Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Isla Cristina

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Isla Cristina
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Isla Cristina ist eine spanische Stadt in der Provinz Huelva, in der Autonomen Region Andalusien.

Hintergrund[Bearbeiten]

Im Jahre 1724, nach dem spanischen Erbfolgekrieg, wurde es katalanischen Kaufleuten von König Felipe V gestattet, nahe der Mündung der Flüsse Río Guadiana und Río Carreras in den Salzmarschen Salz zur Konservierung von Fleisch und Fisch zu gewinnen. Nach der Zerstörung der Ansiedlung durch das Erdbeben von Lissabon und die anschließende Flutwelle, wurde der Ort 1756 von katalanischen und valencianischen Fischern neu gegründet und zunächst La Figuereta, La Higuerita oder La Figarilla nach der Süßwasserquelle, die nahe eines Feigenbaumes (span.: higuera) entdeckt wurde, genannt.
Zwischen 1774 und 1776 kam es hier und in Ayamonte zur Zuwanderung portugiesischer Fischer aus dem vom Erbeben zerstörten Montegordo, die sich weigerten in die vom Marqués de Pombal errichtete neue Stadt Villa Real de San Antonio zu ziehen.
1802 wurde der Ort die von Ayamonte unabhängige Gemeinde Real Isla de la Higuerita und 1834 in Isla Cristina (zu Ehren der spanischen Königin María Cristina de Borbón) umbenannt. Ende des 19. Jahrhunderts gewinnt der Fischfang (Thunfisch und Sardinen) immer größere Bedeutung, und die ersten Fabriken zur Herstellung von Fischkonserven werden errichtet, der Ort hat jetzt bereits über 5.000 Einwohner. Um 1920 hat Isla Christina fast 10.000 Einwohner und exportiert Fischkonserven in alle Welt, vor allem nach Frankreich und Skandinavien.
Die Fabriken existieren heute noch, jedoch wird der Thunfisch, da er fast gänzlich aus den Gewässern vor der Küste verschwunden ist, von den Fangflotten Galiciens angeliefert, die örtlichen Fischer beliefern nur noch die regionalen Märkte mit Frischfisch, dennoch ist er immer noch einer der wichtigsten Fischereihäfen Andalusiens.

Fischereihafen von Isla Cristina

Gegen Ende des 20. Jahrhunderts gewinnt der Tourismus an Bedeutung und vorwiegend spanische Touristen entdecken den 12 km langen Strand für sich. Isla Christina ist heute die drittgrößte Stadt der Provinz Huelva.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächstgelegen Flughäfen sind der Aeroporto Internacional de Faro (IATA: FAO) (Entfernung 65 km) in Portugal und der Aeropuerto de Sevilla (IATA: SVQ) (Entfernung 130 km).

Mit der Bahn / dem Bus[Bearbeiten]

Die nächstgelegene Bahnstation befindet sich in Huelva (Entfernung 45 km)
Isla Cristina kann mit Überlandbussen der Gesellschaft DAMAS von Sevilla, Huelva und Ayamonte erreicht werden.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Ausfahrt 122 der Autobahn A-49 (Autovía del Quinto Centenariovon) Sevilla-Ayamonte (weiter als A22 Richtung Faro und Lagos)

Mobilität[Bearbeiten]

Innerhalb des Städtchens kann man alle Strecken gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen, für Ausflüge empfiehlt sich ein Mietwagen oder Fahrrad.
Zwischen Isla Cristina und Islantilla verkehren zwei Stadtbuslinen, die Linea Roja auf der Strecke Isla Cristina - Islantilla - La Redondela - Pozo del Camino - Isla Cristina (mit Halt am Campingplatz Giralda) und die Linea Azul auf der Strecke Isla Cristina - Islantilla - Isla Cristina.[1]
Die Busstation der Überlandbusse (Estación de Autobuses) befindet sich recht zentral in der C/ Manuel Siurot, s/n, Taxiplätze (Paradas de Taxis) befinden sich in der C/ Gran Vía, 10 und der Avda. José Antonio, s/n.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Iglesia de Nuestra Señora de los Dolores. Die Hauptkirche wurde erst 1929 errichtet und nach den Beschädigungen von 1936 im spanischen Bürgerkrieg 1941 wiederhergestellt.
  • Iglesia Nuestra Señora del Mar. Die moderne Kirche wurde 1996 im neuen Wohnviertel nahe des Leuchtturmes errichtet.
  • Paseo de las palmeras. Die Fußgängerzone des Städtchens, ist von zahlreichen mit Azulejos verzierten Bänken aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts gesäumt.
  • Plaza de las Flores. Der Hauptplatz ist von einigen schönen, im Stile des Modernisme zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbauten, Gebäuden wie z.B. der Casa de Gildita und dem Casino de los Pobres umgeben. In den am Platz und seinen Seitenstraßen gelegen Bars spielt sich am Wochenende das bescheidene Nachtleben des Ortes ab.
In der Fußgängerzone "Paseo de las palmeras"
An der Placa Flores
In der Fußgängerzone "Paseo de las palmeras"
  • Unweit des Platzes in der Calle San Francisco liegt die Casa San Francisco aus dem 19. Jahrhundert mit einem sehenswerten Innenhof. Das Haus beherbergt neben der Touristeninformation auch das kleine Museo del Carnaval.
  • La Lonja. Direkt am Hafen liegt die Fischmarkthalle. Hier findet man auch noch einige der Konservenfabriken, oft in schönen und renovierten Industriebauten untergebracht.
Ruine einer Schöpfmühle in den Marismas
  • Naturpark Marismas de Isla Cristina. Der Nationalpark umfasst 2.145 ha der Salzmarschen, die sich um Isla Christina erstrecken und bis Ayamonte reichen. In diesem Gezeiten-Marschland-Ökosystem zwischen den Mündungen der Flüsse Guadiana und Carreras leben 22 Vogelarten das ganze Jahr über (Löffler, Fischadler, Flamingos, Sumpfohreulen), 41 Zugvogelarten machen Station. Ebenso gibt es viele Amphibien und eine Population der Maurischen Bachschildkröte.
    Marismas de Isla Cristina
    Es existieren drei Wanderwege, die den Nationalpark erschließen: Vom Ortsteil La Redondela zur Laguna del Prado[2], vom Ortsteil Pozo del Camino zur Mühle Molino mareal de Pozo del Camino[3] sowie der über 7 Kilometer lange Rundweg zu den Salinas el Duque[4] von Punta del Moral aus. In der Molino de mareas ist ein Besucherzentrum (Centro de Interpretación de las Marismas) eingerichtet.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Der feine Sandstrand von Isla Cristina zieht sich über 12 km bis zur Playa Islantilla nach Osten. Die Abschnitte Playa del Caimán, Playa el Cantil und Playa Central liegen direkt am Ort.

Holzbrücke am Strand von Isla Cristina

Isla Cristina verfügt neben dem Fischereihafen auch über einen Yacht- und Sportboothafen, den Puerto Deportivo de Isla Cristina: Urb. Punta del Caimán, s/n, ☎ +34 959 ..., 37°11'52.5" N 7°19'43.0" W
Der Club de Golf de Isla Canela, Ctra. de la Playa, s/n 21400 Ayamonte, Urb. Isla Canela, bietet eine 18 Loch Anlage mit Driving Range, Putting Green, Shop, Clubhaus, Fußballplätzen und Restaurant.
Der Club de Golf de Islantilla Paseo Barranco del Moro, s/n, 21410 Isla Cristina, Urb. Islantilla, bietet eine 27 Loch Anlage mit Driving Range, Putting Green, Clubhaus, Swimmingpool und Restaurant.
Die Prozessionen in der Semana Santa (Karwoche) ziehen, wie auch der Karneval von Isla Cristina viele Besucher der Gegend an.
Seit 1789 wird am 7. Oktober die Fiesta patronales de Nuestra Señora del Rosario zu Ehren der Stadtpatronin gefeiert.

Einkaufen[Bearbeiten]

Supermärkte: In der Stadtmitte findet man das Eroski Center, Avda Angel Perez,15, Supermercados El Jamón, C/ de Emiliano Cabot. An der Umgehungsstraße den Lidl, Ronda Norte s/n und einen DIA, Avda Blas Infante, 89. In der Avda Parque, 6. befindet sich der Minimarkt Lucimar, der 24 Stunden (außer Sonntag Nacht) geöffnet hat.
Der Wochenmarkt von Isla Christina findet jeden Sonntag in der Avenida Parque statt. Hier bekommt man neben Obst und Gemüse auch ein breites Angebot an Billigbekeidung, Schuhen und Haushaltswaren.

Restaurants[Bearbeiten]

  • Restaurante El Pescador, Avenida del Padre Miravent, 19.
  • Restaurante Casa Pepín, Playa Central, s/n. Direkt an der Playa Central gelegen, Terrasse. Geöffnet: Juli – September ganztägig, sonst 11.30 – 18.00 Uhr, Di geschlossen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Am Hauptplatz Plaza de las Flores und in seinen Nebenstraßen befinden sich einige Bars, in denen "man" sich am Wochenende trifft. Im Leuchtturm am Hafen befindet sich die Bar "El Faro", in der sich Abends besonders die Jugend des Ortes trifft.

Unterkunft[Bearbeiten]

Obwohl sich Isla Cristina zu einem beliebten Badeort entwickelt hat, gibt es nur zwei große Hotels. Da die Urlauber vorwiegend aus Spanien kommen findet man jedoch reichlich Apartmenthäuser, die außerhalb der Sommerwochenenden und der Hauptsaison (August) verwaist sind.

am Strand von Isla Cristina (Playa Punta del Caimán)
  • Campingplatz La Giralda, Carretera Isla Cristina–La Antilla, km 1,5. Sehr großer und noch recht neuer Platz am östlichen Ortsrand, ins Zentrum gut 2 km, zum Strand nur wenige Minuten. Schattig im Pinienwald gelegen und gut ausgestattet, unter anderem mit Pool. Auch Vermietung vom Bungalows für 2-4 Personen. Geöffnet: Ganzjährig.
  • Hotel Brisamar *, C/ 29 de Julio, 187. Tel.: +34 959 331139. Einfaches Hotel mit 18 Zimmern, in einen Wohnviertel zwischen Zentrum und Playa Central. Preis: DZ: 55–80 €.
  • Hotel Paraíso Playa **, Av. de la Playa s/n. Tel.: +34 959.. In der Strandsiedlung an der Playa Central, zum Zentrum etwa 2 km, familiäres Haus mit 34 Zimmern, auch Apartments mit 2 und 3 Schlafzimmern. Preis: DZ/F: 50–110 €.
  • Hotel Los Geranios **, Av. de la Playa s/n. Tel.: +34 959 331800. Gegenüber dem Hotel Paraíso Playa. Preis: DZ/F: 70–160 €.
  • Hotel Barceló Isla Cristina ****, C/ Doctor Delgado Carrasco s/n. Tel.: +34 959.. Neu eröffnetes Hotel, strandnah in einem Wohngebiet und nicht weit vom Zentrum gelegen, 233 Zimmer & 110 Suiten. Preis: DZ/F: 100–240 €.
  • Hotel Isla Cristina Palace *****, Avda. del Parque 148. Tel.: +34 959 344499. 2002 eröffnet, das erste große Ferienhotel von Isla Cristina. 165 Zimmer, sehr gute Ausstattung. Vom Strand nur durch ein Pinienwäldchen getrennt, zum Ortskern aber ein Stück zu laufen. Preis: DZ/F: 160–300 €.

Die Preise sind Stand Mitte 2008, der höchste Preis ist i.d.R. der Preis im Monat August. Die beiden großen Hotels Barceló Isla Cristina und Isla Cristina Palace sind pauschal mit Flug über einen Reiseveranstalter oft günstiger als individuell gebucht.

Gesundheit[Bearbeiten]

Casa San Francisco

Die allgemeine (und kostenfreie) Notrufnummer ist 112, die Policía Local de Isla Cristina erreicht man unter ☎ +34 959 331 212, die Guardia Civil de Isla Cristina unter ☎ +34 959 331 945 Das Centro de Salud befindet sich in der Avda. Arquitecto Aramburu Maqua, 4. ☎ +34 959 343 353
Die nächstgelegen Krankenhäuser sind das Hospital Infanta Elena ☎ +34 959 015 100 und das Hospital Juan Ramón Jiménez ☎ +34 959 016 000 in Huelva.
Eine Liste der Apotheken von Isla Cristina findet man hier, sie sind in der Regel Montags bis Freitags von 10.00 bis 13.30 Uhr und 17.00 bis 20.30 Uhr geöffnet, Samstags von 10.00 bis 13.30 Uhr.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Oficina de Turismo de Isla Cristina. Tel.: +34 959 33 26 94. Das Büro der Touristeninformation findet man im Patio der Casa San Francisco, C/ San Francisco, 10-12. Geöffnet: 1. März bis 31. Oktober: Mo – Fr: 10.00 – 14.00 Uhr + 17.30 – 19.30 Uhr, Sa, So und Feiertags: 10.00 – 14.00 Uhr.
Postleitzahl
  • Postamt (Correos), in der Avda. Fco. Silva Muñoz, s/n. Briefmarken sind auch in allen "estancos" (Tabakwarenläden) erhältlich. Geöffnet: Mo – Fr: 8.30 – 14.30 Uhr, Sa: 9.30 – 13.00 Uhr.

Ausflüge[Bearbeiten]

Die Nachbargemeinde Ayamonte am Guadiana, dem Grenzfluß zu Portugal liegt nur wenige Kilometer westlich und ist gut mit dem Bus (Wektags 5 mal, Samstag und Sonntag 3 mal)[5] oder auch mit dem Fahrrad erreichen. Von hier aus kann man mit der kleinen Fähre nach Vila Real de Santo António in Portugal übersetzen.
Einen Tagesausflug mit Bus (verkehrt wektäglich 14 mal, Samstags und Sonntags 5 mal)[6] oder Mietwagen kann man in die "kleine" Provinzhauptstadt Huelva unternehmen.
Über die kostenfreie Autobahn A-49 ist Sevilla in etwas über 1 Stunde Fahrzeit gut zu erreichen.
Etwa 90 Kilometer östlich liegt der bekannte Nationalpark Parque Nacional de Doñana

Literatur[Bearbeiten]

Provinz Huelva

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.