Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Emden

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emden Rathaus 001.jpg
Emden
BundeslandNiedersachsen
Einwohner
50.486 (2016)
Höhe
1 m
Tourist-Info+49(0)4921 9740 0
Emden-Touristik.de
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Niedersachsen
Reddot.svg
Emden

Emden ist eine Seehafenstadt am Dollart in Ostfriesland im Bundesland Niedersachsen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Karte von Emden

Emden liegt im Mündungsgebiet der Ems in Ostfriesland. Emden ist nicht nur die kleinste kreisfreie, sondern auch die westlichste Seehafenstadt Deutschlands. Das Stadtbild von Emden wird von 150 Kilometern Kanälen und den typischen Backsteinbauten geprägt.

Anreise[Bearbeiten]

Anreise nach Emden
Flugplatz Emden

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Der 1 Flughafen Bremen Website dieser Einrichtung Flughafen Bremen in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Bremen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Bremen (Q665365) in der Datenbank Wikidata ist der nächste (131 km) Verkehrsflughafen. Mit dem Auto dauert der Transfer nach Emden etwa 1,5 Stunden, mit der Bahn benötigt man etwa 2,5 Stunden.
  • Der 2 Flughafen Amsterdam-Schiphol Website dieser Einrichtung Flughafen Amsterdam-Schiphol in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Amsterdam-Schiphol im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Amsterdam-Schiphol (Q9694) in der Datenbank Wikidata ist zwar etwas weiter (290 km) mit dem Auto entfernt, bietet aber eine wesentlich breitere Auswahl an Flügen.
  • Vom 3 Flugplatz Emden Flugplatz Emden in der Enzyklopädie Wikipedia Flugplatz Emden im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlugplatz Emden (Q567426) in der Datenbank Wikidata (EDWE) findet neben der Sport- und Geschäftsfliegerei vor allem der Linienverkehr zu den ostfriesischen Inseln statt.
  • Der 4 Flugplatz Leer-Papenburg Flugplatz Leer-Papenburg in der Enzyklopädie Wikipedia Flugplatz Leer-Papenburg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlugplatz Leer-Papenburg (Q1272354) in der Datenbank Wikidata (EDWF) liegt nur ca. 28 km südlich von Emden und bietet gute Bedingungen für eine Anreise.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Am 5 Hauptbahnhof Emden Hauptbahnhof Emden in der Enzyklopädie Wikipedia Hauptbahnhof Emden im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHauptbahnhof Emden (Q320682) in der Datenbank Wikidata verkehren folgende Linien im Eisenbahnnahverkehr sowie im Fernverkehr:
  • IC35 Norddeich Mole – Norddeich – Norden – Emden – Leer – Papenburg – Meppen – Lingen – Rheine – Münster – Duisburg – Düsseldorf – Köln – Bonn – Koblenz Hbf
  • IC56 Norddeich Mole – Norddeich – Norden – Emden – Leer – Oldenburg – Bremen – Hannover – Magdeburg – Leipzig Hbf
  • RE 1 Hannover Hbf – Nienburg (Weser) – Verden – Bremen – Oldenburg – Leer (Ostfriesland) – Emden Hbf – Norden - Norddeich Mole
  • RE 15 Emden Hbf – Leer (Ostfriesland) – Meppen – Lingen an der Ems – Rheine – Münster(Westfalen)Hbf

In Norddeich-Mole bestehen mit den öffentlichen Fähren Anschlussmöglichkeiten nach Juist und Norderney.

Der Hauptbahnhof ist barrierefrei Wheelchair-green3.png. Allerdings sollten Menschen, die auf den Transport mit dem Fahrstuhl angewiesen sind, unbedingt viel Zeit zum Ein-, Aus- und Umsteigen in Emden Hauptbahnhof einplanen, da die Fahrstühle klein sind und insbesondere zu Ferienzeiten ein sehr großer Andrang von Reisenden mit großen Koffern, Kinderwagen und beladenen Fahrrädern herrscht. Am Bahnhof gibt es eine gute touristische Infrastruktur mit Reisezentrum, Gastronomie und Tourist-Information.
Die Öffnungszeiten des DB-Reisezentrums in Emden Hbf sind:

  • Montag bis Freitag: 08:00 Uhr - 12:30 Uhr sowie 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Samstag: 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr
  • Sonntag und Feiertage in Niedersachsen: Geschlossen

Die Fahrscheinautomaten in Emden Hauptbahnhof können täglich 24 Stunden/Tag genutzt werden.

  • Vom 6 Bahnhof Emden Außenhafen Bahnhof Emden Außenhafen in der Enzyklopädie WikipediaBahnhof Emden Außenhafen (Q800727) in der Datenbank Wikidata legen die Fähren nach Borkum ab. Es besteht über die Emder Hafenbahn Anschluss an den Hauptbahnhof. Auch der Bahnhof Emden-Außenhafen ist barrierefrei Wheelchair-green3.png.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

  • Der 7 ZOB unmittelbar vor dem Hauptbahnhof wird von mehreren Fernbuslinien angefahren.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Die Stadt liegt an der Bundesautobahn A31, die als Halbring um die Stadt führt. Um in die Stadt zu gelangen, stehen mehrere Ausfahrten zur Verfügung.
  • Die B210 verbindet Emden mit Wilhelmshaven. Auch gelangt man hierüber zu den ostfriesischen Nordseebädern und zu den Inseln.
  • Für Reisende zur Insel Borkum stehen an der Mole in Emden-Außenhafen mit den 8 Borkumgaragen große Abstellmöglichkeiten (überdacht und freistehend) zur Verfügung. Auch befindet sich hier eine Ladestation für E-Autos.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

  • Von Emden Außenhafen gibt es eine regelmäßige Fährverbindung nach Borkum.
  • Beim 9 Emder Yacht Club e.V. im Außenhafen stehen diverse Gastliegeplätze für Sportboote zur Verfügung. (Hafenmeister-Telefon: +49(0)175 7528918)
  • Im 10 Yachthafen Alter Binnenhafen "Marina Emden" der AG Ems gibt es diverse Gastliegeplätze (Telefon: +49(0)1805 180182)
  • In der 11 Marina Emden stehen ebenfalls einige Gastliegeplätze zur Verfügung. (Telefon: +49(0)4921 954591)

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Emden ist ein Knotenpunkt mehrerer internationaler und nationaler Radwege und wird demzufolge auch von Radreisenden stark frequentiert. Unter anderem führen folgende Radwege durch die Stadt:

Zentraler Radweg ist der Wall, der nordöstlich um die Altstadt herumführt, und auf dem unter anderem der Nordseeküsten-Radweg entlang geführt wird.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Innenstadt ist in mehreren Teilen Fußgängerzone. Die Zufahrt mit dem eigenen Auto ist daher nur eingeschränkt möglich. Größere Parkmöglichkeiten bietet beispielsweise das Bahnhofsparkhaus mit knapp 400 Plätzen. Für Reisende zur Insel Borkum stehen an der Mole in Emden-Außenhafen mit den Borkumgaragen große Abstellmöglichkeiten (überdacht und freistehend) zur Verfügung. Auch befindet sich hier eine Ladestation für E-Autos.

  • Der ÖPNV Emdens wird durch die Stadtbuslinien der SVE und die Regionalbusse der Weser-Ems-GmbH, einer DB-Tochter, bedient.
Liniennetzplan Emden (jpg)
  • Wenn abends und am Wochenende der normale Bus nicht mehr fährt, übernimmt das AST, das Anrufsammeltaxi.
  • Der Urlauberbus kann für nur 1,- € pro Person und Strecke in den Landkreisen Ammerland, Aurich, Friesland, Leer und Wittmund sowie in den beiden Städten Emden und Wilhelmshaven genutzt werden.
  • Emden hat ein gut ausgebautes Radwegnetz, so existieren an nahezu allen Hauptverkehrsstraßen Radwege. Mehr darüber unter Aktivitäten/Radfahren

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

Kirchen in Emden
Neue Kirche
  • Die 1 Neue Kirche Neue Kirche in der Enzyklopädie Wikipedia Neue Kirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsNeue Kirche (Q1979591) in der Datenbank Wikidata (evangelisch-reformiert) wurde in der Zeit von 1643 bis 1648 gegen Ende des 30jährigen Krieges von Martin Faber, einem Emder Architekten und Ratsherrn, im Stil des niederländischen, bewusst schlicht gehaltenen Frühbarocks, erbaut. Orgel noch Gestühl erhielt sie erst 1818. Der auffällige Glockenturm zeigt eine Nachbildung der Habsburger Kaiserkrone.
  • Die 2 Große Kirche/Schweizer Kirche Große Kirche/Schweizer Kirche in der Enzyklopädie Wikipedia Große Kirche/Schweizer Kirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGroße Kirche/Schweizer Kirche (Q1548231) in der Datenbank Wikidata (evangelisch-reformiert) wurde schon im 16. Jahrhundert weithin als „Moederkerk van de Nederlandse Reformatie“ gepriesen. Die Geschichte der im Mittelalter geweihten Kirche lässt sich bis ins 9. Jahrhundert zurückverfolgen. 1520 fand in dieser Kirche der erste protestantische Gottesdienst statt. Sie zählt zu den bedeutendsten Stätten ostfriesischer Geschichte. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche am 11. Dezember 1943 bei einem Bombenangriff zerstört. Auf einem Teil der Grundmauern wurde mit Hilfe der Evangelischen Kirchen der Schweiz von 1948 bis 1949 ein neues Gotteshaus aufgebaut, der sogenannten "Schweizer Kirche". Der Chor aus dem 15. Jahrhundert blieb auch lange nach dem Krieg als Ruine und Mahnmal stehen und wurde zwischen 1992 und 1995 in einen Bibliotheksneubau integriert, der Altes und Neues architektonisch verbindet und beherbergt heute die Johannes a Lasco Bibliothek, die als eine der wichtigsten theologischen Spezialbibliotheken in Deutschland gilt.
  • Die 3 Martin-Luther-Kirche Martin-Luther-Kirche in der Enzyklopädie Wikipedia Martin-Luther-Kirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMartin-Luther-Kirche (Q1903218) in der Datenbank Wikidata (evangelisch-lutherisch) an der Bollwerkstraße im Herzen Emdens wurde 1775 im Rokoko-Stil erbaut. Beim Bombenangriff am 7. Juni 1942 wurde diese Kirche mitsamt der Inneneinrichtung zerstört. Am 14. Dezember 1958 wurde der Neubau, eine dreischiffige Basilika, eingeweiht. Das Gotteshaus wurde unmittelbar an dem alten Stadtgraben gebaut und prägt mit seinem 50 m hohen Kirchturm das Stadtbild von Emden. Die heutige Orgel wurde 1995 erbaut. Sie ist mit 44 Registern die größte Orgel in Emden und die zweitgrößte in Ostfriesland.
  • Die 4 Pfarrkirche St. Michael Pfarrkirche St. Michael in der Enzyklopädie Wikipedia Pfarrkirche St. Michael im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPfarrkirche St. Michael (Q2321589) in der Datenbank Wikidata (katholisch) im "Hof von Holland" entstand 1806, wurde aber am 6. September 1944 bei einem Luftangriff zerstört. Die heutige Pfarrkirche St. Michael wurde in den Jahren 1946 – 1950 erbaut.
  • Die 5 Kirche St. Walburga (katholisch) in der Hermann-Löns-Str. 9 ist die zweite katholische Kirche in Emden. Sie wurde 1957 geweiht. Der Barock-Altar, der den modernen Kirchenraum schmückt, wurde bereits 1749 geschaffen und stammt aus der abgebrochenen St. Antonius-Kirche in Wahn im Hümmling.
  • Die 6 Evangelisch-altreformierte Kirche liegt etwas versteckt in der Osterstraße 35. Das heutige Gebäude stammt aus dem Jahre 1950. Die Gemeinde hat 2015 mit der in Campen fusioniert. Die evangelisch-altreformierte Kirche ist eine reformierte Freikirche altkonfessioneller Prägung.
  • Die 7 Reformierte Kirche Borssum Reformierte Kirche Borssum in der Enzyklopädie Wikipedia Reformierte Kirche Borssum im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsReformierte Kirche Borssum (Q1482736) in der Datenbank Wikidata an der Petkumer Str. 241 im Stadtteil Borssum ist eine sehenswerte Jugendstilkirche. Sie wurde in den Jahren 1912/13 erbaut und besteht aus dem Langhaus, einem eingezogenen Chor und einem wuchtigen Querbau. Der fast quadratische Innenraum wird durch die Säulen der Empore in drei Schiffe geteilt. Ältester Einrichtungsgegenstand ist das Taufbecken, das aus der Alten Kirche überführt wurde.

Bauwerke[Bearbeiten]

Bauwerke in Emden
Pelzerhäuser
  • 8 Pelzerhäuser, Pelzerstraße 11 und 12, 26721 Emden. Tel.: (0)4921 872058, Fax: (0)4921 872063, E-Mail: . Pelzerhäuser in der Enzyklopädie WikipediaPelzerhäuser (Q2068415) in der Datenbank Wikidata. Die Pelzerhäuser sind die einzig erhalten gebliebenen Renaissance-Bürgerhäuser an der mittelalterlichen Pelzhändlerstraße (heute Pelzerstraße 11/12) in der Altstadt. Die Häuser wurden ab 1570 bzw. 1587 an dem früheren Lauf der Ems errichtet. Während die Fassade zur Pelzerstraße 1909 unter Verwendung alter Sandsteine völlig erneuert wurde, ist der Kern des Hauses Originalsubstanz aus dem letzten Viertel des 16. Jahrhunderts. Im Erdgeschoss befindet sich eine historisch eingerichtete Teestube, das "kulturcafé". Geöffnet: Di-So: 11:00-17:00 Uhr.
  • Das 9 Hafentor ist das einzig erhalten gebliebene von mehreren künstlerisch bedeutenden Stadttoren, die in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts errichtet wurden. Auf dem Torbogen steht der lateinische Sinnspruch „Et pons est Embdae et portus et aura deus“ („Gott ist für Emden Brücke, Hafen und Segelwind“).
  • Die 10 Kesselschleuse Kesselschleuse in der Enzyklopädie Wikipedia Kesselschleuse im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKesselschleuse (Q965772) in der Datenbank Wikidata verbindet vier Wasserstraßen miteinander. Sie ist die einzige Rundkammerschleuse Europas und daher ein einzigartiges Bauwerk. Die in den 1880er Jahren erbaute Schleuse erfüllt noch heute eine wichtige Funktion im Wasserstraßennetz Emdens und steht unter Denkmalschutz.
  • Die 11 Mühle „De Vrouw Johanna" Mühle „De Vrouw Johanna" in der Enzyklopädie Wikipedia Mühle „De Vrouw Johanna" im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMühle „De Vrouw Johanna" (Q1180473) in der Datenbank Wikidata nebst Müllerhaus wurde im Jahre 1804/1805 errichtet. Bei dem Galerieholländer handelt es sich um eine aus Ziegelsteinen errichtete dreistöckige Mühle, deren Unterbau eine Höhe von 12,35 m bis zur Oberkante der Galerie besitzt. Die Gesamthöhe der Windmühle beträgt 25,00 m. Die Windmühle "De Vrouw Johanna" kann nach Rücksprache mit dem Vorsitzenden des Emder Mühlenvereins, Herrn Tilmann, unter der Rufnummer +49(0)4921 20365 besichtigt werden.

Denkmäler und Skulpturen[Bearbeiten]

Denkmäler und Skulpturen in Emden
Denkmallok
  • Die 12 Dampflok der Baureihe 044 (später 043) ist wohl das größte (23,9 m lang) und vor allem das schwerste (ca. 106 Tonnen) Denkmal in Emden. Sie ist eine der letzten Dampfloks, die planmäßig bei der Deutschen Bundesbahn im Einsatz waren. Die alte Dampflok am Emder Bahnhof erinnert an die Erzzüge, die vom Hafen ins Ruhrgebiet fuhren.
  • 13 Die große Maya, eine nackte Frauenfigur, steht rund 50 m vor der Kunsthalle Emden. Sie wurde im Jahr 1942 von dem Künstler Gerhard Marcks aus Bronze geschaffen, an ihrem jetzigen Platz steht die Frauenfigur seit dem Jahr 2007.
  • Die 14 Peterke, eine Skulptur zur Erinnerung an die Straßenfegerin Peterke de Boer. Sockelinschrift: 1887 - 1956 "Peterke" Emder Strassenfegerin.
  • Die Bronzebüste 15 "Heinrich von Stephan" am Stephansplatz des Künstlers Georg Küsthardt (Hildesheim 1863 - Hannover 1903) zur Erinnerung an den Generalpostdirektor und Staatssekretär des Reichspostamts (1931 - 1897).
  • 16 Jantje Vis war ein Emder Fischermädchen. Die Bronzeskulptur von Karl-Ludwig Böke (Leer 1927 - Oldenburg 1996) steht auf dem Rathausplatz an den Delfttreppen.
  • Der 17 Fürbringer-Brunnen im Stadtgarten wurde geschaffen von Georg Küsthardt (Hildesheim 1863 - Hannover 1903). Er ist gewidmet dem Oberbürgermeister Leo Fürbringer zu seinem 25jährigen Amtsjubiläum am 19. Juli 1900 von der Bürgerschaft der Stadt Emden.
  • Die 18 Ottifanten wurden von Otto Waalkes 1987 seinem Stadtteil Transvaal gestiftet.
  • 19 Friedrich der Große und der Große Kurfürst haben sich um Ostfriesland verdient gemacht: der Große Kurfürst durch die Förderung des Seehandels in Emden und Friedrich II. durch die Urbarmachung von Mooren und den Küstenschutz. Am Siel und Schöpfwerk Knock stehen heute deren Denkmäler.

Museen[Bearbeiten]

Museen in Emden
Kunsthalle
  • 20 Kunsthalle Emden, Hinter dem Rahmen 13, 26721 Emden. Tel.: (0)4921 975050, E-Mail: . Kunsthalle Emden in der Enzyklopädie Wikipedia Kunsthalle Emden im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKunsthalle Emden (Q896726) in der Datenbank Wikidata. Die Kunsthalle in Emden wurde 1986 durch das Mäzenatentum von Henri Nannen, dem Gründer und langjährigen Chefredakteur des STERN, und seiner Ehefrau Eske ins Leben gerufen. Das Herz des Museums ist die Sammlung mit Kunst des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Geöffnet: Di–Fr: 10:00–17:00 Uhr, Sa, So + Feiertage: 11:00–17:00 Uhr. Preis: Erw. 8,- €, Kinder bis 15 Jahre frei.
  • 21 Ostfriesische Landesmuseum, Rathaus am Delft, Brückstraße 1, 26725 Emden. Tel.: (0)4921 872058. Ostfriesische Landesmuseum in der Enzyklopädie Wikipedia Ostfriesische Landesmuseum im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOstfriesische Landesmuseum (Q1378648) in der Datenbank Wikidata. Das Ostfriesische Landesmuseum Emden ist das kultur-, kunst- und landesgeschichtliche Museum Ostfrieslands. Es versteht sich als ein europäisches Regionalmuseum. Wheelchair-green3.png Geöffnet: Di-So sowie feiertags 10-18 Uhr. Preis: Erw. 8,- €, ermäßigt: 4,- €, Kinder bis 15 Jahre frei.
  • 22 Dat Otto Huus, Große Straße 1, 26721 Emden. Tel.: (0)4921 22121, Fax: (0)4921 24127, E-Mail: . Ein Museum, in dem man lachen kann! Ein Museum über Otto, dem berühmtesten Komiker Deutschlands, dem erfolgreichsten Komödiaten südlich der Waterkant, dem größten Sohn der Stadt. (Video des NDR, 2:18 Min) Geöffnet: Mo-Fr: 09:30-18:00 Uhr, Sa: 09:30-14:00 Uhr, So/Feiertags: 10:00-16:00 Uhr. Preis: Erw. 2,- €, Kinder 1,- €.
  • 23 Johannes á Lasco Bibliothek, Kirchstraße 22, 26721 Emden. Tel.: (0)4921 9150 0, Fax: (0)4921 9150 50, E-Mail: . Johannes á Lasco Bibliothek in der Enzyklopädie WikipediaJohannes á Lasco Bibliothek (Q1425545) in der Datenbank Wikidata. Die Johannes á Lasco Bibliothek ist eine einmalige Spezialbibliothek für reformierten Protestantismus. Darüber hinaus dient sie aber auch als Veranstaltungsraum für Konzerte und Ausstellungen. Die Johannes á Lasco Bibliothek ist aber auch ein musealer Raum. In der Ruine der ehemaligen Moederkerk Emdens finden sich zahlreiche Exponate aus der Geschichte des reformierten Protestantismus. Darüber hinaus werden in kleinen Kabinetten Sonderausstellungen dargeboten Geöffnet: Di-Sa: 14:00-17:00 Uhr , Museum auch Sonntag 14 -17 Uhr (Apr.-Okt.). Preis: Erw.: 5,- €, Kinder (bis 15.J.): frei.
  • Das 24 Bunkermuseum Bunkermuseum in der Enzyklopädie WikipediaBunkermuseum (Q15108171) in der Datenbank Wikidata in der Holzsägerstraße 6 ist ein Geschichtsmuseum und wurde 1995 in einem Hochbunker in der Emder Innenstadt eröffnet. Es zeigt die Geschichte der Bunker, in 26 Räumen mit jeweils verschiedenen thematischen Schwerpunkten, die Verfolgung und Unterdrückung durch die Nationalsozialisten in der Stadt Emden von 1933 bis 1945 aber auch die Nachkriegszeit bis Anfang der 1950er Jahre.
  • Das 25 Maritime Museum der Freunde der Seefahrt e.V. in der Emsstraße 12 ist eine maritime Ausstellung für Seh- und Seeleute mit Reedereiflaggen, Reedereibroschüren, Nachschlagwerke, Schiffsmodelle, Exponaten aus vergangener Seefahrtszeit und vielen Fotos und Bildern.

Schwimmende Museen[Bearbeiten]

Schwimmende Museen
Feuerschiff "Deutsche Bucht" ex "Amrumbank"
  • Das 26 Feuerschiff „Amrumbank“/„Deutsche Bucht“ wurde 1917 unter dem Namen "Amrumbank" in Dienst gestellt, später dann verlegt auf die Position "Deutsche Bucht". Seit dem 3. August 1984 hat es einen festen Liegeplatz im Emder Ratsdelft und ist heute schwimmendes Museum, Restaurant und manchmal auch Trauungszimmer.
  • Der 27 Seenot-Rettungskreuzer "Georg Breusing" war von 1963 bis Juli 1988 von der DGzRS-Station Borkum aus im Einsatz. 1988 übernahm der privat eingetragene Verein Förderkreis Rettungskreuzer „Georg Breusing" e.V. das Schiff und betreibt es als schwimmendes Museum, informiert über das Seenotrettungswesen an den Küsten Deutschlands und über die Arbeit der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS).
  • Der 28 Heringslogger "AE 7-Stadt Emden" war 1908 auf einer Werft in Scheveningen/NL erbaut worden, um für niederländische Rechnung als Logger auf Heringsfang zu fahren. 1976 kam schließlich das endgültige Aus für die Emder Heringsfischerei. 1987 stiftete Herr Werner Kühn aus Bremerhaven dem "Arbeitskreis Museumslogger e. V. Emden" seinen hölzernen Segellogger. Vom Arbeitskreis Museumslogger wurde der Logger dann 1988/89 in eigener Regie nach Bauplänen aus dem Visserijmuseum Vlaardingen/NL und der Meyer-Werft in Papenburg außen und innen originalgetreu restauriert. Im ehemaligen Laderaum ist eine ständige Ausstellung zur Geschichte der Emder Heringsfischerei zu sehen.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Der 29 Stadtgarten ist der zentrale Punkt in Emden und Mittelpunkt der Altstadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten und netten Cafés und Restaurants in der großen Fußgängerzone.

Parks[Bearbeiten]

Parks
Wallanlagen
  • Die 30 Wallanlagenwaren einst eine frühneuzeitliche Stadtbefestigung und sind heute eine Naherholungs- und Grünanlage in der Stadt.Sie sind in ihrer Erhaltung einzigartig in Deutschland. Der Wall ist in acht Teile gegliedert. Die drei nach Mühlen benannten Zwinger haben ihren Namen von den dort stehenden Mühlen, die Gelbe Mühle ist jedoch nicht mehr erhalten. Der Wall wird umflossen vom Stadtgraben, dort haben eine Reihe von Sportvereinen ihr Domizil. Die Wege auf dem Wall dürfen sowohl von Fußgängern wie auch Radfahrern benutzt werden, ungeeignet sind die Wege dagegen für Inline-Skater. Eine durchgehende Wanderung von einem zum anderen Ende des Walls ist problemlos möglich. Heute mit einer Vielzahl von Bäumen bestanden, wird der Wall von den Emdern als Naherholungsgebiet geschätzt.
  • Der 31 Stadtwald mit seiner jetzt 71 Hektar großen Fläche ist ein Naherholungsgebiet mit einer Kombination aus Wald und Wiesenlandschaft. Dort sind Laub- und Edellaubhölzer wie Eiche, Esche, Ahorn, Kirsche, Buche und Erle angepflanzt worden, umgeben von heimischen Sträuchern, so dass sich ein abgestufter Waldrand ergibt.
  • Der 32 Zentralfriedhof ist insbesondere in seinem älteren Teil parkähnlich angelegt. Er liegt zwischen den Stadtteilen Tholenswehr und Wolthusen.
  • Der 33 Burgplatz gehört zu den gern besuchten Grünanlagen der Stadt. Er liegt in der Innenstadt auf dem Gelände der mittelalterlichen und später geschleiften Burg Emden. Ein idealer Ort, um unweit des Zentrums in grüner Umgebung zu entspannen.
  • Der 34 Stephansplatz im Stadtteil Groß-Faldern wurde im Bett einer nach dem Krieg mit Trümmerschutt verfüllten Gracht, dem Brauersgraben, angelegt und ist neben dem Burgplatz der zweite zentrumsnahe Park. Hier wurde auch ein wunderschöner Wasserspielplatz angelegt. An der Nordseite lädt das Café Einstein zum Verweilen ein.
  • Der 35 Friesenhügel war ehemals eine Mülldeponie und wurde 2012 aufwändig rekultiviert und zu einem 16 m hohen Aussichtspunkt umgestaltet. Er bietet bei klaren Sichtverhältnissen einen Ausblick, der bis zu den naheliegenden Nordseehäfen reicht. Im Winter bietet sich der Hügel zum Rodeln an. Für Besucher gibt es im Umgebungsbereich der Ubierstraße genügend Parkplätze.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Radfahren[Bearbeiten]

In Emden und drumherum ist das Fahrrad ein bevorzugtes Verkehrsmittel. Eine große Anzahl ausgewählter Radtouren findet man auf der Webseite der Touristen-Information. Wer kein eigenes Rad dabei hat, kann sich eins ausleihen bei:

  • 1 Fahrradladen Neef, Twixlumer Straße 6, 26723 Emden-Larrelt. Tel.: (0)4921 6404, Fax: (0)4921 680690, E-Mail: . Fahrradverleih, auch E-Bikes (mit Ladestation) und Liegeräder Geöffnet: Mo-Fr: 08:00-13:00 Uhr und 15:00-18:00 Uhr, Samstag geschlossen.
  • 2 Heerens Hotel, Friedrich-Ebert-Str. 67, 26725 Emden. Tel.: (0)4921 23740, Fax: (0)4921 23158, E-Mail: . Fahrradverleih, Damenräder und Vesparoller
  • 3 Fahrradverleih am Wohnmobilstellplatz, Am Eisenbahndock. Tel.: (0)160 3624744. Fahrradverleih mit kostenloser E-Bike Ladestetion Preis: 8,- €/Tag.
  • 4 Paddel & Pedal – Station Emden, Am Marienwehrster Zwinger 13, 26721 Emden. Tel.: (0)160 3692739. Fahrradverleih und Kanuverleih, kostenlose E-Bike Ladestation, sehr beliebt ist die Kombination aus Kanu & Rad (auch Transfer möglich), auch Stand Up Paddling! Geöffnet: Mo-Fr: 08:00-17:00 Uhr, Sa. und So. 09:00-18:00 Uhr. Preis: 7,- €/Tag.
  • 5 "Gazelle" Fahrradverleih im Hotel Faldernpoort, Courbierestr. 6, 26721 Emden. Tel.: (0)4921 97520, Fax: (0)4921 28761, E-Mail: . Fahrradverleih und kostenfreie E-Bike Ladestation im Fahrradhotel "Gazelle" Preis: 8,50 €/Tag.
  • 6 Fahrradverleih 'Am Borkumanleger', Zum Borkumanleger, 26725 Emden. Tel.: (0)1805 180182. Fahrradverleih, kostenlose E-Bike Ladestation
  • 7 Bootsverleih Am Wasserturm, Außer dem Beckhofstor (Am Wasserturm, hinter dem Polizeigebäude), 26721 Emden. Tel.: (0)170 4422310, E-Mail: . Fahrradverleih, Kanus, Kajaks, Tretboote Geöffnet: Mo–Fr: 13:00-18:00 Uhr, Sa, So und an Feiertagen: 10:00-18:00 Uhr, in den Ferien: 10:00-18:00 Uhr.
  • Im Umland bieten mehrere Verleihstationen Fahrräder und Kanus an nach dem Motto "Hier starten - dort abgeben".

Schwimmen[Bearbeiten]

Van Ameren Bad
  • 8 Friesentherme, Theaterstr. 2, 26721 Emden. Tel.: (0)4921 396000, Fax: (0)4921 396002, E-Mail: . Erlebnisbad, Sauna und Wellness Geöffnet: Mo: 10:00-15:00 Uhr, Di-So: 10:00-21:00 Uhr. Preis: Erw.: 6,- €, Kinder: 4,- €.
  • 9 Van Ameren Bad, An der Kesselschleuse 4, 26725 Emden. Tel.: (0)4921 22854, Fax: (0)4921 588087. Freibad mit großem Schwimmbecken, Kinderbecken, Rutschen, großzügige Rasenflächen, Kiosk Geöffnet: Mai bis einschl. August: Mo–Fr: 06:00–20:00 Uhr, Sa + So: 08:00–19:00 Uhr. Preis: Erw.: 3,- €, Kinder: 1,- €.
  • 10 Freibad Borssum, Lindenweg 3,26725 Emden. Tel.: (0)4921. Freibad mit Schwimmerbecken, Nichtschwimmerbecken mit Wasserrutsche, Planschbecken, riesige Liegewiese, Beachvolleyballfeld, Kiosk Geöffnet: Mai bis Ende August: Mo–Fr: 06:00–20:00 Uhr, Sa, So & Feiertage: 08:00–18:00 Uhr. Preis: Erw.: 3,- €, Kinder: 1,- €.

Auf dem Wasser[Bearbeiten]

Die vielen Wasserwege in Emden und um Emden herum bieten allerlei Möglichkeiten, wie Kanal- und Grachtenfahrten, Kite- und Windsurfen, Stand Up Paddling (SUP).

Theater[Bearbeiten]

Nordseehalle
Kulturbunker
  • Das 11 Neue Theater ist eine kulturellen Drehscheibe ohne eigenes Ensemble und zugleich das größte Theater der Stadt. Es wurde 1970 erbaut und wird genutzt für Veranstaltungen aus den Bereichen Schauspiel, Musiktheater, Show aber auch Tagungen und Kongresse. Es ist u. a. Spielstätte der Landesbühne Niedersachsen Nord sowie des Internationalen Filmfests Emden-Norderney und gehört zum Betrieb Nordseehalle der Stadt Emden.
  • Die 12 Nordseehalle wurde 1972 erbaut und ist eine Veranstaltungs- und Mehrzweckhalle und als solche die größte ihrer Art in Ostfriesland. Genutzt wird sie für Veranstaltungen aus den Bereichen TV-Produktion, Konzert, Sport, Show und Messe.
  • Das 13 Friesenbühne, oder auch das "Lüttje Huus" genannt, ist der älteste Emder Theaterverein. Das Lüttje Huus ist ein ehemaliges Lagerhaus und wurde mit viel Engagement in liebevoller Eigenarbeit umgebaut. Das kleine Zimmertheater verfügt über 87 Sitzplätze.
  • Der 14 Kulturbunker im Ortsteil Barenburg ist ein ehemalige Luftschutzbunker. Heute findet man im Kulturbunker ein umfangreiches Kulturangebot aus Musik und Tanz, Kultur und Kunst, Feiern und Festen.
  • Die 15 Spöldeel Transvaal ist eine Heimatbühne, die heute in der Aula der Cirksenaschule spielt und die Zuschauer immer wieder mit seinen Stücken begeistert.

Kino[Bearbeiten]

  • Das 16 Cinestar mit seinen 6 Kinosälen befindet sich in der Nähe des Hauptbahnhofs, unmittelbar am Parkhaus am Wasserturm. Es ist mit modernster Technik ausgestatt. Wheelchair-green3.png

Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Im Februar gibt es in der Nordseehalle mit 800m² Eisfläche die größte temporäre Eisbahn Ostfrieslands.
  • Ende April findet ein kleiner Maimarkt im Stadtgarten mit bunten Buden und Karussells statt. Am 30. April wird der Maibaum aufgestellt, und rund um den Maibaum wird gegessen, getrunken, gefeiert und in den Mai getanzt.
  • Ende Mai dreht sich in Emden wieder alles um kleine Fische, denn die Matjestage werden dann in der Seehafenstadt Emden gefeiert. Viele Traditionsschiffe aus dem In- und Ausland werden an diesen Tagen im Binnenhafen und Ratsdelft festmachen und einen Hauch aus der längst vergangenen Seefahrerromantik in die Stadt zurückbringen. Abends sorgen diverse Livebands für Unterhaltung und tragen zur Kurzweil beim Bummeln über das Festgelände bei.
  • Während der Matjestage veranstaltet die Emder Laufgemeinschaft e.V. ihren traditionellen Matjeslauf, ein Laufereignis für Jung und Alt über unterschiedliche Distanzen.
  • Anfang Juni findet das Internationale Filmfest statt. Es zählt zu den bundesweit beachteten und international anerkannten Filmfestivals in Deutschland und ist in erster Linie ein großes Publikumsfestival für seine rund 24 000 Besucher.
  • Das Delft- & Hafenfest Mitte Juli ist ein großes Fest mit maritimen Flair. Mit vielen Schaustellern und abwechslungsreichem Bühnenprogramm wird der Delft zum Publikumsmagneten.
  • Anfang August kann man sich bei Emden á la Carte im Stadtgarten kulinarisch verwöhnen lassen und vieles an den Ständen zu kleinen Preisen probieren. Zahlreiche gastronomische Betriebe präsentieren sich mit ihren Köstlichkeiten.
  • Mitte August gibt es bei der Emder Hafenmeile auf dem Wasser viel zu erleben. Dann sind mehr als 1000 Paddler und 300 Ruderer im Emder Gewässer unterwegs. Bei der "Deutschen Hochschulmeisterschaft im Drachenboot" kämpfen mehr als 50 Mannschaften gegeneinander.
  • Das traditionelle Schützenfest findet Mitte September statt. Mehr als 60 Schaustellergeschäfte bilden auf dem Schützenplatz eine Meile des Vergnügens.
  • Ab Ende November bis Sylvester verzaubert der Emder Engelkemarkt am Ratsdelft und im Stadtgarten mit seinem weihnachtlichen Budenzauber die Stadt. Vor der malerischen Kulisse des beleuchteten Rathauses liegt das besinnlich gestaltete Weihnachtsdorf.

Einen aktuellen Veranstaltungskalender mit den genauen Terminen und noch vielen weiteren Veranstaltungen gibt es auf der Internetseite der Emden-Touristik.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Das 1 Volkswagenwerk kann zu bestimmten Terminen besichtigt werden. Details sollten vorher unbedingt geklärt werden.
  • Die 17 Emder Miniaturdampfeisenbahn hinter der Güterzuglok am Bahnhof fährt bei gutem Wetter auf einem Gelände mit ca. 650 m Gleis, das liebevoll von Hobby-Eisenbahnern gestaltet wurde und gepflegt wird. Kinder erleben hier ein nostalgisches Eisenbahn-Abenteuer auf einer Lokomotive, die wie ein echter Zug durch einen Tunnel fährt und an einer schönen Landschaft vorbeikommt.
  • Das 18 Ökowerk am Kaierweg 40a ist ein regionales Umweltbildungszentrum für kleine und große Ökologen und Gartenfreunde. Kinder können hier Natur hautnah erleben und selbständig erforschen. Das Gelände ist während der Öffnungszeiten für einen erlebnisreichen Spaziergang kostenlos zugänglich. Auf dieser Wanderung geht man durch einen Hexengarten, auf einen Wildbienenlehrpfad, kommt an einem Libellenteich vorbei. Viel Spaß kann man in den unterschiedlichen Weidenlabyrinthen haben. Im Archeprojekt kann man alte Haustierrassen und alte Obstsorten entdecken. Kinder erforschen das weitläufige Gelände auf einer Öko-Rallye.
  • Im 19 Abenteuerland Okidoki in der Langobardenstr. 4 können Kinder sich auch bei schlechtem Wetter vergnügen. Alles was ein Kinderherz begehrt ist in einer großen Halle, Piratenschiff, Kartbahn, Trampolin und ein Wabbelberg.

Einkaufen[Bearbeiten]

Aufgrund der Größe der Stadt macht das Einkaufen Spaß. Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

  • Im 1 Stadtzentrum findet man in der groß angelegten Fußgängerzone "Zwischen beiden Märkten" alles was das Herz begehrt, auch Souvenir-Läden, Straßencafés, Restaurants und Lokale.
  • Das 2 DollartCenter im Ortsteil Larrelt ist mit etwa 40 Fachgeschäften auf einer Fläche 23.000 m² eines der größten Einkaufszentren Ostfrieslands.
  • Der 3 Wochenmarkt bietet jeden Dienstag, Freitag und Samstag 8:00 - 13:00 Uhr auf dem Neuen Markt die Möglichkeit frische regionale Produkte einzukaufen.

Küche[Bearbeiten]

Die Nähe zur Nordsee und die Tradition als Fischereihafen verpflichten. Fisch gehört zu den kulinarischen Spezialitäten Emdens. Der Matjes in diversen Zubereitungsvarianten ist dabei das wohl wichtigste Gericht. Die jährlichen Emder Matjestage immer Ende Mai bieten ausreichend Gelegenheit, diese Köstlichkeit in allen ihren Variationen zu probieren. Aus dem nahen Greetsiel kommen tagfrische Krabben. Aber auch Süßwasserfische aus den umliegenden Gewässern findet man häufig auf der Speisekarte. Nicht zu vergessen das Labskaus, oder im Winter Grünkohl mit Pinkel, Kassler, Kochwurst und Speck.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Camping[Bearbeiten]

  • Der 1 Wohnmobilstellplatz "Am Eisenbahndock" am Binnenhafen neben dem Yachthafen bietet 29 Wohnmobilen Platz. Geboten werden dort Strom, Frischwasser, Entsorgung, Waschen und Trocknen sowie Duschen. Mitgebrachte Boote können an der vorhandenen Slip-Anlage zu Wasser gelassen werden.
  • Der 2 Wohnmobilstellplatz Friesentherme bietet Platz für 4 Wohnmobile. Es gibt zwar eine Stromsäule, Entsorgung ist leider nicht möglich. (Telefon: +49(0)4921 83500)
  • Der 3 Campingplatz Knock liegt im Erholungsgebiet an der Knock zwischen Nordsee und Emsmündung, etwa 15 km westlich von Emden.

Günstig[Bearbeiten]

  • 4 Jugendherberge Emden, Thorner Straße 3 (ehemals An der Kesselschleuse 5), 26725 Emden. Tel.: (0)4921 23797, Fax: (0)4921 32161, E-Mail: . Schön gelegen an der alten Kesselschleuse etwas außerhalb der Altstadt, neben dem Freibad und direkt an der Route des Nordseeküsten-Radwegs und zahlreicher anderer Fernradwege. Die Jugendherberge ist eher klein und beschaulich, nicht auf dem allerneuesten Stand, bietet aber mit einem neuen Anbau, mehreren Aufenthaltsräumen und WLAN in den öffentlichen Räumen einen recht guten Standard. Geöffnet: 06:30 - 22:00. Check-in: 16:00 - 20:00. Preis: ab 24,- €/Nacht.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

  • 2 Polizeiinspektion Bahnhofsplatz 3, Telefon: +49(0)4921 8910
  • 3 Bundespolizeirevier Emden Am Seemannsheim 5, Telefon: +49(0)4921 959590
  • 4 Wasserschutzpolizeikommissariat Am Seemannsheim 4, Telefon: +49(0)4921 903330

Gesundheit[Bearbeiten]

In Emden ist eine gute Versorgung gewährleistet.

  • Apotheken gibt es in Emden ausreichend, der Weg zu einer Apotheke ist nicht weit.
  • Der Apotheken-Notdienst kann allerdings auch schon mal ins Umland führen.
  • Mehrere Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte im gesamten Stadtgebiet sorgen für eine gute Grundversorgung.
  • Im 5 Medizinischem Versorgungszentrum haben mehrere Fachärzte ihren Praxen.
  • Das 6 Klinikum Emden Klinikum Emden in der Enzyklopädie WikipediaKlinikum Emden (Q15117106) in der Datenbank Wikidata (Hans-Susemihl-Krankenhaus) ist das einzige Krankenhaus in Emden.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Ausflugsziele
Borkum, Hauptstrand
  • 36 Borkum ist via Fähre, Katamaran oder Flugzeug einen Tagesausflug wert.
  • 37 Ostfriesische Küstenbahn Ostfriesische Küstenbahn in der Enzyklopädie Wikipedia Ostfriesische Küstenbahn im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsOstfriesische Küstenbahn (Q2035500) in der Datenbank Wikidata Diese Eisenbahnlinie wird auf dem westlichen Abschnitt zwischen den Bahnhöfen 12 Norden und 13 Dornum als Museumsbahn betrieben, während der Sommersaison finden an Sonntagen sowie an gesetzlichen Feiertagen in Niedersachsen Sonderfahrten statt, welche durch den Verein Museumseisenbahn "Küstenbahn Ostfriesland e.V." mit historischen Eisenbahnfahrzeugen durchgeführt werden. Auf dem Streckenabschnitt Norden - Dornum findet ausschließlich touristischer Verkehr, jedoch kein planmäßiger SPNV statt.
  • Vom Fähranleger in 14 Petkum kann man nach einer Emsüberquerung mit der kleinen Auto- und Personenfähre nach 1 Ditzum Ditzum in der Enzyklopädie Wikipedia Ditzum im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDitzum (Q319195) in der Datenbank Wikidata übersetzen. Erwähnenswert ist außerdem das historische Tonnensiel.
  • Die 20 Knock Knock in der Enzyklopädie WikipediaKnock (Q1373322) in der Datenbank Wikidata, etwa 15 km nordwestlich von Emden, bietet lange Deiche und einen kleinen Sandstrand in fast völliger Abgeschiedenheit.
  • Von der 15 Mole in Knock fahren mehrmals in der Woche Ausflugdampfer der AG EMS nach Delfzijl und Borkum.
  • Von der 16 Ostmole (Emden-Außenhafen, gegenüber vom Borkumanleger!) kann man mit der Fähre einen Ausflug ins holländische 2 Delfzijl machen. Insbesondere für ambitionierte Radfahrer bietet sich dieser Ausflug als Bestandteil der Dollard Route an.
  • Das 38 Emssperrwerk Emssperrwerk in der Enzyklopädie Wikipedia Emssperrwerk im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEmssperrwerk (Q897206) in der Datenbank Wikidata bei Gandersum dient zum Küstenschutz vor Sturmfluten und zum Aufstau der Ems bei Überführungen der Luxusliner der Meyer Werft. Wer mehr über das High–Tech Werk an der Ems erfahren will, kann an Ems–Sperrwerk Führungen teilnehmen (Mai bis Ende September: jeden Samstag um 15.00 Uhr).
  • Die 39 Meyer Werft Meyer Werft in der Enzyklopädie Wikipedia Meyer Werft im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMeyer Werft (Q705377) in der Datenbank Wikidata in Papenburg ist vor allem bekannt durch den Bau großer, moderner und anspruchsvoller Kreuzfahrtschiffe. Sie wurde 1795 gegründet und befindet sich in siebter Generation im Familienbesitz. Die Werft kann nach Anmeldung besichtigt werden. Das Besucherzentrum mit einer Ausstellungsfläche von 3.500 qm ist werktags von 09:00 bis 17:00 geöffnet, von April bis Oktober auch sonntags von 09:00 bis 14:00 Uhr.
  • Das 21 Miniaturland in Leer bildet seit 2011 die Region mitsamt ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf inzwischen mehr als 1.000 qm in einer einzigartigen Modellandschaft im Maßstab 1:87 originalgetreu ab. Im Außenbereich begeistern die 15.000 qm große Parklandschaft mit der großen, selbst steuerbaren Garteneisenbahn und einer 18-Loch-Minigolfanlage.
  • Der 40 Schlosspark Lütetsburg Schlosspark Lütetsburg in der Enzyklopädie Wikipedia Schlosspark Lütetsburg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchlosspark Lütetsburg (Q2242308) in der Datenbank Wikidata, das Lebenswerk von Reichsfreiherr Edzard Mauritz zu Inn- und Knyphausen, entstand im frühromantischen Stil und gehört zu den wenigen erhaltenen Beispielen dieses Typs auf dem europäischen Kontinent, auf einer Fläche von ca. 30 ha – und ist damit der größte private Englische Landschaftsgarten Norddeutschlands. Das heutige Schloss Lütetsburg, ein Neubau im modernen Stil, wurde auf den Grundmauern von 1517 errichtet. Die Vierflügelanlage wurde nach einem schweren Brand im Jahre 1956, der das gesamte Schloss vernichtete, neu erbaut. Eine Besichtigung des privat bewohnten Schlosses ist nicht möglich. Der Park ist ganzjährig geöffnet: Mai–Sept.: 08:00–21:00 Uhr, Okt.– Apr: 10:00–17:00 Uhr.
  • Das 41 Moormuseum Moordorf e.V. Moormuseum Moordorf e.V. in der Enzyklopädie Wikipedia Moormuseum Moordorf e.V. im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMoormuseum Moordorf e.V. (Q1946899) in der Datenbank Wikidata in Südbrookmerland-Moordorf ist ein am Rande des Hochmoors gelegenes Freilichtmuseum. Hier erfährt man alles über das Leben, Wohnen, Torfabbau, Handwerkstechniken im Moor. Das Moormuseum Moordorf ist eines der eigenwilligsten Museen in Nordwestdeutschland und daher zu einem Anziehungspunkt geworden. Es ist eines der meist besuchten Museen in Ostfriesland. Das „Museum der Armut“, wie es auch genannt wird, stellt in urwüchsiger Moorlandschaft die schwierige 200-jährige Entwicklungsgeschichte einer ostfriesischen Moorkolonie dar. Geöffnet von Frühlingsanfang (20.03.) bis 31. Oktober, täglich von 10:00–18:00 Uhr, Einlass bis 17:00 Uhr.
  • Der 22 Kraxelmaxel Kletterwald in Aurich auf etwa 1 Hektar Waldfläche verfügt über 7 Parcours in Höhen zwischen 3 und 10 Metern mit über 60 Übungen, die für abwechslungsreichen Kletterspaß sorgen. Es empfiehlt sich eine vorherige Anmeldung.
  • In der 42 Seehundstation Nationalpark-Haus in Norddeich werden kleine Seehunde, die ohne ihre Mutter gefunden werden, aufgezogen. Hier hat man die Möglichkeit bei der Fütterung der kleinen Seehunde zu zuschauen und erfährt in einer Ausstellung viel über den Lebensraum der kleinen Heuler. Mit einer Kombikarte kann man nicht nur die Seehundstation, sondern auch das 43 Waloseum besuchen. Das Wal–Erlebniscenter liegt nur wenige Kilometer von der Station entfernt. Dort erfährt man viel über Wale und Delfine und entdeckt die Hauptattraktion, das Skelett eines Pottwals.
  • Der 44 "Schiefe Turm" "Schiefe Turm" in der Enzyklopädie Wikipedia "Schiefe Turm" im Medienverzeichnis Wikimedia Commons"Schiefe Turm" (Q132031) in der Datenbank Wikidata von Suurhusen ist der schiefste Turm der Welt, schiefer als der Turm von Pisa. Der Suurhuser Kirchturm hat einen Neigungswinkel von etwa 5,19 Grad, die Neigung des Turms in Pisa beträgt nur 3,97 Grad. Bei einem Urlaub in Ostfriesland sollten man sich einen Blick auf den schiefsten Turm der Welt nicht entgehen lassen.
  • Die Krummhörn ist eine Gemeinde im Landkreis Aurich, bestehend aus 19 ehemalig selbstständigen Gemeinden. Sie ist durch ihre vielen historischen Kirchen und Orgeln bekannt, aber auch für den größten und kleinsten Leuchtturm in Deutschland:
  • Das Dorf 3 Rysum Rysum in der Enzyklopädie WikipediaRysum (Q319148) in der Datenbank Wikidata ist ein typisches Rundwarfendorf, d.h. es liegt auf einem künstlich angelegtem Hügel, der lange vor dem Deichbau als einzig wirksamer Hochwasserschutz diente. Die kleinen Lohnen (kleine Straßen) und liebevoll restaurierte Häuser laden zum Bummeln ein. Auch sollte man einen Blick in die Rysumer Kirche nicht vergessen, denn dort befindet sich die älteste, noch bespielbare Orgel aus dem Jahre 1457.
  • Das Fischerdorf 4 Greetsiel Website dieser Einrichtung Greetsiel in der Enzyklopädie Wikipedia Greetsiel im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGreetsiel (Q453572) in der Datenbank Wikidata bietet einen sehenswerten Hafen mit der größten Kutterflotte Ostfriesland, die historische Häuserzeile aus dem 17. Jh., die Zwillingsmühlen , das 200 Jahre alte Sieltor und vieles mehr. Auch von hier kann man an ausgewählten Terminen eine Ausflugsfahrt nach Borkum unternehmen.
  • Der 45 Pilsumer Leuchtturm Pilsumer Leuchtturm in der Enzyklopädie Wikipedia Pilsumer Leuchtturm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPilsumer Leuchtturm (Q539709) in der Datenbank Wikidata ist zwar mit seinen ca. 11 m Höhe und seinen 28 Stufen der kleinste Leuchtturm Ostfrieslands, gilt aber gleichzeitig als Wahrzeichen der Ferienregion Krummhörn - Greetsiel. Er wurde bekannt durch einen Film mit Otto Waalkes.
  • Der größte Leuchtturm Deutschlands mit 65 m Höhe ist der 46 Campener Leuchtturm Campener Leuchtturm in der Enzyklopädie Wikipedia Campener Leuchtturm im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsCampener Leuchtturm (Q284886) in der Datenbank Wikidata von 1892. 308 Stufen führen zu einer Aussichtsplattform, von der aus man einen beeindruckenden Blick über die Krummhörn bis hin zu den holländischen Nachbarn hat.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg