Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Saas-Fee

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saas-Fee
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Saas-Fee ist ein bekannter Wintersportort und ein Tourismuszentrum im Bezirk Visp, Kanton Wallis, in der Schweiz. Sowohl im Winter als auch im Sommer bietet der Ort unzählige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und veranstaltet zahlreiche Events.

Saas-Fee im Winter

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Ortschaft liegt auf rund 1.800 m auf einem Hochplateau des Saastals. Es leben am 31.12.2011 insgesamt 1.759 Menschen in Saas-Fee. Es ist der Hauptort der vier Teilgemeinden, die im Saastal liegen. Die übrigen drei sind Saas-Balen, Saas-Grund und Saas-Almagell. Im Süden wird das Saastal durch den Mattmark-Staudamm, dem höchsten Erdstaudamm Europas, abgeschlossen. Dieser liegt auf der Gemarkung Saas-Almagells. Eine Verbindung ins Nachbarland Italien besteht nur über Wanderwege.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist in Sitten (frz. Sion), allerdings starten und landen hier nur sehr wenige Flugzeuge. Die nächsten grösseren Flughäfen befindet sich in Genf (französisch: Genève), Bern-Belp und Zürich-Kloten.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Eine Zuganbindung gibt es in Saas-Fee nicht.

Mit dem Zug erreicht man den Bahnhof in Brig-Glis oder Visp. Dort steigt man um in den Bus (in der Schweiz „PostAuto“ genannt), welcher direkt bis nach Saas-Fee fährt.

Auf der Strasse[Bearbeiten]

Über die A9 von Osten bzw. Westen bis nach Visp. Durch den Lötschbergtunnel, dann über Stalden und Saas-Balen bis nach Saas-Grund. Dort führt die Autostrasse dann hinauf nach Saas-Fee. Beim Ortseingang muss das Auto im Parkhaus geparkt werden.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Eine Anreise mit dem Schiff über die Rhône ist nicht möglich.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Saas-Fee

Autofreiheit[Bearbeiten]

Der gesamte Ort ist verkehrsberuhigt und autofrei, ausgenommen hiervon sind Elektroautos („Elektros“) oder Handwägen. Desweiteren dürfen folgende Fahrzeuge den Ort entgegen des Fahrverbots befahren: Krankenwagen, Polizei, Winterdienst, Feuerwehr und Leichenwagen.

Elektroautos („Elektros“)[Bearbeiten]

Da die Gäste ihre Autos im grossen Parkhaus am Ortseingang abstellen müssen, bieten die meisten Hoteliers und einige Taxiunternehmen Fahrdienste für ihre Gäste und deren Gepäcktransport an. Zu den Skipisten gelangt man mit den verschiedenen Bergbahnen, die sich am südlichen Ortsende befinden.

Fahrräder („Velos“)[Bearbeiten]

Das Velofahren in Saas-Fee ist erlaubt. Als Velofahrer ist man jedoch – wie allgemein in Fussgängerzonen üblich – den Fussgängern gleichgestellt und muss entsprechend Rücksicht nehmen, da die Strassen und Gassen oft sehr eng und unübersichtlich sind.

Ortsbusse[Bearbeiten]

In Saas-Fee gibt es insgesamt 5 Ortsbuslinien. Diese fahren in der Saison meist zu den Stosszeiten am Morgen und am Nachmittag. Die Benutzung der Busse ist für alle Einwohner und Gäste kostenlos. Die Busse sind ebenfalls Elektrofahrzeuge.

Beliebt ist auch eine Fahrt mit dem Allalino, einer elektrisch betriebenen Lokomotive mit zwei Anhängern. Dieses Fahrzeug bietet Platz für insgesamt 56 Personen und kann für eine Dorfrundfahrt genutzt werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

aufgestelzte Speicher, so genannte „Stadel“
die katholische Herz-Jesu-Kirche im Ortskern

In Saas-Fee gibt es einige Sehenswürdigkeiten. Hier eine kleine Auswahl:

Aktivitäten[Bearbeiten]

Saas-Fee ist der Endpunkt (oder der Start) für die Haute Route, der klassischen Gebietsdurchquerung der Walliser Alpen auf Skiern oder zu Fuß. Die Haute Route führt aus Argentière über den Nordteil des Mont Blanc und in mehreren Tagesetappen bis nach Zermatt und in der Verlängerung weiter bis nach Saas-Fee.

Im Sommer[Bearbeiten]

  • Bergbahn (4er- Gondel) auf den Hannig von Ende Mai bis Mitte Oktober, Kinderspielplatz, Streichelzoo, Murmeltiere, Ausgangspunkt für verschiedene Wanderwege, siehe beim Bergrestaurant Hannig.
  • Die Bergbahnen des Skigebiets fahren auch im Sommer bis auf 3.600 m Höhe. Mit der Gästekarte (Bürgerpass) darf man fast alle (mit Ausnahme der Metro Alpin) kostenfrei nutzen.
  • Wer schon immer einen Viertausender besteigen wollte und die dafür notwendige Kondition und Trittsicherheit mitbringt, kann dies von Saas-Fee aus verwirklichen. Für den Anfang bietet sich das Allalinhorn an – aber nur mit einem Bergführer! Nicht ganz so hoch, aber ebenfalls durchaus anspruchsvoll, ist der Erlebnisweg in Saas-Almagell.
  • Abenteuerwald Saas-Fee:
Öffnungszeiten: täglich von Juni bis Oktober
Preise: Großer Parcours 30.- CHF (Kinder 20.- CHF); mit Gästekarte (Bürgerpass) ermäßigt
  • Feeblitz, 900 m lange Rodelbobbahn in Saas-Fee neben der Talstation Alpin-Express
Öffnungszeiten: täglich von Juni bis Oktober; Bungee-Trampolin Anlage im Juli und August
Preise 1 Fahrt: 5.50 CHF (Kinder 3.70 CHF); mit Gästekarte (Bürgerpass) ermäßigt

Im Winter[Bearbeiten]

Ski Alpin[Bearbeiten]

Seit dem Ende des letzten Jahrhunderts hat sich das Skigebiet in Saas-Fee, auch wegen der Kulisse mit den zahlreichen Viertausendern, zu einem international besuchtem Ziel der Wintersportler entwickelt. Das Skigebiet selbst liegt in den Bergen der Allalingruppe.

Name Tel. Höhenlage Sym MtRailway.png / Sym CableCar.png / Sym SkiLift.png / Sym DragLift.png Sym Skil-L.png / Sym Ski-M.png / Sym Ski-S.png
Bergbahnen-Saas Fee +41 (0) 27 958 11 00 1.800 m bis 3.600 m Aufstiegshilfen: 1 / 7 / 2 / 11 100 km Pisten: 20 / 60 / 20
Station Mittelallalin, Gletscherskigebiet

Die 1984 eröffnete Metro Alpin ist eine vollständig unterirdisch verlaufende Standseilbahn in der obersten Sektion der Bergbahnen zum Gletscherskigebiet. Die Metro Alpin führt von der Station Felskinn (ca. 2.980 m) zur Endstation Mittelallalin mit einem Panorama-Restaurant als höchstgelegenes Drehrestaurant der Welt (ca. 3456 m). Die Bergbahn wird vom Betreiber als höchstgelegene U-Bahn der Welt beworben.

Das Gletscher-Skigebiet (ab ca. 3.000 m, 20 Pistenkilometer) und unterhalb des Allalinhorns gelegen, ermöglicht Sommerskilauf, die Saison reicht damit von Anfang Juli bis Ende April.

Für Snowboarder: Freestyle-Park im Gebiet Morenia, im Sommer auf dem Gletscher Halfpipe und Boarder-X.

Einkaufen[Bearbeiten]

In Saas-Fee gibt es ausreichend Möglichkeiten zum Einkaufen. Für Lebensmittel stehen zwei PAM-Filialen, sowie ein Coop und ein Migros zur Verfügung. Desweiteren gibt es zahlreiche Bäckereien, Metzgereien sowie Bekleidungs-, Sport- und Souvenirläden und vieles mehr.

Küche[Bearbeiten]

Restaurants, Bars, Kneipen und Cafés in Saas-Fee[Bearbeiten]

Das kulinarische Angebot von mehr als 100 Restaurants reicht von traditionellen Schweizer und Walliser Spezialitäten, über europäische Leckerbissen, bis zur internationalen Gourmetküche. Zahlreiche Cafés, Bars und Pizzerias haben auch am Abend und in der Nacht geöffnet.

Bergrestaurants rund um Saas-Fee[Bearbeiten]

Die Bergrestaurants rund um Saas-Fee sind in der Regel in der Winter- sowie der Sommersaison geöffnet. Zwischen April und Juli sind einige Lokalitäten jedoch zeitweise wegen Betriebsferien geschlossen. Es empfiehlt sich deshalb, vorab die Homepage zu prüfen bzw. einen kurzen Anruf mit einer Rückfrage zu tätigen.

Sortierung nach Höhe ü. M.:

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Kurzinfos
Fläche40,57 km²
Telefonvorwahl+41 027 957 bzw. +41 027 958
Postleitzahl3906
ZeitzoneUTC+1
Notrufe
Notfälle144
Polizei117
Feuerwehr118

Allgemeinmedizin vor Ort[Bearbeiten]

Krankenhaus (Spital)[Bearbeiten]

Die nächsten Spitäler des Spital Wallis (GNW) befinden sich in:

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Mobiltelefone haben im Ort, aber auch auf den Wanderwegen, in der Regel guten Empfang. Zu beachten ist, dass bei der Nutzung zwischen EU-Ländern und der Schweiz erhebliche Telefongebühren anfallen können. Gleiches gilt auch für die Internetnutzung per Mobilfunk. Im Ort gibt es noch viele Telefonzellen, die auch Euro annehmen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Neben Saas-Fee selbst bieten auch das restliche Saastal sowie die Nachbargemeinden im Rhônetal eine ganze Reihe an attraktiven Ausflugszielen, sowohl im Winter als auch im Sommer. Besonders hervorzuheben sind wohl die bekanntesten Städte Zermatt, Brig-Glis und Visp.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg