Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Fataga

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fataga
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Fataga ist ein Ortsteil der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana auf der Insel Gran Canaria.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der alte Ortskern von Fataga

Zwischen den Touristenhochburgen Maspalomas und Playa del Inglés an der Atlantikküste und dem Verwaltungssitz der Gemeinde San Bartolomé erstreckt sich eine malerische Schlucht mit dem Namen Barranco de Fataga, auch bekannt als Tal der Tausend Palmen. Etwa in ihrer Mitte liegt das Dörfchen Fataga, es hat nur wenige hundert Einwohner, jedoch ist es für viele Besucher eines der schönsten kanarischen Bergdörfer und wurde wohl deshalb in die Liste des UNESCO Kulturerbe aufgenommen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Nach Fataga gelangt man auf der GC-60, sie kommt vom rund 18 km entfernten Playa del Inglés, nach San Bartolomé sind es rund 7 km.

Mobilität[Bearbeiten]

Der Ortskern ist nur zu Fuß zu erkunden, er ist jedoch sehr überschaubar.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wassermühle oberhalb des Ortes
  • Fataga ist von bizarren Bergen und Bergschluchten umgeben. Die traditionelle Architektur wurde im alten Ortskern weitestgehend erhalten. Der Teil ist verkehrsberuhigt - nur einige wenige Anrainerfahrzeuge stehen in den engen, steingepflasterten Gassen. Die Kirche von San José wurde in den 1880er Jahren erbaut. Jeden Sonntag findet hier um 17:30 die Messe statt.
  • Molino del Agua de Fataga. Etwa 2 km oberhalb von Fataga gelegene alte Mühle, heute Restaurant und Hotel. Das Wasserrad der Mühle aus dem Jahr 1880 ist vergleichbar mit einer kleinen Turbine und liegt innerhalb eines Turms.
  • Galeria de Arte. In Fataga hat sich der deutsche Maler Dieter Borst niedergelassen, dessen Bilder dort ausgestellt sind.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Camel Safari Park. Tel.: +34 928 172 465. Wüstencharakter und Palmen, auch wenn hier keine Kamele heimisch sind, passen Kamele in diese Landschaft. Etwas südlich von Fataga liegt das Örtchen Arteara, hier hat sich ein Kamelsafari-Park mit dem Namen La Baranda niedergelassen. Der Weg ist gut ausgeschildert, man kann den Park schon riechen, bevor man ihn sieht. Geöffnet: täglich 9.00 – 18.00 Uhr.
  • Kamelsafaris, Barranco de Arteara, 5-7, Fataga. Tel.: +34 928 798 686, +34 928 798 698. Ein zweiter Kamelpark ist in der Nähe angesiedelt.
Eingang Mundo Aborigen
  • Mundo Aborigen. Freilichtmuseum und Themenpark zur Welt der Altkanarier (Guanchen). Über 100 lebensgroße Figuren, zahlreiche Nachbauten von Wohnungen und Kultstätten vermitteln die Lebensweise des alten Volkes. Geöffnet: täglich 9.00 – 18.00 Uhr. Preis: Eintritt 10 €.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Im Ort gibt es zwei Restaurants - El Labrador und Albaricoque - mit nationaler und internationaler Küche, ein Cafe - La Talle -, eine Galerie, Souvenirladen und Minimarket. Der Besitzer des Minimarkets, Manolo, verkauft seinen eigenen Honig.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Einige Kilometer entfernt befinden sich Costa Meloneras im Süden und die malerischen Dörfer wie Tunte, Santa Lucia oder Tejeda nördlich. In der Nähe liegen die bekanntesten Vergnügungsparks der Insel, wie Palmitos Parks, Aqualand, Karting Club, usw. Auf der Insel gibt es gut organisierte Buslinien. Die Stauseen “Chira” und “Las Niñas” liegen in der Nachbarschaft der Dörfer, in einem Rahmen unglaublicher Schönheit mit unvergleichlichem Anblick. Playa del Inglés, Maspalomas, San Fernando sind nur 20 Minuten entfernt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg