Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Mainau

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mainau
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Insel Mainau ist die drittgrößte Insel im Bodensee. Die Blumeninsel befindet sich im nordwestlichen Teil des Bodensees, dem Überlinger See nördlich von Konstanz.

Hintergrund[Bearbeiten]

Mainau, Die Italienische Wassertreppe

1930 erbte der schwedische Graf Bernadotte die einstige Maien-Aue der Reichenauer Mönche und gestaltete sie zu einem der schönsten Gärten Europas.

Über eine Million Besucher hat die Blumeninsel jährlich zu verzeichnen.

Lage[Bearbeiten]

Mainau, Schiffsanlegestelle

Die Insel liegt auf einer Höhe zwischen 395 und 425 m, ihre Nord-Süd-Ausdehnung beträgt 1100 m, ihre größte Breite 610 m und ist 130 m vom Ufer des Bodan-Rückens entfernt. Dieser Bergrücken schützt die Insel vor starken Windes, gleichzeitig erwärmt im Winter das Wasser die Insel und schützt sie vor Frost.

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

An der Landesstrasse L219 zwischen Litzelstetten und Konstanz befindet sich ein großer Parkplatz, der gut ausgeschildert ist. Die Insel ist über einen Damm und einer Brücke mit dem Festland verbunden, Besucher müssen aber ihr Fahrzeug auf dem Festland abstellen, und die Insel zu Fuß erkunden.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Buslinie 5 „Mainau“ vom Bahnhof Konstanz und Sternenplatz alle 30 min.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Von Meersburg, Unteruhldingen, Überlingen und Konstanz kann man die Insel mit Ausflugsschiffen besuchen. Informationen unter: www.mainauschiff.de, bzw. Bodensee-Schiffsbetriebe. Beim Ticketkauf nach Kombitickets fragen: (Schifffahrt+Inseleintritt; 2016: ab Meersburg 30€ pro Erwachsener).

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Bodensee-Radweg - Konstanz - Bodman

Öffnungszeiten und Eintrittspreise[Bearbeiten]

Die aktuellen Informationen auf der Webseite der Insel Mainau

Es gibt ein spezielles Sonnenuntergangsticket zum reduzierten Eintrittspreis, zudem wird dieses Ticket nach 19:00 Uhr als Verzehrgutschein bei der Inselgastronomie angerechnet.

Mobilität[Bearbeiten]

barrierefreibarrierefrei gilt in vielen Einrichtungen, aber nicht alle, sind für Rollstuhlfahrer geeignet.

Tipp: Bollerwagen ausleihen (am Hafen oder am Eingang zum Festland), damit lassen sich laufmüde Kinder und Gepäck bequem transportieren.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die 46 ha große Blumeninsel im Überlinger See verwandelt sich alljährlich vom März bis Oktober in ein üppiges exotisches Pflanzenparadies. Bedingt durch das günstige Bodenseeklima wachsen auf dem tropfenförmigen Eiland im Schlosspark Palmen und andere mediterrane Pflanzen wie Bananen, Zitronen- und Orangenbäume aus aller Herren Länder neben kunstvoll arrangierte Blumenanlagen. Die Insel verleiht ein südliches Flair, weil sogut wie nie Frost auftritt. Hauptanziehungspunkte sind der Rosengarten, der Tropengarten, die Baumsammlung (Arboretum) seltener Gehölze aus aller Welt der Mainau mit mehr als 500 verschiedenen Arten und die Mediteran-Terrasse.

Auf dem höchsten Punkt der Insel steht das Barockschloss, wo die Grafenfamilie fürstlich wohnt. Es wurde vom Deutschen Ritterorden von 1739-46 erbaut. Herzstück ist der ehemalige Audienzsaal, der in Weiß und Gold gehaltene sogenannte „Weiße Saal“ hat sein heutiges Aussehen erst 1883 erhalten. Hier finden die beliebten Musikwochen statt.

Das Palmenhaus schützt die Bäume ganzjährig mit einer aufwändigen Glaskonstruktion. Hier wachsen mehr als 20 Palmenarten, darunter eine mehr als 15 Meter hohe Kanarische Dattelpalme. Die Mainaugärtner sind weit bekannt als Züchter neuer Formen von Gartenpflanzen. Sie fertigen das „Mainau-Kinderland“ mit überdimensonalen Tieren aus tausenden von Blumen an.

Die Sehenswürdigkeiten der Insel:

  • Das Schloss
  • Palmenhaus
  • Schmetterlingshaus
  • Saisonale Gärten
  • Arboretum
  • Orchideenschau
  • Tulpe & Co
  • Rosenblüte
  • Dahlienschau
  • Bauernhof
  • Spielplatz

Aktivitäten[Bearbeiten]

Es werden auch Führungen angeboten.

Kaufen[Bearbeiten]

Souvenirs, Geschenkartikel, Textilien und andere Kleinigkeiten werden angeboten. Auch spezielle Züchtungen von Blumenzwiebeln und Samen der Inselgärtnerei können gekauft werden.

Essen und Trinken[Bearbeiten]

Restaurant, Café, Biergarten und Imbiss vorhanden.

Schlafen[Bearbeiten]

Es gibt keine Unterkunft oder Campingmöglichkeit auf der Insel.

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.mainau.de – Offizielle Webseite von Mainau

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg