Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Kupferberg

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kupferberg
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Kupferberg ist eine Stadt im Landkreis Kulmbach im bayerischen Regierungsbezirk Oberfranken am Rand des Frankenwaldes.

Hintergrund[Bearbeiten]

St. Johannes Nepomuk (beim Hospital)

Kupferberg ist bekannt für seine Bergbaugeschichte. Die Stadt besteht aus den Ortsteilen Dörnhof, Kupferberg, Schallerhof, Schmölz, Unterbirkenhof

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Kupferberg

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist der Flughafen Nürnberg.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächste Bahnhof liegt in Untersteinach, etwa 5 km entfernt, an der Bahnstrecke Bamberg - Hof.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Über die Autobahn A9, Ausfahrt Symbol: AS 39 Bad Berneck/Himmelkron und über die Bundesstraße 303 von Kulmbach, in Untersteinach über die Staatstraße in Richtung Helmbrechts, ist Kupferberg gut erreichbar.

Mobilität[Bearbeiten]

Bus: Im Landkreis Kulmbach gibt es als öffentliches Verkehrsmittel den ÖPNV

Fahrrad: Für den Landkreis Kulmbach liegt eine neue Radkarte 1:50.000 vor. Die Karte gibt es zusätzlich auch als digitale Karte mit GPS-Koordinatengitter, POI und Tracks. Zu beziehen ist die Karte über den Landkreis Kulmbach.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Die Stadtpfarrkirche St. Vitus mit seinem Kirchenschiff, das mit seinen acht markanten Säulen und den steilen Kreuzgewölben vor 500 Jahren errichtet wurde.
  • 2 Das Spital Zum Hl. Geist und St. Katharina wurde 1337 durch Thomas Kürschner eröffnet. Das heutige Gebäude mit eingebauter Kirche stammt aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die Spittalkirche wurde 1729 unter dem Kurfürsten Lothar Franz von Schönborn zu Mainz und Fürstbischof zu Bamberg nach den Plänen des fürstbischöflichen Hofbaumeisters Johann Jakob Michael Küchel neu erbaut. Das kurfürstliches Wappen ziert heute noch das Kirchenportal.
  • Das am nordöstlichen Ortsausgang 3 am alten Pilgerweg nach Marienweiher (Dörnhofer Straße) gelegene Ensemble aus Sebastian-Kapelle, Fünf-Wunden-Tafel und Feldkruzifix (unter dem ehemaligen Naturdenkmal mehrerer Linden).

Bergbau[Bearbeiten]

  • 4 Bergbau-Museum Kupferberg, Kirchplatz 3, 95362 Kupferberg. Tel.: +49 9227 5342. Das Museum bietet Informationen und Bilder zu der Bergbaugeschichte. Geöffnet: Geöffnet ist von Dienstag bis Freitag 9.00 - 17.00, Samstag, Sonntag, Feiertag 13.30 - 17.00 Uhr , von November bis März Samstag geschlossen.
  • Bergbau wird bis heute betrieben, auch die großen Steinbrüche bei Kupferberg sind sehenswert.
  • Der 589 Meter hohe 6 Magnetberg Peterleinstein von Kupferberg in Richtung Marktleugast ragt markant aus dem Wald heraus. Besonders machen den Peterleinstein die seltenen Pflanzen, die dort zu finden sind. Der Berg besteht aus grünlichen Serpentinit, einem sehr basischen Gestein, auf dem nur karge Vegetation gedeiht, außerdem ist das Gestein magnetisch.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Bergbauhistorischer Wanderweg, von Kupferberg nach Wirsberg und zurück, etwa 13 km, mit 24 Stationen
  • 1 Naturlehrpfad Spiegelteich
  • Der Peterleinstein-Wanderweg beginnt am Spiegelweiher und ist 3,8 km lang.

Einkaufen[Bearbeiten]

Die nächsten Supermärkte sind in Untersteinach.

  • 1 Bäckerei Dumler, Kulmbacher Str. 2, 95362 Kupferberg. Tel.: +49 9227 90980. Brot und Backwaren Geöffnet: Montag – Mittwoch, Samstag 5:00 – 12:30, Donnerstag – Freitag 14:00 – 18:00 Uhr.

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Weißes Roß, Kirchplatz 3, 95362 Kupferberg. Tel.: +49 9227 94170.

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben im Ort selbst beschränkt sich auf wenige Veranstaltungen im Jahr, wie Fasching oder Kirchweih.

Unterkunft[Bearbeiten]

Blick nach Kulmbach

Die einzige Übernachtungsmöglichkeit im Ort.

  • 1 Weißes Roß, Kirchplatz 3, 95362 Kupferberg. Tel.: +49 9227 94170. Preis: EZ ab 19,00 DZ ab 42,00 Euro.

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Steinbrüche sind nicht touristisch erschlossen, sondern im vollen Abbaubetrieb, mit großen Fahrzeugen und Sprengungen. Gebührender Abstand und Respekt sind angebracht beim Bewundern der gewaltigen Eingriffe in die Landschaft.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Wirsberg (12 km südöstlich, B 303) - Luftkurort im äußersten Südosten des Naturparkes Frankenwald.
  • Neuenmarkt (14 km südöstlich, B 303) - gleich gegenüber von Wirsberg gelegener Ort, dessen Dampflokomotiv-Museum ein überregional wichtiges Ziel darstellt.
  • Kulmbach (10 km südwestlich, B 303/B 289) - die nächste große Stadt ist die Kreisstadt des Landkreises Kulmbach, mit Brauereien und Plassenburg mit Zinnfiguren-Museum.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.