Wandern
Artikelentwurf

Grandes Randonnées

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grandes Randonnées oder auch Sentiers de Grand Randonnée sind Bezeichnungen für die Fernwanderwege in Frankreich. Festgelegt werden sie durch das 'Comité National des Sentiers de Grande Randonnée' (Nationalkomitee für Fernwanderungen, CNS). Sie werden mit GR abgekürzt, jeder Fernwanderweg hat dann seine Nummer. Die Wege sind weiß-rot markiert. Die berühmtesten Wege sind der GR 10 durch die französischen Pyrenäen und der GR 20 auf Korsika.

Das CNS veröffentlicht auch eine Reihe von Broschüren, die Topo-Guides des Grandes Randonnées. Die Führer sind gut gestaltet und mit detaillierten Karten ausgestattet. Sie verzeichnen Symbole für Schutzhütten, Wasservorkommen, Notruftelefone und kulturelle Informationen über die Gegend. Die Topo Guides erscheinen auf französisch, die Symbole werden jedoch auch englisch erklärt.

GR 5[Bearbeiten]

Der GR 5 verläuft von Mondorff nördlich von Thionville an der Grenze zu Luxemburg über den Genfer See bis nach Nizza. Er passiert die Gipfel der Vogesen und ist als Alpenweg recht beliebt.

GR 9[Bearbeiten]

Der GR 9 beginnt am Westrand des Französischen Jura und endet am Mittelmeer. Beginnend nördlich von Lons-le-Saunier führt er nördlich des Mont Ventoux in die Provence hinein. Der Nationalpark Luberon und Cezannes werden gestreift, um schliesslich durch das Massif de la Sainte-Baume um nördlich von Saint-Tropez beim Jachthafen Port-Grimaud die Mittelmeerküste zu erreichen.

GR 10[Bearbeiten]

Der GR 10 ist einer von drei Pyrenäenquerungen und verläuft vollständig auf französischer Seite. Meist von West nach Ost begangen kann ein gut konditionierter Bergwanderer in 4-6 Wochen den Weg vollenden. Die Anforderungen liegen bei maximal bis 1600 Höhenmeter aufwärts an einem Tag. Der Weg ist gut markiert und bietet Übergangsmöglichkeiten auf den HHRP ( den echten Höhenweg der Pyrenäen ) sowie auf den GR 11, die spanische Variante ( Sonnenseite im Frühjahr ).

GR 20[Bearbeiten]

Der GR 20 oder Korsika Höhenweg verläuft ausschließlich auf der Insel Korsika. Er verläuft entlang der Hauptwasserscheide von Calenzana (bei Calvi) nach Conca (bei Porto Vecchio). Länge etwa 170 km. [1]

GR 51[Bearbeiten]

Der GR 51, auch 'Balkon der Cote d' Azur' genannt, folgt dem Küstenhochland von Castellar an der italienischen Grenze nördlich von Menton bis nach Bormes-les-Mimosas an der Cote des Maures.

GR 52A[Bearbeiten]

Der GR 52A verläuft in den französischen Seealpen im Département Alpes-Maritimes und umrundet den seit 1979 bestehenden Parc National du Mercantour. Länge etwa 160 km, Dauer 9-10 Tage. Die offizielle Bezeichnung lautet 'Le Sentier Panoramique du Mercantour'. [2]

GR 65[Bearbeiten]

Der GR 65 ist einer der französischen Jakobswege (Via Gebensis und Via Podensis), die in den Pyrenäen zusammenlaufen um dann durch Spanien bis nach Santiago de Compostela zu führen. Er führt von Genf über Le Puy nach Saint-Jean-Pied-de-Port.

GR 654[Bearbeiten]

Der GR 654 ist einer der französischen Jakobswege (Via Lemovicensis), die in den Pyrenäen zusammenlaufen, um dann durch Spanien bis nach Santiago de Compostela zu führen. Er führt von Namur über Reims, Vézelay und Limoges nach Montréal-du-Gers.

GR R1 und GR R2[Bearbeiten]

Diese Wanderwege sind auf Réunion, dem Überseedepartment im Indischen Ozean. Der GR R1 ist eine Rundwanderung, der GR R2 durchquert die Insel von Nord nach Süd.

Europäischer Fernwanderweg[Bearbeiten]

Der Europäische Fernwanderweg E9 setzt sich in Frankreich aus unterschiedlichen GR Wanderwegen zusamen

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.