Fahrrad
Artikelentwurf

Elberadweg (Magdeburg - Cuxhaven)

Aus Wikivoyage
Reisethemen > Vorwärtskommen > Fahrrad > Radreisen in Europa > Elberadweg > Elberadweg (Magdeburg - Cuxhaven)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Elbe-Radweg beginnt im tschechischen Riesengebirge und führt dann durch Sachsen und Sachsen-Anhalt. Diese flussaufwärts gelegenen Abschnitte werden in Elberadweg (Tschechien) und Elberadweg (Sächsische Schweiz - Magdeburg) besprochen.

Ab Magdeburg ist die Elbe schon ein recht stattlicher Fluss. Sie fließt durch eine weite Niederungslandschaft mit noch vielen Auen, Altwässern und Sümpfen. Hier fühlt sich der Storch noch wohl.

Ab Hamburg ändert sich dann schlagartig das Bild des Flusses. Auf dem Strom verkehren nun große Ozeanriesen. Die Gezeiten der Nordsee machen sich hier schon bemerkbar. In Cuxhaven an der berühmten Kugelbake endet die Radreise entlang der Elbe.

Wer möchte kann die Reise mit einem Schiffsausflug nach Helgoland oder auch Neuwerk abschließen.

Streckenprofil[Bearbeiten]

  • Länge: 460 km
  • Ausschilderung: vorhanden; detailliertes Wissen von vor Ort liegt nicht vor
  • Steigungen: zu über 90 % ebene Route. Nur an den Hochufern der Elbe im Wendland und im Bereich Lauenburg - Hamburg gibt es einige Hügel.
  • Wegzustand: Stark wechselnde Wegequalität je nach Region.
  • Verkehrsbelastung: kaum
  • Geeignetes Fahrrad: am besten Tourenrad mit Profilreifen und Gangschaltung (wichtig wegen des Windes).
  • Familieneignung:
  • Inlinereignung: durchgängig nein

Windtipp: Die Wahrscheinlichkeit ist groß, das der Wind aus west / nordwestlicher Richtung weht. Daher bietet es sich von der Hauptwindrichtung her an stromaufwärts zu fahren, sofern man nicht kurzfristig flexibel auf die Wetterlage reagieren kann.

Hintergrund[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Öffentliche Verkehrsmittel[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Streckenbeschreibung mit Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Magdeburg - Tangermünde: etwa 60 - 65 km[Bearbeiten]

Tangermünde - Wittenberge: etwa 70 km[Bearbeiten]

Wittenberge - Hitzacker: etwa 75 - 80 km[Bearbeiten]

  • Gorleben (linkselbisch) - Der als evtl. zukünftiges Atommüllendlager bekannte "Erkundungsschacht Gorleben" kann auch besichtigt werden (Weitere Info). Wer einmal was anders als die Elbe und Deichradwege sehen möchte, für den lohnt zur Heideblüte zwischen Mitte August und Mitte September ein Abstecher zur Nemitzer Heide (etwa 6 km südlich bei Trebel gelegen; Weitere Info).
→ 22 km. Der (rechtselbische) Radweg verläuft weitgehend auf oder hinter dem Elbedeich mit wechselnden Belägen, meist Feinschotter oder auch Betonplatten. Kurz vor Dömitz muss für etwa 2 km auf Landstraße ohne Radweg gewechselt werden.
Ruine der Eisenbahnbrücke Dömitz. Die Brücke wurde zwischen 1870 und 1873 für die Wendlandbahn errichtet (ehem. Strecke Wittenberge - Lüneburg). Gegen Ende des II Weltkrieges wurde das Bauwerk am 20. April 1945 zerstört. Aufgrund der innerdeutschen Grenze erfolgte nach dem Krieg kein Wiederaufbau.
  • Hitzacker - nettes Etappenstädtchen mit Fachwerkaltstadt.
→ Bei Hitzacker kann man mit einer kleinen Fahrrad-/ Personenfähre den Strom queren.

Hitzacker - Lauenburg: etwa 60 - 65 km[Bearbeiten]

Auf dieser Etappe gibt es ein Fachwerkstädtchen am Morgen und Abend. Die Strecke ist etwa 60 - 65 km lang.
  • Hitzacker - historische, von Wasser umgebene Fachwerkaltstadt
→ Etwa 18 km linkselbisch: Wer es zur Abwechslung mal hügelig mag, kann mit der Rad- und Personenfähre nach Hitzacker übersetzen. Die Kreisstraße nach Neu-Darchau ist wenig bis maximal mäßig befahren. Auf der Route mit viel Wald gibt es zwei Aussichtstürme mit Blick auf die Elbe. Ab Drethem zweigt der Elberadweg in den Wald abseits des Stroms ab. Hier gibt es schlechtere z. T. auch sandige Wegabschnitte. Eine konkrete, recht tückische Gefahrenstelle ist dadurch an einer nicht ganz ungefährlichen Abfahrt in Fahrtrichtung Hitzacker bei 53° 11′ 56″ N 10° 56′ 23″ O zu finden. Unten in der Senke liegt u. a. ein "Schlagloch mit Sandkuhle". Also hier langsamer bergab fahren, obwohl es nur eine Hügelabfahrt ist (Stand 03-2011).
→ Mit Nutzung der Kreisstraße ab Darchau bzw. Drethem kann dieser und auch die anderen schlechten Wegabschnitte in diesem Routenbereich umgangen werden. Hier bietet es sich also an, den Schlenker der offiziellen Strecke abzukürzen und weiter die Kreisstraße zu nutzen. Bei starkem Gegenwind ist man hier durch den Wald zum Teil auch etwas geschützter unterwegs, als in der offenen Elbtalaue rechts des Stroms.
→ Etwa 18 km rechtselbisch: Wer komplett abseits des Straßenverkehrs fahren möchte bleibt auf der rechten Flußseite in der Elbatalaue. Der Weg führt hier fast vollständig über gut ausgebaute Deichverteidigungswege. Oft ist die Strecke landseitig am Deich aber eintönig, da man keinen Flußblick hat. Bei Rückenwind kann man hier dafür aber richtig "Strecke machen".
  • Neu-Darchau (linkselbisch) und Darchau (Amt Neuhaus; rechtselbisch) - KFZ-Fähre über die Elbe. Darchau wurde 1993 Niedersachsen zugeschlagen. In diesem Bereich gibt es nur wenige Fahrrad-Werkstätten und nur eine Tankstelle in Neuhaus selbst.
→ 15 km

Lauenburg - Hamburg: etwa 60 km[Bearbeiten]

Elbe-Nordseite: Hamburg - Brunsbüttel[Bearbeiten]

→ Anschluss an die Nord-Ostsee-Kanal-Route. Am Nord-Ostsee-Kanal entlang nach Kiel

Elbe-Südseite: Hamburg - Altes Land - Stade: etwa 40 - 50 km[Bearbeiten]

Das "Alte Land" ist das größte geschlossene Obstanbaugebiet Europas.

Stade - Cuxhaven: etwa 80 km[Bearbeiten]

Auch hier fahren wir durch das Alte Land, das vor fast 1000 Jahren von dahergereisten Holländern urbar gemacht wurde.

Hadelner Kanal bei Otterndorf
  • Stade → 16 km
  • Drochtersen → 24 km
  • Freiburg → 26 km durch die Gemeinde Balje und über das Ostesperrwerk (im Sommer 10-18 Uhr befahrbar, sonst Umweg notwendig)
  • Belum - anschließend entlang der verkehrsreichen B 73 bis zum Hadelner Kanal.
  • Otterndorf → 15 km - schöner Radweg zwischen Kanal und Deich. Später geht's dann doch Mal über den Deich und man kann ein paar Schafe kennen lernen.
  • Cuxhaven - 2012 wurde die Streckenführung zwischen Cuxhaven-Altenbruch und dem Hafengebiet von Cuxhaven geändert. Die neue Route wird überwiegend abseits des Verkehrs geführt, verläuft auf einem Teilstück jedoch an bzw. auf Hafenstraßen mit wochentags teilweise hohem LKW-Aufkommen. Man passiert zahlreiche Restaurants mit deutschen und internationalen Angeboten. Die letzten 2 km vor dem Ende verlaufen am Strand. Die Kugelbake die das Ende der Elbe markiert, kann nur zu Fuß erreicht werden. Der letzte Meter Asphalt hat das Logo aufgemalt.


Ausflüge[Bearbeiten]


Hinweis: Wenn du dich auf der Route auskennst erstelle für die Etappen eine ausführliche Streckenbeschreibung mit. Eine Anleitung dazu findest du hier.

GPS - Daten[Bearbeiten]

  • Routenprofil mit GPS-Daten und Google Earth KMZ-Datei im Radreise-Wiki

Literatur- und Kartenhinweise[Bearbeiten]

  • Elberadweg - Handbuch. Informatives Handbuch mit Kartenausschnitten und Übernachtungsmöglichkeiten. Das Handbuch kann kostenlos bestellt werden und steht zum Download.
  • Kompakt-Spiralo "Elbe-Radweg" 1:50000 (Abschnitt Magdeburg - Cuxhaven) siehe Bielefelder Verlag
  • Bikeline-Führer "Elbe-Radweg Band 1" 1:75000, ISBN 978-3-85000-636-1 - siehe Verlag Esterbauer; der Führer beschreibt die Route von Prag bis Magdeburg; der Oberlauf ab dem Riesengebirge ist nicht enthalten.

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.