Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Lindau

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hafeneinfahrt Lindau
Lindau
Bundesland Bayern
Einwohner
25.132 (2015)
Höhe
401 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Bayern
Reddot.svg
Lindau

Lindau am Bodensee ist ein viel besuchtes bayerisches Städtchen. Die auf einer Insel gelegene Altstadt bietet einige Sehenswürdigkeiten. Bekannt ist der Hafen mit Leuchtturm und Löwe.

Hintergrund[Bearbeiten]

Lindau (Bodensee) ist Verwaltungssitz des gleichnamigen Landkreises im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben. Die Stadt ist die südwestlichste Gemeinde des Freistaates Bayern und liegt am Nordost-Ufer des Bodensees im Dreiländereck Deutschland-Österreich-Schweiz.

Die Stadt hat ca. 24.000 Einwohner, der größte Teil der Bevölkerung lebt auf dem Festland. Die historische Altstadt liegt auf einer Insel (68 ha) im Bodensee. Die Insel ist durch einen Damm für Eisenbahn, Radfahrer und Fußgänger sowie mit einer Brücke für Kraftfahrzeuge mit dem Festland verbunden.

Der Name Lindau bedeutet "Insel, auf der Lindenbäume wachsen".

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist der etwa 20 km entfernte Flughafen Friedrichshafen mit vereinzelten Linienflügen u.a. nach Frankfurt am Main, London sowie Charterflügen zu einigen Warmwasserzielen. Zum Flughafen Memmingen, der hauptsächlich von Billigfliegern wie Ryanair oder Wizzair angeflogen wird, sind es etwa 50 km.

Verkehrsflughäfen mit einer breiteren Auswahl an Linienflügen sind in München, Stuttgart und Zürich. Zu allen genannten Flughäfen sind Reisezeiten von drei bis vier Stunden einzukalkulieren.

Der Flugplatz Wildberg bei Weißensberg, ca. 7 Kilometer von der Insel entfernt, bietet Rundflugmöglichkeiten.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Lindauer Hauptbahnhof auf der Insel ist Knotenpunkt für die Bahn im östlichen Bodenseeraum. Viele Nahverkehrszüge starten und enden hier. Ab hier bestehen aber auch gute Fernverbindungen nach Baden-Württemberg, Bayern (München), Österreich und in die Schweiz (Zürich).

Nach einem Bürgerentscheid im Dezember 2011 zur Zukunft des Lindauer Bahnhofs haben sich 61 Prozent der Wähler für den Erhalt des historischen Inselbahnhofs und für eine zusätzliche neue Fernverkehrsstation auf dem Festland ausgesprochen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Regionalbus Augsburg GmbH betreibt Linien ins Westallgäu und nach Bregenz (Österreich). Das Stadtgebiet Lindaus wird außerdem durch den Stadtbus Lindau abgedeckt.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Lindau liegt an der Autobahn A96 und verbindet die Stadt mit dem ca. 180 km entfernten München und führt nach Österreich als A14/E60 weiter. In Ost-West-Richtung tangiert die Bundesstraße B31 im Norden von Lindau über Friedrichshafen und Meersburg bis nach Frankreich auf der Höhe von Freiburg.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die Bodensee-Schiffsbetriebe betreiben eine umfangreiche Flotte mit Verbindung zu allen großen Häfen am Bodensee, unter anderem Bregenz (Österreich), Rorschach (Schweiz), Friedrichshafen, Konstanz und zur Insel Mainau.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Lindau

Die auf der Insel gelegene Altstadt lässt sich gut zu Fuß entdecken. Lindau hat ein Stadtbusnetz, mit dem sich beinahe alle innerstädtischen Ziele erreichen lassen. Alle Busse treffen sich jede halbe Stunde beim "ZUP" (zentraler Umsteigepunkt). Die Haltestellen sind erkennbar an den türkisen Stelen mit der Liniennummer und dem Fahrplan.

Lindau ist sehr gut mit dem Rad zu erkunden, auf der Insel kann es jedoch im Sommer zu "Fahrradparkplatznot" kommen, es wurden tatsächlich vor dem Bahnhof schon Räder abgeschleppt. Auf der Rückseite (bei den Gleisen) des Hauptbahnhofs gibt es einen recht großzügigen Radständer.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Seehafen Lindau[Bearbeiten]

Alter Leuchtturm an der Promenade, auch "Mangturm" genannt

[[File:LindauInsel.jpg|thumb|Sicht auf die Insel ] Der Seehafen Lindau darf sicherlich als der schönste deutsche Binnenhafen bezeichnet werden. Der Hafen ist nicht nur für die Bodenseeflotte ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt im östlichen Bodenseeraum, auch viele Besucher zieht es zum Hafen. Der überregional bedeutende Lindauer Bahnhof liegt ebenfalls direkt am Hafen.

  • Neuer Leuchtturm - Der neue Leuchtturm auf der Mole wurde Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut. Der 33 m hohe Turm kann bestiegen werden (schöne Aussicht auf Lindau und den Bodensee)
  • Alter Leuchtturm an der Promenade wird auch "Mangturm" genannt. Das Gebäude wurde im 13. Jahrhundert errichtet. Es besitzt ein schönes Dach und wurde 2017 mit neuer LED-Beleuchtung ausgestattet (siehe Mangturm LED).
  • Bayerischer Löwe - Die Statue wurde Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut

Kirchen[Bearbeiten]

  • Stadtpfarrkirche St. Stephan - Die Kirche wurde im 12. Jahrhundert gegründet. Der Bau wurde zweimal umgebaut (Anfang des 16. Jahrhunderts und im 17. Jahrhundert). Sehenswerte Stuckausstattung im Innern.
  • Stiftskirche - erbaut zwischen 1748-52, nachdem die frühere Kirche aus dem 12. Jahrhundert abgebrannt war. Das Gotteshaus besitzt eine sehenswerte Ausstattung (Spätbarock). Zur Kirche gehört ein Damenstift, das zwischen 1723 und 1734 erbaut wurde. Es ist heute Sitz des Landratsamtes. Zu sehen gibt es hier sehenswerte Deckengemälde.
  • Peterskirche- Teile der ältesten Kirche von Lindau stammen aus dem 11. Jahrhundert. Der Turm wurde 1425 errichtet. Der Bau beherbergt sehenswerte Wandmalereien. Das Gotteshaus ist heute Kriegsgedächtniskirche.

Bauwerke[Bearbeiten]

Altes Rathaus in Lindau
  • Altstadt - Hier sind viele Bürgerhäuser aus dem 16. bis 17. Jahrhundert zu sehen.
  • Altes Rathaus am Bismarckplatz - Das Haus wurde zwischen 1422 und 1436 errichtet. Das heutige Gebäude besitzt Anbauten aus dem 16. Jahrhundert). Sehenswert sind die Innenräume (Rats- und Rittersaal). Das Rathaus gibt es als Eisenbahnmodell der Firma Faller, siehe Kurioses.
  • Haus zum Cavazzen - schönes Bürgerhaus von 1729. Der Bau ist heute Sitz des Stadtmuseums.

Straßen, Plätze und Brunnen[Bearbeiten]

Pulverturm in Lindau
  • Maximilianstraße − Die Haupteinkaufsstraße und Fußgängerzone der Insel
  • Reichsplatz
    • Lindavia-Brunnen − 1884 erbaut von Friedrich von Thiersch und Wilhelm Rümann aus rotem Tridentiner Marmor, die Stufen sind aus hellgrauem Granit. Vier Löwenköpfe speien aus kunstvoll verzierten gusseisernen Rohren Wasser in dünnem Strahl in das Bassin.
  • Marktplatz (Neptun-Brunnen)

Museen[Bearbeiten]

  • Stadtmuseum im Haus zum Cavazzen. Gezeigt wird eine Sammlung zur Stadtgeschichte (mit Frühgeschichte). Des weiteren kann eine Kunstsammlung (Gemälde und Plastiken) angeschaut werden. Ferne gibt es eine Münz- und Spiegelsammlung zu sehen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Unterhaltung[Bearbeiten]

Baden[Bearbeiten]

  • Strandbad Eichwald, welches als Therme Lindau geplant ist.
  • Lindenhofpark mit Lindenhofbad ab 2013 Badestelle ohne Aufsicht, dafür ist aber auch kein Eintrittspreis mehr fällig (Baden auf eigene Gefahr!)
  • Römerbad auf der Insel, von ehrenamtlichen geführtes Vereinsbad, Mitgliedschaft für regelmäßige Gäste möglich
  • Freibad Oberreitnau im Hinterland nur Beckenbad
  • Hallenbad Limare
  • freie Badestellen
    • "Hintere Insel" (westliche Insel) von der alten Kaserne bis zum Steinufer am Parkplatz
    • Toskanapark bei der Stadtverwaltung
    • Uferbereich und Grillplätze am Zecher Hafen (Nähe Campingplatz)

Feste[Bearbeiten]

  • Lindauer Wandertag findet immer an Christi Himmelfahrt statt. Es gibt Routen in verschiedenen Längen und seit einigen Jahren auch eine Kinderwagenroute. Das Ziel ist in jedem Jahr der Sulzenberg bei Oberreitnau. Dort werden die Wanderer von verschiedenen Musikvereinen unterhalten, die Verpflegung übernimmt traditionell das THW.
  • Das Lindauer Kinderfest findet am letzten Mittwoch im Juli statt. Früh Morgens beginnt das Kinderfest mit dem "Anschießen", Böllerschützen wecken die Bevölkerung mit ihren Kanonen, die Musikvereine ziehen durch die Stadtteile und sorgen dafür, dass auch der letzte Lindauer wach ist. Nach einem gemeinsamen Kirchgang sammeln sich in den verschiedenen Stadtteilen Musikverein und Schulkinder um dann gemeinsam auf die Insel zu ziehen. An der Seebrücke treffen sich die Züge aus Hoyren, Aeschach, Reutin, Zech und Ober-/Unterreitnau, dann geht es gemeinsam bis vor das Alte Rathaus. Hier wird von einem Schulkind das Kinderfestgedicht vorgetragen und alle Kinder singen zusammen "Lindau Hoch". Nach der Ansprache der/s Oberbürgermeisters teilen sich die Gruppen wieder auf die Stadtteile auf und haben dort verschiedene Spiele für die Kinder. Später spielen erneut die Musikvereine an den Festplätzen und die Festzelte werden für die Älteren geöffnet.
  • Mehrmals pro Jahr findet die Isle of Music statt, bei der in diversen Bars, Kneipen und Restaurants Livemusik zu genießen ist. Durch den gemeinsamen Eintritt (1 Band für alle Locations) sind auch die Gassen der Insel dann bei der Veranstaltung voll.
  • Die Lindauer Hafenweihnacht findet als Weihnachtsmarkt während der Adventszeit immer an den Wochenenden (Freitag bis Sonntag) statt. Für die Hafenweihnacht wird am Mangturm eine Bühne aufgebaut, die Stände bevölkern den gesamten Bereich des Seehafens.

Einkaufen[Bearbeiten]

Lindau bietet diverse Einkaufsmöglichkeiten. Im groben muss man zwischen Einkaufen auf der Insel Lindau und auf dem Festland unterscheiden. Die Insel Lindau bietet eine breite Auswahl an Einzelhandelsgeschäften, z.B. Kleidung an. Auf dem Festland, im Stadtteil Lindau-Reutin befindet sich das neue Einkaufszentrum Lindaupark.

Küche[Bearbeiten]

Lindau bietet eine gute Auswahl an Restaurants und verschiedenen Küchen an. Es gibt natürlicherweise lokale Küche und auch internationale Restaurants z.B. Italienisch, Griechisch, Asiatisch (Thai, Chinesisch), Mexikaner (bei Bodolz), etc. Ebenso gibt es Sterne-Restaurants in der Umgebung die man in geeigneten Referenzen und über Internetsuche finden kann.

Lindau Tourismus bietet auch hier eine Liste an Restaurants an.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lindau ist ein Urlaubsort und bietet daher eine Reihe an Übernachtungsmöglichkeiten an. Lindau Stadt hat ein Portal dafür geschaffen, namentlich Lindau Tourismus und zu erreichen unter lindau.de. Dort sind stets alle Unterkunftsmöglichkeiten aufgezählt und immer aktuell. Natürlich kann man heutzutage auch über diverse Internetanbieter eine Unterkunft in der Stadt finden.

Sicherheit[Bearbeiten]

Im Falle von Problemen kann die Polizeistelle Lindau direkt kontaktiert werden, siehe Kriminalpolizeistation Lindau. Bei Notfällen gilt in der EU die 112.

Gesundheit[Bearbeiten]

Lindau hat ein eigenes Hospital, namentlich Asklepios Klinik Lindau. Lindau hat diverse Ärzte und weitere Gesundheitsanbieter (Heilpraktiker, Physiotherapie, etc.) die man am besten über Internetsuche finden kann.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Touristinformation in Lindau befindet sich direkt gegenüber dem Hauptbahnhof (Stadtbus Linie 1 und 2: Hauptbahnhof). Eine Übersicht freier Zimmer mit Stadtplan gibt es zusätzlich am landseitigen Ende der Seebrücke, von hier aus können Zimmer auch gleich reserviert werden.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Dampferfahrten auf dem Bodensee: Die Schiffe der so genannten Weißen Flotte verkehren nach Fahrplan ab den verschiedenen Anlegestellen. Im Stadtgebiet Lindau sind dies der "Bundesbahnhafen" beim Hauptbahnhof und die Anlegestelle Bad Schachen in direkter Nähe des gleichnamigen Luxushotels und neben dem Lindenhofpark (sh. Baden). Die BSB betreibt alle Schiffe auf dem Bodensee und hat jährlich diverse Veranstaltungen und Schiffe.
  • Tretbootfahren/Bootsverleih. Neben den klassischen Tretbooten und Tretbooten mit Bademöglichkeit oder Wasserrutsche gibt es auch Motorboote und zunehmend auch elektrisch betriebene Boote zu mieten. Bootsverleihe gibt es zum Beispiel am kleinen See bei der Seebrücke und im Bereich des Bahndamms.
  • Auf den Pfänder mit der Seilbahn. Auf dem Hausberg der Bregenzer gibt es neben den unvermeidlichen Ausflugslokalen auch einen Streichelzoo, eine Greifvogelwarte mit Flugshow und beim Funkturm einen nicht ganz so überlaufenen Aussichtspunkt. Der Abstieg nach Bregenz ist alternativ auch zu Fuß möglich, das dauert etwa 2 Stunden, der Wanderweg ist ausgeschildert.
  • Baumkronenpfad "Skywalk Allgäu" bei Scheidegg (etwa 20 km nordöstlich im Westallgäu gelegen)
  • Dorniermuseum am Flughafen Friedrichshafen (gut mit dem Auto zu erreichen, Bahnhalt in der Nähe)
  • Zeppelinmuseum am Hafenbahnhof (gut mit dem Zug oder Schiff zu erreichen, Auto eher schwierig, da im Sommer oft zu wenige Parkplätze).
  • Wintersport
    • im Allgäu, zum Beispiel Panoramalifte Hopfen, Skigebiet Hündle bei Oberstaufen, Skigebiet Thalkirchdorf
    • Vorarlberg, zum Beispiel Skigebiet Hochhäderich im Bregenzerwald, Skigebiet Mellau und Skizirkus Silvretta, einige davon sind mit dem Skizug ab Lochau erreichbar.

Literatur[Bearbeiten]

Kurioses[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.