Artikelentwurf

Ninh Bình (Provinz)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
kein(e) Bild auf Wikidata: Bild nachtragen
Provinz Ninh Bình
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
kein Wert für Fläche auf Wikidata: Fläche nachtragen
kein(e) Webseite auf Wikidata: Webseite nachtragen

Die nordvietnamesische Provinz Ninh Bình ist ein schmaler Streifen um Delta des Roten Flusses. Es gibt einen schmalen Küsten abschnitt zum Golf von Tonkin.

Regionen[Bearbeiten]

Neben der selbstständigen Provinzhauptstadt Ninh Bình sowie der unabhängigen Stadt Tam Điệp besteht die Provinz aus den sechs Distrikten Gia Viễn, Hoa Lư, Kim Sơn, Nho Quan, Yên Khánh und Yên Mô

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

In der Region leben auch einige Minderheiten wie die Mường, Nùng, Tày und, Thai.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Tam Noc, nahe Ninh Bình

Kultur[Bearbeiten]

  • Can Linh Pagode.
  • Banh Long Pagode.
  • Dinh und Le Temples.
  • Die alte Hauptstadt Hoa Lư
    • Hoa Lu Citadel und Nhat Tu Pagode.
    • Phat Diem Kirche. (Phat Diem - Kim Son).

Natur[Bearbeiten]

Die Provinz ist bekannt für die „Trockene Halong-Bucht“ eine einmalige Karstlandschaft. Sie bietet einige bekannte Reise- bzw. Ausflugsziele. Anders als bei der Halong-Bucht sind hier zwischen den Felsformationen Reisfelder. Und in diesen Reisfelder befinden sich eine Vielzahl alter Gräber. Die Landschaft wirkt gerade auch in den Abendstunden sehr bizarr und wild romantisch.

  • Cúc-Phương-Nationalpark. Ein Teil dieses Nationalparks liegt in dieser Provinz. Der älteste Nationalpark Vietnams ist geprägt durch bis zu 650 Meter hohe Kalksteinfelsen.
  • Tam Cốc - Bích Động. Beliebtes Ziel in der Nähe von Ninh Bình: Tam Cốc - Dies sind drei Höhlen, wobei die Längste 160 m lang ist sowie Bích Động, eine alte Pagode aus dem Jahre 1428. Man kann sie in einem dreistündigen Ausflug besuchen. An den Höhlen gibt es eine zentrale Anlegestelle (Achtung: Für das Parken des Fahrzeugs wird gern ein Obulus eingefordert, was jedoch nicht notwendig ist. Wenn man einfach wegfährt passiert auch nichts. Ebenso mutiert die Fahrt zu den Grotten gern zu einer Verkaufsveranstaltung - wie an vielen bekannten Orten des Landes. Auch wird versucht nach der ersten Grotte schon wieder umzukehren. Das ist sicherlich darin begründet, dass Reisegruppen oft wenig Zeit mitbringen und deshalb von sich aus die Tour verkürzen. Als Individualtourist sollte man darauf bestehen, weiter gefahren zu werden. Besonders in der Abenddämmerung ist die Stimmung während der Fahrt herrlich. Die ganze Fahrt dauert ca. 2 bis 2,5 h.
  • Cuc Phuong primitive forest. Mit einer alten bewohnten Höhle (Nho Quan).
  • Dich Long. Höhle und Pagode (Gia Thanh - Gia Vien).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Festivals:

  • Thai Vi Festival.
  • Truong Yen Festival.
  • Yen Cu Festival.
  • Non Khe Festival.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eine offizielle Webseite ist nicht bekannt. Bitte auf Wikidata nachtragen.
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.