Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Sanlúcar de Barrameda

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Südeuropa > Spanien > Andalusien > Cádiz (Provinz) > Sanlúcar de Barrameda
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sanlúcar de Barrameda
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Sanlucar de Barrameda ist eine Stadt in Spanien. Sie liegt an der Mündung des Guadalquivirs in der Provinz Cádiz.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Städtchen Sanlucar de Barrameda bildet zusammen mit Jerez de la Frontera und El Puerto de Santa María das sogenannte Sherrydreieck. Dort wird der Manzanilla produziert, eine Spielart des Finos.

Zur phönizischen Zeit war der Ort schon eine bedeutende Siedlung. Besondere Bedeutung erlangte die Stadt vom 15. bis 18. Jahrhundert als einer der Ausgangspunkte zur Kolonialisierung Süd- und Mittelamerikas und dem daraus folgenden Handels. Kolumbus startete von dort 1498 seine dritte Reise nach Amerika, Magellan 1519 seine Weltumseglung.

Fischfang, Landwirtschaft, Weinbau, Salzgewinnung und Tourismus sind wichtige Erwerbszweige der Stadt. Aufgrund der guten Lage zum Parque Nacional de Doñana (Doñana-Nationalpark), der direkt am anderen Ufer des Guadalquivirs beginnt, sind es in erster Linie Tagestouristen, die den Ort besuchen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist Jerez de la Frontera. Alternativ ist die Anreise über Sevilla oder Malaga möglich.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die nächstgelegene Bahnstation ist in Jerez de la Frontera.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Autobahn A-480 führt direkt von Jerez nach Sanlucar und von dort weiter nach Chipiona. Die Landstraße A-2077 führt nach Rota, die A-2001 nach El Puerto de Santa Maria.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Sanlúcar de Barrameda

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Castillo de Santiago. Festungsanlage aus dem 15. Jahrhundert; erbaut von der Fürstenfamilie Medina-Sidonia.
  • Palacio de Orleans-Borbón. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erbaute Sommerresidenz der Familie Orleans-Borbón; Verwendung verschiedener historischer Baustile, unter anderen Neomudejar und Rokoko; Heute Sitz der Stadtverwaltung.
  • Palacio de los duques de Medina Sidonia. Renaissancepalast der Fürstenfamilie Medina-Sidonia aus dem 16. Jahrhundert; Heute auch Hotel und Cafeteria; Gärten frei besuchbar; Bezahlte Palastführung möglich.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg