Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Đà Nẵng

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Đà Nẵng
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Das provinzfreie Đà Nẵng ist die fünftgrößte Stadt von Vietnam und befindet sich etwa auf halber Strecke zwischen Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt. Zur Kolonialzeit war der Ort als Tourane bekannt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Innenstadt, Hải Châu, liegt am Ufer der Südseite einer geschützten Bucht, die einen natürlichen Hafen bildet. Touristisch ist die Millionenstadt weniger interessant, sie jedoch ist als Verkehrsknotenpunkt wichtig und bildet ein zentral gelegenes Einfallstor zu den nahen Welterbestätten.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Hanoi764 km
Ho-Chi-Minh-Stadt964 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Da Nang International Flughafen

Der aus dem militärischen Flugfeld der Kolonialzeit erwachsene Flugplatz, wurde von den US-Amerikanern ausgebaut. Seit Abschluss der Erweiterung 2007--12 wird der 1 Flughafen (DAD) vermehrt international, vor allem aus dem näheren asiatischen Raum direkt angeflogen. Ein Vorteil des, nicht mit allzu vielen Dienstleistern ausgestatteten, Flughafens ist seine Nähe zur Innenstadt, die kaum vier Kilometer entfernt ist. Taxifahrer verlangen, besonders nachts, gerne Mondpreise. Selbst wenn die Taxameter eingeschaltet werden, kann man - wie überall in Vietnam - nicht sicher sein, dass sie nicht manipuliert wurden und „schneller“ laufen. Mehr als U$ 5 sind für ein Ziel in der Stadt überzogen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Fahrpläne

Bahnhof Da Nang.

Der Ort liegt an der Nord-Süd Hauptlinie. Sämtliche der vier Express-Züge, die täglich in beiden Richtungen verkehren, halten hier.

Wer wirklich die Landschaft auf der schönen Strecke nach Hue genießen will, ist am besten (und billigsten) mit dem lokalen Bummelzug bedient - der allerdings 4½ Stunden braucht. Der “Renunification Express” fährt 2½-3 St.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Fahrzeiten: Huế 3 Std., Hanoi 16-18, Saigon 16-20.

2 Busstation, 201 Tôn Đức Thắng. Liegt weiter außerhalb der Innenstadt, von der man mit Stadtbus 2 hin gelangt, als der Flughafen. Geöffnet: 7.00-19.00.

Aus Laos[Bearbeiten]

Direkte Busse aus Laos fahren von Vientiane (sdl. Busbahnhof; ab 19.00 Uhr, weiter über Huế) in gut 15 Stunden. Von Pakse (Abfahrt 8.00) dauert die Fahrt 12-13 St. In beiden Orten ist zu beachten, dass Agenturen gerne mit stark geschönten Photos werben und kräftige Kommissionen kassieren, man sollte daher die Karten direkt an den Busstationen erwerben. Beachte, dass für den Grenzübertritt Dollar-Kleingeld nötig ist.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Über den Hai-Van, den Wolkenpass, gelangt man von Huế (etwa 100 Kilometer) nach Đà Nẵng. Der Pass bildet die natürliche Grenze zwischen Nord- und Südvietnam. Die Straße ist gut ausgebaut und man hat eine malerische Fahrt entlang der Küste, allerdings sind Teilstücke untertunnelt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der Hafen von Da Nang 3 Tien Sa Port liegt etwas nördlich der Innenstadt, er ist beliebtes Ziel von Kreuzfahrtschiffen.

Mobilität[Bearbeiten]

Routenfinder für Stadtbuslinien.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Marmor-Berge. Auf dem Wasserberg, dem Thuy Son, gibt es eine Aussichtsplattform von der man einen wunderschönen Blick über die Küste hat. Die Grotten werden teilweise als Tempel genutzt und beeindrucken durch eine ruhige und feierliche Atmosphäre. In der Umgebung gibt es einige Marmormanufakturen wo man günstig einkaufen kann.
Hinduistische Gottheit im Cham-Museum

Kirchen und Tempel[Bearbeiten]

  • 2 Đà Nẵng Kathedrale, 156 Tran Phu Str. Geöffnet: Messen: tägl. 5:00 und 17:00.
  • Đà Nẵng Evangelische Kirche, 164 Ong Ich Khiem Str. Geöffnet: Messen: tägl.: 4:30; So: um 7:00 und 19:00.
  • Đà Nẵng Caodai Tempel, Hai Phong Str.
  • Phap Lam Pagode, #373 Ong Ich Khiem Strasse.
  • Tam Bao Pagode, #253 Phan Chu Trinh Strasse.
  • Bodhisattva-Statue auf der Halbinsel Son Tra- 67m hoch eingebetet in eine weitläufige Tempelanlage

Museen[Bearbeiten]

Cham Museum.
  • 3 Museum der Cham-Kultur, 2 2 Tháng 9, Hải Châu (Ecke Trung Nu Vuong / Bach Dang). Einzigartiges Museum der Cham-Kultur. Zum tieferen Verständnis zur Vorbereitung eines Besuchs in My Son unerlässlich. Geöffnet: tgl. 8:00–11:00, 13:00–17:00. Preis: 40000 D.
  • Ho Chi Minh Museum (Ecke Nguyen Van Troi und Nui Thanh Straße). Geöffnet: Di-So: 7:00–11:00 und 13:00–16:30.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 4 Asia Park. Tel.: +84 511 3681 666. Erlebnispark mit „Mini-Asien,“ Achterbahn, Riesenrad usw Preis: Erw. 200000 D, Kinder über 1 m: 150000 D.

Baden: Der 1 China Beach China Beach ist ein Paradies für Surfer. Ein wunderschöner, sauberer, tagsüber recht leerer Sandstrand lädt zum Spazierengehen, joggen oder Sonnenbaden ein. Oder man beobachtet die Fischer wie sie in ihren kleinen Booten auf das Meer hinaus fahren.

Einkaufen[Bearbeiten]

Marmorfiguren zum Export bestimmt

Traditionelle Märkte:

  • 1 Han Markt (an der Kreuzung of Hung Vuong Strasse und Tran Phu Strasse).
  • Marmormanufakturen, wobei sich die Frage stellt, wie die man die Produkte kostengünstig nach Hause bringen kann.

Nachtleben[Bearbeiten]

Eingang zum 2 Trung Vuong-Theater .

Unmittelbar südlich vom Cham-Museum befindet sich der Ableger für abendliche Rundfahrten in der Bucht (2016: 100-220000 D.)

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 1812 Hostel, 21 Nguyễn Cao Luyện. Tel.: +84-943268586. Große Schlafsäle 18, 16 und 8 Betten. Schlüssel- u. Handtuchkaution. Geöffnet: US$ 6,50-8,50 im Schlafsaal.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • Furama Resort, 105 Vo Nguyen Giap St. Tel.: (0)511-3847333. Angeschlossen ist ein Automatenspielcasino und ein PADI zerifiziertes Taucherzentrum. Preis: ab $ 175.00 + 15% Steuer}.
  • 2 Crowne Plaza, 8 Son Tra Dien Ngoc Street, Trường Sa, Khuê Mỹ. Tel.: +84 511 3918 888. Seit 2010 mit angeschlossenem Spielcasino (nur Automaten). Preis: US$ 280-350.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Vorwahl011
Postleitzahl59

Ausflüge[Bearbeiten]

Golden Bridge
  • 5 Bà Nà Hills Bà Nà Hills in der Enzyklopädie Wikipedia Bà Nà Hills im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBà Nà Hills (Q5004763) in der Datenbank Wikidata . Etwa 40 km westlich von Da Nang entstand während der französischen Kolonialzeit ein Erholungsort, der während des Krieges bedeutungslos wurde. Um 1990 wurde dieser Ort wiederbelebt, und es entstand ein Resort, das als der bedeutendste Erholungskomplex des Landes gilt. Es ist in erster Linie auf asiatische Touristen zugeschnitten. Attraktionen sind u.a.:
  • Wolkenpaß, 22 km nördlich von Danang. 496 m NN.

Nahe Weltkulturerbestätten[Bearbeiten]

  • Sehenswert ist die Altstadt von 7 Hội An ; ca. 30 km
  • 70 Kilometer nach Südwesten liegt das ehemalige Zentrum der Cham-Kultur 8 Mỹ Sơn Die hinduistischen Tempelruinen sind in einem etwa zwei Kilometer breiten Tal verstreut.
  • Richtung Norden die Kaiserstadt 9 Huế , ca. 100 km

Literatur[Bearbeiten]

Siehe die Reiseführer zu Vietnam

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg