Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Nizza

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nizza
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Nizza (franz.: Nice, ital.: Nizza, im Dialekt von Nizza: Nissa), die Blumenstadt der Côte d’Azur (Blaue Küste) liegt an der französischen Riviera in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur im Département Alpes-Maritimes. Das Stadtbild ist geprägt von einer großen Zahl repräsentativer Bauten der Belle Époque und Stadtresidenzen des alten Adels aus dem 17. Jahrhundert. Die Altstadt, wo diese Bauten zu bewundern sind, ist fast vollständig erhalten und ein Highlight des Nizza-Besuches.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Hafen und Strand von Nizza

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen von Nizza ist der drittgrößte französische Flughafen und liegt direkt am Meer (deshalb hat man beim Anflug u.U. einen schönen Ausblick auf die Küste), unmittelbar an der berühmten Promenade des Anglais. Ein kostenloser Flughafen-Shuttlebus verbindet alle Terminals und Parkplätze.

Vom Flughafen in die Stadt[Bearbeiten]

  • Straßenbahn (Tram) und Bus:
    • Die Tramlinie 2 ist die beste Verbindung zwischen Flughafen (Haltestellen beim Terminal 1 und 2) und der Stadt Nizza, die Haltestelle im Zentrum ist "Jean Médecin". Das Intervall beträgt max. 20 Minuten, tagsüber verkehrt sie alle 8–10 Minuten. Achtung bei der Fahrt zum Flughafen: Die Linie verzweigt sich vor dem Flughafen in zwei Äste: Daher nur in eine Straßenbahn mit Ziel "Aéroport" einsteigen, keinesfalls mit Ziel "CADAM"!
      • Zum Bahnhof Nice-Ville (im Ort generell als Gare Thiers ausgeschildert): Mit der Tramlinie 2 bis Haltestelle "Jean Médecin", dort in die Tramlinie 1 Richtung "Henri Sappia" umsteigen und eine Station bis zur Haltestelle "Gare Thiers" fahren, dann noch ca. 200 m zu Fuß zum Bahnhof.
      • Zur Bahnstation St.-Augustin: Mit der Tramlinie 2 oder 3 bis Haltestelle "Grand Arénas" und dann ca. 550 m über die Route de Grenoble zu Fuß zur Bahnstation.
    • Buslinie 12 fährt auf der "Promenade des Anglais" die Küste entlang zur Altstadt. Die Haltestelle liegt an der Straße direkt neben dem Flughafen außerhalb des Terminals 1 und heißt "Aéroport/Promenade". Die Zielanzeige in Fahrtrichtung Altstadt ist "Promenade des Arts". Fahrt zum Flughafen (Zielanzeige: "Centre Commercial CAP 3000"): Nahe der Haltestelle "Aéroport/Promenade" gibt es eine Unterführung.
Für die Fahrt mit Straßenbahn bzw. Bus kommen die normalen Tarife zur Anwendung (siehe Abschnitt Mobilität).
  • Taxis: Taxistände im Flughafen befinden sich sowohl beim Terminal 1 (Gate A1) als auch Terminal 2 (Gate A3). Fixpreis: 32 € ins Stadtzentrum.
Für die Fahrt zum Flughafen: Liste der Taxistandplätze in Nizza
  • Flughafentransfer: Blacklane bietet einen nicht gerade preiswerten Flughafentransfer um mehr als 60 € zu einem beliebigen Ziel in der Stadt an.
  • Hoteltransfer: Manche Hotels bieten einen Shuttleservice an, der vorher reserviert werden muss.
  • Mietwagen: Alle großen sowie einige weniger bekannte Autoverleihfirmen sind in Nizza vertreten. Die meisten befinden sich am Terminal 2. Es sei aber davor gewarnt, dass die Bewohner der Riviera sich rücksichtslos und unfallträchtig verhalten. Wenn Sie eine Wahl haben, versuchen Sie, ein Auto zu wählen, das bereits ordentlich verbeult ist, so dass niemand die neuen Dellen und Kratzer bemerkt, die Sie hinzufügen werden. Die Türen des Autos sollten immer verschlossen werden, um die Autodiebe nicht in Versuchung zu führen. Das Autofahren an der Riviera ist etwas für Mutige: Die Region verzeichnet einen der schlimmsten Unfallrekorde in Frankreich, und jeder Einheimische hat eine Lieblingsgeschichte über einen verrückten Fahrer.
  • Mit dem Auto: Von außerhalb von Nizza erfolgt die beste Zufahrt zum Flughafen über die Autobahn A8 (gut beschildert). Achten Sie darauf, dass Sie wissen, welchen Weg Sie gehen müssen, wenn Sie auf die A8 kommen und welches Terminal Sie verlassen. Besonders in der morgendlichen und abendlichen Hauptverkehrszeit sollten Sie sich mehr Zeit für Unfälle und Staus nehmen. Die A8 hat eine heftige Kurve in der Nähe des Flughafens und es kommt zu häufigen Unfällen.
  • Zu Fuß: Im Falle eines der nicht seltenen Streiks ("grève") oder Demonstrationen ("manifestation"), bei denen der Öffentliche Verkehr lahmgelegt ist und ggf. auch Fahrbahnen gesperrt sind, kann man die Strecke von 6 km vom Stadtzentrum zum Flughafen bzw. in umgekehrter Richtung auf der Meerespromenade notfalls auch zu Fuß zurücklegen. Allerdings ist der erste Kilometer ab dem Flughafen ein Radweg, der aber auch von Joggern benützt wird. Spätabends wird das Gebiet um den Flughafen übrigens zum Rotlichtviertel.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Schienenbus der Schmalspurbahn Chemins de Fer de Provence

2 Hauptbahnhof Gare de Nice-Ville Gare Thiers in der Enzyklopädie Wikipedia Gare Thiers im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGare Thiers (Q738970) in der Datenbank Wikidata Der Hauptbahnhof („Gare Thiers“ ist die lokale Bezeichnung, auf städtischen Wegweisern ist nur diese angeführt!) (Tel.: 08 92 35 35 35) befindet sich im Stadtzentrum. Hier halten TGV aus Richtung Paris, Brüssel, Lyon, Marseille, Cannes sowie Eurocitys aus Mailand. Einmal am Tag gibt es auch einen direkten TGV aus Genf sowie einen Nachtzug aus Paris. Die Fahrt von Paris dauert im TGV etwas 6–7 Stunden, von Marseille gut 2½ Stunden, von Mailand 4:45, von Genua drei Stunden. Aus Deutschland kommend muss man in der Regel in Paris umsteigen (z.B. Köln–Nizza 10:20 h), aus der Schweiz in Mailand (z.B. Zürich–Nizza 8:45 h).

Regionalexpress-Züge (TER) auf der Strecke Marseille/GrasseCannesAntibes–Nizza–Monte CarloMentonVentimiglia verkehren zwischen Cannes und Menton in halbstündlichen Intervallen und halten außer am Hauptbahnhof Nice Ville auch an den Bahnhöfen St-Augustin und Riquier sowie in den Vororten St-Laurent-du-Var und Villefranche-sur-Mer.

In Nice-Ville beginnt auch die TER-Linie nach Tende, die mit vielen Tunneln durch die zum Teil engen Talschluchten der Flüsse Paillon und Roya führt und an der einige weitere touristisch interessante Orte liegen.

Vor dem Bahnhof halten einige städtische Buslinien. Die Haltestelle "Gare Thiers" der Tramlinie 1 liegt ca. 200 m in östlicher Richtung, mit der man ins Zentrum gelangt.

Gut 500 m nördlich des Hauptbahnhofs liegt der 3 Gare de Nice CP Gare de Nice CP in der Enzyklopädie Wikipedia Gare de Nice CP im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGare de Nice CP (Q2688818) in der Datenbank Wikidata Bahnhof „Gare des Chemins de Fer de Provence“ (kurz Nice CP) mit der Schmalspurbahn nach Digne-les-Bains in den Alpes-de-Haute-Provence.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Fernbusse wie Flixbus halten am Terminal 2 des Flughafens.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Nizza verfügt über einen Anschluss an die Autoroute 8 (Marseille - Genua).

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

4 Fähranleger nach Korsika „Quai Amiral Infernet“, Tel.: +33 8 2509 5095. Kleinere Kreuzfahrtschiffe können auch hier im Port de Nizza anlegen, die großen Pötte fahren in die nahegelegene Bucht von Villefranche-sur-Mer, dort werden sie mit Tenderbooten in den 5 Hafen und an Land gebracht.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Nizza
Nachtansicht der Promenade

Mit Bus und Straßenbahn[Bearbeiten]

Nizza[Bearbeiten]

Jede größere Stadt an der französischen Riviera hat ihr eigenes Verkehrsunternehmen, in Nizza ist es Lignes d'Azur. Das Unternehmen unterhält ein großes Netz von Straßenbahn- und Buslinien:

Die Tramlinie 1 befährt eine U-förmige Route von der Endstation Henri Sappia/Las Planas im Nordwesten bis zum Hôpital Pasteur im Nordosten, sie dient primär zur Fahrt vom Stadtrand in die Innenstadt. Sie verbindet den Hauptbahnhof Nice-Ville (Haltestelle "Gare Thiers"), den Busbahnhof (Gare routière; Haltestelle "Vauban"), die Innenstadt und die Universität.

Die Tramlinie 2 durchmisst die Stadt in West-Ost-Richtung und führt vom Flughafen (beide Terminals) über die Innenstadt zum Port Lympia. Zwischen diesen beiden Linien bestehen Umstiegsmöglichkeiten in den Stationen "Jean Médecin" und "Garibaldi".

Die Tramlinie 3 führt vom Flughafen (beide Terminals) den westlichen Standrand entlang zur Endstation Saint-Isidore.

Preise: Einzelfahrschein 1,50 €, 10er-Pack: 10 €, Tageskarte: 5 € (Stand März 2020).

In Bussen ist es üblich, die Fahrkarte beim Fahrer zu kaufen. Bei der Straßenbahn muss die Fahrkarte vor dem Einsteigen beim Automaten in der Haltestelle gelöst werden. Ein Fahrschein mit Magnetstreifen muss beim Einsteigen validiert werden, indem er ins Lesegerät gesteckt wird. Die Tickets gelten gleichermaßen in Straßenbahnen und Bussen. Mehrmaliges Umsteigen ist innerhalb von 74 Minuten in Richtung Fahrtziel mit demselben Fahrschein möglich, wobei der Fahrschein jedesmal validiert werden muss. Ist der Fahrschein (noch) gültig, leuchtet ein grünes Lämpchen auf, ein Okay-Ton ertönt und es erscheint der Text "valide". Andernfalls leuchtet es rot auf und es erscheint "non valide".

Validieren Sie Ihre Fahrkarte (im Scheckkartenformat mit Magnetstreifen) immer. Unterirdische Haltestellen kann man wegen der Sperren am Ausgang nur mit gültigem Ticket verlassen. Steigt man in einer Station auf Straßenniveau (ohne Zugangssperren) ein und vergisst aufs Validieren, kommt man aus einer mit Sperren ausgestatteten Station nicht hinaus!

Die Straßenbahnen verkehren von etwa 4:30 Uhr bis 1 Uhr nachts, die wichtigsten Buslinien von 5 Uhr bis 1 Uhr. Die übrigen Busse stellen ihre Fahrt bereits zwischen 20 und 22 Uhr ein. Nachtbusse gibt es nicht.

Umland[Bearbeiten]

Das Netz von Lignes d'Azur umfasst nicht nur die Stadt Nizza, sondern auch die umliegenden Orte des Gemeindeverbands Métropole Nice Côte d'Azur. Das Gebiet des Gemeindeverbands hat eine ziemlich große Ausdehnung, im Norden reicht es bis Levens und Utelle und sogar bis in den nördlichen Alpenbereich (Haut Pays), im Westen bis Vence, im Osten bis Cap d'Ail.

Regionalbuslinien mit dreistelligen Nummern und dem Logo "ZOU!" (früher "TAM") verbinden alle Städte der Ostriviera zwischen Cannes und Menton sowie die Städte und größeren Dörfer im Hinterland, zum Teil gibt es Linienüberschneidungen mit Bussen von Lignes d'Azur (mit ein- oder zweistelligen Nummern), wie z.B. nach Vence.

Die wichtigsten Bus-Abfahrtsstellen in Nizza:

  • Richtung Osten via Basse Corniche: Villefranche–Monaco–Menton (Bus 100): Port Lympia / Fodèré (Endstelle der Tramlinie 2)
  • Richtung Osten via Moyenne/Haute Corniche: Villefranche, Èze Village (Bus 82, 112); La Turbie (Bus 100X, 116), Peille (Bus 116): Busbahnhof (Gare routière Vauban, Haltestelle der Tramlinie 1).
  • Richtung Norden: Auron (Bus 91), Valdeblore (Bus 90): Grand Arénas (Haltestelle der Tramlinie 2)
  • Richtung Westen: Antibes, Cannes (Bus 200), Grasse (Bus 500), Vence (Bus 9, 400): Parc Phoenix (Haltestelle der Tramlinie 2)
  • Schibus nach Valberg (Bus 770, Sondertarif): Gare Nice-Ville/vis-à-vis Poste Thiers; Parc Phoenix; Flughafen Terminal 1

Die Express-Buslinie 100X fährt über die Autobahn bis nach Monaco, für Touristen aber weniger interessant als die langsamere und malerischere 100er-Route entlang der Küste.

Tarifsystem: „Zou!“ ist der Name des neuen Verkehrsverbundes der gesamten Region Sud/Provence-Alpes-Côte d'Azur, wobei in jedem Département unterschiedliche Tarife und Regelungen gelten. Nizza liegt im Département Alpes-Maritimes, jeder Gemeindeverband des Départements hat sein eigenes Busunternehmen. Details zu den Fahrplänen, Tarifen und dem etwas umständlichen System beim Umstieg von einem Busunternehmen zu einem anderen sind im Reiseführer Alpes-Maritimes angeführt.

Mit dem Zug[Bearbeiten]

Es gibt vier SNCF-Bahnstationen innerhalb des Stadtgebiets (St-Augustin, Nice-Ville, Riquier, Pont Michel), die Bahn hat aber für den innerstädtischen Verkehr praktisch keine Bedeutung.

Für Bahnfahrten außerhalb von Nizza siehe den Reiseführer zu Alpes-Maritimes.

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Man braucht kein Auto, um Nizza selbst zu erkunden: Wenn man mit dem eigenen Auto reist oder eines mietet, muss man auf Frustration gefasst sein. Das überlastete Stadtzentrum wird durch ein kompliziertes Einbahnsystem durchzogen. Parkmöglichkeiten sind sehr begrenzt. Alle Parkplätze auf der Straße in der Innenstadt sind tagsüber gebührenpflichtig und mit Parkometer versehen, und trotzdem ist es sehr schwierig, einen Platz zu finden. Die Bewohner von Nizza halten gerne in zweiter Spur, um in einem Geschäft "schnell" etwas einzukaufen. Für einen zuverlässigen Parkplatz ist es am besten, ein Abonnement in einer der Tiefgaragen zu kaufen, von denen einige rund um die Uhr zugänglich sind. Pro Tag ist mit Kosten von 8–10 € zu rechnen.

Mit dem Taxi[Bearbeiten]

Wenn Sie können, vermeiden Sie die notorisch teuren Taxis, obwohl Sie manchmal keine andere Wahl haben. Es ist nicht immer einfach, ein Taxi zu finden, wenn man es braucht. Die meisten werden nicht darauf reagieren, dass sie gerufen werden, sondern nur von einem Taxistand aus, von wo die Fahrgäste der Reihe nach drankommen. Taxifahrer haben große Solidarität mit ihren Kollegen und werden keine Angebote annehmen, wartende Passagiere zu überspringen. Taxistände finden Sie vor dem Bahnhof und Luxushotels (z.B. vor dem Le Meridien an der 1 Promenade des Anglais). Hier findet sich die Liste der Taxistandplätze in Nizza.

Taxis sind registriert und lizenziert, aber das Abzocken von Touristen ist nicht unbekannt. Wenn möglich, vereinbaren Sie den Tarif vor dem Einsteigen. Wenn das Taxi über ein Taxameter verfügt, bestehen Sie darauf, dass es die ganze Zeit über eingeschaltet ist, und halten Sie das Taxameter ständig im Blick, um den Fahrer sofort anzusprechen zu können, wenn es "versehentlich" ausgeschaltet wurde. Die Taxitarife innerhalb von Nizza sollten weniger als 20 € betragen, nach Antibes 50 €, nach Monaco oder Cannes etwa 70 € und nach St. Tropez 250 €. Zum Flughafen Nizza gibt es einen festen Tarif von ca. 35 €, abhängig von der Tageszeit. Es können Zuschläge auf das Gepäck oder für einen vierten Fahrgast hinzukommen.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mietfahrräder Vélo Bleu

Bikesharing: Nizza hat ein öffentliches Fahrradverleihsystem namens Vélo Bleu installiert. Die Registrierungsgebühr reicht von 1,50 €/Tag bis 25 €/Jahr plus Kosten nach Nutzungsdauer (ca. 1,00 €/30 min). Die ersten 30 Minuten sind kostenlos. Die 175 Stationen von Vélo Bleu befinden sich in der ganzen Stadt sowie in Saint-Laurent-du-Var und Cagnes-sur-Mer.

Wenn Sie Ihr eigenes Fahrrad haben, müssen Sie nie weit gehen, um einen Parkplatz zu finden, da es in der Stadt viele Bodenanker gibt. Achten Sie auf ein gutes Schloss (vermeiden Sie die Kabelschlösser, die innerhalb von Sekunden geschnitten werden können), um den Rahmen (und nicht nur das Rad) zu verriegeln, so dass Ihre Räder nicht ohne Werkzeug entfernt werden können.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Obwohl Nizza die fünftgrößte Stadt Frankreichs ist, liegt ein großer Teil der Touristenattraktionen im Stadtzentrum in unmittelbarer Nähe, höchstens eine halbe Stunde zu Fuß voneinander entfernt.

Die wichtigste Ausnahme ist die historische Stätte und das Museum in Cimiez, das eher eine Wanderung ist, aber mit dem Bus leicht erreichbar ist.

An einigen Stellen erkennt man an nicht abgesenkten Bordsteinen die mangelnde Aufmerksamkeit für die Bedürfnisse von Menschen mit eingeschränkter Mobilität (Rollstühle).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Altstadt − Vieille Ville[Bearbeiten]

Unterhalb des Burgfelsens zwischen dem Cours Salely und dem Boulevard Jean-Jaurès

  • Rue Saint-Francois-de-Paule
  • 1 Cours Saleya Cours Saleya in der Enzyklopädie Wikipedia Cours Saleya im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCours Saleya (Q3001353) in der Datenbank Wikidata
    • 1 Blumenmarkt Marché aux Fleurs, täglich
  • Place du Palais
  • 2 Place Rossetti Place Rossetti in der Enzyklopädie Wikipedia Place Rossetti im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPlace Rossetti (Q17355510) in der Datenbank Wikidata
    • 3 Kathedrale Saint-Réparate Kathedrale Saint-Réparate in der Enzyklopädie Wikipedia Kathedrale Saint-Réparate im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKathedrale Saint-Réparate (Q1084011) in der Datenbank Wikidata
  • Rue Droite
  • Place Saint-Francois
  • 4 Place Garibaldi Place Garibaldi in der Enzyklopädie Wikipedia Place Garibaldi im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPlace Garibaldi (Q3389830) in der Datenbank Wikidata
  • 5 Burgfelsen Colline du Château Burgfelsen Colline du Château in der Enzyklopädie Wikipedia Burgfelsen Colline du Château im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurgfelsen Colline du Château (Q2970127) in der Datenbank Wikidata Von der Burg ist bis auf ein paar Fundamentreste nicht mehr übrig, aber man hat eine fantastische Aussicht von dort oben.
    • Tour Bellanda

Hafen[Bearbeiten]

  • 6 Port de Nice (port Lympia) Port de Nice in der Enzyklopädie WikipediaPort de Nice (Q3398372) in der Datenbank Wikidata

Zentrum[Bearbeiten]

  • Rue Masséna
  • Avenue Jean Médecin
  • Église Russe

Viertel Cimiez[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 1 Hotel Negresco (hôtel Negresco), 1 rue du Commandant-Beretta. Hotel Negresco in der Enzyklopädie Wikipedia Hotel Negresco im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHotel Negresco (Q743147) in der Datenbank Wikidata.

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • 6 Musée d'Art Moderne et d'Art Contemporain (musée d'art moderne et d'art contemporain de Nice, MAMAC), Promenade des Arts. Tel.: +33 (0)4 97 13 42 01, Fax: +33 (0)4 97 13 42 02, E-Mail: . Musée d'Art Moderne et d'Art Contemporain in der Enzyklopädie Wikipedia Musée d'Art Moderne et d'Art Contemporain im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMusée d'Art Moderne et d'Art Contemporain (Q936859) in der Datenbank WikidataMusée d'Art Moderne et d'Art Contemporain auf Instagram. Moderne und zeitgenössische Kunst zum Beispiel von Yves Klein; auch die Sicht über die Altstadt vom Museumsdach aus ist einen Besuch wert. Preis: Eintritt seit 2015 für Touristen nicht mehr frei. Führungen jeden Mittwoch 15 Uhr: 5,- €, ermäßigter Tarif: 2,50 €.
  • 7 Museum Marc Chagall (musée Marc-Chagall), Av du Docteur Ménard. Tel.: +33 (0)4 93 53 87 20, Fax: +33 (0)4 93 53 87 39, E-Mail: . Museum Marc Chagall in der Enzyklopädie Wikipedia Museum Marc Chagall im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMuseum Marc Chagall (Q3329265) in der Datenbank Wikidata. Viele Bilder, darunter 17 Großbilder mit biblischen Botschaften, Skulpturen, Fensterbilder, Mosaiken und Wandteppiche, 205 Werkskizzen, Gouachen (1931), 105 Radierungen (1956) und 215 Lithographien. Geöffnet: täglich (außer dienstags) geöffnet. Preis: Eintritt 8 €, ermäßigt 6 €, freier Eintritt am ersten Sonntag des Monats und für junge Europäer.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • 8 Promenade des Anglais. Promenade des Anglais in der Enzyklopädie Wikipedia Promenade des Anglais im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPromenade des Anglais (Q1849491) in der Datenbank Wikidata. zwischen 1822 und 1824 angelegte Prachtstraße. Dies ist die schöne Küste von Nizza mit einem herrlichen Blick auf das Meer und die Berge des Hinterlandes. Es ist auch für seine großen Hotels wie das Negresco bekannt.
  • 9 Cours Saleya. Cours Saleya in der Enzyklopädie Wikipedia Cours Saleya im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCours Saleya (Q3001353) in der Datenbank Wikidata. weltberühmter Marktplatz, umgeben von unzähligen Häusern im Stil der Belle Epoque
  • 10 Place Garibaldi Place Garibaldi in der Enzyklopädie Wikipedia Place Garibaldi im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPlace Garibaldi (Q3389830) in der Datenbank Wikidata
  • 11 Place Masséna Place Masséna in der Enzyklopädie Wikipedia Place Masséna im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPlace Masséna (Q3389982) in der Datenbank Wikidata

Strände[Bearbeiten]

An der Promenade des Anglais gibt es einige öffentlich zugängliche kostenlose Kiesstrände. Der größte befindet sich auf der Höhe des Cours Saleya. Allerdings sind auch viele Strandabschnitte von Hotels gepachtet worden. An diesen Stränden wird Eintritt verlangt.

Hundestrände gibt es direkt in Nizza nicht. Ein großer kostenloser Kiesstrand, auf dem Hunde ausdrücklich erlaubt sind, befindet sich in Cagnes-sur-mer, etwa 20-40 Autominuten von Nizza entfernt, kurz vor der Flussmündung des Loup. Auch im östlichen Nachbarort Villefranche-sur-Mer gibt es einen Hundestrand: am äußersten Ende des Plage des Marinières.

Parks[Bearbeiten]

Mit mehr als 300 Hektar Parks und Gärten ist Nizza die “grüne Stadt am Mittelmeer” und eine der grünsten Frankreichs. Neben den großen und bekannten Parkanlagen wie “Colline du Château” oder “Promenade du Paillon” finden sich im ganzen Stadtgebiet mehr als 100 kleine Oasen mit bis zu einem Hektar Größe, die dazu einladen, sich zu unterhalten, Sport zu treiben oder zu entspannen.

  • 12 Parc Vigier. Östlich des Hafens, am Fuße des Mont Boron gelegen. Der Park wurde im Jahr 1971 auf dem Grundstück von Achille Georges Vigier, Viscount (1825-1883) eröffnet und gehört mit ca. 1 ha sicherlich nicht zu den größten Parks in Nizza. Eine Vielzahl von mediterranen Pflanzen findet sich hier neben den riesigen Palmen, unter anderem die bekannteste unter ihnen die Phoenix canriensis, auch als kanadische Dattelpalme bekannt. Sie gehört zu den ersten Palmen, die nach Frankreich gebracht, gepflanzt und hier kultiviert wurden. Auch die seltene Palme Livistona australis wächst hier. Wie jeder Park in Nizza, wird auch der Parc Vigier abends geschlossen. Er ist von 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet, im Sommer bis 20.00 Uhr.
  • 13 Parc du Chateau (château de Nice). Parc du Chateau in der Enzyklopädie Wikipedia Parc du Chateau im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsParc du Chateau (Q2970127) in der Datenbank Wikidata. Der “Parc du Chateau” auf dem gut 90m hohen Felsen zwischen Hafen und Altstadt ist eine der am meisten besuchten Touristischen Sehenswürdigkeiten von Nizza. Kein Wunder, denn dem Besucher bietet sich von hier ein wundervoller Blick über die Stadt. Nicht nur für Touristen ist dieser Ort interessant. Auch die Einheimischen sind gerne hier oben und nutzen immer wieder die Gelegenheit ihren Besuchern die Stadt im Rahmen eines schönen Spaziergangs von oben zu zeigen. 1830 ließ König Charles-Felix von Savoien das ganze Areal in einen großzügigen öffentlichen Park mit einem künstlichen Wasserfall verwandeln.
  • 14 Parc Phœnix, 405 Promenade des Anglais. Tel.: +33 (0)4 92 29 77 00, Fax: +33 (0)4 92 29 77 01, E-Mail: . Parc Phœnix in der Enzyklopädie Wikipedia Parc Phœnix im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsParc Phœnix (Q3363889) in der Datenbank Wikidata. 2500 verschiedene Pflanzen im botanischen Garten und tropischen Glashaus. Auch verschiedene Tiere. Geöffnet: täglich Apr – Sep: 9.30 – 19.30 Uhr, Okt – Mär 9.30 – 18.30 Uhr. Preis: €2.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Blumenkorso. Auf der Promenade des Anglais anlässlich des Karnevals im Februar jeden Jahres.
  • Jazz-Festival. Mit Auftritten international bekannter Künstler und Musikern an vielen Straßenecken im Sommer.
  • Hafenfest. Rund um den Hafen Anfang September jeden Jahres.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Doppeldecker Topless Stadtrundfahrten ab der Promenade des Anglais informativ (Vorsicht, oben links sitzen, da tief hängende Kastanienzweige durch die Windschutzscheibe hochgedrückt werden und dann auf die Passagiere runterkommen - mein live Erlebnis)
Ergänzung: Informativ ja, aber leider kommen die Informationen vom Band (mehrere Sprachen wählbar) und passen verkehrsbedingt nicht unbedingt zu den Sehenswürdigkeiten, an denen sich der Bus gerade befindet.

Schöne Landschaften[Bearbeiten]

  • Die Höhe des 15 Mont Boron Mont Boron in der Enzyklopädie Wikipedia Mont Boron im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMont Boron (Q3321705) in der Datenbank Wikidata (Bus 33) ist der beste Aussichtspunkt für den Blick auf Nizza. Vom verfallenen alten Fort und der nahegelegenen Villa von Sir Elton John hat man einen schönen Blick über die Stadt zu den Bergen und nach Osten über Villefranche und Cap Ferrat.
  • 1 Èze Website dieser Einrichtung Èze in der Enzyklopädie Wikipedia Èze im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsÈze (Q242617) in der Datenbank Wikidata: Kleines hochgelegenes, malerisches mittelalterliches Dorf auf dem Weg nach Monaco mit spektakulärer Aussicht. Heute ist es allerdings nur mehr Hotel- und Museumsdorf. Besonders lohnend ist der Fußweg hinauf von der Bahnstation.
  • Auf dem nahen 2 Cap Ferrat Cap Ferrat in der Enzyklopädie Wikipedia Cap Ferrat im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCap Ferrat (Q1034146) in der Datenbank Wikidata, einer herrlichen Halbinsel in der Gemeinde Saint-Jean-Cap-Ferrat – im sogenannten Goldenen Dreieck von Villefranche, Beaulieu und Cap Ferrat – befindet sich die prächtige 16 Villa Île-de-France Villa Île-de-France im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Villa Île-de-France in der Enzyklopädie Wikipedia Villa Île-de-France im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsVilla Île-de-France (Q2452513) in der Datenbank Wikidata der Baronin Ephrussi de Rothschild.
  • Von 3 La Turbie La Turbie in der Enzyklopädie Wikipedia La Turbie im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsLa Turbie (Q244709) in der Datenbank Wikidata hoch über Monaco und der Grande Corniche ausgehende Wanderwege, die doppelt so hoch liegen wie Èze und dem geübten Wanderer spektakuläre Aussichtspunkte über die Riviera bieten. Buslinie 100X von Nice Vauban, Linie 116 (Mo–Sa) von Nice Vauban, Linie 66 (nur So, Fei) von Nice Pont Michel.
  • 2 Cliff Walk (Sentier Littoral) (am alten Hafen vorbei (ca. 15 Minuten zu Fuß) Richtung Osten nach Monaco, es gibt einen kleinen Pfad, der vom Coco Beach aus entlang der Seite der Klippe führt.). Sie können dem Weg um das Cap de Nice herum auf halbem Weg nach Villefranche folgen, aber seien Sie auf mehrere hundert Treppen vorbereitet, um wieder an die Straße zu gelangen. Es ist ein sehr schöner Spaziergang und Sie werden feststellen, dass die meisten Einheimischen ihn benutzen.

Weitere sehenswerte Orte im Département siehe Reiseführer zu Alpes-Maritimes.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 2 Blumenmarkt Marché aux Fleurs - Cours Saleya − Täglich findet von morgens bis zum Nachmittag in der Altstadt in der Cours Saleya der Blumenmarkt statt. Dienstag bis Sonntag vormittags findet gleichzeitig der Fruchtmarkt statt, Montag vormittags der Flohmarkt mit Antiquitäten und Krimskrams.

Küche[Bearbeiten]

Nizza-Küche
Salade Niçoise
  • Weltberühmt ist der Salade Niçoise, ein gemischter Salat, zu dem es unterschiedliche Rezepturen gibt, der jedoch immer Oliven, gekochte Eier und Sardellen enthält.
  • Typisches traditionelles Streetfood ist das Pan Bagnat. Ein großes Brötchen wird halbiert und ein wenig vom Inneren entfernt, dann wird es mit Olivenöl oder einem Dressing bestrichen und mit gemischtem Salat gefüllt. Beim Kauf wird es häufig noch mit Sardellen verfeinert.
  • Eine weitere regionale Spezialität ist die an vielen Straßenecken (vornehmlich in der Altstadt) angebotene Socca, ein aus Kichererbsenmehl gewonnener Fladen, der im Holzfeuerofen gebacken und heiß verkauft wird. Sie ist äußerst sättigend und wird traditionell mit den Fingern gegessen.

Einige Rezepte zur "Nizzaer Küche" sind im Koch-Wiki zu finden.

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Villa Saint Exupéry, Avenue Gravier 22. Tel.: +33 (0)4 93 84 42 83, Tel. gebührenfrei: 0800 307 409, Fax: +33 (0)4 93 84 42 83, E-Mail: . Preis: Nebensaison (November – April): EZ (mit Toilette) 30 €, DZ (mit Toilette) 26 €, Schlafsaal 18 €. Hochsaison (Mai – Oktober): EZ (mit Toilette) 32 €, DZ (mit Toilette) 27 €, Schlafsaal 19 €.

Mittel[Bearbeiten]

  • Hotel Anis ***, 50 Avenue de la Lanterne. Tel.: +33 493 182900, Fax: +33 493 833116. 5 min mit dem Auto vom Flughafen entfernt, gelegen auf einem kleinen Hügel, 10 min zu Fuß zur Promenade des Anglais und Strand. Eingebettet in einen großen Garten. Mit großem Parkplatz. Im Hause befindet sich das Restaurant "L'Amour dans le Four", mediterrane Küche, Bankettsaal für Konferenzen und Feiern, Terrasse im Grünen, großer Parkplatz.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Hotel West End ****. Das-4-Sterne-Hotel West End liegt sehr zentral zur Innenstadt und gleich gegenüber der Straße befindet sich der Badestrand. Das Restaurant ist sehr zu empfehlen, die Küche ist vorzüglich und der Service gut. Im Sommer kann auf der kleinen Terrasse gespeist werden, allerdings kann man dem Verkehrslärm der Straße nicht entgehen. Die Zimmer sind geräumig und verfügen zur Straße hin über einen herrlichen einen Meerblick. Das Personal ist sehr freundlich und zuvorkommend. Am Strand zahlt man eine Gebühr, die sich staffelt, je nach dem ob man nur eine Liege, eine Liege plus Handtuch oder Beides plus einen Sonnenschirm bucht. Hier kommt man schnell auf ca. 15 Euro pro Sonnentag (Stand 2006).

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Nizza ist an sich eine sichere Stadt und auch die kleinen engen Gassen in der Altstadt sind nachts beleuchtet. Ebenso herrscht in den touristischen Gebieten eine hohe Polizeipräsenz, welche für Sicherheit sorgt. Allerdings gilt auch in Nizza, dass es (Rand-)Bezirke gibt, in denen man sich nachts besser nicht aufhält.

Für eine Stadt, in der den zahlreichen Casinos reichlich Geld fließt, verwundert die hohe Anzahl von Obdachlosen, die zum Teil auf Gehsteigen sitzen und liegen. Sicherheitsproblem stellen sie jedoch keines dar – sofern man nicht selbst in nicht mehr ganz nüchternen Zustand nächstens über einen darüberstolpert.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Lenval Day Hospital, 1 Montée Eberlé, 06300 Nice. Tel.: +33 4 93 92 64 65.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Tourist Office Nice, Avenue Thiers, 06000 Nice. Tel.: +33 4 92 14 46 14. Geöffnet: Mo – Sa 9.00 – 18.00 Uhr, So 10.00 – 17.00 Uhr.
  • Office du Tourisme et des Congrès, 5 Prom. des Anglais, 06000 Nice. Tel.: +33 4 92 14 46 14. Geöffnet: Mo – Sa 9.00 – 18.00 Uhr, So geschlossen.

Literatur[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Kasinos, Yachten und Formel 1 - Damit verbinden viele Leute das Fürstentum Monaco. Die Stadt hat aber noch mehr zu bieten.
  • Fähren steuern Korsika direkt vom Fährhafen Nizza aus an. Die "belle île" ist für ihre raue, schöne Natur bekannt.
  • Die weltberühmte Stadt der Filmfestspiele, Cannes liegt nur einen Katzensprung entfernt.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg