Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Goms

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Goms ist ein Hochtal im östlichsten Teil vom Kanton Wallis in der Schweiz. Es beginnt bei Lax und geht hoch bis nach Oberwald an der Westrampe vom Furkapass. Drei Alpenpässe führen ins Goms, so der Grimsel-, Nufenen- und Furkapass. Es gibt auch einen Bezirk Goms, der das gleiche Gebiet als Verwaltungseinheit bezeichnet.

Das Goms im Kanton Wallis aus der Luft

Besonders bekannt und beliebt ist das Goms wegen seiner Landschaft, den hervorragenden Bedingungen für Skilanglauf und Ski-Fahren im Winter, sowie Wandern und Mountainbiken im Sommer. Ebenfalls gibt es in allen Jahreszeiten diverse Wanderwege für alle Anforderungen und Möglichkeiten.

Regionen[Bearbeiten]

Das Goms ist in drei Regionen gegliedert:

  • Die Gemeinde Obergoms, entstanden aus der Fusion der drei Dörfer Oberwald, Obergesteln und Ulrichen.
  • Das Mittelgoms mit Münster und Geschinen, Reckingen, Gluringen, Selkingen, Blitzingen, Niederwald, Bellwald.
  • Das Untergoms mit Fiesch und Lax.

Orte[Bearbeiten]

Alle Orte im Goms von West nach Ost, also von Lax VS Richtung Furkapass:

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Die grossen Skigebiete liegen bei Fiesch (Aletscharena, im Saas- und Mattertal (z.B. Zermatt, Saas-Fee) oder über dem Furkapass (Andermatt, Sedrun und Airolo). Vom Obergoms aus ist man in knapp 45 min in Fiesch, also recht schnell auf der Piste. Es gibt allerdings (z.B. in Geschinen) einige kleine Skilifte, die sich für Kinder und Anfänger eignen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Im Goms spricht man eine Variante des Walliserdeutschen. Dies ist ein Schweizer Dialekt, welche für Deutsche, aber auch für Schweizer, welche nicht im Wallis wohnen, teilweise schwer zu verstehen ist. Die Leute im Goms verstehen und sprechen aber auch Deutsch, so kann man mit ihnen problemlos kommunizieren.

Anreise[Bearbeiten]

Die Anreise kann grundsätzlich aus zwei Richtungen erfolgen: Entweder man kommt über den Furkapass via Göschenen, Andermatt nach Oberwald. Für diese Strecke gibt es zwischen Realp und Oberwald einen Autoverlad und eine Passstraße. Ebenfalls kann man auf der Strasse aus dem Tessin über den Gotthard- oder Nufenenpass sowie aus dem Berner Oberland über den Grimselpass anreisen. siehe auch Alpenpässe

Oder man reist aus Westen über Visp, Brig-Glis an. Diese Variante ist die in der Regel häufigere, besonders wenn man aus Richtung Genf oder Bern kommt.

Nach Brig-Glis gelangt man mit dem Zug via den neuen Lötschberg-Basistunnel (NEAT) von Bern aus oder per Auto über den Autoverlad Kandersteg-Goppenstein. Von Genf her reist am besten via Lausanne, Martigny, Sion nach Brig-Glis.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGB) fährt zwischen Brig-Glis, Visp und Oberwald, von dort durch den Furkatunnel nach Andermatt und Göschenen. Im Goms selbst erreicht man mit der MGB jedes Dorf und der Bahnhof ist nie mehr als 300 m vom Dorf entfernt. Viele Hotels bieten auch einen Abholservice vom Bahnhof zum Hotel an, damit ältere oder gehbehinderte Personen ihr Gepäck nicht tragen müssen und rasch zum Hotel kommen.

Die Furkastraße erschließt ebenfalls das Goms. Im Winter, besonders nach Schneefall, ist allerdings mit schwierigen Straßenverhältnissen zu rechnen. Gelegentlich können im Winter bei Lawinengefahr die Verkehrsverbindungen für mehrere Tage gesperrt sein. In dieser Zeit ist es nicht möglich, sich zwischen den Dörfern zu bewegen. Solche Sperrungen werde einerseits im Dorf mit aufgehängten Informationen angekündigt oder bestätigt. Informationen zu Straßensperrungen gibt es beim TCS (Touring Club Schweiz). Informationen zum Zugsverkehr bieten die Bahnverkehrsinformationen der SBB.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Besonders bekannt ist das Goms für seine Langlaufloipen. Von Niederwald aus gehen sie bis nach Oberwald hinauf. Im Winter ziehen sie regelmäßig tausende Wintersportler an. Der Gommerlauf mit knapp 2'000 Teilnehmenden ist der Höhepunkt der Saison.

Der Gommer Höhenweg ist eine eher leichte Wanderung von Oberwald bis Bellwald und verläuft über den Dörfern am Hang, teilweise im Wald. Er bietet eine schöne Aussicht auf das Tal und die Dörfer, aber auch auf die Berge.

Die Rhone-Route, eine der nationalen Velorouten von Veloland Schweiz, von Andermatt nach Genf führt über den Furkapass durchs Goms und durchs gesamte Rhonetal bis an den Genfersee.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Die grösste Gefahr für Reisende, wie überall in den Schweizer Alpen, geht von der Natur aus. Rasche Wetterumschwünge und im Winter vor allem Lawinen (nur abseits der geöffneten sowie markierten Wege und Pisten) werden schnell und unerwartet zu tödlichen Gefahren.

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg