Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Arucas

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arucas
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Arucas ist eine Stadt im Norden Gran Canarias und mit ihren ca. 37.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt der Insel.

Hintergrund[Bearbeiten]

Plaza de la Constitución

Von den Ureinwohnern Arehucas genannt war die Stadt ein Zentrum des Widerstandes gegen die Eroberer. 1478 völlig zerstört, kamen die neuen Siedler erst wieder 1504 in die Stadt. Hier herrschte früher der Zuckerrohranbau vor, was den Bau vieler Rum-Destillen zur Folge hat. Heute befindet sich in Arucas die größte Rumfabrik der Kanarischen Inseln, Arehucas, deren Betrieb auch besichtigt werden kann. Seit dem 19.Jahrhundert werden in der Gegend vor allem Bananen angebaut.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist nahe Las Palmas (IATA CodeLPA), ca. 30.km entfernt.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Nordküste: Von Las Palmas fährt man auf der GC2 bis zur Ausfahrt 8, dann auf der GC20 nach Arucas, ca. 14 km.
  • Vom Flughafen fährt man auf der GC1 und weiter auf der GC3 bis Tamarceite, dann auf der GC300 nach Arucas, ca. 38 km.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

  • Von Las Palmas: Linien 202 und 206
  • Campus Universität: Linie 324

Mobilität[Bearbeiten]

Der Busbahnhof befindet sich im Stadtzentrum. Von dort fahren Busse nach Las Palmas (Linien 202 und 206), Firgas (Linie 211), Moya (Linie 211) und Teror.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Ansicht von Arucas, links Montaña de Arucas
  • Iglesia de San Juan Bautista. Die neugotische Kirche, die das Stadtbild beherrscht und überragt. Mit dem Bau der Kirche aus schwarzem Lavagestein und einem 60 m hohen Turm wurde 1909 begonnen. Acht Jahre später wurde der erste Gottesdienst gehalten. Gänzlich fertig gestellt wurde sie jedoch erst 1977. Sie gilt als ein Meisterwerk der kanarischen Steinmetze. Im Inneren ist vor allem die Holzskulptur eines liegenden Christus zu erwähnen, die vom einheimischen Bildhauer Manuel Ramos González um 1940 geschaffen wurde.
  • Plaza de la Constitución. Mit den umgebenden Gebäuden, insbesondere dem Rathaus und den Markthallen.
  • Parque Municipal. Stadtpark mit tropischen Gewächsen, direkt am Plaza de la Constitución.
  • Museo Municipal, Plaza de la Constitución 3. Werke kanarischer Künstler. Geöffnet: Mo – Fr 10.00 – 13.00 Uhr + 17.00 – 19.00 Uhr, Sa 10.00 – 13.00 Uhr.
  • Jardín de los Hespérides Jardin de la Marquesa, Casa de la Marquesa, Carretera Arucas-Banaderos. Sehenswert: Tropische und subtropische Flora, ein ca. 500 Jahre alter Drachenbaum. Geöffnet: Mo – Fr 10.00 – 12.00 Uhr + 14.00 – 18.00 Uhr, Sa 11.00 – 13.00 Uhr. Preis: Eintritt: 3 €.
  • Destilería Arehucas. Die Rum-Fabrik am Ortsausgang wurde 1884 gegründet. Der weiße und braune Rum sowie verschiedene Liköre, die hier hergestellt werden, sind in Gran Canaria und in Spanien sehr beliebt. Dazu gehören insbesondere der Bananenrum und der Honigrum. Betriebsbesichtigungen finden Montag bis Freitag zwischen 10.00 und 14.00 Uhr statt. Angegliedert ist ein Museum, geöffnet täglich 9.00 – 13.00 Uhr, man kann dort alles über die Geschichte der Fabrik und die Rumherstellung erfahren. Info: Museo del Ron, Era de San Pedro 2, Tel. +34 928 624 900.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Im Stadtpark von Arucas
  • Platano-Express. Das einem Zug nachempfundene Gefährt fährt zwischen 10.00 und 16.00 Uhr vom Stadtzentrum durch eine Bananen-Plantagen, man kann an diversen Haltepunkten aus- und einsteigen.

Einkaufen[Bearbeiten]

San Juan Bautista

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Touristinformation, Plaza de la Constitución 2, unterhalb des Museo Municipal. Tel.: +34 928 623136, +34 928 628149, Fax: +34 928 605148, E-Mail: . Geöffnet: Mo – Fr 8.00 – 16.00 Uhr.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Montaña de Arucas. Ca. 12 km nördlich von Arucas, 412 m hoch. Auf der Spitze eines ehemaligen Vulkankegels liegt das Restaurant Meson de la Montaña, wo man beim Essen den herrlichen Panoramablick über die Insel genießen kann. Die Straße dorthin beginnt an der Kathedrale.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg