Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Santa Cruz de Tenerife

Aus Wikivoyage
Welt > Afrika > Nordafrika > Kanarische Inseln > Teneriffa > Santa Cruz de Tenerife
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Santa Cruz de Tenerife
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Santa Cruz de Tenerife ist die Hauptstadt der Insel Teneriffa.

Hintergrund[Bearbeiten]

Santa Cruz de Tenerife, oder nur kurz Santa Cruz, wie auf den meisten Wegweisern angeschrieben steht, liegt im Nordosten der Insel Teneriffa. Das Zentrum der Stadt liegt südlich des Anaga-Gebirges an der Meeresküste. Die Stadt hat über 220.000 Einwohner, zusammen mit den benachbarten Orten bildet sie eine Metropolregion, in der etwa die Hälfte der Einwohner Teneriffas lebt.

Das Parlament der Kanaren hat seinen ständigen Sitz in Santa Cruz, die Regierung zieht dagegen im 4-Jahres-Rhythmus von Santa Cruz nach Las Palmas auf Gran Canaria und zurück. Santa Cruz ist gleichzeitig auch wirtschaftliches Zentrum Teneriffas. Hier ist der größte Hafen, und im Südwesten der Stadt befindet sich eine große Industrieansiedlung. Glücklicherweise wird die Hauptwindrichtung durch den Nordostpassat gegeben, auf diese Weise riecht man nicht täglich die große Erdölraffinerie an der Küste zwischen Añaza und Santa Cruz.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist der Aeropuerto de Tenerife Norte direkt in der Nachbarstadt La Laguna, bedeutender ist der ca. 70 km entfernte Flughafen Teneriffa Süd im Südwesten der Insel.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die wichtigsen Straßen sind die Autobahnen. Die TF-1 verbindet Santa Cruz mit dem Südwesten der Insel, die TF-5 geht zur Nordküste nach Puerto Cruz

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

  • Der Fährterminal liegt nur wenige Schritte entfernt von der Plaza de España, es gibt Fährverbindungen zur Insel Gran Canaria, Zielhafen Agaete sowie zu den anderen kanarischen Inseln. Auch gibt es eine Fährverbindung nach Cadiz zum spanischen Festland. Anbieter sind Trasmediterranea, Naviera Armas & Fred Olsen Express
  • Hinter dem Fährterminal ist das Terminal für 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Kreuzfahrtschiffe. Das Stadtzentrum ist von hier zu Fuß erreichbar.

Mobilität[Bearbeiten]

Das historische Stadtzentrum von Santa Cruz lässt sich zu Fuß erkunden. Die Stadt verfügt auch über eine Straßenbahn, die Hauptlinie geht von der Atlantikküste bis nach San Cristóbal de la Laguna.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Busbahnhof 2 Intercambiador (früher Estación de Busses oder Estación de Guaguas) ist an der Avenida Tres de Mayo unweit der Küstenpromenade.

Von hier aus fällt die Orientierung leicht. Ein auffälliger Baukörper steht direkt an der Küste, es ist das

  • 1 Auditorio de Tenerife. futuristisch anmutendere Konzertbau. Der Weg zum Stadtzentrum geht von hier aus an der Uferstraße entlang in nordöstliche Richtung. Typ ist Gruppenbezeichnung
Iglesia Nuestra Señora de Concepción

Man kann sich bei einem Stadtrundgang recht leicht orientieren an dem Barranco de Santos, das tiefe Bachbett läuft quer durch das Stadtzentrum und mündet bei der 3 Typ ist Gruppenbezeichnung Straßenbahnhaltestelle Fundación ins Meer. Hier ist die ehrwürdige alte Kirche

  • 1 Iglesia Nuestra Señora de Concepción. ihr Turm diente früher der Beobachtung ankommender Schiffe.

Auf der anderen Seite des Baches ist das gelbe Gebäude des

  • 2 Museo de la Naturaleza y el Hombre, Calle Fuente Morales, s/n. Exponate sind Fossilien, Mineralien und die Kultur der Guanchen Geöffnet: Öffnungszeiten:Di-So von 9-19 Uhr. Preis: Eintritt: 3 €.

Wenige Meter landeinwärts gelangt man an der Brücke 3 Typ ist Gruppenbezeichnung Puente General Serrador zum Plaza del Mercado (offizieller Name ist Plaza Santa Cruz de la Sierra). Das Gebäude des 4 Typ ist Gruppenbezeichnung Mercado de Nuestra Señora de África erinnert an ein Kloster. Vor seinem Eingang steht jedoch die Bronzestatue eines Milchmädchens, sie zeigt an, dass sich hinter dem Tor ein Markt verbirgt, in dem vormittags Obst und Gemüse, Fisch und Fleisch angeboten werden. In der Nähe steht die Skulptur eines Fischerbootes, das vom Fang der Chicharreros zurückkommt. Dieser für die Einwohner der Stadt benutzte Name wird in einer Schautafel erläutert.In den preiswerten Cafés und Bars kommt man leicht mit den Einheimischen in Kontakt.

