Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Pyrenäen

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Südeuropa > Pyrenäen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Pyrenäen bilden das Grenzgebirge zwischen Frankreich und Spanien, die Gebirgskette ist um die 430 km lang und verläuft zwischen Atlantik und Mittelmeer. Die Grenze zwischen den beiden Ländern folgt überwiegend dem Hauptkamm. Der nicht zur EU gehörige Zwergstaat Andorra liegt als einziges Land vollständig in den Pyrenäen.

Die Pyrenäen aus dem Flugzeug heraus fotografiert.

Regionen[Bearbeiten]

Unter der touristischen Marke Pirineus sind die katalanischen Pyrenäen auf spanischer Seite von Lleida, Girona, Barcelona sowie das Val d’Aran und somit die Landkreise Alt Empordà, Alta Ribagorça, Alt Urgell, Berguedà, Cerdanya, Garrotxa, Pallars Jussà, Pallars Sobirà, Ripollès, Solsonès und Val d’Aràn zusammengefasst.

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Val d’Aran

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Französisch, Spanisch, Baskisch, Katalanisch

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Cirque de Gavarnie - Das berühmte steinerne Amphitheater, begrenzt von 3000 m hohen Bergen mit steilen Granitwänden etwa 50km südlich von Lourdes an der D921. Weltnaturerbe der UNESCO mit dem zweihöchsten Wasserfall Europas.
  • Brèche de Roland - Eine beeindruckende 40 m breite und 100 m tiefe Lücke in der Felswand zwischen Spanien und Frankreich, südwestlich von Gavernie.
  • Der Ordesa und Anisclo Canyon im Parque Nacional de Ordes y Monte Perdido.
  • Natur und Naturschutzgebiete: Die Landschaft der Pyrenäen ist ausgesprochen vielfältig. Mit dem Pica d’Estats (3.143m) liegt hier der höchste Berg Kataloniens, die Zona Volcánica de la Garrotxa ist das bedeutendste vulkanische Gebiet der Iberischen Halbinsel. Hochgebirgstäler wie das Vall de Camprodón, Vall de Núria, Vall de Boí, Vall Ferrera oder Vall de Cardós sind aufgrund ihrer landschaftlichen Reize und ihres kulturellen Reichtums beliebte Reiseziele in den Pyrenäen. Aufgrund der Einzigartigkeit ihrer Landschaften stehen insgesamt 331.661 Hektar der katalanischen Pyrenäen unter Naturschutz. In den Pyrenäen von Lleida befindet sich der einzige Nationalpark Kataloniens, Aigüestortes i l’Estany de Sant Maurici. Weitere bedeutsame Naturschutzgebiete im Gebiet Pirineus sind der Naturpark Alt Pirineu, der Naturpark de la Zona Volcánica de la Garrotxa und der Naturpark Cadí-Moixeró mit dem emblematischen Berg Pedraforca.
  • Im Gebiet der katalanischen Pyrenäen befinden sich beeindruckende Beispiele romanischer Kunst und Architektur in Katalonien. Zu den bedeutendsten zählen die Kathedrale Seu d’Urgell, das Kloster Santa Maria de Ripoll und die Kirchen Sant Quirze de Pedret und Sant jaume de Frontanyà im Berguedà. Eine Sonderstellung nimmt das Ensemble romanischer Kirchen im Vall de Boí ein, das aufgrund seiner einzigartigen Kultur und Wandmalereien als Unesco-Welterbe unter Schutz steht.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wandern. Die Pyrenäen bieten zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern, von kurzen Rundwegen bis mehrwöchigen Fernwanderwegen. Besonders in den Nationalparks sind die Wege und Hütten sehr gut markiert und ausgebaut.

Für Wanderer die eine längere Tour unternehmen möchten, bieten sich drei Fernwanderwege an, auf französischer Seite werden diese Grande Randonnée auf der spanischen Gran Recorrido genannt. Alle drei durchqueren die Pyrenäen der Länge nach und beanspruchen mehrere Wochen. Allerdings sollte man nicht stur einem der Wege folgen, sondern bei Gelegenheit Abstecher zu den Sehenswürdigkeiten der Pyrenäen machen, die sonst oft links liegen bleiben.

Informationen zu kurzen und mittleren Wanderwegen findet man in den Artikeln der entsprechenden Regionen.

Bergsteigen.

Klettern.

Reiten.

Radfahren, insbesondere die großen Pässe Tourmalet, Aspin, Peyresourde und Aubisque sind bei bergtüchtigen Rennradfahrern sehr beliebt.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Nur wenige Reiseführer decken die Pyrenäen länderübergreifend ab, meist findet sich der französische bzw. spanische Anteil in den jeweiligen Länderführern, Andorra ist dann meist auch dem ein oder anderen angegliedert.

Reiseführer[Bearbeiten]

  • pyrenäen von Michael Schuh, erschienen im Verlag Reise Know-How - Das Buch deckt tatsächlich länderübergreifend ab, eine Neuauflage (8.Auflage) soll Mitte 2014 erscheinen
  • Pyrenäen 1-4, erschienen im Bergverlag Rother - In vier Bänden der bekannten Rother Wanderführer werden verschiedene Regionen abgedeckt (Band 1: Spanische Zentralpyrenäen: Panticosa bis Benasque, Band 2: Französische Zentralpyrenäen: Arrens bis Seix, Band 3: Spanische Ostpyrenäen: Val d’Aran bis Núria - einschliesslich Andorra, Band 4: Spanische und französische Westpyrenäen)

Karten[Bearbeiten]

  • ZOOM Spanien - in der grünen Kartenreihe ZOOM Spanien deckt Michelin mit den vier Kartenblättern 144 bis 147 die kompletten Pyrenäen (auch die französische Seite) vom Atlantik bis zum Mittelmeer im Maßstab 1:150.000 ab, für die Autoerkundung der Region ideal - und sicher auch eine gute Ergänzung zu Navigationssystemen.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg