Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Los Cristianos

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Los Cristianos
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen

Los Cristianos ist ein vom Dorf zur Touristenstadt gewachsener Ort mit heute über 21.000 Einwohnern auf den Kanarischen Inseln, er gehört zur Gemeinde Arona auf Teneriffa.

Hintergrund[Bearbeiten]

Los Cristianos liegt ganz im Südwesten von Teneriffa in einer Bucht zwischen dem Berg Guaza im Süden und dem kleineren Bergkegel des Chayofita. Von dem ursprünglichen Fischerdorf (bis ca. 1960) ist nichts mehr übrig. Los Cristianos ist heute ein beliebtes Reiseziel von Gästen aus England, Deutschland, Italien, Frankreich, Skandinavien...und verfügt über viele Unterkünfte jeder Art. Der Ort ist mit dem anderen Touristenort Playa de las Américas zusammengewachsen, so dass man den Wechsel nicht bemerkt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Teneriffa Süd (IATA CodeTFS) liegt nur etwa 20 km entfernt in östlicher Richtung.TF-1 Wer vom Flughafen nicht abgeholt wird, kann leicht mit einem öffentlichen Bus, mit einem Taxi oder Mietauto nach Los Cristianos gelangen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Los Cristianos hat einen Anschluss an die Autobahn TF-1, sie verläuft nördlich der Stadt. Zum Nachbarort Las Américas sind es nur wenige Kilometer, und die Inselhauptstadt Santa Cruz ist etwa 75 km entfernt. Man kann sie über den Busbahnhof mit der Linie 110 und 111 leicht erreichen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der kleine Hafen ist Ausgangspunkt von Fähren zu den Inseln La Gomera, El Hierro und La Palma, von hier aus fahren auch Boote bis zur Nordwestspitze der Insel am Punta de Teno vorbei an Las Américas, Puerto de Santiago und dem Felsmassiv Los Gigantes.

Mobilität[Bearbeiten]

Das Stadtzentrum und den Strand von Los Cristianos kann man gut zu Fuß erkunden. Die Uferpromenade und die Seitenstraßen sind größenteils behindertengerecht ausgebaut. Mit den öffentlichen, preisgünstigen Bussen erreicht man sehr viele Orte der Insel. Taxis und Mietautos stehen zur Verfügung.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehr schön für einen Spaziergang ist die am Meer angelegte Uferpromenade. Der Ort selbst hat nicht viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zu nennen sind die attraktiven schmalen Gassen mit zahlreichen kleinen Läden, Cafés und Bars. Die kleine katholische Kirche im Stadtzentrum ist neueren Datums - ein schlichter Bau, in seinem Inneren stehen einträchtig spanische, deutsche und englische Gebetbücher in Regalen an der Rückwand. Es ist der Strand Playa de Los Cristianos neben dem kleinen Hafen und der Strand Las Vistas am Fuße des Chayofita. Dann der Hafen selbst, in dem regelmäßig große Fährschiffe an- und ablegen. Schön ausgebaut und abends auch romantisch ist die lange Uferpromenade nach Las Americas... In der näheren und weiteren Umgebung sind aber die unterschiedlichsten Sehenswürdigkeiten zu Fuß, per Boot, per Bus oder Auto erreichbar. Würdig zu sehen sind auch verschiedene Fun- und Tier-Parks, oder Delphine und Wale während einer Bootsfahrt auf dem Meer. Ins Auge fassen sollte man auch einen Ausflug mit der Fähre auf die Insel La Gomera.

Hafen von Los Cristianos, Uferpromenade und im Hintergrund der Hügel Chayofita

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Baden und alle Arten von Wassersport, Joggen, Biken, Golfen, Tennis...
  • Wandern auf die gut erschlossene und leicht zu erreichende Montaña Chayofita, sowie verschiedenste (auch geführte) Wanderungen auf der Insel.
  • Boots-Fahrten entlang der Küste zu Los Gigantes, oder zu einer Delfin- und Wal-Beobachtung
  • Bus(Rund)-Fahrten zu vielen Sehenswürdigkeiten: zum Vulkanberg Pico del Teide (3.718m), nach Güimar, Candelaria, Santa Cruz, La Laguna, Mercedes-Wald, Taganana, La Orotava, Puerto de la Cruz, Icod de Vinos, Garachico, Maska-Schlucht, Los Gigantes, Adeje...

Einkaufen[Bearbeiten]

Zufahrtsstraße nach Los Cristianos

Man kann hier in vielen Geschäften das Unterschiedlichste einkaufen. Manche Supermärkte haben 24 Stunden geöffnet. Diese sind zwar etwas teurer, aber man bekommt immer etwas. Die Supermärkte (Mercadona...) sind auch auf den Touristen eingestellt. Wer kanarisches Lebensgefühl benötigt, der ist hier falsch, hierfür muss man in etwas kleinere Orte fahren.
Shopping ist ein wichtiger Teil von Los Cristianos. Man bekommt alles, was das Touristen-Herz begehrt nur, leider manchmal auch etwas erzwungen. Man muss schon höllisch aufpassen, denn die (oft fliegenden) Händler sind sehr gut in ihrem Geschäft und verkaufen was zu verkaufen ist. Man sollte wissen, was man haben will, wenn man sich in die Einkaufsmeile begibt. Jeden Sonntag gibt es in Los Cristianos einenen sehr großen Markt (mercado), auf dem Textilien, Hüte, Schuhe, Taschen, verschiedenste Gebrauchsgegenstände..., sowie Uhren, Brillen, Perlenketten usw. käuflich zu erwerben sind.

Küche[Bearbeiten]

Los Cristianos bietet für jeden etwas zu essen. Durch die große Konkurrenz gibt es eine Reihe von Restaurants, in die es sich lohnt, einzukehren. Man bekommt ein schönes Ambiente, eine zuvorkommende Bedienung, mit der man sich mindestens in "Broken-English" verständigen kann. Die Speisen sind auf hohen mitteleuropäischen Niveau, aber eben nicht unbedingt landestypisch. Wer gerne Fisch isst, der sollte auf jeden Fall Fisch bestellen; er ist meist frisch gefangen und immer sehr lecker. Wer die kanarische Küche ausprobieren möchte, der muß sich nach den von Einheimischen besuchten Lokalen erkundigen; da gibt es sehr Interessantes zu genießen.

Nachtleben[Bearbeiten]

In Los Christianos kann man immer etwas unternehmen. Am Donnerstag abends sind am Hafen kanarische Folklore-Gruppen zu bewundern. In Restaurants spielen manchmal kanarische Musiker. An der Uferpromenade gibt es häufig Live-Solo-Künstler oder Karaoke; Diskotheken und Bars haben bis nach Mitternacht geöffnet. Wer mehr will, der geht (oder fährt per Taxi) das kurze Stück nach Playa de las Americas, spätestens hier hat man die Fete, die man haben will. Aber es ist nicht so heftig, wie man es von Mallorca kennt, eher entspannt.

Unterkunft[Bearbeiten]

Los Cristianos bietet eine Menge Hotels und Unterkünfte, und ist auf Tourismus gut ausgerichtet. Entsprechend sind die Hotels. Man findet hier den Standard, den man aus Spanien gewohnt ist. Hat ein Hotel vier Sterne, dann hat es diese in der Regel auch verdient. Für Langzeit-Urlauber sind Apartments in verschiedener Lage und Preisklasse zu mieten.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Gesucht sind junge Leute, die über Fremdsprachenkenntnisse verfügen. Wichtig ist neben Spanisch auch Englisch, Deutsch, Italienisch und Französisch. Man kann hier mit diesen Fremdsprachen doch noch einen Job finden. Es wird in der Regel in der Animation sein, wo immer wieder Leute gesucht werden. Allerdings ist heute die Arbeitslosenrate auf Teneriffa, insbesondere bei der Jugend, leider sehr hoch.

Sicherheit[Bearbeiten]

Los Cristianos hat das übliche Problem mit den Taschendiebstählen, da muss man aufpassen. Aber Gewaltdelikte sind fast unbekannt. Die Policia Local zeigt Präsenz, die Guardia Zivil ist auch vor Ort. Es gelten die üblichen Regeln. Geldtasche gut verstaut am Körper tragen, speziell an den Strand keine Wertsachen mitnehmen. Wenn man das Auto verlässt, das Handschuhfach öffnen. Halt alles, was man auch in anderen Urlaubsregionen macht.

Gesundheit[Bearbeiten]

In Los Cristianos findet man Arztpraxen und Zahnarztpraxen, in denen auch deutsch gesprochen wird. Mit E-Card (europäischer Krankenversicherungskarte) und Personal-Ausweis oder Reisepass kann man einen Arzt-Termin bekommen, um sich dann benötigte Medikamente verschreiben zu lassen.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

In Los Cristianos herrscht Verbindung zu allen bekannten Handy-Netzen. Zusätzlich sind in der Gastronomie häufig kostenlos verwenbare W-LAN (WIFI) Hotspots vorhanden. Es gibt auch eine Reihe von Internet-Cafes und Internet-Shops, wo man gegen eine geringe Gebühr surfen kann. In den Hotels wird für die Internet-Nutzung oft viel Geld verlangt. Man findet in Los Cristianos aber auch noch reichlich Münztelefone.
Auch wer der modernen Technik nicht unbedingt zugetan ist, kann Kontakt nach Hause schriftlich pflegen. Durch den nahegelegenen Flughafen kommt auch die Post verhältnismäßig schnell, innerhalb von zwei bis drei Tagen, in Deutschland an. Wer Briefe oder Karten versendet, sollte unbedingt Briefmarken der staatlichen Correos verwenden.

Ausflüge[Bearbeiten]

Siehe auch bei Aktivitäten.

Literatur[Bearbeiten]

  • C. Jörg Metzner: Teneriffa. Metzner Verlag, 2019 (2. Auflage), ISBN 978-1790936762; 83 Seiten (deutsch). Playa San Juan und der Südwesten Teneriffas

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.