In den Barranco hineingebaut ist das Gebäude des 5 Typ ist Gruppenbezeichnung TEA (Tenerife Espacio de las Artes). Hier kann man ständig Ausstellungen modernen Kunst betrachten. Im unteren Stockwerk befindet sich eine Bibliothek die ständig (365 Tage im Jahr 24 Stunden pro Tag) geöffnet ist. Daneben ist das

  • 6 Museo de la Naturaleza y el Hombre (MNH). Geöffnet: geöffnet Di-Sa 9-20 Uhr, So, Fei 10-17 Uhr. Preis: Eintritt Erw. Einheimische 3 € Fremde 5 €.
Palacio Insular, rechts der Plaza de España

Überquert man den Barranco an der Brücke, kommt man an einigen älteren klassizistischen Gebäuden vorbei zum Plaza de Santo Domingo und zum 7 Typ ist Gruppenbezeichnung Teatro Guimerá. Durch die Gassen in nördlicher Richtung erreicht man die 8 Typ ist Gruppenbezeichnung Calle de Castillo, sie ist eine der Hauptgeschäftsstraßen des Zentrums. Folgt man ihr in Richtung Meer, kommt man am Plaza de Candelaria an einigen der schönsten Gebäuden der Stadt vorbei. Dazu zählen der Bau der Cámara de Comercio und das alte 9 Typ ist Gruppenbezeichnung Casino de Tenerife. Der unter Denkmalschutz stehende Palacio de Carta wirkt von außen wenig beeindruckend. Der Innenhof mit seinen hölzernen Galerien ist sehenswert. Das Gebäude ist gelegentlich für Ausstellungen geöffnet.

Der 10 Typ ist Gruppenbezeichnung Plaza de España ist eine große freie Fläche direkt an der Uferstraße, die Anlage stammte ursprünglich aus der Zeit des Franco-Regimes. Sie wurde in den Jahren 2006 bis 2008 umgestaltet. Ein großes Wasserbecken mit Springbrunnen ist in der Mitte der Anlage, es wird überragt von einem Ehrenmal für die Opfer des spanischen Bürgerkriegs. Unter dem Platz befindet sich ein Museum, dass sich in erster Linie mit dem Angriff der Britischen Marine auf Santa Cruz im Jahr 1792 beschäftigt. (Der Eintritt ist frei.) Das hohe Gebäude an der Südwestseite ist der Palacio Insular, sein Glockenspiel erklingt zu jeder vollen Stunde mit einer populären Melodie. In einem modernen Seitenbau des Platzes ist eine Tourist-Information untergebracht.

Circulo de Amistad, Santa Cruz

Weitere sehenswerte Gebäude in der unmittelbaren Umgebung sind die 11 Typ ist Gruppenbezeichnung Iglesia de San Francisco, direkt dahinter ist das Museo de Bellas Artes und die Biblioteca Municipal. An einem kleinen begrünten Platz, dem Plaza del Principe de Asturias, ist der Prachtbau des Circulo de Amistad. Nur wenige Meter weiter steht neben einem Drachenbaum eine Plastik, sie stellt einen Fisch auf einer Woge dar. Die Beschriftung 12 Typ ist Gruppenbezeichnung Plaza el Chicharro weist auf einen Fisch hin, der allgemein als das Essen armer Leute diente. Mit dem verächtlichen Begriff "Chicharrero" wurden einst die Bewohner der Stadt Santa Cruz bezeichnet, heute hat dieses Wort seine negative Bedeutung verloren.

Paseo de Manuel Bonnin Guerín im Parque García Sanabria

Auf der nach Norden führenden Calle Pilar gelangt man zum frei zugänglichen botanischen Garten 13 Typ ist Gruppenbezeichnung Parque Municipal García Sanabria, am Eingang ist eine Blumenuhr. Im Inneren bieten zahlreiche Parkbänke teils in versteckten Lauben Möglichkeit zum Ausruhen. In der Umgebung des Parks stehen etliche repräsentative Bauten, die nicht für alle Besucher geöffnet sind. Dazu zählen das Rathaus Ayuntamiento, der Verwaltungsbau der Gobierno Civil, und am Plaza del General Weyler sind das die von Soldaten bewachten Gebäude der Militärverwaltung. Vom Plaza del General Weyler kann man die Calle de Castillo in Richtung Meer und zurück zum Ausgangspunkt gehen, sehenswert sind jedoch auch die vielen engen Seitengässchen mit ihren Läden, Bars und Cafés.

Internationales Kongresszentrum

Südöstlich vom Busbahnhof ist neben dem Auditorio noch das 14 Typ ist Gruppenbezeichnung Castillo de San Juan und der 15 Typ ist Gruppenbezeichnung Parque Maritimo Cesar Manrique, eine schöne Swimmingpool-Anlage mit Meerwasserbecken. Landeinwärts sieht man einen großen modernen Hallenbau, es ist das Kongresszentrum 16 Typ ist Gruppenbezeichnung Centro Internacional de Ferias y Congresos. Wenn gerade kein Kongress ist oder keine Karnevalszeit ist, findet man hier kostenlose Parkmöglichkeiten für einen Mietwagen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Der Strand von Santa Cruz liegt ca. 10 km nordöstlich der Stadt beim Dorf San Andrés, er hat einen feinen hellen Sand. Allerdings wurde er 1973 mit Sand aus der Sahara künstlich aufgeschüttet.
  • Beim Meerwasserbad neben dem Auditorio ist ein beliebter Treff für Jogger
  • Karneval. Karneval ist auf Teneriffa ein wichtiges Ereignis, das gebührend und farbenprächtig gefeiert wird. In Santa Cruz geschieht das offiziell im Kongresszentrum und vor allem entlang der Uferpromenade bis zum Plaza de España. Weitere Infos auf der offiziellen Homepage.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Mercado de Nuestra Señora de África. Der Mercado bietet neben den üblichen Souvenirs auch traditionelles Kunsthandwerk.
  • Am Plaza de España erhält man in einem Laden der staatlichen Kunsthandwerkskette Artenerife Webereien und Keramik. Geöffnet sind die Läden Mo-Fr von 10-14 und 17-20 Uhr, Sa von 10-14 Uhr.

Küche[Bearbeiten]

Auditorio de Tenerife

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg