Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Menton

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Menton vieille ville.JPG
Menton
RegionAlpes-Maritimes
Einwohner
28.231 (2015)
Höhe
16 m
Tourist-Info Webhttp://www.villedementon.com
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Frankreich
Reddot.svg
Menton

Menton ist eine französische Stadt an der Côte d’Azur im Département Alpes-Maritimes, in der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur.

Hintergrund[Bearbeiten]

Menton wurde erst 1861 französisch, vieles ist vom Genueser Barockstiel geprägt.

Politisch gehört die Stadt zum Arrondissement Nice, und ist Verwaltungssitz zweier Kantone.

Die Stadt liegt an der Côte d'Azur. Geschützt durch die Seealpen herrscht hier ein mildes Klima, so dass er der wärmste Ort an der französischen Côte d'Azur ist. Aus diesem Grund gedeihen hier die Zitronenbäume so gut, dass der Zitronenanbau im 19. Jahrhundert zum wichtigsten Erwerbszweig wurde. Ebenfalls im 19. Jahrhundert entdeckten die Engländer Menton und machten es zu einer beliebten Winterdestination. Der Tourismus ist heute neben dem Dienstleistungssektor ein sehr wichtiger Wirtschaftszweig, während der Zitronenanbau nur noch eine Nebenrolle spielt.

Die Stadt war bis ins Jahre 1146 im Besitz der Grafen von Ventimiglia. Darauf folgte die Zeit unter der Herrschaft der Kommune von Genua bzw. des genuesischen Geschlechts Vento. Im Jahre 1346 kam die Stadt zusammen mit Roquebrune an die Grimaldi von Monaco.

Die monegassische Herrschaft dauerte bis ins Jahre 1848, damals erhoben sich die Städte Menton und Roquebrune gegen Monaco. Sie riefen eine unabhängige Republik aus und begannen Steuern einzutreiben. Das veranlasste den französische Kaiser Napoléon III. einzugreifen und kaufte Menton dem monegassischen Fürstenhaus ab. Somit kam die Stadt zu Frankreich, was an einer Abstimmung im Jahre 1861 von den Bewohnern auch befürwortet wurde. Kurz darauf begann das Zeitalter des Fremdenverkehrs. Galt doch das Klima an der Côte d'Azur als heilungsfördernd bei Tuberkulose, in dessen Folge entstanden auch Sanatorien. Die Eisenbahn erreichte die Stadt im Jahre 1884. Während des 1. Weltkrieges war Menton nicht umkämpft, so dass sich hier in den sonst leerstehenden Hotels und Sanatorien zahlreiche verwundete Soldaten zur Genesung aufhalten konnten.

Der Zweite Weltkrieg ging nicht so spurlos an der Stadt vorbei. So wurde Menton mit der Kapitulation Frankreichs rasch von Italienern besetzt. Die Befreiung im Jahre 1944 war mit schweren Kämpfen verbunden.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Am Bahnhof Menton halten die Regionalzüge von Nizza nach Ventimiglia.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Autobahnausfahrt Menton der A 8 (E74, E80), ist die Nummer 59. Und befindet sich rund 3 Kilometer außerhalb.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Menton

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Altstadt ist schon stark italienisch geprägt, was unter anderem in ihren pastellfarbenen Häuserfassaden liegt. Die Stadt besitzt noch zahlreiche Gärten und Parks, die von wohlhabenden Engländern im 19. Jahrhundert angelegt wurden. Hier ist der Vorort Garavan erwähnenswert, in dem die Pflanzenpracht besonders üppig ist. Die zum Teil seltenen subtropischen Pflanzen gedeihen hier im günstigen Mikroklima von Menton besonders gut.

  • Place aux Herbes − Kräuterplatz mit Säulengang, Brunnen und Cafés
  • Markthalle
  • Orientpalast
  • Rue des Logettes
  • Rue Longue

Viertel Garavan

Strandpromenade

  • Baue de Garavan
  • Bai du Soleil
    • Promenade du Soleil

Kirchen[Bearbeiten]

  • Die ehemalige Kathedrale Saint-Michel ist heute die Pfarrkirche der Stadt. Vor dem barocken Sakralbau aus dem Jahre 1675 befindet sich ein Mosaik mit dem Wappen der Grimaldis.
  • Kapelle der weißen Büßer
  • Das Kapuzinerkloster L'Annonciade aus dem 18. Jahrhundert mit Ausblick über Menton.
  • Unmittelbar neben der Kathedrale befindet sich die Église de la Conception aus dem Jahre 1685.
  • Auf dem alten Burgberg liegt der alte Friedhof, von welchem man eine schöne Aussicht hat.

Museen[Bearbeiten]

  • Musée Jean Cocteau, befindet sich in der Hafenbastion aus dem 17. Jahrhundert. Die Ausstellungsräume wurden vom Künstler noch selber gestaltet. Bastion du Vieux Port, Tel. 04 93 57 72 30.
Eintrittspreis: Erwachsene 3 €, Gruppen 2.25 €
  • Das Rathaus (Hôtel de Ville), befindet sich an der Rue de la République. Der Hochzeitssaal (Salle des Mariages) wurde in den 1950er von Cocteau gestaltet. Place Ardoïno, Tel 04 92 10 50 00
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-12.30 14-17 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertags geschlossen
Eintrittspreis: 1.50 €
  • Prähistorisches Museum (Musée de Préhistoire Régionale), Rue Henri Greville,

Hier wird der Schädel des Grimaldi-Menschen ausgestellt, der 1884 in der Baousse-Rousse-Höhle gefunden wurde.

Öffnungszeiten; Mi-Mo 10-12 14-18 Uhr Dienstags und Feiertags geschlossen
Freier Eintritt
  • Musée des Beaux-Arts du Palais Carnolès, Avenue de la Madone 3, Tel. 04 93 35 49 71.

Öffnungszeiten: Mi-Mo 10-12 14-18 Uhr Dienstags und Feiertags geschlossen

Freier Eintritt

Gärten[Bearbeiten]

  • Jardin du Palais Carnolès, Avenue de la Madone 3.

In der ehemaligen Sommerresidenz des monegassischen Fürsten ist eine Gemäldesammlung untergebracht. Die Sammlung umfasst flämische, holländische, italienische und französische Kunst vom 13. Jahrhundert bis heute.

  • Jardin de la Villa Marina Serena
  • Jardin Fontana Rosa, Avenue Blasco Ibañez
  • Jardin Botanique Val Rameh im Vorort Garavan, Avenue Saint-Jaques.
  • Der Jardin de Colombières, befindet sich ebenfalls im Vorort Garavan.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Statue Ulysse von Anna Chromy

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Das Zitronenfest im Februar / März wird seit 1930 jährlich durchgeführt. Und ist nach dem Karneval von Nizza das zweitgrößte Fest an der französischen Cote d'Azure.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Office de Tourisme de Menton, Avenue Boyer 8 - BP 239, F-06506 Menton cedex, Tel. 04 92 41 76 76, Fax 04 92 41 76 96

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Sowohl mit der Bahn als auch als kleiner Wanderausflug ist das Fürstentum Monaco zu erreichen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.