Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Agaete

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Agaete
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Agaete ist eine kleine Stadt im Westen von Gran Canaria. Puerto des las Nieves ist der Hafen von Agaete.

Hintergrund[Bearbeiten]

Agaete präsentiert sich mit seinen weißgestrichenen Häusern mit den Holzbalkonen und den schmalen Gassen als unverfälschte kanarische Kleinstadt. Direkt hinter dem Ort beginnt der Barranco de Agaete, ein zauberhaftes Tal mit Obstplantagen und üppiger Vegetation. Dort befindet sich eine kleine Kaffeeplantage. Der Hafen Puerto de las Nieves ist ein Ortsteil von Agaete, liegt aber wenige Kilometer entfernt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der internationale Flughafen Gran Canaria befindet sich südlich Las Palmas, ca. 60 km entfernt. Die Fahrzeit mit Taxi bzw. Mietwagen beträgt bei Nutzung der Küstenautobahnen (GC1,GC2) zwischen 50 und 60 min, bei der Nutzung von Linienbussen wegen des notwendigen Umsteigens in Las Palmas deutlich mehr.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Balkon im kanarischen Stil

Die Anbindung ist durch Autobahn GC2 von Las Palmas sehr günstig. Die Fahrzeit mit PKW beträgt zwischen 35 und 45 min. Es existiert eine Busanbindung von Las Palmas nach Agaete (Bus Nr. 103).

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Zwischen Puerto de las Nieves, dem Hafen von Agaete, und Santa Cruz de Tenerife auf Teneriffa verkehren mehrmals täglich die Schnellfähren der Fred. Olsen S.A. in einem regelmäßigen Liniendienst. Als planmäßige Fahrzeit der mit dem Katamaran Bencomo Express bzw. ihrem Schwesterschiff Bentago Express bedienten Passagen (Reisegeschwindigkeit ca. 70km/h) nach/von Teneriffa sind aktuell (November 2013) 80 min angegeben. Mit Stand von November 2013 wird dagegen zwischen Las Palmas und Santa Cruz de Teneriffa kein direkter Dienst mehr angeboten.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Agaete

Es gibt eine Busverbindung nach Las Palmas, Buslinie Nr. 103. Die Buslinie Nr. 101 (aus Galdar kommend) führt durch das Gebirge entlang der Nordwestküste nach La Aldea de San Nicolás. Von dort aus ist eine Weiterfahrt nach Puerto de Mogán mit der Buslinie Nr. 38 möglich.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Iglesia de la Concepción
  • 1 Puerto de las Nieves: der Hafen von Agaete. Hier ragte mitten aus dem Wasser der Dedo de Dios, der Finger Gottes, eine Felsnadel, die allerdings im November 2005 vom Tropensturm "Delta" abgeknickt wurde.
  • Huerto de las flores. Kleiner botanischer Garten im Zentrum.
  • 1 Iglesia de La Concepción, Kirche aus dem Jahre 1874
  • Virgen de las Nieves, in Puerto de las Nieves. Kleine Kapelle, mit einem Triptychon aus dem 16. Jahrhundert von einem flämischen Maler.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Feiertage und Feste[Bearbeiten]

  • Fiesta de la Rama. 4. August. eines der schönsten Feste der Insel, das drei Tage dauert. Von der kleinen Dorfkapelle in Puerto de las Nieves wird die Maria aus dem Triptychon in die größere Kirche von Agaete gebracht. Außerdem macht man sich bei einem nächtlichen Fackellauf auf den Weg in die Kiefernwälder, schneidet dort Zweige und tanzt mit ihnen ins Meer. Das Fest dauert drei Tage und geht wohl ursprünglich auf Regentänze der Ureinwohner, der Guanchen, zurück, als man damit um Fruchtbarkeit bat. Drei Tage ist dort die Hölle los.

Einkaufen[Bearbeiten]

Für den täglichen Bedarf nutzt man vorzugsweise den Supermercado Spar. In Puerto des las Nieves findet man Boutiquen und kleine Läden, die Kunsthandwerk und Sportartikel anbieten.

Küche[Bearbeiten]

Innenraum der Kirche

Mehrere kleine, aber meist gute Fischrestaurants im Hafen Puerto de las Nieves. Die Qualität der Speisen ist unterschiedlich. Empfehlenswert ist auch das etwas oberhalb der GC-200 gegenüber dem Supermercado Spar versteckte La Palmita. Mit gleichbleibend guter einheimischer Küche, schöner Terrasse mit Blick über Agaete zum Atlantik und gepflegter Außenanlage.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • 1 Hotel Puerto de Las Nieves****. . In Ortslage zwischen Agaete und dem Hafen. Das Hotel verfügt über einen Innenpool und einen Spa-Bereich. 30 Zimmer.
  • 2 Hotel Roca Negra****. direkt am Steilufer gelegen. Die oberen Etagen und die Poolterasse bieten einen eindrucksvollen Ausblick auf den Atlantik und zum ca. 100 km entfernten Teide. Alle Zimmer sind dem Meer zugewandt. Die im Erdgeschoss gelegenen Zimmer besitzen direkten Zugang zu der dem Meer zugewandten Poolterasse. Es werden Frühstück und Halbpension angeboten. Spa-Leistungen und Saunabesuch sind gegen Zuzahlung möglich. 87 Zimmer.

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Vorsicht ist beim Nutzen der sehr engen Strassen im historischen Ortskern von Agaete geboten. Besonders Mopedfahrer kommen einem auch in Einbahnstrassen gelegentlich in zügigem Tempo entgegen. Die sehr schmalen Strassen werden am Wochenende nachmittags auch von einheimischen Pensionären auf dem Heimweg von den Tavernas nach einem Gläschen großzügig benutzt.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Tourist-Information, Avenida C/ Nuestra señora de las Nieves, 1. Tel.: +34 928 554 382.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Sehenswert ist das nahe gelegene ehemalige Fischerdorf Puerto des las Nieves mit seiner hübschen Dorfkirche, seinen romantischen Hafenrestaurants und dem für den Fährbetrieb genutzten Hafen.
  • Für einen Ausflug zu Fuß oder mit dem Fahrzeug empfiehlt sich der Barranco de Agaete, eines der schönsten Täler Gran Canarias mit vielfältiger Vegetation, vielen Obstgärten und "Europas einziger Kaffeplantage". Fast am Ende der Talstrasse befindet sich ein verlassenes Kurhotel. Der obere Teil des Tales ist nur zu Fuß zugänglich, bietet dafür jedoch eine atemberaubende Kulisse wild-romatischer Vegetation.
Barranco de Agaete kurz nach Sonnenaufgang
Abendstimmung in Puerto de Sardina
  • Die nächstgelegene größere und sehr lebhafte Stadt Gáldar besitzt eine unter Denkmalschutz stehende Altstadt. Sollte man bei Anreise mit dem PKW einen Parkplatz finden, erkundet man sie am besten zu Fuß. In Gáldar mischen sich Tradition und Moderne auf kleinem Raum. Ein Besuch des sich der vorkolonialen Siedlung widmenden Museums Cueva Pintada bietet der ganzen Familie Sehenswertes.
  • Wer kurvige Gebirgsfahrten nicht scheut, kann über die südwärts führende GC-200 den in einem Tal gelegenen Ort La Aldea de San Nicolás mit seinem gemütlichen Hafenörtchen Puerto de la Aldea und der Playa de la Aldea besuchen. In einer dort zu empfehlenden Pause kann man durch den kleinen Ort schlendern, sich zu einem Imbiss mit Blick zum Hafen oder einem kleinen Spaziergang zur nahe gelegenen Steilküste samt beeindruckendem Fussgängertunnel knapp über Meeresniveau entschliessen. Nach einem zweiten, etwas längeren Teilabschnitt weiter über die GC-200 erreicht man auch Mogan und seinen bei Urlaubern beliebten Hafen Puerto de Mogán. Von den entlang der gesamten Strecke zahlreichen ausgebauten Aussichts- und Haltepunkten bieten sich überwältigende Ausblicke auf die Nordwestküste und den Atlantik sowie in die Täler im Inselinneren. Die reine Fahrzeit von Agaete nach Puerto de Mogán beträgt ca. 2 h und ist damit länger als eine Umfahrung der Insel auf den Autobahnen GC2 und GC1, wird aber beim ersten Befahren durch die zu erwartenden Ausblickshalte und den Stop an der Küste möglicherweise wesentlich länger. Die Route wird auch von den Buslinien 101 (bis San Nicolás) und 38 (weiter nach Puerto de Mogán) bedient.
  • Entlang der Nordküste gelangt man in das am schmalen Strand noch weitgehend unberührte Fischerdörfchen Puerto de Sardina. Ganz am Ende der Dorfstrasse, welche direkt am Atlantik entlang führt, befindet sich eines der besten Fischrestaurants der Insel mit Aquarien für einen Teil der in der Speisekarte wiederzufindenden Meeresbewohner, welches man vorzugsweise zu einem Abendessen aufsucht

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg