Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Cádiz

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cádiz
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Cádiz ist eine Stadt in Andalusien, Spanien an der Costa de la Luz. Sie ist Hauptstadt der Provinz Cádiz (Provinz) und nach Jerez de la Frontera die zweitgrößte Stadt in der Provinz.

Hintergrund[Bearbeiten]

Cadiz gilt als eine der ältesten Städte Westeuropas. Es waren wahrscheinlich phönizische Händler aus Tyros, die die Stadt als Warenumschlagsplatz und Militärposten gründeten. Archäologisch bewiesen ist eine Siedlung ab dem 8. Jahrhundert vor Christus. Der Legende nach war Herakles der Gründer der Stadt. Das Stadtwappen nimmt darauf mit der Inschrift „Hercules Fundator Gadium Dominatorque“ (Herkules Gründer und Herrscher von Cadiz) Bezug. Der Stadtname leitet sich vom phönizischen Gadir (Festung) ab. Nach den Phöniziern herrschten die Karthager und später die Römer über Cadiz und brachten großen wirtschaftlichen Aufschwung.

Im 5. Jahrhundert wurde Cadiz von den Westgoten zerstört und ab dem 8. Jahrhundert von den Mauren unter dem Namen Djesirat Cadiz neu erbaut. 1262 eroberte Alfons X Cadiz von den Mauren.

Nach der Entdeckung Amerikas durch Cristobal Colon (Christof Kolumbus) erblühte Cadiz erneut durch den Handel mit den überseeischen Kolonien, wurde dadurch allerdings auch zum Ziel von Piraterie und Plünderern. So konnte Cadiz im 16. Jahrhundert einige Plünderzüge algerischer Piraten abwehren, wurde jedoch von Francis Drake 1587 geplündert und von den Engländern 1596 nahezu komplett zerstört. Daraufhin wurde die Stadt in den folgenden Jahrhunderten stark befestigt. Große Teile der Stadtmauer, die Castillos "Santa Catalina" (17. Jarhundert) und "San Sebastian" (18. Jahrhundert), die "Baluarte de Candelaria" und das Stadttor "Puertas de Tierra" (18. Jahrhundert) sind gut erhalten. Als Hafenstadt an der Küste behielt Cadiz jedoch große Bedeutung, vor allem da ab dem 18. Jahrhundert der Kolonialhandel von Sevilla (Sevilla kann über den Guadaquivir von Seeschiffen angelaufen werden) aus mehr nach Cadiz verlegt wurde. Im März 1812 wurde in dem von Franzosen belagerten Cadiz die erste spanische Verfassung (La Pepa) proklamiert.

Heute hat die Hafenstadt immer noch große Bedeutung für den Handel und den Fährverkehr zu den Kanaren. Wegen ihrer historischen Altstadt ist die Stadt beliebter Anlegepunkt von Kreuzfahrtschiffen. Die Neustadt von Cadiz besitzt einen der längsten Stadtstrände der Welt zum Atlantik hin. Daher gibt es, gerade im Sommer, außer kulturell interessierten Touristen auch unzählige, meist spanische, Badeurlauber.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächstgelegenen Flughäfen sind Jerez de la Frontera (40 min) und Sevilla (1 h 45 min)

Mit der Bahn[Bearbeiten]

1 Cadiz ist an das spanische Eisenbahnnetz angeschlossen. Es gehen sowohl Nahverkehrszüge als auch ein Schnellzug nach Sevilla.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es gehen öffentliche Busse nach San Fernando, Chiclana de la Frontera und Jerez. Von Novo Sancti Petri und Conil de la Frontera aus bieten diverse Reiseveranstalter geführte Ausflüge nach Cadiz an.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Halbinsel hat drei Landzugänge. Zum Einen über eine Landzunge nach San Fernando, zum Anderen über zwei Brücken nach Puerto Real.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

2 Es gibt eine mehrmals täglich verkehrende Personenfähre nach El Puerto de Santa Maria und nach Rota. Desweiteren wird Cadiz von vielen Kreuzfahrtschiffen angelaufen.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Altstadt von Cadiz ist leicht fußläufig zu erkunden. Viele Straßen dort sind für Autos oder gar Busse viel zu eng. Um die Altstadt herum und durch die Neustadt fahren verschiedene Buslinien in kurzen Abständen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Kathedrale von Cadiz; erbaut im 18. und 19. Jahrhundert; kultureller Besuch möglich; in der Krypta (hervoragende Akustik) ist das Grab von Manuel de Falla; der „Torre Poniente” (westlicher Kirchturm) kann bestiegen werden
  • 2 Iglesia de la Santa Cruz; ehemalige Kathedrale mit mittelalterlichen Grundmauern
  • 3 Iglesia de San Antonio aus dem 17. Jahrhundert

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • 4 Baluarte de la Candelaria
  • 5 Castillo Santa Catalina; kostenlos zu besichtigen; häufig Ausstellungen
  • 6 Castillo San Sebastian

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 7 Puerta de Tierra; Stadttor aus dem 18. Jahrhundert
  • Stadtmauer 17./18. Jahrhundert um die Altstadt und Reste der mittelalterlichen Stadtmauer im Barrio El Populo
  • 8 Balneario de la Palma; ehemaliges Badehaus zwischen den Kastellen Santa Catalina und San Sebastian; am kleinen Altstadtstrand Playa de la Caleta gelegen; Drehort der Eingangsszenen des James Bond Films "Stirb an einem anderen Tag" mit Halle Berry und Pierce Brosnan (die Szene spielt allerdings in Havanna/Kuba)
  • 9 Ruine des römischen Theaters
  • 10 Torre Tavira; Turm mit Camera Obscura; auch Vorführungen in Deutsch und Englisch
  • 11 Gran Teatro Falla; 1905 fertig gestelltes Theaterhaus; nach Manuel de Falla benannt
  • 12 Lebensmittelmarkt "Mercado de Abastos"; ein "Muss", auch dann wenn man nicht einkaufen will

Denkmäler[Bearbeiten]

  • La Pepa, am Plaza España. Denkmal zur ersten spanischen Verfassung (1812). Das Denkmal wurde 1912 errichtet.

Museen[Bearbeiten]

  • Museo de Cadiz am Plaza de la Mina.
  • Museo de las Cortes de Cádiz.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • 13 Plaza Juan de Dios am Rathaus
  • 14 Plaza de la Mina
  • 15 Plaza España

Parks[Bearbeiten]

  • 16 Park Genovese
  • 17 Alameda Apodaca

Aktivitäten[Bearbeiten]

Cadiz ist mit Teneriffa die absolute Hochburg des Karnevals in Spanien. Hunderttausende besuchen Cadiz zur Karnevalszeit.

Vielzählige Museen und Monumente laden zum kulturellen Besuch der Stadt ein.

Mit dem zentralen "Playa la Victoria" und den umliegenden Strandabschnitten verfügt die Neustadt von Cadiz über einen durchgehenden Stadtstrand von neun Kilometern. Trotz der Länge wird es an Wochenenden im Juli/August schwer ein freies Plätzchen zu finden. An der Altstadt findet man die "Playa la Caleta".

Auch Cadiz hat eine große Flamencotradition. Mehrmals wöchentlich kann man Flamencovorführungen im Flamencolokal "La Cava" sehen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Frische Lebensmittel kauft man am Besten im "Mercado de Abastos" (Nähe Plaza de las Flores/Plaza Tompete) in der Altstadt ein. Gerade die Auswahl an Fisch ist dort überwältigend. Die Calle Nueva (Nähe Plaza Juan de Dios), die Calle Compañia (Plaza Catedral zum Plaza de las Flores und die Calle Columela sind nur einige der verkehrsberuhigten Einkaufsstraßen der Altstadt. Wegen der häufig ankommenden Kreuzfahrtschiffe ist das Geschäftsleben noch reger und umfangreicher als sonst in einer Stadt dieser Größe üblich. In der Neustadt gibt es zudem einen großen Corte Ingles und Carrefour.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg