiz von den Phöniziern zum Handelsstützpunkt aufgebaut. Als solcher diente er später auch den Römern. Bis zur christlichen Wiedereroberung war die Stadt in maurischer Hand.

Rota ist ein beliebter Badeort, zur Hochsaison leben viele Einwohner vom Tourismus. Gerade die lagunenseitigen Strände versprechen Schutz vor den öfters starken Winden vom Meer. Die vielen Parks der Stadt beherbergen eines der größten noch existierenden Vorkommen von Chamäleons in Spanien.

Ein großes Gebiet wird von einem der größten Marinestützpunkte Europas in Beschlag genommen, das sowohl von der spanischen Flotte wie der U.S.Navy benutzt wird. Auf dem zugehörigen Flughafen können auch schwere Maschinen landen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen liegt in Jerez. Über die A4 ist er in 20 Minuten zu erreichen. Alternativflughäfen sind Sevilla (130 KM) und Málaga (240 KM)

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnverkehr wurde 1985 eingestellt. Der Nachbarort El Puerto de Santa Maria verfügt über einen Bahnhof an der Strecke Cadiz-Sevilla, Fernverbindungen sind jedoch nur von diesen beiden Städten aus direkt möglich.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der Ort ist an den Verkehrsverbund der Metropolregion Cádiz angeschlossen. Jerez, Cádiz und die Orte der Umgebung sind häufig und bequem zu erreichen. National verbinden die Betreiber Comes und Los Amarillos den Ort mit Sevilla, Madrid, Tarifa, Algeciras und Granada.

Für die Zukunft geplant ist die Einrichtung von Tranvia-Linien in der Metropolregion Cádiz, von denen eine Rota mit Chipiona, Sanlucar de Barrameda und Jerez verbinden soll. Die Realisierung ist aber aktuell (2014) noch nicht absehbar.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von der A-4 bzw. N-IV Jerez-Cadiz zweigt bei El Puerto de Santa Maria die A-491 ab, die zunehmend als Schnellstraße bis Rota ausgebaut wird. Alternativ verlässt man die Autobahn-Umfahrung von Jerez auf die A-480 in Richtung Chipiona und biegt dann nach ca. 3 km auf die CA 513/514 in Richtung Rota ab, was gerade zu Zeiten lokalen Berufsverkehrs von Norden kommend günstiger sein kann.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Ein Katamaran verbindet Rota mehrmals täglich mit El Puerto und Cadiz. Diese Fährverbindungen sind in den Verkehrsverbund der Bahia de Cadiz integriert.

Cádiz ist ein beliebter Anlegehafen für Kreuzfahrten. Fähren nach Afrika von Tarifa und Algeciras.

Rota verfügt außerdem über einen Sport- und Fischereihafen (tel. 856 10 40 11).

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Rota

Rota drängt sich verkehrstechnisch sehr eng in seinen angestammten, schmalen Streifen zwischen Atlantik und der riesigen Marinebasis, auf den die Hauptverkehrswege abgestimmt sind. In der Innenstadt machen vielfältige Einbahnregelungen die Navigation schwierig. Es empfiehlt sich, gleich beim ersten Kreisverkehr über die Avda. de la Libertad in den Ort zu fahren.

Es gibt drei innerörtliche Stadtbuslinien. Taxis Tel. 956 81 04 99.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Stadtpfarrkirche Nuestra Señora de la O
Patio des Castillo de Luna
Torre del convento de la Merced

Die Altstadt hat sich bis heute den Charakter der ursprünglichen Fischersiedlung erhalten. Insoweit ist sie, wie auch die Reste der ehemaligen Befestigungsanlagen mit dem erhaltenen Arco de Regla einen Spaziergang wert.

  • 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Iglesia de Nuestra Señora de la O
Die Stadtpfarrkirche aus dem 16. Jhd. zeigt einen sehenswerten, spätgotischen Innenausbau mit plateresken Zügen. Die Kapellen der Seitenschiffe neigen schon zum Barock.
  • 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Castillo de Luna
Das rechteckige Festungsbauwerk mit fünf Türmen beherbergte schon immer die lokalen Führungsgrößen, heute befindet sich hier das Rathaus. Vermutlich wurde es auf den Resten der ursprünglichen, maurischen Anlage errichtet. Bemerkenswert der schöne Innenhof mit zweistöckigen Arkaden im gotischen Stil. Im Erdgeschoss finden sich noch Reste von Wandverkleidungen im Mudejar-Stil.
  • 3 Typ ist Gruppenbezeichnung Torre de la Merced
Die achteckige Spitze auf quadratischem Fundament ist letztes Überbleibsel des ehemaligen Klosters Convento de la Merced, das 1722 durch ein Unwetter zerstört wurde.
  • 4 Typ ist Gruppenbezeichnung Capilla de la Caridad
Die Kapelle aus dem 18. Jhd. ist das schönste, erhaltene Barockbauwerk der Stadt mut schönem Altarbild.
  • 5 Typ ist Gruppenbezeichnung Los corrales
In der Umgegend finden sich an mehreren Stellen solche Naturmonumente, welche eine hier bis ins 20. Jhd. praktizierte Technik des Fischfangs dokumentieren, die aus Zeiten der Römer stammt. Aus Sandstein und Muschelkalk wurden parallel zur Küstenlinie Dämme errichtet, die bei Flut von den Gezeiten gerade überschwemmt werden konnten. Die mitgeschwemmten Meeresbewohner verfingen sich darin, sobald sich das Wasser mit der Ebbe wieder zurückzog und konnten so bequem aufgefischt werden.
Am Ort befindet sich die nächste derartige Einrichtung am nördlichen Ende des atlantischen Stadtstrandes.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Lokale Feste und Aktivitäten[Bearbeiten]

Die in ganz Andalusien begangenen religiösen Feste wie San Antonio, die Semana Santa, Cruces de Mayo und die Weihnachtstage werden auch hier entsprechend gefeiert. Auch der Karneval hat hier nahe des berühmten Karnevals in Cádiz eine besondere Bedeutung.

Von lokaler Besonderheit sind speziell

  • Feria de Primavera Ende April/Anfang Mai mit dem Höhepunkt der Wallfahrt Romería de San Isidro Labrador
  • Noche de San Juan (21.Juni). Zur Sommersonnwende finden sich alle Stadtbewohner zum gemeinsamen nächtlichen Badevergnügen an der Playa de la Costilla ein.
  • Das Stadtfest zu Ehren der Schutzpatronin Nuestra Señora del Rosario Coronada rund um den 7. Oktober

Strände in der Umgebung[Bearbeiten]

Die Strände von Rota wurden mehrfach für ihre Wasser- und Unterhaltsqualität ausgezeichnet.

  • 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Playa del Rompidillo
bezeichnet den lagunenseitigen Stadtstrand.
  • 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Playa de la Costilla
der Stadtstrand am Atlantik. Von hier aus ziehen sich die weiteren Sandstrände weiter nach Norden.
  • Costa Ballena
Bis hin nach Chipiona im Norden ziehen sich entlang dieses Teilbereichs der Costa de la Luz einzelne Strände und Buchten, von denen viele noch absolut naturbelassen geblieben sind. Daneben haben sich aber in einzelnen Abschnitten auch bereits einzelne Hotelanlagen angesiedelt, besonders zwischen der namensgebenden, gleichnamigen Ortschaft und Chipiona.

Sonstige Sportarten[Bearbeiten]

  • Wandern, Biken und Entdecken in den kleineren, küstennahen Erholungsgebieten und Naturschutzzonen der Umgebung
  • Golf

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Rota verfügt über eine reichhaltige Auswahl an Hotels, Campingplätzen, Casas rurales und Ferienwohnungen. Entlang der Küste in Richtung Costa Ballena finden sich auch größere Anlagen mit eigenem Strandzugang.

Überwiegend und auch langfristig gut bewertet werden:

Sicherheit[Bearbeiten]

Die europäische Notrufnummer 112 ist auch in Spanien installiert. Die Guardia Civil ist unter 062 (am Ort:C/ Duque de Ahumada, 956 810 123) zu erreichen, die örtliche Polizei Policia Local unter 092 (am Ort: Avda. Diputación, 44, 956 814 292), die Feuerwehr (Bomberos) unter 085 (am Ort: Avda. Diputación, 44, 956 814 292). Die Seenotrettung ist unter Tel. 900 202 202 zu erreichen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Krankenhäuser mit Notversorgung in Sanlucar, Jerez, El Puerto de Santa Maria sowie im Universitätskrankenhaus Puerto Real.

Mehrere Apotheken befinden sich am Ort.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Wegen der guten Verkehrsanbindung lassen sich zumindest mit eigenem Fahrzeug problemlos Ausflüge in der gesamten Provinz Cádiz, dem benachbarten Sevilla, nach Ronda oder Gibraltar durchführen, per Bus auch nach Tarifa. Die Provinzhauptstadt Cadiz ist mit dem Katamaran schnell zu erreichen. Ein Besuch des Naturparks La Donana empfiehlt sich allenfalls über dessen südlichen Endes bei Sanlucar, das mit eigenem PKW oder per Bus problemlos und schnell erreicht werden kann.

In der näheren Umgebung empfiehlt sich

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.